Event zum Weihnachtsmarkt

Barockfeuerwerk trotz Nieselregens

Goldene Fontänen erleuchteten am frühen Sonntagabend den Unteren Marktplatz. Links im Hintergrund der Johannisturm. | Foto: Buchner-Freiberger2019/12/barockfeuerwerk-marktplatz2-scaled.jpg

LAUF – „Wir zünden auch bei Regen“, hatte Feuerwerker Dieter Koller aus Neumarkt im Vorfeld versprochen. Und tatsächlich erleuchtete heute am frühen Abend trotz nicht optimaler Wetterbedingungen mit Nieselregen das traditionelle „Barockfeuerwerk“ den Unteren Marktplatz.

Seit über 20 Jahren zeichnet die Firma Koller schon für das Barockfeuerwerk am Weihnachtsmarkt verantwortlich, bei dem die meisten Effekte „in Bodennähe“, also in einer maximalen Höhe von zehn bis 20 Metern gezündet werden. „Wir versuchen jedes Jahr etwas Neues zu bringen“, sagt Dieter Koller.

Premiere beim Laufer Barockfeuerwerk

Und so gab es diesmal keinen leuchtenden „Wasserfall“, dafür feierte in Lauf das „Sonnenkarussell“ Premiere, bei dem sich drei silberne Sonnen um die eigene Achse drehten. Dieser Effekt wurde bei der Neumarkter Firma selbst entworfen, gebaut und getestet. Daneben sorgten natürlich wieder unzählige Fontänen, Feuerräder und Raketen für Begeisterung bei den Zuschauern, die allerdings aufgrund des Wetters heuer nicht so zahlreich kamen wie sonst.


Rund fünf Stunden dauerten die Aufbauarbeiten am Nachmittag, bevor die rund zwölfminütige Show dann zu Weihnachtsmusik über die Bühne – oder besser gesagt über den Marktplatz –gehen konnte. Für die Sicherheit sorgten die Heuchlinger Feuerwehr und das Rote Kreuz.

Nichts Neues verpassen! - Newsletter abonnieren