Schulbandfestival in der Geru-Halle

Schüler aus dem Landkreis rockten gemeinsam die Bühne

Zum letzten Song des Abends standen alle Schülerinnen und Schüler noch einmal gemeinsam auf der Bühne. | Foto: Privat2022/06/a466895782i0012_max1024x.jpeg

HERSBRUCK – Nach zweijähriger Pause fand vergangenen Monat das Schulbandfestival der Mittelschulen im Nürnberger Land, eine Kombination aus Workshops und anschließendem Konzert, in der Geru-Halle statt. Die Schülerbands begeisterten das Publikum aus Eltern, aktuellen und ehemaligen Schülerinnen und Schülern.

Vor dem Konzert nahmen die jungen Musizierenden an Workshops aus den Bereichen Gesang, Bass, Gitarre, Keyboard oder Technik teil und führten ihren Soundcheck durch.

Organisator Manfred Schmiedkunz führte durch das Programm und kündigte die Band der Mittelschule Altdorf unter Leitung von Evi Meister an. Die zeigte, dass man auch als große Band aus mehreren Keyboards, Bässen, Gitarren und Sängern ein mitreißendes Programm auf die Bühne bringt.

Laura Vogel begeisterte als Sängerin der Realschule Hersbruck. Mit ihrem Leiter Beppo Schöberl zeigten die Realschüler die Verbundenheit zur Mittelschule.

Eine kleine, aber feine Band schickte die Montessori-Mittelschule aus Lauf: Die Sängerin trug stimmgewaltig und gefühlvoll eine Ballade mit ihrem Bandleader, Peter Kern, vor. Die Mittelschule Röthenbach mit Bandleader Stefan Wölfel füllte mit 20 Schülern die Bühne komplett und stellte sicher ihr Repertoire vor. Auch die Kunigundenschule aus Lauf war mit Lehrer Alex Haas in ihrem Element und zeigte, welch musikalisches Potenzial sie umsetzt.

Zum ersten Mal nahm die Bertleinschule aus Lauf teil. Sie steht derzeit vor einem musikalischen Neuanfang und zur Inspiration nahm Lehrer Herbert Sperber die Klasse zu den Workshops und dem Konzert mit.

Der Saal bebt

Die Band der Mittelschule Hersbruck brachte den Saal zum Kochen: Niklas Kellermann und Lina Senf bedienten den ruhigen Part mit zwei Balladen, während Aaron Dekrell mit Liedern von AC/DC und Status Quo das Publikum zum Mitsingen animierte. Traditionell zum letzten Song des Abends sangen alle „Knockin‘ on heaven’s door“ gemeinsam mit dem Publikum und versprachen sich: „nächstes Jahr wieder“.

Unterstützung zur Durchführung der Veranstaltung erhielt die Mittelschule Hersbruck vom Bildungsfonds Nürnberger Land, vom Verband für Popkultur in Bayern, von der Raiffeisenbank, der Stadt Hersbruck, dem Elternbeirat, dem Kollegium der teilnehmenden Schulen und dem Team um Manfred Schmiedkunz.

Nichts Neues verpassen! - Newsletter abonnieren