Kräftemessen in steiler Wand

Der Wettbewerb lockte viele Zuschauer auf den Schlossplatz.Foto: Lorenz Märtll2011/07/promiklettern2.jpg

ALTDORF – Zu einer der schönsten Aktionen beim Altdorfer Altstadtfest zählt das traditionelle Prominentenklettern des Alpenvereins. Und weil das Altstadtfest alljährlich ein beliebter Treffpunkt mit den Freunden aus den Partnergemeinden ist, führt für deren Offizielle fast kein Weg am jährlichen Kräftemessen vorbei. Heuer war der Andrang besonders groß – und damit auch das Interesse. In erster Linie ging es um den Spaß an der Freud und nicht um den Sieg, wenngleich die einzelnen Teilnehmer von „ihren“ Fans lautstark angefeuert wurden. Einen „echten“ Sieger gab es auf jeden Fall und das war die Nepalhilfe aus Beilngries, an die der diesjährige Reinerlös ging.

Zusammen mit Spenden konnte DAV-Vorsitzender Uli Reichert an deren 2. Vorsitzenden Manfred Lindner 360 Euro überreichen, die für die Unterstützung der vielfältigen Hilfsprojekte gut gebraucht werden können.

Unter den vielen Gästen, die auf den Schlossplatz gekommen waren, begrüßte er ganz besonders die Delegationen aus den Partnergemeinden Pfitsch, Dunaharaszti, Sehmatal, Colbitz und Altdorf/Uri, Bürgermeister Erich Odörfer, Ehrenvorstand Konrad Holz sowie Wolfgang Stolzenberg von der Sektion Feucht, die auch in diesem Jahr den Kletterturm zur Verfügung gestellt hatte.

Und weil neun Meter in der Senkrechten ganz schön anstrengen können, gab es nach dem Ausflug in die „dünne“ Höhenluft nach der Rückkehr auf den festen Boden einen Bocksbeutel als Flüssigkeitsausgleich.

Die einzige Dame, die zum Wettbewerb antrat war Anja Schröder, Frau des 2. Bürgermeisters aus Colbitz, die allerdings gegen Tony Marty, den Präsidenten der Tellgesellschaft Altdorf/Uri naturgemäß den kürzeren zog. Schließlich haben die Schweizer genug Berge, was man von Colbitz nicht behaupten kann.

Berge findet man in Dunaharaszti auch nicht, aber 2. Bürgermeister „Joschi“ Karl war im Duell mit Notarzt Dr. Gerhard Draxler nicht zu halten. Ein Ausrutscher brachte den Vize-Präsidenten der Lions und Wichernhausleiter Volker Deeg zunächst auf die Verliererstraße aber Gemeinderat Andreas Bossart aus Altdorf/Uri hielt kurz vor dem Ziel inne und wartete auf seinen Mitstreiter, um dann gemeinsam anzuschlagen.
Ähnlich machten es Hermann Vogel, der neue Geschäftsstellenleiter der Sparkasse und Stefan Süß aus der Gemeinde Sehmatal.

Viel Beifall auch für Ralf Petschl, den 1. Vorsitzenden der Nepalhilfe Beilngries und Gemeinderat Simon Walter, der die Pfitscher Farben siegreich vertrat. Dann durfte wer wollte gegen einen kleinen Obolus in die Wand einsteigen.

Abschließend lud DAV-Vorstand Reichert zur nächste gemeinsamen Aktion des DAV Altdorf und der Nepalhilfe Beilngries ein: am 4. Oktober kommt mit Gerlinde Kaltenbrunner eine der weltbesten Bergsteigerinnen zu einem Vortrag in die Aula der Altdorfer Hauptschule.

N-Land Lorenz Märtl
Lorenz Märtl