Mittelschwere Verletzungen

Alkoholisierter Motorradfahrer stürzt nach Verfolgungsjagd mit der Polizei

Der Fluchtweg des 34-Jährigen führte über Wiesen, Felder und Waldwege. Mit seiner Geländemaschine konnte der Mann den Polizeistreifen entkommen und versteckt sich seit dem 3. April. (Symbolbild) | Foto: Adrian/stock.adobe.com2022/01/MotorradAdrianAdobeStock_358313105-scaled.jpeg

HAPPURG – Ein 49-Jähriger hat sich am Sonntag in Happurg mit seinem Motorrad eine Verfolgungsjagd mit der Polizei geliefert. Am Ende stürzte der alkoholisierte Fahrer und zog sich mittelschwere Verletzungen zu.

Wie die Polizei meldet, fiel einer Streife am Sonntag, gegen 11 Uhr, ein Motorradfahrer auf, der mit seiner Honda ohne Kennzeichen vom Baggersee in Happurg kommend Richtung Happurg fuhr.

Doch als der Mann die Polizisten erblickte, beschleunigte er sofort stark. Dabei überholte er außerdem noch zwei Autos auf Höhe der Einmündung Hersbrucker Straße und machte sich aus dem Staub. Mit Martinshorn und Blaulicht nahmen die Polizisten die Verfolgung auf.

Mittelschwere Verletzungen

Kurze Zeit später konnten die Beamten den Mann einholen: Er lag gestürzt vor der Einmündung zur Hauptstraße. Wie die Polizei weiter meldet, hatte er die Kontrolle über sein Motorrad verloren, war im Grünstreifen gestürzt und auf der Fahrbahn liegen geblieben. Die Polizisten stellten fest, dass der 49-Jährige unter Alkoholeinfluss stand. Er war nach dem Unfall zwar ansprechbar, wurde aber mit mittelschweren Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht.

Polizei sucht Zeugen

Da der Mann sich nicht ausweisen konnte, ordnete der Ermittlungsrichter eine Wohnungsdurchsuchung an – auch, um den Führerschein des Mannes zu suchen. In der Wohnung fanden die Beamten außerdem Betäubungsmittel.

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Die Polizeiinspektion Hersbruck bittet um Zeugenmeldungen, vor allem sucht sie die beiden Autofahrer, die auf der Staatstraße Höhe Einmündung Hersbrucker Straße überholt wurden.

Nichts Neues verpassen! - Newsletter abonnieren