Rummzug: Aliens begrüßen die Hersbrucker Ente

HERSBRUCK – Die Ente stand, natürlich, im Mittelpunkt des Närrschbrucker Rummzugs – nicht nur bei der Kirchgassgäng, die das ungeliebte Kreisel-Tier von Aliens einfangen ließ. Tausende säumten den Weg des Gaudiwurms in die Innenstadt. Foto: J. Ruppert2012/02/5_2_1_2_20120222_AKTUELL.jpg

HERSBRUCK (jr) – Zehn, neun, acht, sieben,… ääh drei, eins, zisch. Raketenstart. Die Apollo, die das Team von Kratzers Biergarten gestern durch Hersbrucks Straßen gondelte, war der Blickfang des Rummzugs. Stehend soll das Raumgefährt eine Konkurrenz für die Kunst im Kreisverkehr werden.

Ein Spalier von Schaulustigen erwartete die Wagenfahrer und Fußvölker. Den Anfang machte in historischer Tracht der Spielmannszug der NCN. Es folgten Enten – die Chefs der Närrschbruckia Roland Winkler und Sybille Seiffert. Am Oberen Markt begrüßten „Roooland Winkler“-Sprechchöre das Duo und übertönten fast die Moderatoren Götz Reichel, Wolfgang Wein und Norbert Winkler.

Vom Prunkwagen der Hersbrucker Karnevalisten warfen das Prinzenpaar Heidi und Manfred, Landrat Armin Kroder, Bürgermeister Robert Ilg, Bezirkstags-Vizepräsident Norbert Dünkel und andere Promis mit Süßigkeiten um sich und sammelten viele Sympathiepunkte.

Dahinter kamen die Inderinnen der Närrschbruckia und Gardemädchen. Die Spitzingseefreunde nahmen die Griechenlandpleite aufs Korn, die Eintracht-Gymnastik machte als Schotten mit. Der Jugendtreff dankte für eine strahlende Zukunft – dank Atomabfällen.

Weitere Gruppen waren: der Elferrat aus Happurg mit Bürgermeister Helmut Brückner, die Band Citizen X, die Verkehrsinseln der Michelmühle, Parkscheiben einer Hersbrucker No-Name-Combo, die kiffenden Altensittenbacher Kirwaleut, die laufenden Handys der „wilden Fuchziger“.

Die Damen des HC Hersbruck plus Fans zeigten sich als Stadtaffen, die Kirchgassgäng kam in Alien-Verkleidung, die Hohenstädter hatten sich in Schlümpfe verwandelt. Weltuntergang herrschte bei den Feuerwehren von Hersbruck und Großviehberg. Das Tierheim warb mit dem Autohaus Amann für animalische Chips. Den Abschluss bildete die Laufer Marchingband.

Nichts Neues verpassen! - Newsletter abonnieren