Unfall auf der B14 bei Ottensoos

79-Jähriger schwebt in Lebensgefahr

Der Fahrer dieses Leichtkraftrads wurde lebensgefährlich verletzt | Foto: Schuster2020/11/unfall-79J-ottensoos-motorrad-us.jpg

OTTENSOOS – Nach einem Unfall am Freitagnachmittag schwebt ein 79-Jähriger aus Schnaittach in Lebensgefahr. Kurz nach 15 Uhr war der Mann mit seinem Leichtkraftrad in der Nähe des B14-Kreisels aus bisher unbekannter Ursache in den Gegenverkehr geraten und dort frontal mit einem Skoda zusammen gestoßen. Er war auf der Bundesstraße in Richtung Reichenschwand unterwegs.


Bei dem Zusammenstoß flog der 79-jährige Mann über den Skoda und blieb mit lebensbedrohlichen Verletzungen auf der Fahrbahn liegen. Das Leichtkraftrad schlitterte noch weiter, rutschte über die Böschung und blieb dann neben dem Radweg liegen.

Per Hubschrauber nach Erlangen

Der Rettungsdienst war schnell vor Ort. Nach einer ersten Untersuchung durch den Notarzt forderten die Sanitäter den Rettungshubschrauber für einen schnellen Transport in das Universitätsklinikum Erlangen an. Zunächst hatten Ersthelfer versucht, den Mann zu reanimieren, wie der Einsatzleiter des Rettungsdienstes, Christian März, sowie die Polizeibeamten aus Lauf angaben.

Der 35-jährige Skodafahrer aus Hersbruck und sein Beifahrer blieben unverletzt, standen aber unter Schock. Von der Staatsanwaltschaft wurde ein Gutachter hinzugezogen, um den Unfallhergang zu klären. Der Schaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf rund 5000 Euro.


Die Feuerwehren aus Ottensoos und Reichenschwand übernahmen die Verkehrssicherung und beleuchteten die Unfallstelle. Weil die B14 gesperrt wurde, sorgte der Unfall für Staus bis in den Abend.

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Nichts Neues verpassen! - Newsletter abonnieren