Kinderfasching in Altdorf

Drache Linus war mit seiner Burg unterwegs

Drache Linus mit seinem Rittergefolge und Bürgermeister Erich Odörfer (links). | Foto: Hungershausen2016/02/altdorf-kinderfasching-2.jpg

ALTDORF – Ritter im dicken Wams, Zauberer in warmen Umhängen und Drachen in Plüschoveralls hatten eindeutig die besseren Karten beim diesjährigen Kinderfaschingszug erwischt. Bei Feen in Regenmänteln und Gummistiefeln musste man schon zweimal hinschauen, um den Liebreiz unter der Schutzkleidung zu entdecken.

Faschingsumzug der Kinder im Nieselregen.
Faschingsumzug der Kinder im Nieselregen. | Foto: Hungershausen2016/02/altdorf-kinderfasching-3.jpg

Das unfreundliche Nieselwetter hat wohl viele Besucher des Kinderfaschingsfests am Markt in Altdorf abgeschreckt. Die bunte Schar, die unerschrocken hinter dem Festwagen vom Bleichanger bis zum Rathaus marschierte war überschaubar. Mitarbeiterinnen der Freien Kindergruppe warteten im Verpflegungszelt auf Abnehmer für die Leckereien. Dosenwerfen, Glücksrad und andere Spiele wurden von den Eltern betreut und gut angenommen.

Wikinger und Oberbayern sind in der Wallensteinstadt eingefallen.
Wikinger und Oberbayern sind in der Wallensteinstadt eingefallen. | Foto: Hungershausen2016/02/altdorf-kinderfasching-1.jpg

Über die Bonbons, die Bürgermeister Erich Odörfer und seine Frau Verena aus dem Rathausfenster regnen ließen, freuten sich alle Kinder. Die Qual der Wahl bei der Prämierung des schönsten Bollerwagens gab es in diesem Jahr nicht. Nur eine Familie war mit einer fahrbaren Drachenburg für den Sprößling erschienen. Umso mehr freute sich der kleine Drache Linus, dass er von Bürgermeister Odörfer einen Gutschein für ein Geschenk erhielt.

Nichts Neues verpassen! - Newsletter abonnieren