Lade Veranstaltungen

← Zurück zu Veranstaltungen

Deutsches Hirtenmuseum der Stadt Hersbruck

CORONA-PANDEMIE

Veranstaltungen und Versammlungen sind derzeit landesweit untersagt. Diese Regelung gilt bis einschließlich 19. April. Daher verzichten wir auf die Aktualisierung unseres Veranstaltungskalenders.

Aktuelle Veranstaltungen

Juni 2020

Offene Spinnstube im Hirtenmuseum Hersbruck

Foto: I. Pflaum2018/06/Spinnstube-Scheune-5-Foto-Pflaum.jpg | Foto: I. Pflaum2018/06/Spinnstube-Scheune-5-Foto-Pflaum.jpg
Der Brauch aus früheren Zeiten, lange Winterabende gemeinsam mit geselligen Handarbeiten in Spinnstuben zu verbringen gehört heute der Vergangenheit an. Dies wollen wir hier im Hirtenmuseum dank einer emsigen Damenriege zukünftig ändern: sie kommen aus Ansbach, Schnaittach, Creußen, Bindlach und Ingolstadt immer am ersten Sonntag im Monat hier zusammen, um mit der Handspindel und am Spinnrad aus gewaschener Rohwolle Garn zu spinnen.
Die Besucher des Museums können sich gerne mit dazugesellen, Wissenswertes über die Woll-/Fadenherstellung erfahren und auch so manche Anekdote aus der Geschichte hören. Im Sommer findet das Treffen von 11 bis 16 Uhr bei schönem Wetter im Innenhof statt. Im Winter wird dann in der Holzmannstube gesponnen und am Rad gedreht.

Unser Museum ist ein Ort, an dem die hiesige und auch internationale Geschichte in Form von ausgewählten Exponaten zur Kultur der Hirten bewahrt wird. Die Besucher erhalten hier Einblicke in das – einfache und trotzdem vielseitige – Leben der Gemeindehirten. Letztere waren bis in die 1960er Jahre bei den Gemeinden angestellt und nahmen eine wichtige Rolle ein. Noch bis in diese Zeit ertönte im Hersbrucker Land täglich der von ihnen auf Langhörnern geblasene Hirtenruf. Nach den ältesten Abteilungen der Dauerausstellung geht es in den „Leder-Soergel“, der sein umfangreiches Warenangebot an Handwerksbetriebe, aber auch an Laufkundschaft verkaufte – ein Laden, wie es ihn heute nicht mehr gibt. Das originalgetreu eingebaute Geschäft ist nur im Rahmen einer Führung zu besichtigen.

Details

Datum:
7. Juni
Zeit:
11:00 - 16:00
Veranstaltungskategorie:

Veranstaltungsort

Deutsches Hirtenmuseum der Stadt Hersbruck
Eisenhüttlein 7
Hersbruck
Bitte klicken Sie unten stehenden Button, um die interaktive Google Map anzuzeigen. Dabei werden personenbezogene Daten an Google übertragen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Karte anzeigen

Juli 2020

Offene Spinnstube im Hirtenmuseum Hersbruck

Foto: I. Pflaum2018/06/Spinnstube-Scheune-5-Foto-Pflaum.jpg | Foto: I. Pflaum2018/06/Spinnstube-Scheune-5-Foto-Pflaum.jpg
Der Brauch aus früheren Zeiten, lange Winterabende gemeinsam mit geselligen Handarbeiten in Spinnstuben zu verbringen gehört heute der Vergangenheit an. Dies wollen wir hier im Hirtenmuseum dank einer emsigen Damenriege zukünftig ändern: sie kommen aus Ansbach, Schnaittach, Creußen, Bindlach und Ingolstadt immer am ersten Sonntag im Monat hier zusammen, um mit der Handspindel und am Spinnrad aus gewaschener Rohwolle Garn zu spinnen.
Die Besucher des Museums können sich gerne mit dazugesellen, Wissenswertes über die Woll-/Fadenherstellung erfahren und auch so manche Anekdote aus der Geschichte hören. Im Sommer findet das Treffen von 11 bis 16 Uhr bei schönem Wetter im Innenhof statt. Im Winter wird dann in der Holzmannstube gesponnen und am Rad gedreht.

Unser Museum ist ein Ort, an dem die hiesige und auch internationale Geschichte in Form von ausgewählten Exponaten zur Kultur der Hirten bewahrt wird. Die Besucher erhalten hier Einblicke in das – einfache und trotzdem vielseitige – Leben der Gemeindehirten. Letztere waren bis in die 1960er Jahre bei den Gemeinden angestellt und nahmen eine wichtige Rolle ein. Noch bis in diese Zeit ertönte im Hersbrucker Land täglich der von ihnen auf Langhörnern geblasene Hirtenruf. Nach den ältesten Abteilungen der Dauerausstellung geht es in den „Leder-Soergel“, der sein umfangreiches Warenangebot an Handwerksbetriebe, aber auch an Laufkundschaft verkaufte – ein Laden, wie es ihn heute nicht mehr gibt. Das originalgetreu eingebaute Geschäft ist nur im Rahmen einer Führung zu besichtigen.

Details

Datum:
5. Juli
Zeit:
11:00 - 16:00
Veranstaltungskategorie:

Veranstaltungsort

Deutsches Hirtenmuseum der Stadt Hersbruck
Eisenhüttlein 7
Hersbruck
Bitte klicken Sie unten stehenden Button, um die interaktive Google Map anzuzeigen. Dabei werden personenbezogene Daten an Google übertragen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Karte anzeigen

August 2020

Offene Spinnstube im Hirtenmuseum Hersbruck

Foto: I. Pflaum2018/06/Spinnstube-Scheune-5-Foto-Pflaum.jpg | Foto: I. Pflaum2018/06/Spinnstube-Scheune-5-Foto-Pflaum.jpg
Der Brauch aus früheren Zeiten, lange Winterabende gemeinsam mit geselligen Handarbeiten in Spinnstuben zu verbringen gehört heute der Vergangenheit an. Dies wollen wir hier im Hirtenmuseum dank einer emsigen Damenriege zukünftig ändern: sie kommen aus Ansbach, Schnaittach, Creußen, Bindlach und Ingolstadt immer am ersten Sonntag im Monat hier zusammen, um mit der Handspindel und am Spinnrad aus gewaschener Rohwolle Garn zu spinnen.
Die Besucher des Museums können sich gerne mit dazugesellen, Wissenswertes über die Woll-/Fadenherstellung erfahren und auch so manche Anekdote aus der Geschichte hören. Im Sommer findet das Treffen von 11 bis 16 Uhr bei schönem Wetter im Innenhof statt. Im Winter wird dann in der Holzmannstube gesponnen und am Rad gedreht.

Unser Museum ist ein Ort, an dem die hiesige und auch internationale Geschichte in Form von ausgewählten Exponaten zur Kultur der Hirten bewahrt wird. Die Besucher erhalten hier Einblicke in das – einfache und trotzdem vielseitige – Leben der Gemeindehirten. Letztere waren bis in die 1960er Jahre bei den Gemeinden angestellt und nahmen eine wichtige Rolle ein. Noch bis in diese Zeit ertönte im Hersbrucker Land täglich der von ihnen auf Langhörnern geblasene Hirtenruf. Nach den ältesten Abteilungen der Dauerausstellung geht es in den „Leder-Soergel“, der sein umfangreiches Warenangebot an Handwerksbetriebe, aber auch an Laufkundschaft verkaufte – ein Laden, wie es ihn heute nicht mehr gibt. Das originalgetreu eingebaute Geschäft ist nur im Rahmen einer Führung zu besichtigen.

Details

Datum:
2. August
Zeit:
11:00 - 16:00
Veranstaltungskategorie:

Veranstaltungsort

Deutsches Hirtenmuseum der Stadt Hersbruck
Eisenhüttlein 7
Hersbruck
Bitte klicken Sie unten stehenden Button, um die interaktive Google Map anzuzeigen. Dabei werden personenbezogene Daten an Google übertragen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Karte anzeigen

September 2020

Offene Spinnstube im Hirtenmuseum Hersbruck

Foto: I. Pflaum2018/06/Spinnstube-Scheune-5-Foto-Pflaum.jpg | Foto: I. Pflaum2018/06/Spinnstube-Scheune-5-Foto-Pflaum.jpg
Der Brauch aus früheren Zeiten, lange Winterabende gemeinsam mit geselligen Handarbeiten in Spinnstuben zu verbringen gehört heute der Vergangenheit an. Dies wollen wir hier im Hirtenmuseum dank einer emsigen Damenriege zukünftig ändern: sie kommen aus Ansbach, Schnaittach, Creußen, Bindlach und Ingolstadt immer am ersten Sonntag im Monat hier zusammen, um mit der Handspindel und am Spinnrad aus gewaschener Rohwolle Garn zu spinnen.
Die Besucher des Museums können sich gerne mit dazugesellen, Wissenswertes über die Woll-/Fadenherstellung erfahren und auch so manche Anekdote aus der Geschichte hören. Im Sommer findet das Treffen von 11 bis 16 Uhr bei schönem Wetter im Innenhof statt. Im Winter wird dann in der Holzmannstube gesponnen und am Rad gedreht.

Unser Museum ist ein Ort, an dem die hiesige und auch internationale Geschichte in Form von ausgewählten Exponaten zur Kultur der Hirten bewahrt wird. Die Besucher erhalten hier Einblicke in das – einfache und trotzdem vielseitige – Leben der Gemeindehirten. Letztere waren bis in die 1960er Jahre bei den Gemeinden angestellt und nahmen eine wichtige Rolle ein. Noch bis in diese Zeit ertönte im Hersbrucker Land täglich der von ihnen auf Langhörnern geblasene Hirtenruf. Nach den ältesten Abteilungen der Dauerausstellung geht es in den „Leder-Soergel“, der sein umfangreiches Warenangebot an Handwerksbetriebe, aber auch an Laufkundschaft verkaufte – ein Laden, wie es ihn heute nicht mehr gibt. Das originalgetreu eingebaute Geschäft ist nur im Rahmen einer Führung zu besichtigen.

Details

Datum:
6. September
Zeit:
11:00 - 16:00
Veranstaltungskategorie:

Veranstaltungsort

Deutsches Hirtenmuseum der Stadt Hersbruck
Eisenhüttlein 7
Hersbruck
Bitte klicken Sie unten stehenden Button, um die interaktive Google Map anzuzeigen. Dabei werden personenbezogene Daten an Google übertragen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Karte anzeigen

Oktober 2020

Offene Spinnstube im Hirtenmuseum Hersbruck

Foto: I. Pflaum2018/06/Spinnstube-Scheune-5-Foto-Pflaum.jpg | Foto: I. Pflaum2018/06/Spinnstube-Scheune-5-Foto-Pflaum.jpg
Der Brauch aus früheren Zeiten, lange Winterabende gemeinsam mit geselligen Handarbeiten in Spinnstuben zu verbringen gehört heute der Vergangenheit an. Dies wollen wir hier im Hirtenmuseum dank einer emsigen Damenriege zukünftig ändern: sie kommen aus Ansbach, Schnaittach, Creußen, Bindlach und Ingolstadt immer am ersten Sonntag im Monat hier zusammen, um mit der Handspindel und am Spinnrad aus gewaschener Rohwolle Garn zu spinnen.
Die Besucher des Museums können sich gerne mit dazugesellen, Wissenswertes über die Woll-/Fadenherstellung erfahren und auch so manche Anekdote aus der Geschichte hören. Im Sommer findet das Treffen von 11 bis 16 Uhr bei schönem Wetter im Innenhof statt. Im Winter wird dann in der Holzmannstube gesponnen und am Rad gedreht.

Unser Museum ist ein Ort, an dem die hiesige und auch internationale Geschichte in Form von ausgewählten Exponaten zur Kultur der Hirten bewahrt wird. Die Besucher erhalten hier Einblicke in das – einfache und trotzdem vielseitige – Leben der Gemeindehirten. Letztere waren bis in die 1960er Jahre bei den Gemeinden angestellt und nahmen eine wichtige Rolle ein. Noch bis in diese Zeit ertönte im Hersbrucker Land täglich der von ihnen auf Langhörnern geblasene Hirtenruf. Nach den ältesten Abteilungen der Dauerausstellung geht es in den „Leder-Soergel“, der sein umfangreiches Warenangebot an Handwerksbetriebe, aber auch an Laufkundschaft verkaufte – ein Laden, wie es ihn heute nicht mehr gibt. Das originalgetreu eingebaute Geschäft ist nur im Rahmen einer Führung zu besichtigen.

Details

Datum:
4. Oktober
Zeit:
11:00 - 16:00
Veranstaltungskategorie:

Veranstaltungsort

Deutsches Hirtenmuseum der Stadt Hersbruck
Eisenhüttlein 7
Hersbruck
Bitte klicken Sie unten stehenden Button, um die interaktive Google Map anzuzeigen. Dabei werden personenbezogene Daten an Google übertragen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Karte anzeigen

November 2020

Offene Spinnstube im Hirtenmuseum Hersbruck

Foto: I. Pflaum2018/06/Spinnstube-Scheune-5-Foto-Pflaum.jpg | Foto: I. Pflaum2018/06/Spinnstube-Scheune-5-Foto-Pflaum.jpg
Der Brauch aus früheren Zeiten, lange Winterabende gemeinsam mit geselligen Handarbeiten in Spinnstuben zu verbringen gehört heute der Vergangenheit an. Dies wollen wir hier im Hirtenmuseum dank einer emsigen Damenriege zukünftig ändern: sie kommen aus Ansbach, Schnaittach, Creußen, Bindlach und Ingolstadt immer am ersten Sonntag im Monat hier zusammen, um mit der Handspindel und am Spinnrad aus gewaschener Rohwolle Garn zu spinnen.
Die Besucher des Museums können sich gerne mit dazugesellen, Wissenswertes über die Woll-/Fadenherstellung erfahren und auch so manche Anekdote aus der Geschichte hören. Im Sommer findet das Treffen von 11 bis 16 Uhr bei schönem Wetter im Innenhof statt. Im Winter wird dann in der Holzmannstube gesponnen und am Rad gedreht.

Unser Museum ist ein Ort, an dem die hiesige und auch internationale Geschichte in Form von ausgewählten Exponaten zur Kultur der Hirten bewahrt wird. Die Besucher erhalten hier Einblicke in das – einfache und trotzdem vielseitige – Leben der Gemeindehirten. Letztere waren bis in die 1960er Jahre bei den Gemeinden angestellt und nahmen eine wichtige Rolle ein. Noch bis in diese Zeit ertönte im Hersbrucker Land täglich der von ihnen auf Langhörnern geblasene Hirtenruf. Nach den ältesten Abteilungen der Dauerausstellung geht es in den „Leder-Soergel“, der sein umfangreiches Warenangebot an Handwerksbetriebe, aber auch an Laufkundschaft verkaufte – ein Laden, wie es ihn heute nicht mehr gibt. Das originalgetreu eingebaute Geschäft ist nur im Rahmen einer Führung zu besichtigen.

Details

Datum:
1. November
Zeit:
11:00 - 16:00
Veranstaltungskategorie:

Veranstaltungsort

Deutsches Hirtenmuseum der Stadt Hersbruck
Eisenhüttlein 7
Hersbruck
Bitte klicken Sie unten stehenden Button, um die interaktive Google Map anzuzeigen. Dabei werden personenbezogene Daten an Google übertragen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Karte anzeigen

Dezember 2020

Offene Spinnstube im Hirtenmuseum Hersbruck

Foto: I. Pflaum2018/06/Spinnstube-Scheune-5-Foto-Pflaum.jpg | Foto: I. Pflaum2018/06/Spinnstube-Scheune-5-Foto-Pflaum.jpg
Der Brauch aus früheren Zeiten, lange Winterabende gemeinsam mit geselligen Handarbeiten in Spinnstuben zu verbringen gehört heute der Vergangenheit an. Dies wollen wir hier im Hirtenmuseum dank einer emsigen Damenriege zukünftig ändern: sie kommen aus Ansbach, Schnaittach, Creußen, Bindlach und Ingolstadt immer am ersten Sonntag im Monat hier zusammen, um mit der Handspindel und am Spinnrad aus gewaschener Rohwolle Garn zu spinnen.
Die Besucher des Museums können sich gerne mit dazugesellen, Wissenswertes über die Woll-/Fadenherstellung erfahren und auch so manche Anekdote aus der Geschichte hören. Im Sommer findet das Treffen von 11 bis 16 Uhr bei schönem Wetter im Innenhof statt. Im Winter wird dann in der Holzmannstube gesponnen und am Rad gedreht.

Unser Museum ist ein Ort, an dem die hiesige und auch internationale Geschichte in Form von ausgewählten Exponaten zur Kultur der Hirten bewahrt wird. Die Besucher erhalten hier Einblicke in das – einfache und trotzdem vielseitige – Leben der Gemeindehirten. Letztere waren bis in die 1960er Jahre bei den Gemeinden angestellt und nahmen eine wichtige Rolle ein. Noch bis in diese Zeit ertönte im Hersbrucker Land täglich der von ihnen auf Langhörnern geblasene Hirtenruf. Nach den ältesten Abteilungen der Dauerausstellung geht es in den „Leder-Soergel“, der sein umfangreiches Warenangebot an Handwerksbetriebe, aber auch an Laufkundschaft verkaufte – ein Laden, wie es ihn heute nicht mehr gibt. Das originalgetreu eingebaute Geschäft ist nur im Rahmen einer Führung zu besichtigen.

Details

Datum:
6. Dezember
Zeit:
11:00 - 16:00
Veranstaltungskategorie:

Veranstaltungsort

Deutsches Hirtenmuseum der Stadt Hersbruck
Eisenhüttlein 7
Hersbruck
Bitte klicken Sie unten stehenden Button, um die interaktive Google Map anzuzeigen. Dabei werden personenbezogene Daten an Google übertragen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Karte anzeigen

Januar 2021

Offene Spinnstube im Hirtenmuseum Hersbruck

Foto: I. Pflaum2018/06/Spinnstube-Scheune-5-Foto-Pflaum.jpg | Foto: I. Pflaum2018/06/Spinnstube-Scheune-5-Foto-Pflaum.jpg
Der Brauch aus früheren Zeiten, lange Winterabende gemeinsam mit geselligen Handarbeiten in Spinnstuben zu verbringen gehört heute der Vergangenheit an. Dies wollen wir hier im Hirtenmuseum dank einer emsigen Damenriege zukünftig ändern: sie kommen aus Ansbach, Schnaittach, Creußen, Bindlach und Ingolstadt immer am ersten Sonntag im Monat hier zusammen, um mit der Handspindel und am Spinnrad aus gewaschener Rohwolle Garn zu spinnen.
Die Besucher des Museums können sich gerne mit dazugesellen, Wissenswertes über die Woll-/Fadenherstellung erfahren und auch so manche Anekdote aus der Geschichte hören. Im Sommer findet das Treffen von 11 bis 16 Uhr bei schönem Wetter im Innenhof statt. Im Winter wird dann in der Holzmannstube gesponnen und am Rad gedreht.

Unser Museum ist ein Ort, an dem die hiesige und auch internationale Geschichte in Form von ausgewählten Exponaten zur Kultur der Hirten bewahrt wird. Die Besucher erhalten hier Einblicke in das – einfache und trotzdem vielseitige – Leben der Gemeindehirten. Letztere waren bis in die 1960er Jahre bei den Gemeinden angestellt und nahmen eine wichtige Rolle ein. Noch bis in diese Zeit ertönte im Hersbrucker Land täglich der von ihnen auf Langhörnern geblasene Hirtenruf. Nach den ältesten Abteilungen der Dauerausstellung geht es in den „Leder-Soergel“, der sein umfangreiches Warenangebot an Handwerksbetriebe, aber auch an Laufkundschaft verkaufte – ein Laden, wie es ihn heute nicht mehr gibt. Das originalgetreu eingebaute Geschäft ist nur im Rahmen einer Führung zu besichtigen.

Details

Datum:
03.01.2021
Zeit:
11:00 - 16:00
Veranstaltungskategorie:

Veranstaltungsort

Deutsches Hirtenmuseum der Stadt Hersbruck
Eisenhüttlein 7
Hersbruck
Bitte klicken Sie unten stehenden Button, um die interaktive Google Map anzuzeigen. Dabei werden personenbezogene Daten an Google übertragen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Karte anzeigen

Februar 2021

Offene Spinnstube im Hirtenmuseum Hersbruck

Foto: I. Pflaum2018/06/Spinnstube-Scheune-5-Foto-Pflaum.jpg | Foto: I. Pflaum2018/06/Spinnstube-Scheune-5-Foto-Pflaum.jpg
Der Brauch aus früheren Zeiten, lange Winterabende gemeinsam mit geselligen Handarbeiten in Spinnstuben zu verbringen gehört heute der Vergangenheit an. Dies wollen wir hier im Hirtenmuseum dank einer emsigen Damenriege zukünftig ändern: sie kommen aus Ansbach, Schnaittach, Creußen, Bindlach und Ingolstadt immer am ersten Sonntag im Monat hier zusammen, um mit der Handspindel und am Spinnrad aus gewaschener Rohwolle Garn zu spinnen.
Die Besucher des Museums können sich gerne mit dazugesellen, Wissenswertes über die Woll-/Fadenherstellung erfahren und auch so manche Anekdote aus der Geschichte hören. Im Sommer findet das Treffen von 11 bis 16 Uhr bei schönem Wetter im Innenhof statt. Im Winter wird dann in der Holzmannstube gesponnen und am Rad gedreht.

Unser Museum ist ein Ort, an dem die hiesige und auch internationale Geschichte in Form von ausgewählten Exponaten zur Kultur der Hirten bewahrt wird. Die Besucher erhalten hier Einblicke in das – einfache und trotzdem vielseitige – Leben der Gemeindehirten. Letztere waren bis in die 1960er Jahre bei den Gemeinden angestellt und nahmen eine wichtige Rolle ein. Noch bis in diese Zeit ertönte im Hersbrucker Land täglich der von ihnen auf Langhörnern geblasene Hirtenruf. Nach den ältesten Abteilungen der Dauerausstellung geht es in den „Leder-Soergel“, der sein umfangreiches Warenangebot an Handwerksbetriebe, aber auch an Laufkundschaft verkaufte – ein Laden, wie es ihn heute nicht mehr gibt. Das originalgetreu eingebaute Geschäft ist nur im Rahmen einer Führung zu besichtigen.

Details

Datum:
07.02.2021
Zeit:
11:00 - 16:00
Veranstaltungskategorie:

Veranstaltungsort

Deutsches Hirtenmuseum der Stadt Hersbruck
Eisenhüttlein 7
Hersbruck
Bitte klicken Sie unten stehenden Button, um die interaktive Google Map anzuzeigen. Dabei werden personenbezogene Daten an Google übertragen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Karte anzeigen

März 2021

Offene Spinnstube im Hirtenmuseum Hersbruck

Foto: I. Pflaum2018/06/Spinnstube-Scheune-5-Foto-Pflaum.jpg | Foto: I. Pflaum2018/06/Spinnstube-Scheune-5-Foto-Pflaum.jpg
Der Brauch aus früheren Zeiten, lange Winterabende gemeinsam mit geselligen Handarbeiten in Spinnstuben zu verbringen gehört heute der Vergangenheit an. Dies wollen wir hier im Hirtenmuseum dank einer emsigen Damenriege zukünftig ändern: sie kommen aus Ansbach, Schnaittach, Creußen, Bindlach und Ingolstadt immer am ersten Sonntag im Monat hier zusammen, um mit der Handspindel und am Spinnrad aus gewaschener Rohwolle Garn zu spinnen.
Die Besucher des Museums können sich gerne mit dazugesellen, Wissenswertes über die Woll-/Fadenherstellung erfahren und auch so manche Anekdote aus der Geschichte hören. Im Sommer findet das Treffen von 11 bis 16 Uhr bei schönem Wetter im Innenhof statt. Im Winter wird dann in der Holzmannstube gesponnen und am Rad gedreht.

Unser Museum ist ein Ort, an dem die hiesige und auch internationale Geschichte in Form von ausgewählten Exponaten zur Kultur der Hirten bewahrt wird. Die Besucher erhalten hier Einblicke in das – einfache und trotzdem vielseitige – Leben der Gemeindehirten. Letztere waren bis in die 1960er Jahre bei den Gemeinden angestellt und nahmen eine wichtige Rolle ein. Noch bis in diese Zeit ertönte im Hersbrucker Land täglich der von ihnen auf Langhörnern geblasene Hirtenruf. Nach den ältesten Abteilungen der Dauerausstellung geht es in den „Leder-Soergel“, der sein umfangreiches Warenangebot an Handwerksbetriebe, aber auch an Laufkundschaft verkaufte – ein Laden, wie es ihn heute nicht mehr gibt. Das originalgetreu eingebaute Geschäft ist nur im Rahmen einer Führung zu besichtigen.

Details

Datum:
07.03.2021
Zeit:
11:00 - 16:00
Veranstaltungskategorie:

Veranstaltungsort

Deutsches Hirtenmuseum der Stadt Hersbruck
Eisenhüttlein 7
Hersbruck
Bitte klicken Sie unten stehenden Button, um die interaktive Google Map anzuzeigen. Dabei werden personenbezogene Daten an Google übertragen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Karte anzeigen

April 2021

Offene Spinnstube im Hirtenmuseum Hersbruck

Foto: I. Pflaum2018/06/Spinnstube-Scheune-5-Foto-Pflaum.jpg | Foto: I. Pflaum2018/06/Spinnstube-Scheune-5-Foto-Pflaum.jpg
Der Brauch aus früheren Zeiten, lange Winterabende gemeinsam mit geselligen Handarbeiten in Spinnstuben zu verbringen gehört heute der Vergangenheit an. Dies wollen wir hier im Hirtenmuseum dank einer emsigen Damenriege zukünftig ändern: sie kommen aus Ansbach, Schnaittach, Creußen, Bindlach und Ingolstadt immer am ersten Sonntag im Monat hier zusammen, um mit der Handspindel und am Spinnrad aus gewaschener Rohwolle Garn zu spinnen.
Die Besucher des Museums können sich gerne mit dazugesellen, Wissenswertes über die Woll-/Fadenherstellung erfahren und auch so manche Anekdote aus der Geschichte hören. Im Sommer findet das Treffen von 11 bis 16 Uhr bei schönem Wetter im Innenhof statt. Im Winter wird dann in der Holzmannstube gesponnen und am Rad gedreht.

Unser Museum ist ein Ort, an dem die hiesige und auch internationale Geschichte in Form von ausgewählten Exponaten zur Kultur der Hirten bewahrt wird. Die Besucher erhalten hier Einblicke in das – einfache und trotzdem vielseitige – Leben der Gemeindehirten. Letztere waren bis in die 1960er Jahre bei den Gemeinden angestellt und nahmen eine wichtige Rolle ein. Noch bis in diese Zeit ertönte im Hersbrucker Land täglich der von ihnen auf Langhörnern geblasene Hirtenruf. Nach den ältesten Abteilungen der Dauerausstellung geht es in den „Leder-Soergel“, der sein umfangreiches Warenangebot an Handwerksbetriebe, aber auch an Laufkundschaft verkaufte – ein Laden, wie es ihn heute nicht mehr gibt. Das originalgetreu eingebaute Geschäft ist nur im Rahmen einer Führung zu besichtigen.

Details

Datum:
04.04.2021
Zeit:
11:00 - 16:00
Veranstaltungskategorie:

Veranstaltungsort

Deutsches Hirtenmuseum der Stadt Hersbruck
Eisenhüttlein 7
Hersbruck
Bitte klicken Sie unten stehenden Button, um die interaktive Google Map anzuzeigen. Dabei werden personenbezogene Daten an Google übertragen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Karte anzeigen

Mai 2021

Offene Spinnstube im Hirtenmuseum Hersbruck

Foto: I. Pflaum2018/06/Spinnstube-Scheune-5-Foto-Pflaum.jpg | Foto: I. Pflaum2018/06/Spinnstube-Scheune-5-Foto-Pflaum.jpg
Der Brauch aus früheren Zeiten, lange Winterabende gemeinsam mit geselligen Handarbeiten in Spinnstuben zu verbringen gehört heute der Vergangenheit an. Dies wollen wir hier im Hirtenmuseum dank einer emsigen Damenriege zukünftig ändern: sie kommen aus Ansbach, Schnaittach, Creußen, Bindlach und Ingolstadt immer am ersten Sonntag im Monat hier zusammen, um mit der Handspindel und am Spinnrad aus gewaschener Rohwolle Garn zu spinnen.
Die Besucher des Museums können sich gerne mit dazugesellen, Wissenswertes über die Woll-/Fadenherstellung erfahren und auch so manche Anekdote aus der Geschichte hören. Im Sommer findet das Treffen von 11 bis 16 Uhr bei schönem Wetter im Innenhof statt. Im Winter wird dann in der Holzmannstube gesponnen und am Rad gedreht.

Unser Museum ist ein Ort, an dem die hiesige und auch internationale Geschichte in Form von ausgewählten Exponaten zur Kultur der Hirten bewahrt wird. Die Besucher erhalten hier Einblicke in das – einfache und trotzdem vielseitige – Leben der Gemeindehirten. Letztere waren bis in die 1960er Jahre bei den Gemeinden angestellt und nahmen eine wichtige Rolle ein. Noch bis in diese Zeit ertönte im Hersbrucker Land täglich der von ihnen auf Langhörnern geblasene Hirtenruf. Nach den ältesten Abteilungen der Dauerausstellung geht es in den „Leder-Soergel“, der sein umfangreiches Warenangebot an Handwerksbetriebe, aber auch an Laufkundschaft verkaufte – ein Laden, wie es ihn heute nicht mehr gibt. Das originalgetreu eingebaute Geschäft ist nur im Rahmen einer Führung zu besichtigen.

Details

Datum:
02.05.2021
Zeit:
11:00 - 16:00
Veranstaltungskategorie:

Veranstaltungsort

Deutsches Hirtenmuseum der Stadt Hersbruck
Eisenhüttlein 7
Hersbruck
Bitte klicken Sie unten stehenden Button, um die interaktive Google Map anzuzeigen. Dabei werden personenbezogene Daten an Google übertragen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Karte anzeigen

Juni 2021

Offene Spinnstube im Hirtenmuseum Hersbruck

Foto: I. Pflaum2018/06/Spinnstube-Scheune-5-Foto-Pflaum.jpg | Foto: I. Pflaum2018/06/Spinnstube-Scheune-5-Foto-Pflaum.jpg
Der Brauch aus früheren Zeiten, lange Winterabende gemeinsam mit geselligen Handarbeiten in Spinnstuben zu verbringen gehört heute der Vergangenheit an. Dies wollen wir hier im Hirtenmuseum dank einer emsigen Damenriege zukünftig ändern: sie kommen aus Ansbach, Schnaittach, Creußen, Bindlach und Ingolstadt immer am ersten Sonntag im Monat hier zusammen, um mit der Handspindel und am Spinnrad aus gewaschener Rohwolle Garn zu spinnen.
Die Besucher des Museums können sich gerne mit dazugesellen, Wissenswertes über die Woll-/Fadenherstellung erfahren und auch so manche Anekdote aus der Geschichte hören. Im Sommer findet das Treffen von 11 bis 16 Uhr bei schönem Wetter im Innenhof statt. Im Winter wird dann in der Holzmannstube gesponnen und am Rad gedreht.

Unser Museum ist ein Ort, an dem die hiesige und auch internationale Geschichte in Form von ausgewählten Exponaten zur Kultur der Hirten bewahrt wird. Die Besucher erhalten hier Einblicke in das – einfache und trotzdem vielseitige – Leben der Gemeindehirten. Letztere waren bis in die 1960er Jahre bei den Gemeinden angestellt und nahmen eine wichtige Rolle ein. Noch bis in diese Zeit ertönte im Hersbrucker Land täglich der von ihnen auf Langhörnern geblasene Hirtenruf. Nach den ältesten Abteilungen der Dauerausstellung geht es in den „Leder-Soergel“, der sein umfangreiches Warenangebot an Handwerksbetriebe, aber auch an Laufkundschaft verkaufte – ein Laden, wie es ihn heute nicht mehr gibt. Das originalgetreu eingebaute Geschäft ist nur im Rahmen einer Führung zu besichtigen.

Details

Datum:
06.06.2021
Zeit:
11:00 - 16:00
Veranstaltungskategorie:

Veranstaltungsort

Deutsches Hirtenmuseum der Stadt Hersbruck
Eisenhüttlein 7
Hersbruck
Bitte klicken Sie unten stehenden Button, um die interaktive Google Map anzuzeigen. Dabei werden personenbezogene Daten an Google übertragen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Karte anzeigen

Juli 2021

Offene Spinnstube im Hirtenmuseum Hersbruck

Foto: I. Pflaum2018/06/Spinnstube-Scheune-5-Foto-Pflaum.jpg | Foto: I. Pflaum2018/06/Spinnstube-Scheune-5-Foto-Pflaum.jpg
Der Brauch aus früheren Zeiten, lange Winterabende gemeinsam mit geselligen Handarbeiten in Spinnstuben zu verbringen gehört heute der Vergangenheit an. Dies wollen wir hier im Hirtenmuseum dank einer emsigen Damenriege zukünftig ändern: sie kommen aus Ansbach, Schnaittach, Creußen, Bindlach und Ingolstadt immer am ersten Sonntag im Monat hier zusammen, um mit der Handspindel und am Spinnrad aus gewaschener Rohwolle Garn zu spinnen.
Die Besucher des Museums können sich gerne mit dazugesellen, Wissenswertes über die Woll-/Fadenherstellung erfahren und auch so manche Anekdote aus der Geschichte hören. Im Sommer findet das Treffen von 11 bis 16 Uhr bei schönem Wetter im Innenhof statt. Im Winter wird dann in der Holzmannstube gesponnen und am Rad gedreht.

Unser Museum ist ein Ort, an dem die hiesige und auch internationale Geschichte in Form von ausgewählten Exponaten zur Kultur der Hirten bewahrt wird. Die Besucher erhalten hier Einblicke in das – einfache und trotzdem vielseitige – Leben der Gemeindehirten. Letztere waren bis in die 1960er Jahre bei den Gemeinden angestellt und nahmen eine wichtige Rolle ein. Noch bis in diese Zeit ertönte im Hersbrucker Land täglich der von ihnen auf Langhörnern geblasene Hirtenruf. Nach den ältesten Abteilungen der Dauerausstellung geht es in den „Leder-Soergel“, der sein umfangreiches Warenangebot an Handwerksbetriebe, aber auch an Laufkundschaft verkaufte – ein Laden, wie es ihn heute nicht mehr gibt. Das originalgetreu eingebaute Geschäft ist nur im Rahmen einer Führung zu besichtigen.

Details

Datum:
04.07.2021
Zeit:
11:00 - 16:00
Veranstaltungskategorie:

Veranstaltungsort

Deutsches Hirtenmuseum der Stadt Hersbruck
Eisenhüttlein 7
Hersbruck
Bitte klicken Sie unten stehenden Button, um die interaktive Google Map anzuzeigen. Dabei werden personenbezogene Daten an Google übertragen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Karte anzeigen

August 2021

Offene Spinnstube im Hirtenmuseum Hersbruck

Foto: I. Pflaum2018/06/Spinnstube-Scheune-5-Foto-Pflaum.jpg | Foto: I. Pflaum2018/06/Spinnstube-Scheune-5-Foto-Pflaum.jpg
Der Brauch aus früheren Zeiten, lange Winterabende gemeinsam mit geselligen Handarbeiten in Spinnstuben zu verbringen gehört heute der Vergangenheit an. Dies wollen wir hier im Hirtenmuseum dank einer emsigen Damenriege zukünftig ändern: sie kommen aus Ansbach, Schnaittach, Creußen, Bindlach und Ingolstadt immer am ersten Sonntag im Monat hier zusammen, um mit der Handspindel und am Spinnrad aus gewaschener Rohwolle Garn zu spinnen.
Die Besucher des Museums können sich gerne mit dazugesellen, Wissenswertes über die Woll-/Fadenherstellung erfahren und auch so manche Anekdote aus der Geschichte hören. Im Sommer findet das Treffen von 11 bis 16 Uhr bei schönem Wetter im Innenhof statt. Im Winter wird dann in der Holzmannstube gesponnen und am Rad gedreht.

Unser Museum ist ein Ort, an dem die hiesige und auch internationale Geschichte in Form von ausgewählten Exponaten zur Kultur der Hirten bewahrt wird. Die Besucher erhalten hier Einblicke in das – einfache und trotzdem vielseitige – Leben der Gemeindehirten. Letztere waren bis in die 1960er Jahre bei den Gemeinden angestellt und nahmen eine wichtige Rolle ein. Noch bis in diese Zeit ertönte im Hersbrucker Land täglich der von ihnen auf Langhörnern geblasene Hirtenruf. Nach den ältesten Abteilungen der Dauerausstellung geht es in den „Leder-Soergel“, der sein umfangreiches Warenangebot an Handwerksbetriebe, aber auch an Laufkundschaft verkaufte – ein Laden, wie es ihn heute nicht mehr gibt. Das originalgetreu eingebaute Geschäft ist nur im Rahmen einer Führung zu besichtigen.

Details

Datum:
01.08.2021
Zeit:
11:00 - 16:00
Veranstaltungskategorie:

Veranstaltungsort

Deutsches Hirtenmuseum der Stadt Hersbruck
Eisenhüttlein 7
Hersbruck
Bitte klicken Sie unten stehenden Button, um die interaktive Google Map anzuzeigen. Dabei werden personenbezogene Daten an Google übertragen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Karte anzeigen

September 2021

Offene Spinnstube im Hirtenmuseum Hersbruck

Foto: I. Pflaum2018/06/Spinnstube-Scheune-5-Foto-Pflaum.jpg | Foto: I. Pflaum2018/06/Spinnstube-Scheune-5-Foto-Pflaum.jpg
Der Brauch aus früheren Zeiten, lange Winterabende gemeinsam mit geselligen Handarbeiten in Spinnstuben zu verbringen gehört heute der Vergangenheit an. Dies wollen wir hier im Hirtenmuseum dank einer emsigen Damenriege zukünftig ändern: sie kommen aus Ansbach, Schnaittach, Creußen, Bindlach und Ingolstadt immer am ersten Sonntag im Monat hier zusammen, um mit der Handspindel und am Spinnrad aus gewaschener Rohwolle Garn zu spinnen.
Die Besucher des Museums können sich gerne mit dazugesellen, Wissenswertes über die Woll-/Fadenherstellung erfahren und auch so manche Anekdote aus der Geschichte hören. Im Sommer findet das Treffen von 11 bis 16 Uhr bei schönem Wetter im Innenhof statt. Im Winter wird dann in der Holzmannstube gesponnen und am Rad gedreht.

Unser Museum ist ein Ort, an dem die hiesige und auch internationale Geschichte in Form von ausgewählten Exponaten zur Kultur der Hirten bewahrt wird. Die Besucher erhalten hier Einblicke in das – einfache und trotzdem vielseitige – Leben der Gemeindehirten. Letztere waren bis in die 1960er Jahre bei den Gemeinden angestellt und nahmen eine wichtige Rolle ein. Noch bis in diese Zeit ertönte im Hersbrucker Land täglich der von ihnen auf Langhörnern geblasene Hirtenruf. Nach den ältesten Abteilungen der Dauerausstellung geht es in den „Leder-Soergel“, der sein umfangreiches Warenangebot an Handwerksbetriebe, aber auch an Laufkundschaft verkaufte – ein Laden, wie es ihn heute nicht mehr gibt. Das originalgetreu eingebaute Geschäft ist nur im Rahmen einer Führung zu besichtigen.

Details

Datum:
05.09.2021
Zeit:
11:00 - 16:00
Veranstaltungskategorie:

Veranstaltungsort

Deutsches Hirtenmuseum der Stadt Hersbruck
Eisenhüttlein 7
Hersbruck
Bitte klicken Sie unten stehenden Button, um die interaktive Google Map anzuzeigen. Dabei werden personenbezogene Daten an Google übertragen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Karte anzeigen

Oktober 2021

Offene Spinnstube im Hirtenmuseum Hersbruck

Foto: I. Pflaum2018/06/Spinnstube-Scheune-5-Foto-Pflaum.jpg | Foto: I. Pflaum2018/06/Spinnstube-Scheune-5-Foto-Pflaum.jpg
Der Brauch aus früheren Zeiten, lange Winterabende gemeinsam mit geselligen Handarbeiten in Spinnstuben zu verbringen gehört heute der Vergangenheit an. Dies wollen wir hier im Hirtenmuseum dank einer emsigen Damenriege zukünftig ändern: sie kommen aus Ansbach, Schnaittach, Creußen, Bindlach und Ingolstadt immer am ersten Sonntag im Monat hier zusammen, um mit der Handspindel und am Spinnrad aus gewaschener Rohwolle Garn zu spinnen.
Die Besucher des Museums können sich gerne mit dazugesellen, Wissenswertes über die Woll-/Fadenherstellung erfahren und auch so manche Anekdote aus der Geschichte hören. Im Sommer findet das Treffen von 11 bis 16 Uhr bei schönem Wetter im Innenhof statt. Im Winter wird dann in der Holzmannstube gesponnen und am Rad gedreht.

Unser Museum ist ein Ort, an dem die hiesige und auch internationale Geschichte in Form von ausgewählten Exponaten zur Kultur der Hirten bewahrt wird. Die Besucher erhalten hier Einblicke in das – einfache und trotzdem vielseitige – Leben der Gemeindehirten. Letztere waren bis in die 1960er Jahre bei den Gemeinden angestellt und nahmen eine wichtige Rolle ein. Noch bis in diese Zeit ertönte im Hersbrucker Land täglich der von ihnen auf Langhörnern geblasene Hirtenruf. Nach den ältesten Abteilungen der Dauerausstellung geht es in den „Leder-Soergel“, der sein umfangreiches Warenangebot an Handwerksbetriebe, aber auch an Laufkundschaft verkaufte – ein Laden, wie es ihn heute nicht mehr gibt. Das originalgetreu eingebaute Geschäft ist nur im Rahmen einer Führung zu besichtigen.

Details

Datum:
03.10.2021
Zeit:
11:00 - 16:00
Veranstaltungskategorie:

Veranstaltungsort

Deutsches Hirtenmuseum der Stadt Hersbruck
Eisenhüttlein 7
Hersbruck
Bitte klicken Sie unten stehenden Button, um die interaktive Google Map anzuzeigen. Dabei werden personenbezogene Daten an Google übertragen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Karte anzeigen

November 2021

Offene Spinnstube im Hirtenmuseum Hersbruck

Foto: I. Pflaum2018/06/Spinnstube-Scheune-5-Foto-Pflaum.jpg | Foto: I. Pflaum2018/06/Spinnstube-Scheune-5-Foto-Pflaum.jpg
Der Brauch aus früheren Zeiten, lange Winterabende gemeinsam mit geselligen Handarbeiten in Spinnstuben zu verbringen gehört heute der Vergangenheit an. Dies wollen wir hier im Hirtenmuseum dank einer emsigen Damenriege zukünftig ändern: sie kommen aus Ansbach, Schnaittach, Creußen, Bindlach und Ingolstadt immer am ersten Sonntag im Monat hier zusammen, um mit der Handspindel und am Spinnrad aus gewaschener Rohwolle Garn zu spinnen.
Die Besucher des Museums können sich gerne mit dazugesellen, Wissenswertes über die Woll-/Fadenherstellung erfahren und auch so manche Anekdote aus der Geschichte hören. Im Sommer findet das Treffen von 11 bis 16 Uhr bei schönem Wetter im Innenhof statt. Im Winter wird dann in der Holzmannstube gesponnen und am Rad gedreht.

Unser Museum ist ein Ort, an dem die hiesige und auch internationale Geschichte in Form von ausgewählten Exponaten zur Kultur der Hirten bewahrt wird. Die Besucher erhalten hier Einblicke in das – einfache und trotzdem vielseitige – Leben der Gemeindehirten. Letztere waren bis in die 1960er Jahre bei den Gemeinden angestellt und nahmen eine wichtige Rolle ein. Noch bis in diese Zeit ertönte im Hersbrucker Land täglich der von ihnen auf Langhörnern geblasene Hirtenruf. Nach den ältesten Abteilungen der Dauerausstellung geht es in den „Leder-Soergel“, der sein umfangreiches Warenangebot an Handwerksbetriebe, aber auch an Laufkundschaft verkaufte – ein Laden, wie es ihn heute nicht mehr gibt. Das originalgetreu eingebaute Geschäft ist nur im Rahmen einer Führung zu besichtigen.

Details

Datum:
07.11.2021
Zeit:
11:00 - 16:00
Veranstaltungskategorie:

Veranstaltungsort

Deutsches Hirtenmuseum der Stadt Hersbruck
Eisenhüttlein 7
Hersbruck
Bitte klicken Sie unten stehenden Button, um die interaktive Google Map anzuzeigen. Dabei werden personenbezogene Daten an Google übertragen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Karte anzeigen

Dezember 2021

Offene Spinnstube im Hirtenmuseum Hersbruck

Foto: I. Pflaum2018/06/Spinnstube-Scheune-5-Foto-Pflaum.jpg | Foto: I. Pflaum2018/06/Spinnstube-Scheune-5-Foto-Pflaum.jpg
Der Brauch aus früheren Zeiten, lange Winterabende gemeinsam mit geselligen Handarbeiten in Spinnstuben zu verbringen gehört heute der Vergangenheit an. Dies wollen wir hier im Hirtenmuseum dank einer emsigen Damenriege zukünftig ändern: sie kommen aus Ansbach, Schnaittach, Creußen, Bindlach und Ingolstadt immer am ersten Sonntag im Monat hier zusammen, um mit der Handspindel und am Spinnrad aus gewaschener Rohwolle Garn zu spinnen.
Die Besucher des Museums können sich gerne mit dazugesellen, Wissenswertes über die Woll-/Fadenherstellung erfahren und auch so manche Anekdote aus der Geschichte hören. Im Sommer findet das Treffen von 11 bis 16 Uhr bei schönem Wetter im Innenhof statt. Im Winter wird dann in der Holzmannstube gesponnen und am Rad gedreht.

Unser Museum ist ein Ort, an dem die hiesige und auch internationale Geschichte in Form von ausgewählten Exponaten zur Kultur der Hirten bewahrt wird. Die Besucher erhalten hier Einblicke in das – einfache und trotzdem vielseitige – Leben der Gemeindehirten. Letztere waren bis in die 1960er Jahre bei den Gemeinden angestellt und nahmen eine wichtige Rolle ein. Noch bis in diese Zeit ertönte im Hersbrucker Land täglich der von ihnen auf Langhörnern geblasene Hirtenruf. Nach den ältesten Abteilungen der Dauerausstellung geht es in den „Leder-Soergel“, der sein umfangreiches Warenangebot an Handwerksbetriebe, aber auch an Laufkundschaft verkaufte – ein Laden, wie es ihn heute nicht mehr gibt. Das originalgetreu eingebaute Geschäft ist nur im Rahmen einer Führung zu besichtigen.

Details

Datum:
05.12.2021
Zeit:
11:00 - 16:00
Veranstaltungskategorie:

Veranstaltungsort

Deutsches Hirtenmuseum der Stadt Hersbruck
Eisenhüttlein 7
Hersbruck
Bitte klicken Sie unten stehenden Button, um die interaktive Google Map anzuzeigen. Dabei werden personenbezogene Daten an Google übertragen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Karte anzeigen

Januar 2022

Offene Spinnstube im Hirtenmuseum Hersbruck

Foto: I. Pflaum2018/06/Spinnstube-Scheune-5-Foto-Pflaum.jpg | Foto: I. Pflaum2018/06/Spinnstube-Scheune-5-Foto-Pflaum.jpg
Der Brauch aus früheren Zeiten, lange Winterabende gemeinsam mit geselligen Handarbeiten in Spinnstuben zu verbringen gehört heute der Vergangenheit an. Dies wollen wir hier im Hirtenmuseum dank einer emsigen Damenriege zukünftig ändern: sie kommen aus Ansbach, Schnaittach, Creußen, Bindlach und Ingolstadt immer am ersten Sonntag im Monat hier zusammen, um mit der Handspindel und am Spinnrad aus gewaschener Rohwolle Garn zu spinnen.
Die Besucher des Museums können sich gerne mit dazugesellen, Wissenswertes über die Woll-/Fadenherstellung erfahren und auch so manche Anekdote aus der Geschichte hören. Im Sommer findet das Treffen von 11 bis 16 Uhr bei schönem Wetter im Innenhof statt. Im Winter wird dann in der Holzmannstube gesponnen und am Rad gedreht.

Unser Museum ist ein Ort, an dem die hiesige und auch internationale Geschichte in Form von ausgewählten Exponaten zur Kultur der Hirten bewahrt wird. Die Besucher erhalten hier Einblicke in das – einfache und trotzdem vielseitige – Leben der Gemeindehirten. Letztere waren bis in die 1960er Jahre bei den Gemeinden angestellt und nahmen eine wichtige Rolle ein. Noch bis in diese Zeit ertönte im Hersbrucker Land täglich der von ihnen auf Langhörnern geblasene Hirtenruf. Nach den ältesten Abteilungen der Dauerausstellung geht es in den „Leder-Soergel“, der sein umfangreiches Warenangebot an Handwerksbetriebe, aber auch an Laufkundschaft verkaufte – ein Laden, wie es ihn heute nicht mehr gibt. Das originalgetreu eingebaute Geschäft ist nur im Rahmen einer Führung zu besichtigen.

Details

Datum:
02.01.2022
Zeit:
11:00 - 16:00
Veranstaltungskategorie:

Veranstaltungsort

Deutsches Hirtenmuseum der Stadt Hersbruck
Eisenhüttlein 7
Hersbruck
Bitte klicken Sie unten stehenden Button, um die interaktive Google Map anzuzeigen. Dabei werden personenbezogene Daten an Google übertragen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Karte anzeigen

Februar 2022

Offene Spinnstube im Hirtenmuseum Hersbruck

Foto: I. Pflaum2018/06/Spinnstube-Scheune-5-Foto-Pflaum.jpg | Foto: I. Pflaum2018/06/Spinnstube-Scheune-5-Foto-Pflaum.jpg
Der Brauch aus früheren Zeiten, lange Winterabende gemeinsam mit geselligen Handarbeiten in Spinnstuben zu verbringen gehört heute der Vergangenheit an. Dies wollen wir hier im Hirtenmuseum dank einer emsigen Damenriege zukünftig ändern: sie kommen aus Ansbach, Schnaittach, Creußen, Bindlach und Ingolstadt immer am ersten Sonntag im Monat hier zusammen, um mit der Handspindel und am Spinnrad aus gewaschener Rohwolle Garn zu spinnen.
Die Besucher des Museums können sich gerne mit dazugesellen, Wissenswertes über die Woll-/Fadenherstellung erfahren und auch so manche Anekdote aus der Geschichte hören. Im Sommer findet das Treffen von 11 bis 16 Uhr bei schönem Wetter im Innenhof statt. Im Winter wird dann in der Holzmannstube gesponnen und am Rad gedreht.

Unser Museum ist ein Ort, an dem die hiesige und auch internationale Geschichte in Form von ausgewählten Exponaten zur Kultur der Hirten bewahrt wird. Die Besucher erhalten hier Einblicke in das – einfache und trotzdem vielseitige – Leben der Gemeindehirten. Letztere waren bis in die 1960er Jahre bei den Gemeinden angestellt und nahmen eine wichtige Rolle ein. Noch bis in diese Zeit ertönte im Hersbrucker Land täglich der von ihnen auf Langhörnern geblasene Hirtenruf. Nach den ältesten Abteilungen der Dauerausstellung geht es in den „Leder-Soergel“, der sein umfangreiches Warenangebot an Handwerksbetriebe, aber auch an Laufkundschaft verkaufte – ein Laden, wie es ihn heute nicht mehr gibt. Das originalgetreu eingebaute Geschäft ist nur im Rahmen einer Führung zu besichtigen.

Details

Datum:
06.02.2022
Zeit:
11:00 - 16:00
Veranstaltungskategorie:

Veranstaltungsort

Deutsches Hirtenmuseum der Stadt Hersbruck
Eisenhüttlein 7
Hersbruck
Bitte klicken Sie unten stehenden Button, um die interaktive Google Map anzuzeigen. Dabei werden personenbezogene Daten an Google übertragen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Karte anzeigen

März 2022

Offene Spinnstube im Hirtenmuseum Hersbruck

Foto: I. Pflaum2018/06/Spinnstube-Scheune-5-Foto-Pflaum.jpg | Foto: I. Pflaum2018/06/Spinnstube-Scheune-5-Foto-Pflaum.jpg
Der Brauch aus früheren Zeiten, lange Winterabende gemeinsam mit geselligen Handarbeiten in Spinnstuben zu verbringen gehört heute der Vergangenheit an. Dies wollen wir hier im Hirtenmuseum dank einer emsigen Damenriege zukünftig ändern: sie kommen aus Ansbach, Schnaittach, Creußen, Bindlach und Ingolstadt immer am ersten Sonntag im Monat hier zusammen, um mit der Handspindel und am Spinnrad aus gewaschener Rohwolle Garn zu spinnen.
Die Besucher des Museums können sich gerne mit dazugesellen, Wissenswertes über die Woll-/Fadenherstellung erfahren und auch so manche Anekdote aus der Geschichte hören. Im Sommer findet das Treffen von 11 bis 16 Uhr bei schönem Wetter im Innenhof statt. Im Winter wird dann in der Holzmannstube gesponnen und am Rad gedreht.

Unser Museum ist ein Ort, an dem die hiesige und auch internationale Geschichte in Form von ausgewählten Exponaten zur Kultur der Hirten bewahrt wird. Die Besucher erhalten hier Einblicke in das – einfache und trotzdem vielseitige – Leben der Gemeindehirten. Letztere waren bis in die 1960er Jahre bei den Gemeinden angestellt und nahmen eine wichtige Rolle ein. Noch bis in diese Zeit ertönte im Hersbrucker Land täglich der von ihnen auf Langhörnern geblasene Hirtenruf. Nach den ältesten Abteilungen der Dauerausstellung geht es in den „Leder-Soergel“, der sein umfangreiches Warenangebot an Handwerksbetriebe, aber auch an Laufkundschaft verkaufte – ein Laden, wie es ihn heute nicht mehr gibt. Das originalgetreu eingebaute Geschäft ist nur im Rahmen einer Führung zu besichtigen.

Details

Datum:
06.03.2022
Zeit:
11:00 - 16:00
Veranstaltungskategorie:

Veranstaltungsort

Deutsches Hirtenmuseum der Stadt Hersbruck
Eisenhüttlein 7
Hersbruck
Bitte klicken Sie unten stehenden Button, um die interaktive Google Map anzuzeigen. Dabei werden personenbezogene Daten an Google übertragen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Karte anzeigen

April 2022

Offene Spinnstube im Hirtenmuseum Hersbruck

Foto: I. Pflaum2018/06/Spinnstube-Scheune-5-Foto-Pflaum.jpg | Foto: I. Pflaum2018/06/Spinnstube-Scheune-5-Foto-Pflaum.jpg
Der Brauch aus früheren Zeiten, lange Winterabende gemeinsam mit geselligen Handarbeiten in Spinnstuben zu verbringen gehört heute der Vergangenheit an. Dies wollen wir hier im Hirtenmuseum dank einer emsigen Damenriege zukünftig ändern: sie kommen aus Ansbach, Schnaittach, Creußen, Bindlach und Ingolstadt immer am ersten Sonntag im Monat hier zusammen, um mit der Handspindel und am Spinnrad aus gewaschener Rohwolle Garn zu spinnen.
Die Besucher des Museums können sich gerne mit dazugesellen, Wissenswertes über die Woll-/Fadenherstellung erfahren und auch so manche Anekdote aus der Geschichte hören. Im Sommer findet das Treffen von 11 bis 16 Uhr bei schönem Wetter im Innenhof statt. Im Winter wird dann in der Holzmannstube gesponnen und am Rad gedreht.

Unser Museum ist ein Ort, an dem die hiesige und auch internationale Geschichte in Form von ausgewählten Exponaten zur Kultur der Hirten bewahrt wird. Die Besucher erhalten hier Einblicke in das – einfache und trotzdem vielseitige – Leben der Gemeindehirten. Letztere waren bis in die 1960er Jahre bei den Gemeinden angestellt und nahmen eine wichtige Rolle ein. Noch bis in diese Zeit ertönte im Hersbrucker Land täglich der von ihnen auf Langhörnern geblasene Hirtenruf. Nach den ältesten Abteilungen der Dauerausstellung geht es in den „Leder-Soergel“, der sein umfangreiches Warenangebot an Handwerksbetriebe, aber auch an Laufkundschaft verkaufte – ein Laden, wie es ihn heute nicht mehr gibt. Das originalgetreu eingebaute Geschäft ist nur im Rahmen einer Führung zu besichtigen.

Details

Datum:
03.04.2022
Zeit:
11:00 - 16:00
Veranstaltungskategorie:

Veranstaltungsort

Deutsches Hirtenmuseum der Stadt Hersbruck
Eisenhüttlein 7
Hersbruck
Bitte klicken Sie unten stehenden Button, um die interaktive Google Map anzuzeigen. Dabei werden personenbezogene Daten an Google übertragen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Karte anzeigen

Mai 2022

Offene Spinnstube im Hirtenmuseum Hersbruck

Foto: I. Pflaum2018/06/Spinnstube-Scheune-5-Foto-Pflaum.jpg | Foto: I. Pflaum2018/06/Spinnstube-Scheune-5-Foto-Pflaum.jpg
Der Brauch aus früheren Zeiten, lange Winterabende gemeinsam mit geselligen Handarbeiten in Spinnstuben zu verbringen gehört heute der Vergangenheit an. Dies wollen wir hier im Hirtenmuseum dank einer emsigen Damenriege zukünftig ändern: sie kommen aus Ansbach, Schnaittach, Creußen, Bindlach und Ingolstadt immer am ersten Sonntag im Monat hier zusammen, um mit der Handspindel und am Spinnrad aus gewaschener Rohwolle Garn zu spinnen.
Die Besucher des Museums können sich gerne mit dazugesellen, Wissenswertes über die Woll-/Fadenherstellung erfahren und auch so manche Anekdote aus der Geschichte hören. Im Sommer findet das Treffen von 11 bis 16 Uhr bei schönem Wetter im Innenhof statt. Im Winter wird dann in der Holzmannstube gesponnen und am Rad gedreht.

Unser Museum ist ein Ort, an dem die hiesige und auch internationale Geschichte in Form von ausgewählten Exponaten zur Kultur der Hirten bewahrt wird. Die Besucher erhalten hier Einblicke in das – einfache und trotzdem vielseitige – Leben der Gemeindehirten. Letztere waren bis in die 1960er Jahre bei den Gemeinden angestellt und nahmen eine wichtige Rolle ein. Noch bis in diese Zeit ertönte im Hersbrucker Land täglich der von ihnen auf Langhörnern geblasene Hirtenruf. Nach den ältesten Abteilungen der Dauerausstellung geht es in den „Leder-Soergel“, der sein umfangreiches Warenangebot an Handwerksbetriebe, aber auch an Laufkundschaft verkaufte – ein Laden, wie es ihn heute nicht mehr gibt. Das originalgetreu eingebaute Geschäft ist nur im Rahmen einer Führung zu besichtigen.

Details

Datum:
01.05.2022
Zeit:
11:00 - 16:00
Veranstaltungskategorie:

Veranstaltungsort

Deutsches Hirtenmuseum der Stadt Hersbruck
Eisenhüttlein 7
Hersbruck
Bitte klicken Sie unten stehenden Button, um die interaktive Google Map anzuzeigen. Dabei werden personenbezogene Daten an Google übertragen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Karte anzeigen
+ Veranstaltungen exportieren