Kabarettist Bernd Regenauer als Autor

Dialekt für 
jede Situation

Bernd Regenauers Fränkisch-Wörterbuch ist im Langenscheidt-Verlag erschienen.2013/02/58502_fraenkischfueranfaengerberndregenauer0001_New_1361205364.jpg

NÜRNBERGER LAND — Die Franken sind kein leicht zu durchschauender Menschenschlag. „Bassd scho“ ist ihre höchste Form des Lobs. Fremde missverstehen das oft, unterstellen ihnen gar Misanthropie. Höchste Zeit also für einen umfassenden Sprach- und Kulturführer.

Wer könnte ein solches Buch besser schreiben als Bernd Regenauer? Der Schwaiger schaut in seinen Kabarettprogrammen seinen fränkischen Mitmenschen schließlich regelmäßig aufs Maul, seine „Metzgerei Boggnsagg“ hat längst Kultstatus erreicht.

„Fränkisch für Anfänger“ heißt der kleine Band, der nun im Langenscheidt-Verlag erschienen ist. Der Titel freilich täuscht: Nicht nur Anfänger können aus dem Buch etwas lernen, sondern auch Fortgeschrittene. Sie erfahren, wie direkt und präzise der so oft provinziell gescholtene Dialekt doch sein kann. „Hommer ned!“ zum Beispiel sagt in zwei Worten, wofür das Hochdeutsche einen ganzen Satz benötigt: „Tut mir leid, das haben wir nicht vorrätig.“ Und, mal ehrlich, so schön fluchen können auch nur die Franken: „Hundsgrübbl, verregder!“

„Fränkisch für Anfänger“ bietet einen Leitfaden für den Einsatz des Dialekts in allen Lebenslagen, von der Bestellung im Restaurant („Aaf amm Baa schdäihdzis schlechd./Noch einen Schnaps, bitte!“) bis hin zum Liebesgeflüster („Und wäih?/Mein Liebes, hättest du Lust?“). Das alles ist auf jeden Fall eines: unglaublich amüsant. Und nett gestaltet ist das Buch auch noch.

Bernd Regenauer: Fränkisch für Anfänger. Langenscheidt, 128 Seiten/9,99 Euro. ISBN 978-3-468-73869-2

N-Land Andreas Sichelstiel
Andreas Sichelstiel