Eröffnung mit einer Ausstellung

Natur + Gestaltung = Kunst-Sommer

Katrin Brand und Matthias Deinhard rufen den Hersbrucker Kunstsommer aus. | Foto: U. Scharrer2016/08/Deinhard-Brand-1.jpg

LEUTENBACH – Eins plus eins ergibt eben manchmal doch mehr als zwei: Katrin Brand und Matthias Deinhard haben mit dem 1. Hersbrucker Kunstsommer ein Projekt ins Leben gerufen, das weitere Kreise ziehen soll. Nun wurde der Kunstsommer in der rustikalen Kulturscheune im Ortsteil Leutenbach unter dem Motto „Sehnsucht nach Grün“ mit einer Ausstellung der beiden Künstler gestartet.

„Sehnsucht nach Grün“, sprich die Liebe zur Natur, atmen alle der zwischen Fachwerk und grob verputztem Bruchstein ausgestellten Werke. Kunstpädagogin Katrin Brand hat vor vitaler Farbigkeit fast explodierende Knospen und Blüten ins Visier genommen und auf der durch Rakeltechnik vibrierenden Leinwand frisch und mit sicherem Strich umgesetzt.

Matthias Deinhard als gelernter Möbelschreiner bleibt dem Werkstoff Holz meist treu und präsentiert fragil wirkende Stelen, die mit grafischen Elementen aufgepeppt sind. Hier kommt die ungleiche Rechnung wieder zum Tragen: eine Künstlerin plus ein Künstler, die gerne nebeneinander und auch zusammen arbeiten, generieren viele Kunstwerke, die durch gegenseitige Wertschätzung und – manchmal noch viel wichtiger – konstruktive Kritik noch besser werden.

Beispiel für fruchtbare Kooperation ist der „Naturraum Lärche“, der im Hof des Anwesens steht, das Besitzer Joachim Rödl für die Kunstwoche zur Verfügung gestellt hat. Nach Holz duftend, mit Durchbrüchen zwischen mit Pflanzenteilen verzierten Lärchenbrettern soll der Naturraum „Geborgenheit und Ausblick“ zugleich bieten.

Bürgermeister Robert Ilg freut sich in seiner Begrüßung über den perfekt gewählten Zeitpunkt des „Kunstsommers“: Von den abwechslungsreichen Veranstaltungen dort können die Besucher direkt zu den hochkarätigen Abenden des Gitarrenfestivals wechseln. Für das Programm der Woche und den Eröffnungsabend haben sich die zwei Künstler in der vielfältigen Kulturszene von Hersbruck und Umgebung umgesehen: Julia Hoffmann, Eva Hörsch und Sophia Bernutz bringen als Irish-Folk-Trio „Heiterzacken“ folkloristischen Schwung in die Scheune, die „Vorratskammer“ tischt auf und „Feine Weine“ schenkt ein.

Illustrator und Fotograf Michael Schober führt in die Finessen guter Fotos ein und gestaltet mit Kindern ein Pixibuch, Frank Zenker erwandert mit Interessierten „querfeldein“ die Kräuterfauna der Umgebung, das Duo Dischner und Lehner lädt zu Jazz und einer Weinweltreise und Katrin Brand und Melanie Hehlinger bieten Kunstworkshops für Erwachsene und Kinder. Brand macht Mut, an den Kreativangeboten teilzunehmen: „Auch wenn Sie sich für unbegabt halten – mit der richtigen Anleitung entstehen die wunderbarsten Dinge!“

Die Ausstellung ist noch bis 21. August in der Kulturscheune Leutenbach zu sehen, Dienstag bis Donnerstag und Samstag sind die Künstler von 18 bis 19 Uhr vor Ort. Detailliertes Programm unter www.woodstop.de/kunstsommer

N-Land Ute Scharrer
Ute Scharrer