Leinburgerin steigt bei BR-Serie aus

Toni verlässt Dahoam is Dahoam

Noch gibt Jessica Lenz in der Vorabendserie der Figur Antonia Sturm ihr Gesicht | Foto: BR2017/11/Leinburg-Dahoam-is-Dahoam-Jessica-Lenz.jpg

LEINBURG – Die Mutter auf Kur, der Vater alkoholkrank: Vor zweieinhalb Jahren kommt Antonia „Toni“ Sturm bei ihrer Verwandtschaft in Lansing unter. Die verschlossene Einzelgängerin fasst nach und nach Vertrauen, engagiert sich im Tierschutz, verliebt sich, beginnt eine Ausbildung. Doch nun verlässt Toni das Kulissenidyll des Bayerischen Fernsehens. Ende November wird die Leinburgerin Jessica Lenz letztmalig als Antonia Sturm bei Dahoam is Dahoam zu sehen sein. Das bestätigte nun der Fernsehsender.

Jessica Lenz verlässt die Sendung auf eigenen Wunsch. Sie hat im Oktober ein Lehramtsstudium in Nürnberg begonnen. „Nebenbei studieren hätte ich nicht geschafft, das wäre von der Zeit her einfach nicht gegangen.“ Außerdem sei ihr die Branche zu unsicher. „Ich hab ziemlich schnell gemerkt, dass ich das gerne mache, und dass es mir Spaß macht, aber auch, dass ich das nicht für immer machen will.“ Wegen des Abschieds hege sie aber noch immer gemischte Gefühle.

Entscheidung bereits im Januar

„Einerseits vermisse ich die Zeit und die Leute dort, weil es mittlerweile doch wie eine zweite Familie geworden ist und mir auch immer total viel Spaß gemacht hat. Andererseits freue ich mich auf die neue Zeit, also die Uni und mehr Zeit mit Freunden und Familie“, erzählt die 20-Jährige. Bereits im Januar fällte sie die Entscheidung, aus der BR-Produktion auszusteigen. Seitdem nutzten Produzent und Autoren, die Geschichte ohne sie weiterzuplanen und ihren Abschied vorzubereiten.

Rückkehr nicht unmöglich

Ihren letzten Drehtag hat Lenz inzwischen hinter sich. Schon des Drehbuchs wegen sei er sehr emotional verlaufen. „Es hat sich schon während dem Drehen angefühlt, wie mein richtiger Abschied“, meint Lenz. Zum echten Abschied saßen dann alle Schauspieler beisammen, Produzenten, Redaktion und Regie sprachen ein paar Worte.

Jessica Lenz feiert mit ihren Schauspiel-Kollegen und über 12 000 Fans das Jubiläum von Dahoam is Dahoam. | Foto: BR2017/11/Leinburg-Jessica-Lenz.jpg

„Der Abschied ist mir total schwer gefallen und ich hab während der Reden die ganze Zeit geweint. Es ist ja ein Teil von meinem Leben gewesen und den lässt man nicht einfach so hinter sich.“ Deshalb schließt sie auch eine Rückkehr zu Dahoam is Dahoam nicht kategorisch aus.

Toni zieht es nach Nürnberg

Lenz hatte sich nach ihrem Abitur bei einem Casting angemeldet und so die Rolle der Toni ergattert. Seit Sommer 2015 war sie täglich von Montag bis Donnerstag im Fernsehen zu sehen. Am meisten fasziniert die 20-Jährige am Schauspielern, dass man eine Person sein kann, die man eigentlich gar nicht ist. „So kann ich auch mal andere Seiten von mir ausleben, ohne dass mir jemand böse ist“, erklärt Lenz, die während ihrer Zeit in Lansing unter der Woche in München lebte. Zum Semesterbeginn aber ist sie mit ihrem Freund in eine gemeinsame Wohnung nach Nürnberg gezogen.

„Ich bin nicht so aufbrausend“

Genau wie Toni. In der Sendung finden Toni und Toni – „witzigerweise heißt der auch so“ – gerade zueinander und planen, Lansing für einige Zeit Richtung Nürnberg zu verlassen. Viel mehr haben Schauspielerin und Rolle allerdings nicht gemeinsam. „Ich bin nicht so aufbrausend wie Toni. Sie steigert sich oft in die kleinsten Dinge rein und macht dann ein riesiges Drama daraus. Ich bin da meistens etwas entspannter“, sagt Lenz und beschreibt ihre Toni alles in allem aber als eine liebenswürdige Person.

Familie sind die größten Fans

Mitte Oktober feierte Lenz noch mit rund 12 000 Besuchern und allen Schauspielern den zehnten Geburtstag der Serie nahe Dachau. Die sogenannte Zauberwelt Lansing hat Jessica besonders gut gefallen. „Du stehst dann auf dieser Bühne und vor dir sind tausende von Menschen, das ist echt überwältigend“, erzählt die 20-Jährige. Da sehe man, wofür man das alles macht. Zu ihren größten Fans zählt freilich ihre Familie. „Mein Papa hat Dahoam is Dahoam schon immer geguckt. Seit ich darin mitspiele, schaut meine ganze Familie die Serie natürlich regelmäßig. Vor allem meine beiden Omas fiebern total mit.“ Noch bis Ende November, dann müssen sie schon nach Nürnberg fahren, wenn sie ihre Jessica sehen wollen.

Luca Engelhardt

Dahoam is Dahoam läuft montags bis donnerstags um 19.30 Uhr im BR-Fernsehen und vorab im Netz. Seit dem Start am 8. Oktober 2007 hat sich die Serie zur erfolgreichsten täglichen Vorabendserie in Bayern und zugleich zu einer der bekanntesten Marken des BR entwickelt. Die Familienserie erzählt vom Miteinander der Generationen im fiktiven bayerischen Dorf Lansing. Mitte Oktober sahen bayernweit mehr als eine halbe Million Menschen die Jubiläumsausgabe in Spielfilmlänge sowie die anschließende Jubiläumsshow.

N-Land Der Bote
Der Bote