Schlüsselrückgaben

Närrische Zeit in Happurg und Hersbruck vorbei

Das war die Schlüsselübergabe in Hersbruck. | Foto: A. Pitsch2019/03/IMG_4567.jpg

HERSBRUCK/HAPPURG – Heisere Stimmen, kleine Augen, ein paar Sonnenbrillen und ein großer schwerer schwarzer Schlüssel – Fasching ist vorbei.

Daher marschierte eine große Abordnung der FG Närrschbruckia ins Amtszimmer von Bürgermeister Robert Ilg. Dort wurde die närrische Zeit mit einem Ritual beschlossen. Ilg begrüßte alle mit Handschlag und lobte die „FGN als Faschingsmotor“. Nach gelungenem Ball und Rummzug – laut Vorsitzender Kathrin Kellner gab es nur einen Rettungsdiensteinsatz – hätten sie sich die Erholung verdient. Das scheint nötig: Eine erschöpfte Kellner gab den Rathausschlüssel „herzlich gerne zurück“.

Die Schlüsselübergabe in Happurg. | Foto: M. Münster2019/03/P1060657.jpg

„Mit einem lachenden und einem weinenden Auge“ überreichte Horst Paulus, Vorsitzender der Happurger Faschingsfreunde, den symbolischen Schlüssel wieder an Bürgermeister Bernd Bogner. Der war begeistert von den Aktivitäten der Faschingsfreunde und bezeichnete den Umzug als Aushängeschild für Happurg.

Bei diesem habe es eine zerbrochene Brille, ein blaues Auge und sieben Personen, die zu tief ins Glas geschaut hatten, gegeben. Paulus dankte der Gemeinde für jede Unterstützung und die Lösungen, die gemeinsam erarbeitet wurden.

N-Land Hersbrucker Zeitung
Hersbrucker Zeitung