Fischmarkt in Altdorf

Rummel mit Matjes und Marktschreiern

Gehört auch zum Fischmarkt: der legendäre Bananenfred brachte zentnerweise Obst an den Mann und die Frau. | Foto: Blinten2016/06/fischmarkt1.jpg

ALTDORF – Marktschreier am Altdorfer Markt – das hat es seit 2007 nicht mehr gegeben. Jetzt hat der Hamburger Fischmarkt im Zentrum der Wallensteinstadt erstmals wieder Station gemacht. Auf Anregung des Wirtschafts- und Kundenforums Altdorfaktiv hat das Citymanagement Veranstalter Thorsten Mey und seine Fisch-, Obst- und Käseverkäufer aus Norddeutschland nach Mittelfranken geholt. Den Altdorfern jedenfalls gefiel das dreitägige Treiben auf ihrem Marktplatz.

„Beim letzten Fischmarkt waren die Matjes aber billiger!“ beschwerte sich eine Altdorferin, als sie den Preis für die von ihr georderten Heringe erfuhr. „Schätzchen, da warst Du aber auch noch hübscher“, kam es wenig galant, aber augenzwinkernd vom Verkaufs-Truck zurück. Die Umstehenden klatschten sich auf die Schenkel, und die Matjes-Käuferin nahm es am Ende gelassen. So ging es zu zwischen Käufern und Verkäufern auf dem Fischmarkt, der am Freitag von Bürgermeister Odörfer, City-Manager Philipp Meinardus, Georg Meyer von Altdorfaktiv und Veranstalter Thorsten Mey eröffnet wurde.

Bierkrugstemmen

Dabei hatten die Veranstalter Glück, hatte es doch zuvor stundenlang geregnet, so dass die Marktschreier am Freitagnachmittag schon mit langen Gesichtern auf ihren Lastern und hinter den Tresen ihrer Verkaufsstände warteten. Anschließend wurde das Wetter aber zunehmend besser, so dass sich schließlich am späteren Freitagnachmittag und am übrigen Wochenende noch zahlreiche Käufer fanden, die mit Fisch, Obst und Käse zufrieden nach Hause zogen oder die sich die Wettbewerbe im Bierkrugstemmen und Marktschreien anschauten.

Bierkrugstemmen? Das geht so: Der Teilnehmer hält einen gefüllten Maßkrug am ausgestreckten Arm. Wer die Maß am längsten so festhalten kann, hat gewonnen. Der Rekord liegt auf Meys Veranstaltung bei über sechs Minuten.

Dazu hatte Thorsten Mey bei der Eröffnung am Freitag eingeladen und sich anschließend nicht lumpen lassen: Freibier für das Publikum gab es an seinem Tresen unter dem Leuchtturm in der Mitte des Markts. Und am Sonntag lud Mey zu einem maritimen Frühstück mit Matjes und nochmaligem Freibier ein. Nachmittags hatten dann die Altdorfer Geschäfte geöffnet, die sich über guten Publikumszuspruch freuen konnten, weil der Fischmarkt Leute aus nah und fern nach Altdorf brachte.

Nichts Neues verpassen! - Newsletter abonnieren

Weitere Artikel zum Thema