Love in the air

Alternative zu „Big Brother“: Feuchter Falken in der Webcam

Auf solche Szenen - hier eine Aufnahme aus dem Mai 2019 - hoffen alle, die das Leben der Feuchter Falken verfolgen. | Foto: Herbert Bauer2022/02/feucht-falken-online.jpeg

FEUCHT – Falke Georg hat sein Nest im Turm der katholischen Kirche bereit gemacht. Doch von Vogeldame Margarete keine Spur. Xenia hingegen zeigt Interesse. Wird sie der neue Vogel an seiner Seite?

Wanderfalken bleiben sich in der Regel ihr Leben lang treu. Letztes Jahr aber musste Vogeldame Margarete von ihrem Georg getrennt werden, sie hatte sich schwer verletzt. Ein erfahrener Falkner päppelte sie wieder auf und entließ sie nach einigen Wochen am Gauchsbachtal in die freie Wildbahn. Seitdem fehlt von ihr jede Spur.

Eine Neue an der Seite?

Während Margaretes Abwesenheit war jedoch eine neue Falkendame in Feucht aufgetaucht. Sie versuchte, mit Georg anzubandeln. Der unberingte Vogel wurde von Sebastian Haas (Bund Naturschutz) „Xenia“ getauft – in Anlehnung an das altgriechische Wort „xenos“, das „fremd“ bedeutet. Und Xenia ist weiterhin sehr bemüht. Sie hat schon eine Nestkuhle gescharrt. Noch halten die beiden Vögel respektvollen Abstand. Aber wer weiß…

Sollten die beiden Eltern werden, kann wieder ganz Feucht und der Rest der Welt zuschauen. Die Webcam erreicht man über die Website der Marktgemeinde. Dort gibt es auch weitere Informationen zum Vogellehrpfad.

Nichts Neues verpassen! - Newsletter abonnieren