Vorerst letztes Konzert in Bahnhofskneipe

Sphärischer Abschied im „…na und!“

Die Band GainStage sorgte beim vorerst letzten Konzertabend im Hersbrucker „... na und!“ noch einmal für richtig Stimmung. | Foto: T. Raum2020/02/gain3.jpg

HERSBRUCK – „Hallo alle – wir freuen uns, heute hier das letzte Konzert zu spielen.“ So begrüßte der Frontman von GainStage das Publikum, das an diesem Abschiedsabend doch reichlich Platz zum Abrocken in Hersbrucks Kultkneipe am Bahnhof hatte.

Der brasilianische Bühnenakrobat und Sänger Rogerio und seine zwei Gitarrenspieler sowie Bass und Drums hämmerten den Zuhörern ihre Stücke in den Kopf und animierten zum Mitrocken. Zu hören waren guter Sound und ebensolche Saitenkönner, der Bass groovte und die Drums durchleuchteten wahrhaftig den Raum dank sphärischen Lichts.

So sahen die Gäste ein Klasse Programm mit Showwert, Lichteffekten und ambitionierten Musikern. Die Nürnberger Formation GainStage lieferte wieder einmal perfekte Vintage-Music für ein Publikum, das ruhig zum Konzertabschlussabend etwas mehr hätte sein können. Dafür war eben mehr Platz zum Tanzen.

Akrobatik und Freude am Spielen

Cooki (Gitarre), Tino (Gitarre), Rogerio (Gesang), Sassan (Drums) und Gärry (Bass) gaben jedenfalls alles und hatten sichtlich Spaß dabei. GainStage versteht es von Anfang an, die Fans in den Bann zu ziehen. Rogerios Präsenz reißt mit und seine Akrobatik törnt an. Bei allen Musikern spürt man die Freude am Spielen. Hier wird gerockt, was das Zeug hält, auch wenn Rogerio stimmlich manchmal kippt – alles geben ist seine Devise und das tut er sichtbar schweißtriefend.

Die eher klassisch unbekannteren Stücke geben den Rest dazu und lassen aufhorchen. Rock-, Hardrock- und Bluescovern von The Black Crowes, Pearl Jam, Peppers und Rolling Stones mischen die Herren unters Volk und baden in der Menge. Schöner Abschluss im „… na und!“ und es bleibt die Frage – wie geht es weiter mit einer so einzigartigen Kultbahnhofsmusikkneipe?

N-Land Thomas Raum
Thomas Raum