Lade Veranstaltungen

← Zurück zu Veranstaltungen

Industriemuseum Lauf

09123/9903-0; 990311||http://www.industriemuseum-lauf.de

Anstehende Veranstaltungen

Mai 2018

„Zwiebelfisch und Schusterjunge“

Ausstellung „Zwiebelfisch und Schusterjunge – Drucken im Wandel der Zeit“
15. April – 30. September 2018 im Industriemuseum Lauf
In Kooperation mit der Original Hersbrucker Bücherwerkstätte

Vergessenes Handwerk
Was ist ein Zwiebelfisch, und was hat es mit dem Schusterjungen auf sich? Das Druckerhandwerk gehört zu den klassischen Berufszweigen, die in unserer digitalisierten Gesellschaft vom Aussterben bedroht sind. Doch um 1450 revolutionierte der Buchdruck die europäische Gesellschaft. Jahrhundertelang war das gedruckte Wort die einzige Möglichkeit, Informationen massenhaft zu verbreiten. Durch den Einzug der Computer in unsere Wohn- und Arbeitszimmer ist die Möglichkeit zu drucken allerdings zur Selbstverständlichkeit geworden.

Beeindruckende Exponate und Kunstdrucke
Im Zentrum der Sonderausstellung stehen die imposanten Pressen und Maschinen, die jeweils für eine Epoche der Druckgeschichte stehen. Eine Gutenberg-Presse beschreibt die Anfänge vor gut 550 Jahren, eine transmissionsbetriebene Tiegel-Presse verdeutlicht den Sprung ins Zeitalter der Industrialisierung und der 3D-Drucker zeigt den aktuellen Stand der Technik.

Ein eigener Bereich würdigt eine Auswahl der schönsten und lustigsten Kunstdrucke der Original Hersbrucker Bücherwerkstätte – Mundart trifft auf schwarze Kunst.

Das museumspädagogische Programm: Buchdruck – Flugblatt – Pressefreiheit
Begleitend zur Ausstellung bietet das Industriemuseum ein abwechslungsreiches museumspädagogisches Programm für Horte, Kindergärten, Schulen, Familien und Kindergeburtstage an.

Unter dem Motto „Wir machen Druck!“ wird die Geschichte des Drucks und des Druckerhandwerks an sich unter die Lupe genommen. Im Anschluss versucht sich jeder selbst an seinem eigenen „Milchtüten-Druck“.

Wie stand und steht es um die Pressefreiheit? Wie mächtig oder ohnmächtig ist das gedruckte Wort in Diktaturen? Was kann ein Flugblatt alles bewirken? Diesen Fragen wird beim Programm „Druck doch was Du willst!“ nachgegangen.

Eröffnung am 15. April zu „Markt & Museum“
Die Ausstellung eröffnet zur Frühjahrsveranstaltung „Markt & Museum“. Beim Besuch am Eröffnungstag gilt der ermäßigte Eintritt.

Details

Beginn:
30. Mai
Ende:
14. November
Veranstaltungkategorie:

Veranstaltungsort

Industriemuseum Lauf
Sichartstr. 5 - 25
Lauf

Veranstalter

Industriemuseum Lauf
Telefon:
09123/9903-0; 990311
E-Mail:
industriemuseum@lauf.de
Website:
http://www.industriemuseum-lauf.de

„Zwiebelfisch und Schusterjunge“

Ausstellung „Zwiebelfisch und Schusterjunge – Drucken im Wandel der Zeit“
15. April – 30. September 2018 im Industriemuseum Lauf
In Kooperation mit der Original Hersbrucker Bücherwerkstätte

Vergessenes Handwerk
Was ist ein Zwiebelfisch, und was hat es mit dem Schusterjungen auf sich? Das Druckerhandwerk gehört zu den klassischen Berufszweigen, die in unserer digitalisierten Gesellschaft vom Aussterben bedroht sind. Doch um 1450 revolutionierte der Buchdruck die europäische Gesellschaft. Jahrhundertelang war das gedruckte Wort die einzige Möglichkeit, Informationen massenhaft zu verbreiten. Durch den Einzug der Computer in unsere Wohn- und Arbeitszimmer ist die Möglichkeit zu drucken allerdings zur Selbstverständlichkeit geworden.

Beeindruckende Exponate und Kunstdrucke
Im Zentrum der Sonderausstellung stehen die imposanten Pressen und Maschinen, die jeweils für eine Epoche der Druckgeschichte stehen. Eine Gutenberg-Presse beschreibt die Anfänge vor gut 550 Jahren, eine transmissionsbetriebene Tiegel-Presse verdeutlicht den Sprung ins Zeitalter der Industrialisierung und der 3D-Drucker zeigt den aktuellen Stand der Technik.

Ein eigener Bereich würdigt eine Auswahl der schönsten und lustigsten Kunstdrucke der Original Hersbrucker Bücherwerkstätte – Mundart trifft auf schwarze Kunst.

Das museumspädagogische Programm: Buchdruck – Flugblatt – Pressefreiheit
Begleitend zur Ausstellung bietet das Industriemuseum ein abwechslungsreiches museumspädagogisches Programm für Horte, Kindergärten, Schulen, Familien und Kindergeburtstage an.

Unter dem Motto „Wir machen Druck!“ wird die Geschichte des Drucks und des Druckerhandwerks an sich unter die Lupe genommen. Im Anschluss versucht sich jeder selbst an seinem eigenen „Milchtüten-Druck“.

Wie stand und steht es um die Pressefreiheit? Wie mächtig oder ohnmächtig ist das gedruckte Wort in Diktaturen? Was kann ein Flugblatt alles bewirken? Diesen Fragen wird beim Programm „Druck doch was Du willst!“ nachgegangen.

Eröffnung am 15. April zu „Markt & Museum“
Die Ausstellung eröffnet zur Frühjahrsveranstaltung „Markt & Museum“. Beim Besuch am Eröffnungstag gilt der ermäßigte Eintritt.

Details

Beginn:
31. Mai
Ende:
15. November
Veranstaltungkategorie:

Veranstaltungsort

Industriemuseum Lauf
Sichartstr. 5 - 25
Lauf

Veranstalter

Industriemuseum Lauf
Telefon:
09123/9903-0; 990311
E-Mail:
industriemuseum@lauf.de
Website:
http://www.industriemuseum-lauf.de

Juni 2018

„Zwiebelfisch und Schusterjunge“

Ausstellung „Zwiebelfisch und Schusterjunge – Drucken im Wandel der Zeit“
15. April – 30. September 2018 im Industriemuseum Lauf
In Kooperation mit der Original Hersbrucker Bücherwerkstätte

Vergessenes Handwerk
Was ist ein Zwiebelfisch, und was hat es mit dem Schusterjungen auf sich? Das Druckerhandwerk gehört zu den klassischen Berufszweigen, die in unserer digitalisierten Gesellschaft vom Aussterben bedroht sind. Doch um 1450 revolutionierte der Buchdruck die europäische Gesellschaft. Jahrhundertelang war das gedruckte Wort die einzige Möglichkeit, Informationen massenhaft zu verbreiten. Durch den Einzug der Computer in unsere Wohn- und Arbeitszimmer ist die Möglichkeit zu drucken allerdings zur Selbstverständlichkeit geworden.

Beeindruckende Exponate und Kunstdrucke
Im Zentrum der Sonderausstellung stehen die imposanten Pressen und Maschinen, die jeweils für eine Epoche der Druckgeschichte stehen. Eine Gutenberg-Presse beschreibt die Anfänge vor gut 550 Jahren, eine transmissionsbetriebene Tiegel-Presse verdeutlicht den Sprung ins Zeitalter der Industrialisierung und der 3D-Drucker zeigt den aktuellen Stand der Technik.

Ein eigener Bereich würdigt eine Auswahl der schönsten und lustigsten Kunstdrucke der Original Hersbrucker Bücherwerkstätte – Mundart trifft auf schwarze Kunst.

Das museumspädagogische Programm: Buchdruck – Flugblatt – Pressefreiheit
Begleitend zur Ausstellung bietet das Industriemuseum ein abwechslungsreiches museumspädagogisches Programm für Horte, Kindergärten, Schulen, Familien und Kindergeburtstage an.

Unter dem Motto „Wir machen Druck!“ wird die Geschichte des Drucks und des Druckerhandwerks an sich unter die Lupe genommen. Im Anschluss versucht sich jeder selbst an seinem eigenen „Milchtüten-Druck“.

Wie stand und steht es um die Pressefreiheit? Wie mächtig oder ohnmächtig ist das gedruckte Wort in Diktaturen? Was kann ein Flugblatt alles bewirken? Diesen Fragen wird beim Programm „Druck doch was Du willst!“ nachgegangen.

Eröffnung am 15. April zu „Markt & Museum“
Die Ausstellung eröffnet zur Frühjahrsveranstaltung „Markt & Museum“. Beim Besuch am Eröffnungstag gilt der ermäßigte Eintritt.

Details

Beginn:
1. Juni
Ende:
16. November
Veranstaltungkategorie:

Veranstaltungsort

Industriemuseum Lauf
Sichartstr. 5 - 25
Lauf

Veranstalter

Industriemuseum Lauf
Telefon:
09123/9903-0; 990311
E-Mail:
industriemuseum@lauf.de
Website:
http://www.industriemuseum-lauf.de

„Zwiebelfisch und Schusterjunge“

Ausstellung „Zwiebelfisch und Schusterjunge – Drucken im Wandel der Zeit“
15. April – 30. September 2018 im Industriemuseum Lauf
In Kooperation mit der Original Hersbrucker Bücherwerkstätte

Vergessenes Handwerk
Was ist ein Zwiebelfisch, und was hat es mit dem Schusterjungen auf sich? Das Druckerhandwerk gehört zu den klassischen Berufszweigen, die in unserer digitalisierten Gesellschaft vom Aussterben bedroht sind. Doch um 1450 revolutionierte der Buchdruck die europäische Gesellschaft. Jahrhundertelang war das gedruckte Wort die einzige Möglichkeit, Informationen massenhaft zu verbreiten. Durch den Einzug der Computer in unsere Wohn- und Arbeitszimmer ist die Möglichkeit zu drucken allerdings zur Selbstverständlichkeit geworden.

Beeindruckende Exponate und Kunstdrucke
Im Zentrum der Sonderausstellung stehen die imposanten Pressen und Maschinen, die jeweils für eine Epoche der Druckgeschichte stehen. Eine Gutenberg-Presse beschreibt die Anfänge vor gut 550 Jahren, eine transmissionsbetriebene Tiegel-Presse verdeutlicht den Sprung ins Zeitalter der Industrialisierung und der 3D-Drucker zeigt den aktuellen Stand der Technik.

Ein eigener Bereich würdigt eine Auswahl der schönsten und lustigsten Kunstdrucke der Original Hersbrucker Bücherwerkstätte – Mundart trifft auf schwarze Kunst.

Das museumspädagogische Programm: Buchdruck – Flugblatt – Pressefreiheit
Begleitend zur Ausstellung bietet das Industriemuseum ein abwechslungsreiches museumspädagogisches Programm für Horte, Kindergärten, Schulen, Familien und Kindergeburtstage an.

Unter dem Motto „Wir machen Druck!“ wird die Geschichte des Drucks und des Druckerhandwerks an sich unter die Lupe genommen. Im Anschluss versucht sich jeder selbst an seinem eigenen „Milchtüten-Druck“.

Wie stand und steht es um die Pressefreiheit? Wie mächtig oder ohnmächtig ist das gedruckte Wort in Diktaturen? Was kann ein Flugblatt alles bewirken? Diesen Fragen wird beim Programm „Druck doch was Du willst!“ nachgegangen.

Eröffnung am 15. April zu „Markt & Museum“
Die Ausstellung eröffnet zur Frühjahrsveranstaltung „Markt & Museum“. Beim Besuch am Eröffnungstag gilt der ermäßigte Eintritt.

Details

Beginn:
2. Juni
Ende:
17. November
Veranstaltungkategorie:

Veranstaltungsort

Industriemuseum Lauf
Sichartstr. 5 - 25
Lauf

Veranstalter

Industriemuseum Lauf
Telefon:
09123/9903-0; 990311
E-Mail:
industriemuseum@lauf.de
Website:
http://www.industriemuseum-lauf.de

„Zwiebelfisch und Schusterjunge“

Ausstellung „Zwiebelfisch und Schusterjunge – Drucken im Wandel der Zeit“
15. April – 30. September 2018 im Industriemuseum Lauf
In Kooperation mit der Original Hersbrucker Bücherwerkstätte

Vergessenes Handwerk
Was ist ein Zwiebelfisch, und was hat es mit dem Schusterjungen auf sich? Das Druckerhandwerk gehört zu den klassischen Berufszweigen, die in unserer digitalisierten Gesellschaft vom Aussterben bedroht sind. Doch um 1450 revolutionierte der Buchdruck die europäische Gesellschaft. Jahrhundertelang war das gedruckte Wort die einzige Möglichkeit, Informationen massenhaft zu verbreiten. Durch den Einzug der Computer in unsere Wohn- und Arbeitszimmer ist die Möglichkeit zu drucken allerdings zur Selbstverständlichkeit geworden.

Beeindruckende Exponate und Kunstdrucke
Im Zentrum der Sonderausstellung stehen die imposanten Pressen und Maschinen, die jeweils für eine Epoche der Druckgeschichte stehen. Eine Gutenberg-Presse beschreibt die Anfänge vor gut 550 Jahren, eine transmissionsbetriebene Tiegel-Presse verdeutlicht den Sprung ins Zeitalter der Industrialisierung und der 3D-Drucker zeigt den aktuellen Stand der Technik.

Ein eigener Bereich würdigt eine Auswahl der schönsten und lustigsten Kunstdrucke der Original Hersbrucker Bücherwerkstätte – Mundart trifft auf schwarze Kunst.

Das museumspädagogische Programm: Buchdruck – Flugblatt – Pressefreiheit
Begleitend zur Ausstellung bietet das Industriemuseum ein abwechslungsreiches museumspädagogisches Programm für Horte, Kindergärten, Schulen, Familien und Kindergeburtstage an.

Unter dem Motto „Wir machen Druck!“ wird die Geschichte des Drucks und des Druckerhandwerks an sich unter die Lupe genommen. Im Anschluss versucht sich jeder selbst an seinem eigenen „Milchtüten-Druck“.

Wie stand und steht es um die Pressefreiheit? Wie mächtig oder ohnmächtig ist das gedruckte Wort in Diktaturen? Was kann ein Flugblatt alles bewirken? Diesen Fragen wird beim Programm „Druck doch was Du willst!“ nachgegangen.

Eröffnung am 15. April zu „Markt & Museum“
Die Ausstellung eröffnet zur Frühjahrsveranstaltung „Markt & Museum“. Beim Besuch am Eröffnungstag gilt der ermäßigte Eintritt.

Details

Beginn:
3. Juni
Ende:
18. November
Veranstaltungkategorie:

Veranstaltungsort

Industriemuseum Lauf
Sichartstr. 5 - 25
Lauf

Veranstalter

Industriemuseum Lauf
Telefon:
09123/9903-0; 990311
E-Mail:
industriemuseum@lauf.de
Website:
http://www.industriemuseum-lauf.de

„Zwiebelfisch und Schusterjunge“

Ausstellung „Zwiebelfisch und Schusterjunge – Drucken im Wandel der Zeit“
15. April – 30. September 2018 im Industriemuseum Lauf
In Kooperation mit der Original Hersbrucker Bücherwerkstätte

Vergessenes Handwerk
Was ist ein Zwiebelfisch, und was hat es mit dem Schusterjungen auf sich? Das Druckerhandwerk gehört zu den klassischen Berufszweigen, die in unserer digitalisierten Gesellschaft vom Aussterben bedroht sind. Doch um 1450 revolutionierte der Buchdruck die europäische Gesellschaft. Jahrhundertelang war das gedruckte Wort die einzige Möglichkeit, Informationen massenhaft zu verbreiten. Durch den Einzug der Computer in unsere Wohn- und Arbeitszimmer ist die Möglichkeit zu drucken allerdings zur Selbstverständlichkeit geworden.

Beeindruckende Exponate und Kunstdrucke
Im Zentrum der Sonderausstellung stehen die imposanten Pressen und Maschinen, die jeweils für eine Epoche der Druckgeschichte stehen. Eine Gutenberg-Presse beschreibt die Anfänge vor gut 550 Jahren, eine transmissionsbetriebene Tiegel-Presse verdeutlicht den Sprung ins Zeitalter der Industrialisierung und der 3D-Drucker zeigt den aktuellen Stand der Technik.

Ein eigener Bereich würdigt eine Auswahl der schönsten und lustigsten Kunstdrucke der Original Hersbrucker Bücherwerkstätte – Mundart trifft auf schwarze Kunst.

Das museumspädagogische Programm: Buchdruck – Flugblatt – Pressefreiheit
Begleitend zur Ausstellung bietet das Industriemuseum ein abwechslungsreiches museumspädagogisches Programm für Horte, Kindergärten, Schulen, Familien und Kindergeburtstage an.

Unter dem Motto „Wir machen Druck!“ wird die Geschichte des Drucks und des Druckerhandwerks an sich unter die Lupe genommen. Im Anschluss versucht sich jeder selbst an seinem eigenen „Milchtüten-Druck“.

Wie stand und steht es um die Pressefreiheit? Wie mächtig oder ohnmächtig ist das gedruckte Wort in Diktaturen? Was kann ein Flugblatt alles bewirken? Diesen Fragen wird beim Programm „Druck doch was Du willst!“ nachgegangen.

Eröffnung am 15. April zu „Markt & Museum“
Die Ausstellung eröffnet zur Frühjahrsveranstaltung „Markt & Museum“. Beim Besuch am Eröffnungstag gilt der ermäßigte Eintritt.

Details

Beginn:
6. Juni
Ende:
21. November
Veranstaltungkategorie:

Veranstaltungsort

Industriemuseum Lauf
Sichartstr. 5 - 25
Lauf

Veranstalter

Industriemuseum Lauf
Telefon:
09123/9903-0; 990311
E-Mail:
industriemuseum@lauf.de
Website:
http://www.industriemuseum-lauf.de

„Zwiebelfisch und Schusterjunge“

Ausstellung „Zwiebelfisch und Schusterjunge – Drucken im Wandel der Zeit“
15. April – 30. September 2018 im Industriemuseum Lauf
In Kooperation mit der Original Hersbrucker Bücherwerkstätte

Vergessenes Handwerk
Was ist ein Zwiebelfisch, und was hat es mit dem Schusterjungen auf sich? Das Druckerhandwerk gehört zu den klassischen Berufszweigen, die in unserer digitalisierten Gesellschaft vom Aussterben bedroht sind. Doch um 1450 revolutionierte der Buchdruck die europäische Gesellschaft. Jahrhundertelang war das gedruckte Wort die einzige Möglichkeit, Informationen massenhaft zu verbreiten. Durch den Einzug der Computer in unsere Wohn- und Arbeitszimmer ist die Möglichkeit zu drucken allerdings zur Selbstverständlichkeit geworden.

Beeindruckende Exponate und Kunstdrucke
Im Zentrum der Sonderausstellung stehen die imposanten Pressen und Maschinen, die jeweils für eine Epoche der Druckgeschichte stehen. Eine Gutenberg-Presse beschreibt die Anfänge vor gut 550 Jahren, eine transmissionsbetriebene Tiegel-Presse verdeutlicht den Sprung ins Zeitalter der Industrialisierung und der 3D-Drucker zeigt den aktuellen Stand der Technik.

Ein eigener Bereich würdigt eine Auswahl der schönsten und lustigsten Kunstdrucke der Original Hersbrucker Bücherwerkstätte – Mundart trifft auf schwarze Kunst.

Das museumspädagogische Programm: Buchdruck – Flugblatt – Pressefreiheit
Begleitend zur Ausstellung bietet das Industriemuseum ein abwechslungsreiches museumspädagogisches Programm für Horte, Kindergärten, Schulen, Familien und Kindergeburtstage an.

Unter dem Motto „Wir machen Druck!“ wird die Geschichte des Drucks und des Druckerhandwerks an sich unter die Lupe genommen. Im Anschluss versucht sich jeder selbst an seinem eigenen „Milchtüten-Druck“.

Wie stand und steht es um die Pressefreiheit? Wie mächtig oder ohnmächtig ist das gedruckte Wort in Diktaturen? Was kann ein Flugblatt alles bewirken? Diesen Fragen wird beim Programm „Druck doch was Du willst!“ nachgegangen.

Eröffnung am 15. April zu „Markt & Museum“
Die Ausstellung eröffnet zur Frühjahrsveranstaltung „Markt & Museum“. Beim Besuch am Eröffnungstag gilt der ermäßigte Eintritt.

Details

Beginn:
7. Juni
Ende:
22. November
Veranstaltungkategorie:

Veranstaltungsort

Industriemuseum Lauf
Sichartstr. 5 - 25
Lauf

Veranstalter

Industriemuseum Lauf
Telefon:
09123/9903-0; 990311
E-Mail:
industriemuseum@lauf.de
Website:
http://www.industriemuseum-lauf.de

„Zwiebelfisch und Schusterjunge“

Ausstellung „Zwiebelfisch und Schusterjunge – Drucken im Wandel der Zeit“
15. April – 30. September 2018 im Industriemuseum Lauf
In Kooperation mit der Original Hersbrucker Bücherwerkstätte

Vergessenes Handwerk
Was ist ein Zwiebelfisch, und was hat es mit dem Schusterjungen auf sich? Das Druckerhandwerk gehört zu den klassischen Berufszweigen, die in unserer digitalisierten Gesellschaft vom Aussterben bedroht sind. Doch um 1450 revolutionierte der Buchdruck die europäische Gesellschaft. Jahrhundertelang war das gedruckte Wort die einzige Möglichkeit, Informationen massenhaft zu verbreiten. Durch den Einzug der Computer in unsere Wohn- und Arbeitszimmer ist die Möglichkeit zu drucken allerdings zur Selbstverständlichkeit geworden.

Beeindruckende Exponate und Kunstdrucke
Im Zentrum der Sonderausstellung stehen die imposanten Pressen und Maschinen, die jeweils für eine Epoche der Druckgeschichte stehen. Eine Gutenberg-Presse beschreibt die Anfänge vor gut 550 Jahren, eine transmissionsbetriebene Tiegel-Presse verdeutlicht den Sprung ins Zeitalter der Industrialisierung und der 3D-Drucker zeigt den aktuellen Stand der Technik.

Ein eigener Bereich würdigt eine Auswahl der schönsten und lustigsten Kunstdrucke der Original Hersbrucker Bücherwerkstätte – Mundart trifft auf schwarze Kunst.

Das museumspädagogische Programm: Buchdruck – Flugblatt – Pressefreiheit
Begleitend zur Ausstellung bietet das Industriemuseum ein abwechslungsreiches museumspädagogisches Programm für Horte, Kindergärten, Schulen, Familien und Kindergeburtstage an.

Unter dem Motto „Wir machen Druck!“ wird die Geschichte des Drucks und des Druckerhandwerks an sich unter die Lupe genommen. Im Anschluss versucht sich jeder selbst an seinem eigenen „Milchtüten-Druck“.

Wie stand und steht es um die Pressefreiheit? Wie mächtig oder ohnmächtig ist das gedruckte Wort in Diktaturen? Was kann ein Flugblatt alles bewirken? Diesen Fragen wird beim Programm „Druck doch was Du willst!“ nachgegangen.

Eröffnung am 15. April zu „Markt & Museum“
Die Ausstellung eröffnet zur Frühjahrsveranstaltung „Markt & Museum“. Beim Besuch am Eröffnungstag gilt der ermäßigte Eintritt.

Details

Beginn:
8. Juni
Ende:
23. November
Veranstaltungkategorie:

Veranstaltungsort

Industriemuseum Lauf
Sichartstr. 5 - 25
Lauf

Veranstalter

Industriemuseum Lauf
Telefon:
09123/9903-0; 990311
E-Mail:
industriemuseum@lauf.de
Website:
http://www.industriemuseum-lauf.de

„Zwiebelfisch und Schusterjunge“

Ausstellung „Zwiebelfisch und Schusterjunge – Drucken im Wandel der Zeit“
15. April – 30. September 2018 im Industriemuseum Lauf
In Kooperation mit der Original Hersbrucker Bücherwerkstätte

Vergessenes Handwerk
Was ist ein Zwiebelfisch, und was hat es mit dem Schusterjungen auf sich? Das Druckerhandwerk gehört zu den klassischen Berufszweigen, die in unserer digitalisierten Gesellschaft vom Aussterben bedroht sind. Doch um 1450 revolutionierte der Buchdruck die europäische Gesellschaft. Jahrhundertelang war das gedruckte Wort die einzige Möglichkeit, Informationen massenhaft zu verbreiten. Durch den Einzug der Computer in unsere Wohn- und Arbeitszimmer ist die Möglichkeit zu drucken allerdings zur Selbstverständlichkeit geworden.

Beeindruckende Exponate und Kunstdrucke
Im Zentrum der Sonderausstellung stehen die imposanten Pressen und Maschinen, die jeweils für eine Epoche der Druckgeschichte stehen. Eine Gutenberg-Presse beschreibt die Anfänge vor gut 550 Jahren, eine transmissionsbetriebene Tiegel-Presse verdeutlicht den Sprung ins Zeitalter der Industrialisierung und der 3D-Drucker zeigt den aktuellen Stand der Technik.

Ein eigener Bereich würdigt eine Auswahl der schönsten und lustigsten Kunstdrucke der Original Hersbrucker Bücherwerkstätte – Mundart trifft auf schwarze Kunst.

Das museumspädagogische Programm: Buchdruck – Flugblatt – Pressefreiheit
Begleitend zur Ausstellung bietet das Industriemuseum ein abwechslungsreiches museumspädagogisches Programm für Horte, Kindergärten, Schulen, Familien und Kindergeburtstage an.

Unter dem Motto „Wir machen Druck!“ wird die Geschichte des Drucks und des Druckerhandwerks an sich unter die Lupe genommen. Im Anschluss versucht sich jeder selbst an seinem eigenen „Milchtüten-Druck“.

Wie stand und steht es um die Pressefreiheit? Wie mächtig oder ohnmächtig ist das gedruckte Wort in Diktaturen? Was kann ein Flugblatt alles bewirken? Diesen Fragen wird beim Programm „Druck doch was Du willst!“ nachgegangen.

Eröffnung am 15. April zu „Markt & Museum“
Die Ausstellung eröffnet zur Frühjahrsveranstaltung „Markt & Museum“. Beim Besuch am Eröffnungstag gilt der ermäßigte Eintritt.

Details

Beginn:
9. Juni
Ende:
24. November
Veranstaltungkategorie:

Veranstaltungsort

Industriemuseum Lauf
Sichartstr. 5 - 25
Lauf

Veranstalter

Industriemuseum Lauf
Telefon:
09123/9903-0; 990311
E-Mail:
industriemuseum@lauf.de
Website:
http://www.industriemuseum-lauf.de

„Zwiebelfisch und Schusterjunge“

Ausstellung „Zwiebelfisch und Schusterjunge – Drucken im Wandel der Zeit“
15. April – 30. September 2018 im Industriemuseum Lauf
In Kooperation mit der Original Hersbrucker Bücherwerkstätte

Vergessenes Handwerk
Was ist ein Zwiebelfisch, und was hat es mit dem Schusterjungen auf sich? Das Druckerhandwerk gehört zu den klassischen Berufszweigen, die in unserer digitalisierten Gesellschaft vom Aussterben bedroht sind. Doch um 1450 revolutionierte der Buchdruck die europäische Gesellschaft. Jahrhundertelang war das gedruckte Wort die einzige Möglichkeit, Informationen massenhaft zu verbreiten. Durch den Einzug der Computer in unsere Wohn- und Arbeitszimmer ist die Möglichkeit zu drucken allerdings zur Selbstverständlichkeit geworden.

Beeindruckende Exponate und Kunstdrucke
Im Zentrum der Sonderausstellung stehen die imposanten Pressen und Maschinen, die jeweils für eine Epoche der Druckgeschichte stehen. Eine Gutenberg-Presse beschreibt die Anfänge vor gut 550 Jahren, eine transmissionsbetriebene Tiegel-Presse verdeutlicht den Sprung ins Zeitalter der Industrialisierung und der 3D-Drucker zeigt den aktuellen Stand der Technik.

Ein eigener Bereich würdigt eine Auswahl der schönsten und lustigsten Kunstdrucke der Original Hersbrucker Bücherwerkstätte – Mundart trifft auf schwarze Kunst.

Das museumspädagogische Programm: Buchdruck – Flugblatt – Pressefreiheit
Begleitend zur Ausstellung bietet das Industriemuseum ein abwechslungsreiches museumspädagogisches Programm für Horte, Kindergärten, Schulen, Familien und Kindergeburtstage an.

Unter dem Motto „Wir machen Druck!“ wird die Geschichte des Drucks und des Druckerhandwerks an sich unter die Lupe genommen. Im Anschluss versucht sich jeder selbst an seinem eigenen „Milchtüten-Druck“.

Wie stand und steht es um die Pressefreiheit? Wie mächtig oder ohnmächtig ist das gedruckte Wort in Diktaturen? Was kann ein Flugblatt alles bewirken? Diesen Fragen wird beim Programm „Druck doch was Du willst!“ nachgegangen.

Eröffnung am 15. April zu „Markt & Museum“
Die Ausstellung eröffnet zur Frühjahrsveranstaltung „Markt & Museum“. Beim Besuch am Eröffnungstag gilt der ermäßigte Eintritt.

Details

Beginn:
10. Juni
Ende:
25. November
Veranstaltungkategorie:

Veranstaltungsort

Industriemuseum Lauf
Sichartstr. 5 - 25
Lauf

Veranstalter

Industriemuseum Lauf
Telefon:
09123/9903-0; 990311
E-Mail:
industriemuseum@lauf.de
Website:
http://www.industriemuseum-lauf.de

„Zwiebelfisch und Schusterjunge“

Ausstellung „Zwiebelfisch und Schusterjunge – Drucken im Wandel der Zeit“
15. April – 30. September 2018 im Industriemuseum Lauf
In Kooperation mit der Original Hersbrucker Bücherwerkstätte

Vergessenes Handwerk
Was ist ein Zwiebelfisch, und was hat es mit dem Schusterjungen auf sich? Das Druckerhandwerk gehört zu den klassischen Berufszweigen, die in unserer digitalisierten Gesellschaft vom Aussterben bedroht sind. Doch um 1450 revolutionierte der Buchdruck die europäische Gesellschaft. Jahrhundertelang war das gedruckte Wort die einzige Möglichkeit, Informationen massenhaft zu verbreiten. Durch den Einzug der Computer in unsere Wohn- und Arbeitszimmer ist die Möglichkeit zu drucken allerdings zur Selbstverständlichkeit geworden.

Beeindruckende Exponate und Kunstdrucke
Im Zentrum der Sonderausstellung stehen die imposanten Pressen und Maschinen, die jeweils für eine Epoche der Druckgeschichte stehen. Eine Gutenberg-Presse beschreibt die Anfänge vor gut 550 Jahren, eine transmissionsbetriebene Tiegel-Presse verdeutlicht den Sprung ins Zeitalter der Industrialisierung und der 3D-Drucker zeigt den aktuellen Stand der Technik.

Ein eigener Bereich würdigt eine Auswahl der schönsten und lustigsten Kunstdrucke der Original Hersbrucker Bücherwerkstätte – Mundart trifft auf schwarze Kunst.

Das museumspädagogische Programm: Buchdruck – Flugblatt – Pressefreiheit
Begleitend zur Ausstellung bietet das Industriemuseum ein abwechslungsreiches museumspädagogisches Programm für Horte, Kindergärten, Schulen, Familien und Kindergeburtstage an.

Unter dem Motto „Wir machen Druck!“ wird die Geschichte des Drucks und des Druckerhandwerks an sich unter die Lupe genommen. Im Anschluss versucht sich jeder selbst an seinem eigenen „Milchtüten-Druck“.

Wie stand und steht es um die Pressefreiheit? Wie mächtig oder ohnmächtig ist das gedruckte Wort in Diktaturen? Was kann ein Flugblatt alles bewirken? Diesen Fragen wird beim Programm „Druck doch was Du willst!“ nachgegangen.

Eröffnung am 15. April zu „Markt & Museum“
Die Ausstellung eröffnet zur Frühjahrsveranstaltung „Markt & Museum“. Beim Besuch am Eröffnungstag gilt der ermäßigte Eintritt.

Details

Beginn:
13. Juni
Ende:
28. November
Veranstaltungkategorie:

Veranstaltungsort

Industriemuseum Lauf
Sichartstr. 5 - 25
Lauf

Veranstalter

Industriemuseum Lauf
Telefon:
09123/9903-0; 990311
E-Mail:
industriemuseum@lauf.de
Website:
http://www.industriemuseum-lauf.de

„Zwiebelfisch und Schusterjunge“

Ausstellung „Zwiebelfisch und Schusterjunge – Drucken im Wandel der Zeit“
15. April – 30. September 2018 im Industriemuseum Lauf
In Kooperation mit der Original Hersbrucker Bücherwerkstätte

Vergessenes Handwerk
Was ist ein Zwiebelfisch, und was hat es mit dem Schusterjungen auf sich? Das Druckerhandwerk gehört zu den klassischen Berufszweigen, die in unserer digitalisierten Gesellschaft vom Aussterben bedroht sind. Doch um 1450 revolutionierte der Buchdruck die europäische Gesellschaft. Jahrhundertelang war das gedruckte Wort die einzige Möglichkeit, Informationen massenhaft zu verbreiten. Durch den Einzug der Computer in unsere Wohn- und Arbeitszimmer ist die Möglichkeit zu drucken allerdings zur Selbstverständlichkeit geworden.

Beeindruckende Exponate und Kunstdrucke
Im Zentrum der Sonderausstellung stehen die imposanten Pressen und Maschinen, die jeweils für eine Epoche der Druckgeschichte stehen. Eine Gutenberg-Presse beschreibt die Anfänge vor gut 550 Jahren, eine transmissionsbetriebene Tiegel-Presse verdeutlicht den Sprung ins Zeitalter der Industrialisierung und der 3D-Drucker zeigt den aktuellen Stand der Technik.

Ein eigener Bereich würdigt eine Auswahl der schönsten und lustigsten Kunstdrucke der Original Hersbrucker Bücherwerkstätte – Mundart trifft auf schwarze Kunst.

Das museumspädagogische Programm: Buchdruck – Flugblatt – Pressefreiheit
Begleitend zur Ausstellung bietet das Industriemuseum ein abwechslungsreiches museumspädagogisches Programm für Horte, Kindergärten, Schulen, Familien und Kindergeburtstage an.

Unter dem Motto „Wir machen Druck!“ wird die Geschichte des Drucks und des Druckerhandwerks an sich unter die Lupe genommen. Im Anschluss versucht sich jeder selbst an seinem eigenen „Milchtüten-Druck“.

Wie stand und steht es um die Pressefreiheit? Wie mächtig oder ohnmächtig ist das gedruckte Wort in Diktaturen? Was kann ein Flugblatt alles bewirken? Diesen Fragen wird beim Programm „Druck doch was Du willst!“ nachgegangen.

Eröffnung am 15. April zu „Markt & Museum“
Die Ausstellung eröffnet zur Frühjahrsveranstaltung „Markt & Museum“. Beim Besuch am Eröffnungstag gilt der ermäßigte Eintritt.

Details

Beginn:
14. Juni
Ende:
29. November
Veranstaltungkategorie:

Veranstaltungsort

Industriemuseum Lauf
Sichartstr. 5 - 25
Lauf

Veranstalter

Industriemuseum Lauf
Telefon:
09123/9903-0; 990311
E-Mail:
industriemuseum@lauf.de
Website:
http://www.industriemuseum-lauf.de

„Zwiebelfisch und Schusterjunge“

Ausstellung „Zwiebelfisch und Schusterjunge – Drucken im Wandel der Zeit“
15. April – 30. September 2018 im Industriemuseum Lauf
In Kooperation mit der Original Hersbrucker Bücherwerkstätte

Vergessenes Handwerk
Was ist ein Zwiebelfisch, und was hat es mit dem Schusterjungen auf sich? Das Druckerhandwerk gehört zu den klassischen Berufszweigen, die in unserer digitalisierten Gesellschaft vom Aussterben bedroht sind. Doch um 1450 revolutionierte der Buchdruck die europäische Gesellschaft. Jahrhundertelang war das gedruckte Wort die einzige Möglichkeit, Informationen massenhaft zu verbreiten. Durch den Einzug der Computer in unsere Wohn- und Arbeitszimmer ist die Möglichkeit zu drucken allerdings zur Selbstverständlichkeit geworden.

Beeindruckende Exponate und Kunstdrucke
Im Zentrum der Sonderausstellung stehen die imposanten Pressen und Maschinen, die jeweils für eine Epoche der Druckgeschichte stehen. Eine Gutenberg-Presse beschreibt die Anfänge vor gut 550 Jahren, eine transmissionsbetriebene Tiegel-Presse verdeutlicht den Sprung ins Zeitalter der Industrialisierung und der 3D-Drucker zeigt den aktuellen Stand der Technik.

Ein eigener Bereich würdigt eine Auswahl der schönsten und lustigsten Kunstdrucke der Original Hersbrucker Bücherwerkstätte – Mundart trifft auf schwarze Kunst.

Das museumspädagogische Programm: Buchdruck – Flugblatt – Pressefreiheit
Begleitend zur Ausstellung bietet das Industriemuseum ein abwechslungsreiches museumspädagogisches Programm für Horte, Kindergärten, Schulen, Familien und Kindergeburtstage an.

Unter dem Motto „Wir machen Druck!“ wird die Geschichte des Drucks und des Druckerhandwerks an sich unter die Lupe genommen. Im Anschluss versucht sich jeder selbst an seinem eigenen „Milchtüten-Druck“.

Wie stand und steht es um die Pressefreiheit? Wie mächtig oder ohnmächtig ist das gedruckte Wort in Diktaturen? Was kann ein Flugblatt alles bewirken? Diesen Fragen wird beim Programm „Druck doch was Du willst!“ nachgegangen.

Eröffnung am 15. April zu „Markt & Museum“
Die Ausstellung eröffnet zur Frühjahrsveranstaltung „Markt & Museum“. Beim Besuch am Eröffnungstag gilt der ermäßigte Eintritt.

Details

Beginn:
15. Juni
Ende:
30. November
Veranstaltungkategorie:

Veranstaltungsort

Industriemuseum Lauf
Sichartstr. 5 - 25
Lauf

Veranstalter

Industriemuseum Lauf
Telefon:
09123/9903-0; 990311
E-Mail:
industriemuseum@lauf.de
Website:
http://www.industriemuseum-lauf.de

„Zwiebelfisch und Schusterjunge“

Ausstellung „Zwiebelfisch und Schusterjunge – Drucken im Wandel der Zeit“
15. April – 30. September 2018 im Industriemuseum Lauf
In Kooperation mit der Original Hersbrucker Bücherwerkstätte

Vergessenes Handwerk
Was ist ein Zwiebelfisch, und was hat es mit dem Schusterjungen auf sich? Das Druckerhandwerk gehört zu den klassischen Berufszweigen, die in unserer digitalisierten Gesellschaft vom Aussterben bedroht sind. Doch um 1450 revolutionierte der Buchdruck die europäische Gesellschaft. Jahrhundertelang war das gedruckte Wort die einzige Möglichkeit, Informationen massenhaft zu verbreiten. Durch den Einzug der Computer in unsere Wohn- und Arbeitszimmer ist die Möglichkeit zu drucken allerdings zur Selbstverständlichkeit geworden.

Beeindruckende Exponate und Kunstdrucke
Im Zentrum der Sonderausstellung stehen die imposanten Pressen und Maschinen, die jeweils für eine Epoche der Druckgeschichte stehen. Eine Gutenberg-Presse beschreibt die Anfänge vor gut 550 Jahren, eine transmissionsbetriebene Tiegel-Presse verdeutlicht den Sprung ins Zeitalter der Industrialisierung und der 3D-Drucker zeigt den aktuellen Stand der Technik.

Ein eigener Bereich würdigt eine Auswahl der schönsten und lustigsten Kunstdrucke der Original Hersbrucker Bücherwerkstätte – Mundart trifft auf schwarze Kunst.

Das museumspädagogische Programm: Buchdruck – Flugblatt – Pressefreiheit
Begleitend zur Ausstellung bietet das Industriemuseum ein abwechslungsreiches museumspädagogisches Programm für Horte, Kindergärten, Schulen, Familien und Kindergeburtstage an.

Unter dem Motto „Wir machen Druck!“ wird die Geschichte des Drucks und des Druckerhandwerks an sich unter die Lupe genommen. Im Anschluss versucht sich jeder selbst an seinem eigenen „Milchtüten-Druck“.

Wie stand und steht es um die Pressefreiheit? Wie mächtig oder ohnmächtig ist das gedruckte Wort in Diktaturen? Was kann ein Flugblatt alles bewirken? Diesen Fragen wird beim Programm „Druck doch was Du willst!“ nachgegangen.

Eröffnung am 15. April zu „Markt & Museum“
Die Ausstellung eröffnet zur Frühjahrsveranstaltung „Markt & Museum“. Beim Besuch am Eröffnungstag gilt der ermäßigte Eintritt.

Details

Beginn:
16. Juni
Ende:
1. Dezember
Veranstaltungkategorie:

Veranstaltungsort

Industriemuseum Lauf
Sichartstr. 5 - 25
Lauf

Veranstalter

Industriemuseum Lauf
Telefon:
09123/9903-0; 990311
E-Mail:
industriemuseum@lauf.de
Website:
http://www.industriemuseum-lauf.de

„Zwiebelfisch und Schusterjunge“

Ausstellung „Zwiebelfisch und Schusterjunge – Drucken im Wandel der Zeit“
15. April – 30. September 2018 im Industriemuseum Lauf
In Kooperation mit der Original Hersbrucker Bücherwerkstätte

Vergessenes Handwerk
Was ist ein Zwiebelfisch, und was hat es mit dem Schusterjungen auf sich? Das Druckerhandwerk gehört zu den klassischen Berufszweigen, die in unserer digitalisierten Gesellschaft vom Aussterben bedroht sind. Doch um 1450 revolutionierte der Buchdruck die europäische Gesellschaft. Jahrhundertelang war das gedruckte Wort die einzige Möglichkeit, Informationen massenhaft zu verbreiten. Durch den Einzug der Computer in unsere Wohn- und Arbeitszimmer ist die Möglichkeit zu drucken allerdings zur Selbstverständlichkeit geworden.

Beeindruckende Exponate und Kunstdrucke
Im Zentrum der Sonderausstellung stehen die imposanten Pressen und Maschinen, die jeweils für eine Epoche der Druckgeschichte stehen. Eine Gutenberg-Presse beschreibt die Anfänge vor gut 550 Jahren, eine transmissionsbetriebene Tiegel-Presse verdeutlicht den Sprung ins Zeitalter der Industrialisierung und der 3D-Drucker zeigt den aktuellen Stand der Technik.

Ein eigener Bereich würdigt eine Auswahl der schönsten und lustigsten Kunstdrucke der Original Hersbrucker Bücherwerkstätte – Mundart trifft auf schwarze Kunst.

Das museumspädagogische Programm: Buchdruck – Flugblatt – Pressefreiheit
Begleitend zur Ausstellung bietet das Industriemuseum ein abwechslungsreiches museumspädagogisches Programm für Horte, Kindergärten, Schulen, Familien und Kindergeburtstage an.

Unter dem Motto „Wir machen Druck!“ wird die Geschichte des Drucks und des Druckerhandwerks an sich unter die Lupe genommen. Im Anschluss versucht sich jeder selbst an seinem eigenen „Milchtüten-Druck“.

Wie stand und steht es um die Pressefreiheit? Wie mächtig oder ohnmächtig ist das gedruckte Wort in Diktaturen? Was kann ein Flugblatt alles bewirken? Diesen Fragen wird beim Programm „Druck doch was Du willst!“ nachgegangen.

Eröffnung am 15. April zu „Markt & Museum“
Die Ausstellung eröffnet zur Frühjahrsveranstaltung „Markt & Museum“. Beim Besuch am Eröffnungstag gilt der ermäßigte Eintritt.

Details

Beginn:
17. Juni
Ende:
2. Dezember
Veranstaltungkategorie:

Veranstaltungsort

Industriemuseum Lauf
Sichartstr. 5 - 25
Lauf

Veranstalter

Industriemuseum Lauf
Telefon:
09123/9903-0; 990311
E-Mail:
industriemuseum@lauf.de
Website:
http://www.industriemuseum-lauf.de

„Zwiebelfisch und Schusterjunge“

Ausstellung „Zwiebelfisch und Schusterjunge – Drucken im Wandel der Zeit“
15. April – 30. September 2018 im Industriemuseum Lauf
In Kooperation mit der Original Hersbrucker Bücherwerkstätte

Vergessenes Handwerk
Was ist ein Zwiebelfisch, und was hat es mit dem Schusterjungen auf sich? Das Druckerhandwerk gehört zu den klassischen Berufszweigen, die in unserer digitalisierten Gesellschaft vom Aussterben bedroht sind. Doch um 1450 revolutionierte der Buchdruck die europäische Gesellschaft. Jahrhundertelang war das gedruckte Wort die einzige Möglichkeit, Informationen massenhaft zu verbreiten. Durch den Einzug der Computer in unsere Wohn- und Arbeitszimmer ist die Möglichkeit zu drucken allerdings zur Selbstverständlichkeit geworden.

Beeindruckende Exponate und Kunstdrucke
Im Zentrum der Sonderausstellung stehen die imposanten Pressen und Maschinen, die jeweils für eine Epoche der Druckgeschichte stehen. Eine Gutenberg-Presse beschreibt die Anfänge vor gut 550 Jahren, eine transmissionsbetriebene Tiegel-Presse verdeutlicht den Sprung ins Zeitalter der Industrialisierung und der 3D-Drucker zeigt den aktuellen Stand der Technik.

Ein eigener Bereich würdigt eine Auswahl der schönsten und lustigsten Kunstdrucke der Original Hersbrucker Bücherwerkstätte – Mundart trifft auf schwarze Kunst.

Das museumspädagogische Programm: Buchdruck – Flugblatt – Pressefreiheit
Begleitend zur Ausstellung bietet das Industriemuseum ein abwechslungsreiches museumspädagogisches Programm für Horte, Kindergärten, Schulen, Familien und Kindergeburtstage an.

Unter dem Motto „Wir machen Druck!“ wird die Geschichte des Drucks und des Druckerhandwerks an sich unter die Lupe genommen. Im Anschluss versucht sich jeder selbst an seinem eigenen „Milchtüten-Druck“.

Wie stand und steht es um die Pressefreiheit? Wie mächtig oder ohnmächtig ist das gedruckte Wort in Diktaturen? Was kann ein Flugblatt alles bewirken? Diesen Fragen wird beim Programm „Druck doch was Du willst!“ nachgegangen.

Eröffnung am 15. April zu „Markt & Museum“
Die Ausstellung eröffnet zur Frühjahrsveranstaltung „Markt & Museum“. Beim Besuch am Eröffnungstag gilt der ermäßigte Eintritt.

Details

Beginn:
20. Juni
Ende:
5. Dezember
Veranstaltungkategorie:

Veranstaltungsort

Industriemuseum Lauf
Sichartstr. 5 - 25
Lauf

Veranstalter

Industriemuseum Lauf
Telefon:
09123/9903-0; 990311
E-Mail:
industriemuseum@lauf.de
Website:
http://www.industriemuseum-lauf.de

„Zwiebelfisch und Schusterjunge“

Ausstellung „Zwiebelfisch und Schusterjunge – Drucken im Wandel der Zeit“
15. April – 30. September 2018 im Industriemuseum Lauf
In Kooperation mit der Original Hersbrucker Bücherwerkstätte

Vergessenes Handwerk
Was ist ein Zwiebelfisch, und was hat es mit dem Schusterjungen auf sich? Das Druckerhandwerk gehört zu den klassischen Berufszweigen, die in unserer digitalisierten Gesellschaft vom Aussterben bedroht sind. Doch um 1450 revolutionierte der Buchdruck die europäische Gesellschaft. Jahrhundertelang war das gedruckte Wort die einzige Möglichkeit, Informationen massenhaft zu verbreiten. Durch den Einzug der Computer in unsere Wohn- und Arbeitszimmer ist die Möglichkeit zu drucken allerdings zur Selbstverständlichkeit geworden.

Beeindruckende Exponate und Kunstdrucke
Im Zentrum der Sonderausstellung stehen die imposanten Pressen und Maschinen, die jeweils für eine Epoche der Druckgeschichte stehen. Eine Gutenberg-Presse beschreibt die Anfänge vor gut 550 Jahren, eine transmissionsbetriebene Tiegel-Presse verdeutlicht den Sprung ins Zeitalter der Industrialisierung und der 3D-Drucker zeigt den aktuellen Stand der Technik.

Ein eigener Bereich würdigt eine Auswahl der schönsten und lustigsten Kunstdrucke der Original Hersbrucker Bücherwerkstätte – Mundart trifft auf schwarze Kunst.

Das museumspädagogische Programm: Buchdruck – Flugblatt – Pressefreiheit
Begleitend zur Ausstellung bietet das Industriemuseum ein abwechslungsreiches museumspädagogisches Programm für Horte, Kindergärten, Schulen, Familien und Kindergeburtstage an.

Unter dem Motto „Wir machen Druck!“ wird die Geschichte des Drucks und des Druckerhandwerks an sich unter die Lupe genommen. Im Anschluss versucht sich jeder selbst an seinem eigenen „Milchtüten-Druck“.

Wie stand und steht es um die Pressefreiheit? Wie mächtig oder ohnmächtig ist das gedruckte Wort in Diktaturen? Was kann ein Flugblatt alles bewirken? Diesen Fragen wird beim Programm „Druck doch was Du willst!“ nachgegangen.

Eröffnung am 15. April zu „Markt & Museum“
Die Ausstellung eröffnet zur Frühjahrsveranstaltung „Markt & Museum“. Beim Besuch am Eröffnungstag gilt der ermäßigte Eintritt.

Details

Beginn:
21. Juni
Ende:
6. Dezember
Veranstaltungkategorie:

Veranstaltungsort

Industriemuseum Lauf
Sichartstr. 5 - 25
Lauf

Veranstalter

Industriemuseum Lauf
Telefon:
09123/9903-0; 990311
E-Mail:
industriemuseum@lauf.de
Website:
http://www.industriemuseum-lauf.de

„Zwiebelfisch und Schusterjunge“

Ausstellung „Zwiebelfisch und Schusterjunge – Drucken im Wandel der Zeit“
15. April – 30. September 2018 im Industriemuseum Lauf
In Kooperation mit der Original Hersbrucker Bücherwerkstätte

Vergessenes Handwerk
Was ist ein Zwiebelfisch, und was hat es mit dem Schusterjungen auf sich? Das Druckerhandwerk gehört zu den klassischen Berufszweigen, die in unserer digitalisierten Gesellschaft vom Aussterben bedroht sind. Doch um 1450 revolutionierte der Buchdruck die europäische Gesellschaft. Jahrhundertelang war das gedruckte Wort die einzige Möglichkeit, Informationen massenhaft zu verbreiten. Durch den Einzug der Computer in unsere Wohn- und Arbeitszimmer ist die Möglichkeit zu drucken allerdings zur Selbstverständlichkeit geworden.

Beeindruckende Exponate und Kunstdrucke
Im Zentrum der Sonderausstellung stehen die imposanten Pressen und Maschinen, die jeweils für eine Epoche der Druckgeschichte stehen. Eine Gutenberg-Presse beschreibt die Anfänge vor gut 550 Jahren, eine transmissionsbetriebene Tiegel-Presse verdeutlicht den Sprung ins Zeitalter der Industrialisierung und der 3D-Drucker zeigt den aktuellen Stand der Technik.

Ein eigener Bereich würdigt eine Auswahl der schönsten und lustigsten Kunstdrucke der Original Hersbrucker Bücherwerkstätte – Mundart trifft auf schwarze Kunst.

Das museumspädagogische Programm: Buchdruck – Flugblatt – Pressefreiheit
Begleitend zur Ausstellung bietet das Industriemuseum ein abwechslungsreiches museumspädagogisches Programm für Horte, Kindergärten, Schulen, Familien und Kindergeburtstage an.

Unter dem Motto „Wir machen Druck!“ wird die Geschichte des Drucks und des Druckerhandwerks an sich unter die Lupe genommen. Im Anschluss versucht sich jeder selbst an seinem eigenen „Milchtüten-Druck“.

Wie stand und steht es um die Pressefreiheit? Wie mächtig oder ohnmächtig ist das gedruckte Wort in Diktaturen? Was kann ein Flugblatt alles bewirken? Diesen Fragen wird beim Programm „Druck doch was Du willst!“ nachgegangen.

Eröffnung am 15. April zu „Markt & Museum“
Die Ausstellung eröffnet zur Frühjahrsveranstaltung „Markt & Museum“. Beim Besuch am Eröffnungstag gilt der ermäßigte Eintritt.

Details

Beginn:
22. Juni
Ende:
7. Dezember
Veranstaltungkategorie:

Veranstaltungsort

Industriemuseum Lauf
Sichartstr. 5 - 25
Lauf

Veranstalter

Industriemuseum Lauf
Telefon:
09123/9903-0; 990311
E-Mail:
industriemuseum@lauf.de
Website:
http://www.industriemuseum-lauf.de

„Zwiebelfisch und Schusterjunge“

Ausstellung „Zwiebelfisch und Schusterjunge – Drucken im Wandel der Zeit“
15. April – 30. September 2018 im Industriemuseum Lauf
In Kooperation mit der Original Hersbrucker Bücherwerkstätte

Vergessenes Handwerk
Was ist ein Zwiebelfisch, und was hat es mit dem Schusterjungen auf sich? Das Druckerhandwerk gehört zu den klassischen Berufszweigen, die in unserer digitalisierten Gesellschaft vom Aussterben bedroht sind. Doch um 1450 revolutionierte der Buchdruck die europäische Gesellschaft. Jahrhundertelang war das gedruckte Wort die einzige Möglichkeit, Informationen massenhaft zu verbreiten. Durch den Einzug der Computer in unsere Wohn- und Arbeitszimmer ist die Möglichkeit zu drucken allerdings zur Selbstverständlichkeit geworden.

Beeindruckende Exponate und Kunstdrucke
Im Zentrum der Sonderausstellung stehen die imposanten Pressen und Maschinen, die jeweils für eine Epoche der Druckgeschichte stehen. Eine Gutenberg-Presse beschreibt die Anfänge vor gut 550 Jahren, eine transmissionsbetriebene Tiegel-Presse verdeutlicht den Sprung ins Zeitalter der Industrialisierung und der 3D-Drucker zeigt den aktuellen Stand der Technik.

Ein eigener Bereich würdigt eine Auswahl der schönsten und lustigsten Kunstdrucke der Original Hersbrucker Bücherwerkstätte – Mundart trifft auf schwarze Kunst.

Das museumspädagogische Programm: Buchdruck – Flugblatt – Pressefreiheit
Begleitend zur Ausstellung bietet das Industriemuseum ein abwechslungsreiches museumspädagogisches Programm für Horte, Kindergärten, Schulen, Familien und Kindergeburtstage an.

Unter dem Motto „Wir machen Druck!“ wird die Geschichte des Drucks und des Druckerhandwerks an sich unter die Lupe genommen. Im Anschluss versucht sich jeder selbst an seinem eigenen „Milchtüten-Druck“.

Wie stand und steht es um die Pressefreiheit? Wie mächtig oder ohnmächtig ist das gedruckte Wort in Diktaturen? Was kann ein Flugblatt alles bewirken? Diesen Fragen wird beim Programm „Druck doch was Du willst!“ nachgegangen.

Eröffnung am 15. April zu „Markt & Museum“
Die Ausstellung eröffnet zur Frühjahrsveranstaltung „Markt & Museum“. Beim Besuch am Eröffnungstag gilt der ermäßigte Eintritt.

Details

Beginn:
23. Juni
Ende:
8. Dezember
Veranstaltungkategorie:

Veranstaltungsort

Industriemuseum Lauf
Sichartstr. 5 - 25
Lauf

Veranstalter

Industriemuseum Lauf
Telefon:
09123/9903-0; 990311
E-Mail:
industriemuseum@lauf.de
Website:
http://www.industriemuseum-lauf.de

„Zwiebelfisch und Schusterjunge“

Ausstellung „Zwiebelfisch und Schusterjunge – Drucken im Wandel der Zeit“
15. April – 30. September 2018 im Industriemuseum Lauf
In Kooperation mit der Original Hersbrucker Bücherwerkstätte

Vergessenes Handwerk
Was ist ein Zwiebelfisch, und was hat es mit dem Schusterjungen auf sich? Das Druckerhandwerk gehört zu den klassischen Berufszweigen, die in unserer digitalisierten Gesellschaft vom Aussterben bedroht sind. Doch um 1450 revolutionierte der Buchdruck die europäische Gesellschaft. Jahrhundertelang war das gedruckte Wort die einzige Möglichkeit, Informationen massenhaft zu verbreiten. Durch den Einzug der Computer in unsere Wohn- und Arbeitszimmer ist die Möglichkeit zu drucken allerdings zur Selbstverständlichkeit geworden.

Beeindruckende Exponate und Kunstdrucke
Im Zentrum der Sonderausstellung stehen die imposanten Pressen und Maschinen, die jeweils für eine Epoche der Druckgeschichte stehen. Eine Gutenberg-Presse beschreibt die Anfänge vor gut 550 Jahren, eine transmissionsbetriebene Tiegel-Presse verdeutlicht den Sprung ins Zeitalter der Industrialisierung und der 3D-Drucker zeigt den aktuellen Stand der Technik.

Ein eigener Bereich würdigt eine Auswahl der schönsten und lustigsten Kunstdrucke der Original Hersbrucker Bücherwerkstätte – Mundart trifft auf schwarze Kunst.

Das museumspädagogische Programm: Buchdruck – Flugblatt – Pressefreiheit
Begleitend zur Ausstellung bietet das Industriemuseum ein abwechslungsreiches museumspädagogisches Programm für Horte, Kindergärten, Schulen, Familien und Kindergeburtstage an.

Unter dem Motto „Wir machen Druck!“ wird die Geschichte des Drucks und des Druckerhandwerks an sich unter die Lupe genommen. Im Anschluss versucht sich jeder selbst an seinem eigenen „Milchtüten-Druck“.

Wie stand und steht es um die Pressefreiheit? Wie mächtig oder ohnmächtig ist das gedruckte Wort in Diktaturen? Was kann ein Flugblatt alles bewirken? Diesen Fragen wird beim Programm „Druck doch was Du willst!“ nachgegangen.

Eröffnung am 15. April zu „Markt & Museum“
Die Ausstellung eröffnet zur Frühjahrsveranstaltung „Markt & Museum“. Beim Besuch am Eröffnungstag gilt der ermäßigte Eintritt.

Details

Beginn:
24. Juni
Ende:
9. Dezember
Veranstaltungkategorie:

Veranstaltungsort

Industriemuseum Lauf
Sichartstr. 5 - 25
Lauf

Veranstalter

Industriemuseum Lauf
Telefon:
09123/9903-0; 990311
E-Mail:
industriemuseum@lauf.de
Website:
http://www.industriemuseum-lauf.de

„Zwiebelfisch und Schusterjunge“

Ausstellung „Zwiebelfisch und Schusterjunge – Drucken im Wandel der Zeit“
15. April – 30. September 2018 im Industriemuseum Lauf
In Kooperation mit der Original Hersbrucker Bücherwerkstätte

Vergessenes Handwerk
Was ist ein Zwiebelfisch, und was hat es mit dem Schusterjungen auf sich? Das Druckerhandwerk gehört zu den klassischen Berufszweigen, die in unserer digitalisierten Gesellschaft vom Aussterben bedroht sind. Doch um 1450 revolutionierte der Buchdruck die europäische Gesellschaft. Jahrhundertelang war das gedruckte Wort die einzige Möglichkeit, Informationen massenhaft zu verbreiten. Durch den Einzug der Computer in unsere Wohn- und Arbeitszimmer ist die Möglichkeit zu drucken allerdings zur Selbstverständlichkeit geworden.

Beeindruckende Exponate und Kunstdrucke
Im Zentrum der Sonderausstellung stehen die imposanten Pressen und Maschinen, die jeweils für eine Epoche der Druckgeschichte stehen. Eine Gutenberg-Presse beschreibt die Anfänge vor gut 550 Jahren, eine transmissionsbetriebene Tiegel-Presse verdeutlicht den Sprung ins Zeitalter der Industrialisierung und der 3D-Drucker zeigt den aktuellen Stand der Technik.

Ein eigener Bereich würdigt eine Auswahl der schönsten und lustigsten Kunstdrucke der Original Hersbrucker Bücherwerkstätte – Mundart trifft auf schwarze Kunst.

Das museumspädagogische Programm: Buchdruck – Flugblatt – Pressefreiheit
Begleitend zur Ausstellung bietet das Industriemuseum ein abwechslungsreiches museumspädagogisches Programm für Horte, Kindergärten, Schulen, Familien und Kindergeburtstage an.

Unter dem Motto „Wir machen Druck!“ wird die Geschichte des Drucks und des Druckerhandwerks an sich unter die Lupe genommen. Im Anschluss versucht sich jeder selbst an seinem eigenen „Milchtüten-Druck“.

Wie stand und steht es um die Pressefreiheit? Wie mächtig oder ohnmächtig ist das gedruckte Wort in Diktaturen? Was kann ein Flugblatt alles bewirken? Diesen Fragen wird beim Programm „Druck doch was Du willst!“ nachgegangen.

Eröffnung am 15. April zu „Markt & Museum“
Die Ausstellung eröffnet zur Frühjahrsveranstaltung „Markt & Museum“. Beim Besuch am Eröffnungstag gilt der ermäßigte Eintritt.

Details

Beginn:
27. Juni
Ende:
12. Dezember
Veranstaltungkategorie:

Veranstaltungsort

Industriemuseum Lauf
Sichartstr. 5 - 25
Lauf

Veranstalter

Industriemuseum Lauf
Telefon:
09123/9903-0; 990311
E-Mail:
industriemuseum@lauf.de
Website:
http://www.industriemuseum-lauf.de

„Zwiebelfisch und Schusterjunge“

Ausstellung „Zwiebelfisch und Schusterjunge – Drucken im Wandel der Zeit“
15. April – 30. September 2018 im Industriemuseum Lauf
In Kooperation mit der Original Hersbrucker Bücherwerkstätte

Vergessenes Handwerk
Was ist ein Zwiebelfisch, und was hat es mit dem Schusterjungen auf sich? Das Druckerhandwerk gehört zu den klassischen Berufszweigen, die in unserer digitalisierten Gesellschaft vom Aussterben bedroht sind. Doch um 1450 revolutionierte der Buchdruck die europäische Gesellschaft. Jahrhundertelang war das gedruckte Wort die einzige Möglichkeit, Informationen massenhaft zu verbreiten. Durch den Einzug der Computer in unsere Wohn- und Arbeitszimmer ist die Möglichkeit zu drucken allerdings zur Selbstverständlichkeit geworden.

Beeindruckende Exponate und Kunstdrucke
Im Zentrum der Sonderausstellung stehen die imposanten Pressen und Maschinen, die jeweils für eine Epoche der Druckgeschichte stehen. Eine Gutenberg-Presse beschreibt die Anfänge vor gut 550 Jahren, eine transmissionsbetriebene Tiegel-Presse verdeutlicht den Sprung ins Zeitalter der Industrialisierung und der 3D-Drucker zeigt den aktuellen Stand der Technik.

Ein eigener Bereich würdigt eine Auswahl der schönsten und lustigsten Kunstdrucke der Original Hersbrucker Bücherwerkstätte – Mundart trifft auf schwarze Kunst.

Das museumspädagogische Programm: Buchdruck – Flugblatt – Pressefreiheit
Begleitend zur Ausstellung bietet das Industriemuseum ein abwechslungsreiches museumspädagogisches Programm für Horte, Kindergärten, Schulen, Familien und Kindergeburtstage an.

Unter dem Motto „Wir machen Druck!“ wird die Geschichte des Drucks und des Druckerhandwerks an sich unter die Lupe genommen. Im Anschluss versucht sich jeder selbst an seinem eigenen „Milchtüten-Druck“.

Wie stand und steht es um die Pressefreiheit? Wie mächtig oder ohnmächtig ist das gedruckte Wort in Diktaturen? Was kann ein Flugblatt alles bewirken? Diesen Fragen wird beim Programm „Druck doch was Du willst!“ nachgegangen.

Eröffnung am 15. April zu „Markt & Museum“
Die Ausstellung eröffnet zur Frühjahrsveranstaltung „Markt & Museum“. Beim Besuch am Eröffnungstag gilt der ermäßigte Eintritt.

Details

Beginn:
28. Juni
Ende:
13. Dezember
Veranstaltungkategorie:

Veranstaltungsort

Industriemuseum Lauf
Sichartstr. 5 - 25
Lauf

Veranstalter

Industriemuseum Lauf
Telefon:
09123/9903-0; 990311
E-Mail:
industriemuseum@lauf.de
Website:
http://www.industriemuseum-lauf.de

„Zwiebelfisch und Schusterjunge“

Ausstellung „Zwiebelfisch und Schusterjunge – Drucken im Wandel der Zeit“
15. April – 30. September 2018 im Industriemuseum Lauf
In Kooperation mit der Original Hersbrucker Bücherwerkstätte

Vergessenes Handwerk
Was ist ein Zwiebelfisch, und was hat es mit dem Schusterjungen auf sich? Das Druckerhandwerk gehört zu den klassischen Berufszweigen, die in unserer digitalisierten Gesellschaft vom Aussterben bedroht sind. Doch um 1450 revolutionierte der Buchdruck die europäische Gesellschaft. Jahrhundertelang war das gedruckte Wort die einzige Möglichkeit, Informationen massenhaft zu verbreiten. Durch den Einzug der Computer in unsere Wohn- und Arbeitszimmer ist die Möglichkeit zu drucken allerdings zur Selbstverständlichkeit geworden.

Beeindruckende Exponate und Kunstdrucke
Im Zentrum der Sonderausstellung stehen die imposanten Pressen und Maschinen, die jeweils für eine Epoche der Druckgeschichte stehen. Eine Gutenberg-Presse beschreibt die Anfänge vor gut 550 Jahren, eine transmissionsbetriebene Tiegel-Presse verdeutlicht den Sprung ins Zeitalter der Industrialisierung und der 3D-Drucker zeigt den aktuellen Stand der Technik.

Ein eigener Bereich würdigt eine Auswahl der schönsten und lustigsten Kunstdrucke der Original Hersbrucker Bücherwerkstätte – Mundart trifft auf schwarze Kunst.

Das museumspädagogische Programm: Buchdruck – Flugblatt – Pressefreiheit
Begleitend zur Ausstellung bietet das Industriemuseum ein abwechslungsreiches museumspädagogisches Programm für Horte, Kindergärten, Schulen, Familien und Kindergeburtstage an.

Unter dem Motto „Wir machen Druck!“ wird die Geschichte des Drucks und des Druckerhandwerks an sich unter die Lupe genommen. Im Anschluss versucht sich jeder selbst an seinem eigenen „Milchtüten-Druck“.

Wie stand und steht es um die Pressefreiheit? Wie mächtig oder ohnmächtig ist das gedruckte Wort in Diktaturen? Was kann ein Flugblatt alles bewirken? Diesen Fragen wird beim Programm „Druck doch was Du willst!“ nachgegangen.

Eröffnung am 15. April zu „Markt & Museum“
Die Ausstellung eröffnet zur Frühjahrsveranstaltung „Markt & Museum“. Beim Besuch am Eröffnungstag gilt der ermäßigte Eintritt.

Details

Beginn:
29. Juni
Ende:
14. Dezember
Veranstaltungkategorie:

Veranstaltungsort

Industriemuseum Lauf
Sichartstr. 5 - 25
Lauf

Veranstalter

Industriemuseum Lauf
Telefon:
09123/9903-0; 990311
E-Mail:
industriemuseum@lauf.de
Website:
http://www.industriemuseum-lauf.de

„Zwiebelfisch und Schusterjunge“

Ausstellung „Zwiebelfisch und Schusterjunge – Drucken im Wandel der Zeit“
15. April – 30. September 2018 im Industriemuseum Lauf
In Kooperation mit der Original Hersbrucker Bücherwerkstätte

Vergessenes Handwerk
Was ist ein Zwiebelfisch, und was hat es mit dem Schusterjungen auf sich? Das Druckerhandwerk gehört zu den klassischen Berufszweigen, die in unserer digitalisierten Gesellschaft vom Aussterben bedroht sind. Doch um 1450 revolutionierte der Buchdruck die europäische Gesellschaft. Jahrhundertelang war das gedruckte Wort die einzige Möglichkeit, Informationen massenhaft zu verbreiten. Durch den Einzug der Computer in unsere Wohn- und Arbeitszimmer ist die Möglichkeit zu drucken allerdings zur Selbstverständlichkeit geworden.

Beeindruckende Exponate und Kunstdrucke
Im Zentrum der Sonderausstellung stehen die imposanten Pressen und Maschinen, die jeweils für eine Epoche der Druckgeschichte stehen. Eine Gutenberg-Presse beschreibt die Anfänge vor gut 550 Jahren, eine transmissionsbetriebene Tiegel-Presse verdeutlicht den Sprung ins Zeitalter der Industrialisierung und der 3D-Drucker zeigt den aktuellen Stand der Technik.

Ein eigener Bereich würdigt eine Auswahl der schönsten und lustigsten Kunstdrucke der Original Hersbrucker Bücherwerkstätte – Mundart trifft auf schwarze Kunst.

Das museumspädagogische Programm: Buchdruck – Flugblatt – Pressefreiheit
Begleitend zur Ausstellung bietet das Industriemuseum ein abwechslungsreiches museumspädagogisches Programm für Horte, Kindergärten, Schulen, Familien und Kindergeburtstage an.

Unter dem Motto „Wir machen Druck!“ wird die Geschichte des Drucks und des Druckerhandwerks an sich unter die Lupe genommen. Im Anschluss versucht sich jeder selbst an seinem eigenen „Milchtüten-Druck“.

Wie stand und steht es um die Pressefreiheit? Wie mächtig oder ohnmächtig ist das gedruckte Wort in Diktaturen? Was kann ein Flugblatt alles bewirken? Diesen Fragen wird beim Programm „Druck doch was Du willst!“ nachgegangen.

Eröffnung am 15. April zu „Markt & Museum“
Die Ausstellung eröffnet zur Frühjahrsveranstaltung „Markt & Museum“. Beim Besuch am Eröffnungstag gilt der ermäßigte Eintritt.

Details

Beginn:
30. Juni
Ende:
15. Dezember
Veranstaltungkategorie:

Veranstaltungsort

Industriemuseum Lauf
Sichartstr. 5 - 25
Lauf

Veranstalter

Industriemuseum Lauf
Telefon:
09123/9903-0; 990311
E-Mail:
industriemuseum@lauf.de
Website:
http://www.industriemuseum-lauf.de

Juli 2018

„Zwiebelfisch und Schusterjunge“

Ausstellung „Zwiebelfisch und Schusterjunge – Drucken im Wandel der Zeit“
15. April – 30. September 2018 im Industriemuseum Lauf
In Kooperation mit der Original Hersbrucker Bücherwerkstätte

Vergessenes Handwerk
Was ist ein Zwiebelfisch, und was hat es mit dem Schusterjungen auf sich? Das Druckerhandwerk gehört zu den klassischen Berufszweigen, die in unserer digitalisierten Gesellschaft vom Aussterben bedroht sind. Doch um 1450 revolutionierte der Buchdruck die europäische Gesellschaft. Jahrhundertelang war das gedruckte Wort die einzige Möglichkeit, Informationen massenhaft zu verbreiten. Durch den Einzug der Computer in unsere Wohn- und Arbeitszimmer ist die Möglichkeit zu drucken allerdings zur Selbstverständlichkeit geworden.

Beeindruckende Exponate und Kunstdrucke
Im Zentrum der Sonderausstellung stehen die imposanten Pressen und Maschinen, die jeweils für eine Epoche der Druckgeschichte stehen. Eine Gutenberg-Presse beschreibt die Anfänge vor gut 550 Jahren, eine transmissionsbetriebene Tiegel-Presse verdeutlicht den Sprung ins Zeitalter der Industrialisierung und der 3D-Drucker zeigt den aktuellen Stand der Technik.

Ein eigener Bereich würdigt eine Auswahl der schönsten und lustigsten Kunstdrucke der Original Hersbrucker Bücherwerkstätte – Mundart trifft auf schwarze Kunst.

Das museumspädagogische Programm: Buchdruck – Flugblatt – Pressefreiheit
Begleitend zur Ausstellung bietet das Industriemuseum ein abwechslungsreiches museumspädagogisches Programm für Horte, Kindergärten, Schulen, Familien und Kindergeburtstage an.

Unter dem Motto „Wir machen Druck!“ wird die Geschichte des Drucks und des Druckerhandwerks an sich unter die Lupe genommen. Im Anschluss versucht sich jeder selbst an seinem eigenen „Milchtüten-Druck“.

Wie stand und steht es um die Pressefreiheit? Wie mächtig oder ohnmächtig ist das gedruckte Wort in Diktaturen? Was kann ein Flugblatt alles bewirken? Diesen Fragen wird beim Programm „Druck doch was Du willst!“ nachgegangen.

Eröffnung am 15. April zu „Markt & Museum“
Die Ausstellung eröffnet zur Frühjahrsveranstaltung „Markt & Museum“. Beim Besuch am Eröffnungstag gilt der ermäßigte Eintritt.

Details

Beginn:
1. Juli
Ende:
16. Dezember
Veranstaltungkategorie:

Veranstaltungsort

Industriemuseum Lauf
Sichartstr. 5 - 25
Lauf

Veranstalter

Industriemuseum Lauf
Telefon:
09123/9903-0; 990311
E-Mail:
industriemuseum@lauf.de
Website:
http://www.industriemuseum-lauf.de

„Zwiebelfisch und Schusterjunge“

Ausstellung „Zwiebelfisch und Schusterjunge – Drucken im Wandel der Zeit“
15. April – 30. September 2018 im Industriemuseum Lauf
In Kooperation mit der Original Hersbrucker Bücherwerkstätte

Vergessenes Handwerk
Was ist ein Zwiebelfisch, und was hat es mit dem Schusterjungen auf sich? Das Druckerhandwerk gehört zu den klassischen Berufszweigen, die in unserer digitalisierten Gesellschaft vom Aussterben bedroht sind. Doch um 1450 revolutionierte der Buchdruck die europäische Gesellschaft. Jahrhundertelang war das gedruckte Wort die einzige Möglichkeit, Informationen massenhaft zu verbreiten. Durch den Einzug der Computer in unsere Wohn- und Arbeitszimmer ist die Möglichkeit zu drucken allerdings zur Selbstverständlichkeit geworden.

Beeindruckende Exponate und Kunstdrucke
Im Zentrum der Sonderausstellung stehen die imposanten Pressen und Maschinen, die jeweils für eine Epoche der Druckgeschichte stehen. Eine Gutenberg-Presse beschreibt die Anfänge vor gut 550 Jahren, eine transmissionsbetriebene Tiegel-Presse verdeutlicht den Sprung ins Zeitalter der Industrialisierung und der 3D-Drucker zeigt den aktuellen Stand der Technik.

Ein eigener Bereich würdigt eine Auswahl der schönsten und lustigsten Kunstdrucke der Original Hersbrucker Bücherwerkstätte – Mundart trifft auf schwarze Kunst.

Das museumspädagogische Programm: Buchdruck – Flugblatt – Pressefreiheit
Begleitend zur Ausstellung bietet das Industriemuseum ein abwechslungsreiches museumspädagogisches Programm für Horte, Kindergärten, Schulen, Familien und Kindergeburtstage an.

Unter dem Motto „Wir machen Druck!“ wird die Geschichte des Drucks und des Druckerhandwerks an sich unter die Lupe genommen. Im Anschluss versucht sich jeder selbst an seinem eigenen „Milchtüten-Druck“.

Wie stand und steht es um die Pressefreiheit? Wie mächtig oder ohnmächtig ist das gedruckte Wort in Diktaturen? Was kann ein Flugblatt alles bewirken? Diesen Fragen wird beim Programm „Druck doch was Du willst!“ nachgegangen.

Eröffnung am 15. April zu „Markt & Museum“
Die Ausstellung eröffnet zur Frühjahrsveranstaltung „Markt & Museum“. Beim Besuch am Eröffnungstag gilt der ermäßigte Eintritt.

Details

Beginn:
4. Juli
Ende:
19. Dezember
Veranstaltungkategorie:

Veranstaltungsort

Industriemuseum Lauf
Sichartstr. 5 - 25
Lauf

Veranstalter

Industriemuseum Lauf
Telefon:
09123/9903-0; 990311
E-Mail:
industriemuseum@lauf.de
Website:
http://www.industriemuseum-lauf.de

„Zwiebelfisch und Schusterjunge“

Ausstellung „Zwiebelfisch und Schusterjunge – Drucken im Wandel der Zeit“
15. April – 30. September 2018 im Industriemuseum Lauf
In Kooperation mit der Original Hersbrucker Bücherwerkstätte

Vergessenes Handwerk
Was ist ein Zwiebelfisch, und was hat es mit dem Schusterjungen auf sich? Das Druckerhandwerk gehört zu den klassischen Berufszweigen, die in unserer digitalisierten Gesellschaft vom Aussterben bedroht sind. Doch um 1450 revolutionierte der Buchdruck die europäische Gesellschaft. Jahrhundertelang war das gedruckte Wort die einzige Möglichkeit, Informationen massenhaft zu verbreiten. Durch den Einzug der Computer in unsere Wohn- und Arbeitszimmer ist die Möglichkeit zu drucken allerdings zur Selbstverständlichkeit geworden.

Beeindruckende Exponate und Kunstdrucke
Im Zentrum der Sonderausstellung stehen die imposanten Pressen und Maschinen, die jeweils für eine Epoche der Druckgeschichte stehen. Eine Gutenberg-Presse beschreibt die Anfänge vor gut 550 Jahren, eine transmissionsbetriebene Tiegel-Presse verdeutlicht den Sprung ins Zeitalter der Industrialisierung und der 3D-Drucker zeigt den aktuellen Stand der Technik.

Ein eigener Bereich würdigt eine Auswahl der schönsten und lustigsten Kunstdrucke der Original Hersbrucker Bücherwerkstätte – Mundart trifft auf schwarze Kunst.

Das museumspädagogische Programm: Buchdruck – Flugblatt – Pressefreiheit
Begleitend zur Ausstellung bietet das Industriemuseum ein abwechslungsreiches museumspädagogisches Programm für Horte, Kindergärten, Schulen, Familien und Kindergeburtstage an.

Unter dem Motto „Wir machen Druck!“ wird die Geschichte des Drucks und des Druckerhandwerks an sich unter die Lupe genommen. Im Anschluss versucht sich jeder selbst an seinem eigenen „Milchtüten-Druck“.

Wie stand und steht es um die Pressefreiheit? Wie mächtig oder ohnmächtig ist das gedruckte Wort in Diktaturen? Was kann ein Flugblatt alles bewirken? Diesen Fragen wird beim Programm „Druck doch was Du willst!“ nachgegangen.

Eröffnung am 15. April zu „Markt & Museum“
Die Ausstellung eröffnet zur Frühjahrsveranstaltung „Markt & Museum“. Beim Besuch am Eröffnungstag gilt der ermäßigte Eintritt.

Details

Beginn:
5. Juli
Ende:
20. Dezember
Veranstaltungkategorie:

Veranstaltungsort

Industriemuseum Lauf
Sichartstr. 5 - 25
Lauf

Veranstalter

Industriemuseum Lauf
Telefon:
09123/9903-0; 990311
E-Mail:
industriemuseum@lauf.de
Website:
http://www.industriemuseum-lauf.de

„Zwiebelfisch und Schusterjunge“

Ausstellung „Zwiebelfisch und Schusterjunge – Drucken im Wandel der Zeit“
15. April – 30. September 2018 im Industriemuseum Lauf
In Kooperation mit der Original Hersbrucker Bücherwerkstätte

Vergessenes Handwerk
Was ist ein Zwiebelfisch, und was hat es mit dem Schusterjungen auf sich? Das Druckerhandwerk gehört zu den klassischen Berufszweigen, die in unserer digitalisierten Gesellschaft vom Aussterben bedroht sind. Doch um 1450 revolutionierte der Buchdruck die europäische Gesellschaft. Jahrhundertelang war das gedruckte Wort die einzige Möglichkeit, Informationen massenhaft zu verbreiten. Durch den Einzug der Computer in unsere Wohn- und Arbeitszimmer ist die Möglichkeit zu drucken allerdings zur Selbstverständlichkeit geworden.

Beeindruckende Exponate und Kunstdrucke
Im Zentrum der Sonderausstellung stehen die imposanten Pressen und Maschinen, die jeweils für eine Epoche der Druckgeschichte stehen. Eine Gutenberg-Presse beschreibt die Anfänge vor gut 550 Jahren, eine transmissionsbetriebene Tiegel-Presse verdeutlicht den Sprung ins Zeitalter der Industrialisierung und der 3D-Drucker zeigt den aktuellen Stand der Technik.

Ein eigener Bereich würdigt eine Auswahl der schönsten und lustigsten Kunstdrucke der Original Hersbrucker Bücherwerkstätte – Mundart trifft auf schwarze Kunst.

Das museumspädagogische Programm: Buchdruck – Flugblatt – Pressefreiheit
Begleitend zur Ausstellung bietet das Industriemuseum ein abwechslungsreiches museumspädagogisches Programm für Horte, Kindergärten, Schulen, Familien und Kindergeburtstage an.

Unter dem Motto „Wir machen Druck!“ wird die Geschichte des Drucks und des Druckerhandwerks an sich unter die Lupe genommen. Im Anschluss versucht sich jeder selbst an seinem eigenen „Milchtüten-Druck“.

Wie stand und steht es um die Pressefreiheit? Wie mächtig oder ohnmächtig ist das gedruckte Wort in Diktaturen? Was kann ein Flugblatt alles bewirken? Diesen Fragen wird beim Programm „Druck doch was Du willst!“ nachgegangen.

Eröffnung am 15. April zu „Markt & Museum“
Die Ausstellung eröffnet zur Frühjahrsveranstaltung „Markt & Museum“. Beim Besuch am Eröffnungstag gilt der ermäßigte Eintritt.

Details

Beginn:
6. Juli
Ende:
21. Dezember
Veranstaltungkategorie:

Veranstaltungsort

Industriemuseum Lauf
Sichartstr. 5 - 25
Lauf

Veranstalter

Industriemuseum Lauf
Telefon:
09123/9903-0; 990311
E-Mail:
industriemuseum@lauf.de
Website:
http://www.industriemuseum-lauf.de

„Zwiebelfisch und Schusterjunge“

Ausstellung „Zwiebelfisch und Schusterjunge – Drucken im Wandel der Zeit“
15. April – 30. September 2018 im Industriemuseum Lauf
In Kooperation mit der Original Hersbrucker Bücherwerkstätte

Vergessenes Handwerk
Was ist ein Zwiebelfisch, und was hat es mit dem Schusterjungen auf sich? Das Druckerhandwerk gehört zu den klassischen Berufszweigen, die in unserer digitalisierten Gesellschaft vom Aussterben bedroht sind. Doch um 1450 revolutionierte der Buchdruck die europäische Gesellschaft. Jahrhundertelang war das gedruckte Wort die einzige Möglichkeit, Informationen massenhaft zu verbreiten. Durch den Einzug der Computer in unsere Wohn- und Arbeitszimmer ist die Möglichkeit zu drucken allerdings zur Selbstverständlichkeit geworden.

Beeindruckende Exponate und Kunstdrucke
Im Zentrum der Sonderausstellung stehen die imposanten Pressen und Maschinen, die jeweils für eine Epoche der Druckgeschichte stehen. Eine Gutenberg-Presse beschreibt die Anfänge vor gut 550 Jahren, eine transmissionsbetriebene Tiegel-Presse verdeutlicht den Sprung ins Zeitalter der Industrialisierung und der 3D-Drucker zeigt den aktuellen Stand der Technik.

Ein eigener Bereich würdigt eine Auswahl der schönsten und lustigsten Kunstdrucke der Original Hersbrucker Bücherwerkstätte – Mundart trifft auf schwarze Kunst.

Das museumspädagogische Programm: Buchdruck – Flugblatt – Pressefreiheit
Begleitend zur Ausstellung bietet das Industriemuseum ein abwechslungsreiches museumspädagogisches Programm für Horte, Kindergärten, Schulen, Familien und Kindergeburtstage an.

Unter dem Motto „Wir machen Druck!“ wird die Geschichte des Drucks und des Druckerhandwerks an sich unter die Lupe genommen. Im Anschluss versucht sich jeder selbst an seinem eigenen „Milchtüten-Druck“.

Wie stand und steht es um die Pressefreiheit? Wie mächtig oder ohnmächtig ist das gedruckte Wort in Diktaturen? Was kann ein Flugblatt alles bewirken? Diesen Fragen wird beim Programm „Druck doch was Du willst!“ nachgegangen.

Eröffnung am 15. April zu „Markt & Museum“
Die Ausstellung eröffnet zur Frühjahrsveranstaltung „Markt & Museum“. Beim Besuch am Eröffnungstag gilt der ermäßigte Eintritt.

Details

Beginn:
7. Juli
Ende:
22. Dezember
Veranstaltungkategorie:

Veranstaltungsort

Industriemuseum Lauf
Sichartstr. 5 - 25
Lauf

Veranstalter

Industriemuseum Lauf
Telefon:
09123/9903-0; 990311
E-Mail:
industriemuseum@lauf.de
Website:
http://www.industriemuseum-lauf.de

„Zwiebelfisch und Schusterjunge“

Ausstellung „Zwiebelfisch und Schusterjunge – Drucken im Wandel der Zeit“
15. April – 30. September 2018 im Industriemuseum Lauf
In Kooperation mit der Original Hersbrucker Bücherwerkstätte

Vergessenes Handwerk
Was ist ein Zwiebelfisch, und was hat es mit dem Schusterjungen auf sich? Das Druckerhandwerk gehört zu den klassischen Berufszweigen, die in unserer digitalisierten Gesellschaft vom Aussterben bedroht sind. Doch um 1450 revolutionierte der Buchdruck die europäische Gesellschaft. Jahrhundertelang war das gedruckte Wort die einzige Möglichkeit, Informationen massenhaft zu verbreiten. Durch den Einzug der Computer in unsere Wohn- und Arbeitszimmer ist die Möglichkeit zu drucken allerdings zur Selbstverständlichkeit geworden.

Beeindruckende Exponate und Kunstdrucke
Im Zentrum der Sonderausstellung stehen die imposanten Pressen und Maschinen, die jeweils für eine Epoche der Druckgeschichte stehen. Eine Gutenberg-Presse beschreibt die Anfänge vor gut 550 Jahren, eine transmissionsbetriebene Tiegel-Presse verdeutlicht den Sprung ins Zeitalter der Industrialisierung und der 3D-Drucker zeigt den aktuellen Stand der Technik.

Ein eigener Bereich würdigt eine Auswahl der schönsten und lustigsten Kunstdrucke der Original Hersbrucker Bücherwerkstätte – Mundart trifft auf schwarze Kunst.

Das museumspädagogische Programm: Buchdruck – Flugblatt – Pressefreiheit
Begleitend zur Ausstellung bietet das Industriemuseum ein abwechslungsreiches museumspädagogisches Programm für Horte, Kindergärten, Schulen, Familien und Kindergeburtstage an.

Unter dem Motto „Wir machen Druck!“ wird die Geschichte des Drucks und des Druckerhandwerks an sich unter die Lupe genommen. Im Anschluss versucht sich jeder selbst an seinem eigenen „Milchtüten-Druck“.

Wie stand und steht es um die Pressefreiheit? Wie mächtig oder ohnmächtig ist das gedruckte Wort in Diktaturen? Was kann ein Flugblatt alles bewirken? Diesen Fragen wird beim Programm „Druck doch was Du willst!“ nachgegangen.

Eröffnung am 15. April zu „Markt & Museum“
Die Ausstellung eröffnet zur Frühjahrsveranstaltung „Markt & Museum“. Beim Besuch am Eröffnungstag gilt der ermäßigte Eintritt.

Details

Beginn:
8. Juli
Ende:
23. Dezember
Veranstaltungkategorie:

Veranstaltungsort

Industriemuseum Lauf
Sichartstr. 5 - 25
Lauf

Veranstalter

Industriemuseum Lauf
Telefon:
09123/9903-0; 990311
E-Mail:
industriemuseum@lauf.de
Website:
http://www.industriemuseum-lauf.de

„Zwiebelfisch und Schusterjunge“

Ausstellung „Zwiebelfisch und Schusterjunge – Drucken im Wandel der Zeit“
15. April – 30. September 2018 im Industriemuseum Lauf
In Kooperation mit der Original Hersbrucker Bücherwerkstätte

Vergessenes Handwerk
Was ist ein Zwiebelfisch, und was hat es mit dem Schusterjungen auf sich? Das Druckerhandwerk gehört zu den klassischen Berufszweigen, die in unserer digitalisierten Gesellschaft vom Aussterben bedroht sind. Doch um 1450 revolutionierte der Buchdruck die europäische Gesellschaft. Jahrhundertelang war das gedruckte Wort die einzige Möglichkeit, Informationen massenhaft zu verbreiten. Durch den Einzug der Computer in unsere Wohn- und Arbeitszimmer ist die Möglichkeit zu drucken allerdings zur Selbstverständlichkeit geworden.

Beeindruckende Exponate und Kunstdrucke
Im Zentrum der Sonderausstellung stehen die imposanten Pressen und Maschinen, die jeweils für eine Epoche der Druckgeschichte stehen. Eine Gutenberg-Presse beschreibt die Anfänge vor gut 550 Jahren, eine transmissionsbetriebene Tiegel-Presse verdeutlicht den Sprung ins Zeitalter der Industrialisierung und der 3D-Drucker zeigt den aktuellen Stand der Technik.

Ein eigener Bereich würdigt eine Auswahl der schönsten und lustigsten Kunstdrucke der Original Hersbrucker Bücherwerkstätte – Mundart trifft auf schwarze Kunst.

Das museumspädagogische Programm: Buchdruck – Flugblatt – Pressefreiheit
Begleitend zur Ausstellung bietet das Industriemuseum ein abwechslungsreiches museumspädagogisches Programm für Horte, Kindergärten, Schulen, Familien und Kindergeburtstage an.

Unter dem Motto „Wir machen Druck!“ wird die Geschichte des Drucks und des Druckerhandwerks an sich unter die Lupe genommen. Im Anschluss versucht sich jeder selbst an seinem eigenen „Milchtüten-Druck“.

Wie stand und steht es um die Pressefreiheit? Wie mächtig oder ohnmächtig ist das gedruckte Wort in Diktaturen? Was kann ein Flugblatt alles bewirken? Diesen Fragen wird beim Programm „Druck doch was Du willst!“ nachgegangen.

Eröffnung am 15. April zu „Markt & Museum“
Die Ausstellung eröffnet zur Frühjahrsveranstaltung „Markt & Museum“. Beim Besuch am Eröffnungstag gilt der ermäßigte Eintritt.

Details

Beginn:
11. Juli
Ende:
26. Dezember
Veranstaltungkategorie:

Veranstaltungsort

Industriemuseum Lauf
Sichartstr. 5 - 25
Lauf

Veranstalter

Industriemuseum Lauf
Telefon:
09123/9903-0; 990311
E-Mail:
industriemuseum@lauf.de
Website:
http://www.industriemuseum-lauf.de

„Zwiebelfisch und Schusterjunge“

Ausstellung „Zwiebelfisch und Schusterjunge – Drucken im Wandel der Zeit“
15. April – 30. September 2018 im Industriemuseum Lauf
In Kooperation mit der Original Hersbrucker Bücherwerkstätte

Vergessenes Handwerk
Was ist ein Zwiebelfisch, und was hat es mit dem Schusterjungen auf sich? Das Druckerhandwerk gehört zu den klassischen Berufszweigen, die in unserer digitalisierten Gesellschaft vom Aussterben bedroht sind. Doch um 1450 revolutionierte der Buchdruck die europäische Gesellschaft. Jahrhundertelang war das gedruckte Wort die einzige Möglichkeit, Informationen massenhaft zu verbreiten. Durch den Einzug der Computer in unsere Wohn- und Arbeitszimmer ist die Möglichkeit zu drucken allerdings zur Selbstverständlichkeit geworden.

Beeindruckende Exponate und Kunstdrucke
Im Zentrum der Sonderausstellung stehen die imposanten Pressen und Maschinen, die jeweils für eine Epoche der Druckgeschichte stehen. Eine Gutenberg-Presse beschreibt die Anfänge vor gut 550 Jahren, eine transmissionsbetriebene Tiegel-Presse verdeutlicht den Sprung ins Zeitalter der Industrialisierung und der 3D-Drucker zeigt den aktuellen Stand der Technik.

Ein eigener Bereich würdigt eine Auswahl der schönsten und lustigsten Kunstdrucke der Original Hersbrucker Bücherwerkstätte – Mundart trifft auf schwarze Kunst.

Das museumspädagogische Programm: Buchdruck – Flugblatt – Pressefreiheit
Begleitend zur Ausstellung bietet das Industriemuseum ein abwechslungsreiches museumspädagogisches Programm für Horte, Kindergärten, Schulen, Familien und Kindergeburtstage an.

Unter dem Motto „Wir machen Druck!“ wird die Geschichte des Drucks und des Druckerhandwerks an sich unter die Lupe genommen. Im Anschluss versucht sich jeder selbst an seinem eigenen „Milchtüten-Druck“.

Wie stand und steht es um die Pressefreiheit? Wie mächtig oder ohnmächtig ist das gedruckte Wort in Diktaturen? Was kann ein Flugblatt alles bewirken? Diesen Fragen wird beim Programm „Druck doch was Du willst!“ nachgegangen.

Eröffnung am 15. April zu „Markt & Museum“
Die Ausstellung eröffnet zur Frühjahrsveranstaltung „Markt & Museum“. Beim Besuch am Eröffnungstag gilt der ermäßigte Eintritt.

Details

Beginn:
12. Juli
Ende:
27. Dezember
Veranstaltungkategorie:

Veranstaltungsort

Industriemuseum Lauf
Sichartstr. 5 - 25
Lauf

Veranstalter

Industriemuseum Lauf
Telefon:
09123/9903-0; 990311
E-Mail:
industriemuseum@lauf.de
Website:
http://www.industriemuseum-lauf.de

„Zwiebelfisch und Schusterjunge“

Ausstellung „Zwiebelfisch und Schusterjunge – Drucken im Wandel der Zeit“
15. April – 30. September 2018 im Industriemuseum Lauf
In Kooperation mit der Original Hersbrucker Bücherwerkstätte

Vergessenes Handwerk
Was ist ein Zwiebelfisch, und was hat es mit dem Schusterjungen auf sich? Das Druckerhandwerk gehört zu den klassischen Berufszweigen, die in unserer digitalisierten Gesellschaft vom Aussterben bedroht sind. Doch um 1450 revolutionierte der Buchdruck die europäische Gesellschaft. Jahrhundertelang war das gedruckte Wort die einzige Möglichkeit, Informationen massenhaft zu verbreiten. Durch den Einzug der Computer in unsere Wohn- und Arbeitszimmer ist die Möglichkeit zu drucken allerdings zur Selbstverständlichkeit geworden.

Beeindruckende Exponate und Kunstdrucke
Im Zentrum der Sonderausstellung stehen die imposanten Pressen und Maschinen, die jeweils für eine Epoche der Druckgeschichte stehen. Eine Gutenberg-Presse beschreibt die Anfänge vor gut 550 Jahren, eine transmissionsbetriebene Tiegel-Presse verdeutlicht den Sprung ins Zeitalter der Industrialisierung und der 3D-Drucker zeigt den aktuellen Stand der Technik.

Ein eigener Bereich würdigt eine Auswahl der schönsten und lustigsten Kunstdrucke der Original Hersbrucker Bücherwerkstätte – Mundart trifft auf schwarze Kunst.

Das museumspädagogische Programm: Buchdruck – Flugblatt – Pressefreiheit
Begleitend zur Ausstellung bietet das Industriemuseum ein abwechslungsreiches museumspädagogisches Programm für Horte, Kindergärten, Schulen, Familien und Kindergeburtstage an.

Unter dem Motto „Wir machen Druck!“ wird die Geschichte des Drucks und des Druckerhandwerks an sich unter die Lupe genommen. Im Anschluss versucht sich jeder selbst an seinem eigenen „Milchtüten-Druck“.

Wie stand und steht es um die Pressefreiheit? Wie mächtig oder ohnmächtig ist das gedruckte Wort in Diktaturen? Was kann ein Flugblatt alles bewirken? Diesen Fragen wird beim Programm „Druck doch was Du willst!“ nachgegangen.

Eröffnung am 15. April zu „Markt & Museum“
Die Ausstellung eröffnet zur Frühjahrsveranstaltung „Markt & Museum“. Beim Besuch am Eröffnungstag gilt der ermäßigte Eintritt.

Details

Beginn:
13. Juli
Ende:
28. Dezember
Veranstaltungkategorie:

Veranstaltungsort

Industriemuseum Lauf
Sichartstr. 5 - 25
Lauf

Veranstalter

Industriemuseum Lauf
Telefon:
09123/9903-0; 990311
E-Mail:
industriemuseum@lauf.de
Website:
http://www.industriemuseum-lauf.de

„Zwiebelfisch und Schusterjunge“

Ausstellung „Zwiebelfisch und Schusterjunge – Drucken im Wandel der Zeit“
15. April – 30. September 2018 im Industriemuseum Lauf
In Kooperation mit der Original Hersbrucker Bücherwerkstätte

Vergessenes Handwerk
Was ist ein Zwiebelfisch, und was hat es mit dem Schusterjungen auf sich? Das Druckerhandwerk gehört zu den klassischen Berufszweigen, die in unserer digitalisierten Gesellschaft vom Aussterben bedroht sind. Doch um 1450 revolutionierte der Buchdruck die europäische Gesellschaft. Jahrhundertelang war das gedruckte Wort die einzige Möglichkeit, Informationen massenhaft zu verbreiten. Durch den Einzug der Computer in unsere Wohn- und Arbeitszimmer ist die Möglichkeit zu drucken allerdings zur Selbstverständlichkeit geworden.

Beeindruckende Exponate und Kunstdrucke
Im Zentrum der Sonderausstellung stehen die imposanten Pressen und Maschinen, die jeweils für eine Epoche der Druckgeschichte stehen. Eine Gutenberg-Presse beschreibt die Anfänge vor gut 550 Jahren, eine transmissionsbetriebene Tiegel-Presse verdeutlicht den Sprung ins Zeitalter der Industrialisierung und der 3D-Drucker zeigt den aktuellen Stand der Technik.

Ein eigener Bereich würdigt eine Auswahl der schönsten und lustigsten Kunstdrucke der Original Hersbrucker Bücherwerkstätte – Mundart trifft auf schwarze Kunst.

Das museumspädagogische Programm: Buchdruck – Flugblatt – Pressefreiheit
Begleitend zur Ausstellung bietet das Industriemuseum ein abwechslungsreiches museumspädagogisches Programm für Horte, Kindergärten, Schulen, Familien und Kindergeburtstage an.

Unter dem Motto „Wir machen Druck!“ wird die Geschichte des Drucks und des Druckerhandwerks an sich unter die Lupe genommen. Im Anschluss versucht sich jeder selbst an seinem eigenen „Milchtüten-Druck“.

Wie stand und steht es um die Pressefreiheit? Wie mächtig oder ohnmächtig ist das gedruckte Wort in Diktaturen? Was kann ein Flugblatt alles bewirken? Diesen Fragen wird beim Programm „Druck doch was Du willst!“ nachgegangen.

Eröffnung am 15. April zu „Markt & Museum“
Die Ausstellung eröffnet zur Frühjahrsveranstaltung „Markt & Museum“. Beim Besuch am Eröffnungstag gilt der ermäßigte Eintritt.

Details

Beginn:
14. Juli
Ende:
29. Dezember
Veranstaltungkategorie:

Veranstaltungsort

Industriemuseum Lauf
Sichartstr. 5 - 25
Lauf

Veranstalter

Industriemuseum Lauf
Telefon:
09123/9903-0; 990311
E-Mail:
industriemuseum@lauf.de
Website:
http://www.industriemuseum-lauf.de

„Zwiebelfisch und Schusterjunge“

Ausstellung „Zwiebelfisch und Schusterjunge – Drucken im Wandel der Zeit“
15. April – 30. September 2018 im Industriemuseum Lauf
In Kooperation mit der Original Hersbrucker Bücherwerkstätte

Vergessenes Handwerk
Was ist ein Zwiebelfisch, und was hat es mit dem Schusterjungen auf sich? Das Druckerhandwerk gehört zu den klassischen Berufszweigen, die in unserer digitalisierten Gesellschaft vom Aussterben bedroht sind. Doch um 1450 revolutionierte der Buchdruck die europäische Gesellschaft. Jahrhundertelang war das gedruckte Wort die einzige Möglichkeit, Informationen massenhaft zu verbreiten. Durch den Einzug der Computer in unsere Wohn- und Arbeitszimmer ist die Möglichkeit zu drucken allerdings zur Selbstverständlichkeit geworden.

Beeindruckende Exponate und Kunstdrucke
Im Zentrum der Sonderausstellung stehen die imposanten Pressen und Maschinen, die jeweils für eine Epoche der Druckgeschichte stehen. Eine Gutenberg-Presse beschreibt die Anfänge vor gut 550 Jahren, eine transmissionsbetriebene Tiegel-Presse verdeutlicht den Sprung ins Zeitalter der Industrialisierung und der 3D-Drucker zeigt den aktuellen Stand der Technik.

Ein eigener Bereich würdigt eine Auswahl der schönsten und lustigsten Kunstdrucke der Original Hersbrucker Bücherwerkstätte – Mundart trifft auf schwarze Kunst.

Das museumspädagogische Programm: Buchdruck – Flugblatt – Pressefreiheit
Begleitend zur Ausstellung bietet das Industriemuseum ein abwechslungsreiches museumspädagogisches Programm für Horte, Kindergärten, Schulen, Familien und Kindergeburtstage an.

Unter dem Motto „Wir machen Druck!“ wird die Geschichte des Drucks und des Druckerhandwerks an sich unter die Lupe genommen. Im Anschluss versucht sich jeder selbst an seinem eigenen „Milchtüten-Druck“.

Wie stand und steht es um die Pressefreiheit? Wie mächtig oder ohnmächtig ist das gedruckte Wort in Diktaturen? Was kann ein Flugblatt alles bewirken? Diesen Fragen wird beim Programm „Druck doch was Du willst!“ nachgegangen.

Eröffnung am 15. April zu „Markt & Museum“
Die Ausstellung eröffnet zur Frühjahrsveranstaltung „Markt & Museum“. Beim Besuch am Eröffnungstag gilt der ermäßigte Eintritt.

Details

Beginn:
15. Juli
Ende:
30. Dezember
Veranstaltungkategorie:

Veranstaltungsort

Industriemuseum Lauf
Sichartstr. 5 - 25
Lauf

Veranstalter

Industriemuseum Lauf
Telefon:
09123/9903-0; 990311
E-Mail:
industriemuseum@lauf.de
Website:
http://www.industriemuseum-lauf.de

„Zwiebelfisch und Schusterjunge“

Ausstellung „Zwiebelfisch und Schusterjunge – Drucken im Wandel der Zeit“
15. April – 30. September 2018 im Industriemuseum Lauf
In Kooperation mit der Original Hersbrucker Bücherwerkstätte

Vergessenes Handwerk
Was ist ein Zwiebelfisch, und was hat es mit dem Schusterjungen auf sich? Das Druckerhandwerk gehört zu den klassischen Berufszweigen, die in unserer digitalisierten Gesellschaft vom Aussterben bedroht sind. Doch um 1450 revolutionierte der Buchdruck die europäische Gesellschaft. Jahrhundertelang war das gedruckte Wort die einzige Möglichkeit, Informationen massenhaft zu verbreiten. Durch den Einzug der Computer in unsere Wohn- und Arbeitszimmer ist die Möglichkeit zu drucken allerdings zur Selbstverständlichkeit geworden.

Beeindruckende Exponate und Kunstdrucke
Im Zentrum der Sonderausstellung stehen die imposanten Pressen und Maschinen, die jeweils für eine Epoche der Druckgeschichte stehen. Eine Gutenberg-Presse beschreibt die Anfänge vor gut 550 Jahren, eine transmissionsbetriebene Tiegel-Presse verdeutlicht den Sprung ins Zeitalter der Industrialisierung und der 3D-Drucker zeigt den aktuellen Stand der Technik.

Ein eigener Bereich würdigt eine Auswahl der schönsten und lustigsten Kunstdrucke der Original Hersbrucker Bücherwerkstätte – Mundart trifft auf schwarze Kunst.

Das museumspädagogische Programm: Buchdruck – Flugblatt – Pressefreiheit
Begleitend zur Ausstellung bietet das Industriemuseum ein abwechslungsreiches museumspädagogisches Programm für Horte, Kindergärten, Schulen, Familien und Kindergeburtstage an.

Unter dem Motto „Wir machen Druck!“ wird die Geschichte des Drucks und des Druckerhandwerks an sich unter die Lupe genommen. Im Anschluss versucht sich jeder selbst an seinem eigenen „Milchtüten-Druck“.

Wie stand und steht es um die Pressefreiheit? Wie mächtig oder ohnmächtig ist das gedruckte Wort in Diktaturen? Was kann ein Flugblatt alles bewirken? Diesen Fragen wird beim Programm „Druck doch was Du willst!“ nachgegangen.

Eröffnung am 15. April zu „Markt & Museum“
Die Ausstellung eröffnet zur Frühjahrsveranstaltung „Markt & Museum“. Beim Besuch am Eröffnungstag gilt der ermäßigte Eintritt.

Details

Beginn:
18. Juli
Ende:
02.01.2019
Veranstaltungkategorie:

Veranstaltungsort

Industriemuseum Lauf
Sichartstr. 5 - 25
Lauf

Veranstalter

Industriemuseum Lauf
Telefon:
09123/9903-0; 990311
E-Mail:
industriemuseum@lauf.de
Website:
http://www.industriemuseum-lauf.de

„Zwiebelfisch und Schusterjunge“

Ausstellung „Zwiebelfisch und Schusterjunge – Drucken im Wandel der Zeit“
15. April – 30. September 2018 im Industriemuseum Lauf
In Kooperation mit der Original Hersbrucker Bücherwerkstätte

Vergessenes Handwerk
Was ist ein Zwiebelfisch, und was hat es mit dem Schusterjungen auf sich? Das Druckerhandwerk gehört zu den klassischen Berufszweigen, die in unserer digitalisierten Gesellschaft vom Aussterben bedroht sind. Doch um 1450 revolutionierte der Buchdruck die europäische Gesellschaft. Jahrhundertelang war das gedruckte Wort die einzige Möglichkeit, Informationen massenhaft zu verbreiten. Durch den Einzug der Computer in unsere Wohn- und Arbeitszimmer ist die Möglichkeit zu drucken allerdings zur Selbstverständlichkeit geworden.

Beeindruckende Exponate und Kunstdrucke
Im Zentrum der Sonderausstellung stehen die imposanten Pressen und Maschinen, die jeweils für eine Epoche der Druckgeschichte stehen. Eine Gutenberg-Presse beschreibt die Anfänge vor gut 550 Jahren, eine transmissionsbetriebene Tiegel-Presse verdeutlicht den Sprung ins Zeitalter der Industrialisierung und der 3D-Drucker zeigt den aktuellen Stand der Technik.

Ein eigener Bereich würdigt eine Auswahl der schönsten und lustigsten Kunstdrucke der Original Hersbrucker Bücherwerkstätte – Mundart trifft auf schwarze Kunst.

Das museumspädagogische Programm: Buchdruck – Flugblatt – Pressefreiheit
Begleitend zur Ausstellung bietet das Industriemuseum ein abwechslungsreiches museumspädagogisches Programm für Horte, Kindergärten, Schulen, Familien und Kindergeburtstage an.

Unter dem Motto „Wir machen Druck!“ wird die Geschichte des Drucks und des Druckerhandwerks an sich unter die Lupe genommen. Im Anschluss versucht sich jeder selbst an seinem eigenen „Milchtüten-Druck“.

Wie stand und steht es um die Pressefreiheit? Wie mächtig oder ohnmächtig ist das gedruckte Wort in Diktaturen? Was kann ein Flugblatt alles bewirken? Diesen Fragen wird beim Programm „Druck doch was Du willst!“ nachgegangen.

Eröffnung am 15. April zu „Markt & Museum“
Die Ausstellung eröffnet zur Frühjahrsveranstaltung „Markt & Museum“. Beim Besuch am Eröffnungstag gilt der ermäßigte Eintritt.

Details

Beginn:
19. Juli
Ende:
03.01.2019
Veranstaltungkategorie:

Veranstaltungsort

Industriemuseum Lauf
Sichartstr. 5 - 25
Lauf

Veranstalter

Industriemuseum Lauf
Telefon:
09123/9903-0; 990311
E-Mail:
industriemuseum@lauf.de
Website:
http://www.industriemuseum-lauf.de

„Zwiebelfisch und Schusterjunge“

Ausstellung „Zwiebelfisch und Schusterjunge – Drucken im Wandel der Zeit“
15. April – 30. September 2018 im Industriemuseum Lauf
In Kooperation mit der Original Hersbrucker Bücherwerkstätte

Vergessenes Handwerk
Was ist ein Zwiebelfisch, und was hat es mit dem Schusterjungen auf sich? Das Druckerhandwerk gehört zu den klassischen Berufszweigen, die in unserer digitalisierten Gesellschaft vom Aussterben bedroht sind. Doch um 1450 revolutionierte der Buchdruck die europäische Gesellschaft. Jahrhundertelang war das gedruckte Wort die einzige Möglichkeit, Informationen massenhaft zu verbreiten. Durch den Einzug der Computer in unsere Wohn- und Arbeitszimmer ist die Möglichkeit zu drucken allerdings zur Selbstverständlichkeit geworden.

Beeindruckende Exponate und Kunstdrucke
Im Zentrum der Sonderausstellung stehen die imposanten Pressen und Maschinen, die jeweils für eine Epoche der Druckgeschichte stehen. Eine Gutenberg-Presse beschreibt die Anfänge vor gut 550 Jahren, eine transmissionsbetriebene Tiegel-Presse verdeutlicht den Sprung ins Zeitalter der Industrialisierung und der 3D-Drucker zeigt den aktuellen Stand der Technik.

Ein eigener Bereich würdigt eine Auswahl der schönsten und lustigsten Kunstdrucke der Original Hersbrucker Bücherwerkstätte – Mundart trifft auf schwarze Kunst.

Das museumspädagogische Programm: Buchdruck – Flugblatt – Pressefreiheit
Begleitend zur Ausstellung bietet das Industriemuseum ein abwechslungsreiches museumspädagogisches Programm für Horte, Kindergärten, Schulen, Familien und Kindergeburtstage an.

Unter dem Motto „Wir machen Druck!“ wird die Geschichte des Drucks und des Druckerhandwerks an sich unter die Lupe genommen. Im Anschluss versucht sich jeder selbst an seinem eigenen „Milchtüten-Druck“.

Wie stand und steht es um die Pressefreiheit? Wie mächtig oder ohnmächtig ist das gedruckte Wort in Diktaturen? Was kann ein Flugblatt alles bewirken? Diesen Fragen wird beim Programm „Druck doch was Du willst!“ nachgegangen.

Eröffnung am 15. April zu „Markt & Museum“
Die Ausstellung eröffnet zur Frühjahrsveranstaltung „Markt & Museum“. Beim Besuch am Eröffnungstag gilt der ermäßigte Eintritt.

Details

Beginn:
20. Juli
Ende:
04.01.2019
Veranstaltungkategorie:

Veranstaltungsort

Industriemuseum Lauf
Sichartstr. 5 - 25
Lauf

Veranstalter

Industriemuseum Lauf
Telefon:
09123/9903-0; 990311
E-Mail:
industriemuseum@lauf.de
Website:
http://www.industriemuseum-lauf.de

„Zwiebelfisch und Schusterjunge“

Ausstellung „Zwiebelfisch und Schusterjunge – Drucken im Wandel der Zeit“
15. April – 30. September 2018 im Industriemuseum Lauf
In Kooperation mit der Original Hersbrucker Bücherwerkstätte

Vergessenes Handwerk
Was ist ein Zwiebelfisch, und was hat es mit dem Schusterjungen auf sich? Das Druckerhandwerk gehört zu den klassischen Berufszweigen, die in unserer digitalisierten Gesellschaft vom Aussterben bedroht sind. Doch um 1450 revolutionierte der Buchdruck die europäische Gesellschaft. Jahrhundertelang war das gedruckte Wort die einzige Möglichkeit, Informationen massenhaft zu verbreiten. Durch den Einzug der Computer in unsere Wohn- und Arbeitszimmer ist die Möglichkeit zu drucken allerdings zur Selbstverständlichkeit geworden.

Beeindruckende Exponate und Kunstdrucke
Im Zentrum der Sonderausstellung stehen die imposanten Pressen und Maschinen, die jeweils für eine Epoche der Druckgeschichte stehen. Eine Gutenberg-Presse beschreibt die Anfänge vor gut 550 Jahren, eine transmissionsbetriebene Tiegel-Presse verdeutlicht den Sprung ins Zeitalter der Industrialisierung und der 3D-Drucker zeigt den aktuellen Stand der Technik.

Ein eigener Bereich würdigt eine Auswahl der schönsten und lustigsten Kunstdrucke der Original Hersbrucker Bücherwerkstätte – Mundart trifft auf schwarze Kunst.

Das museumspädagogische Programm: Buchdruck – Flugblatt – Pressefreiheit
Begleitend zur Ausstellung bietet das Industriemuseum ein abwechslungsreiches museumspädagogisches Programm für Horte, Kindergärten, Schulen, Familien und Kindergeburtstage an.

Unter dem Motto „Wir machen Druck!“ wird die Geschichte des Drucks und des Druckerhandwerks an sich unter die Lupe genommen. Im Anschluss versucht sich jeder selbst an seinem eigenen „Milchtüten-Druck“.

Wie stand und steht es um die Pressefreiheit? Wie mächtig oder ohnmächtig ist das gedruckte Wort in Diktaturen? Was kann ein Flugblatt alles bewirken? Diesen Fragen wird beim Programm „Druck doch was Du willst!“ nachgegangen.

Eröffnung am 15. April zu „Markt & Museum“
Die Ausstellung eröffnet zur Frühjahrsveranstaltung „Markt & Museum“. Beim Besuch am Eröffnungstag gilt der ermäßigte Eintritt.

Details

Beginn:
21. Juli
Ende:
05.01.2019
Veranstaltungkategorie:

Veranstaltungsort

Industriemuseum Lauf
Sichartstr. 5 - 25
Lauf

Veranstalter

Industriemuseum Lauf
Telefon:
09123/9903-0; 990311
E-Mail:
industriemuseum@lauf.de
Website:
http://www.industriemuseum-lauf.de

„Zwiebelfisch und Schusterjunge“

Ausstellung „Zwiebelfisch und Schusterjunge – Drucken im Wandel der Zeit“
15. April – 30. September 2018 im Industriemuseum Lauf
In Kooperation mit der Original Hersbrucker Bücherwerkstätte

Vergessenes Handwerk
Was ist ein Zwiebelfisch, und was hat es mit dem Schusterjungen auf sich? Das Druckerhandwerk gehört zu den klassischen Berufszweigen, die in unserer digitalisierten Gesellschaft vom Aussterben bedroht sind. Doch um 1450 revolutionierte der Buchdruck die europäische Gesellschaft. Jahrhundertelang war das gedruckte Wort die einzige Möglichkeit, Informationen massenhaft zu verbreiten. Durch den Einzug der Computer in unsere Wohn- und Arbeitszimmer ist die Möglichkeit zu drucken allerdings zur Selbstverständlichkeit geworden.

Beeindruckende Exponate und Kunstdrucke
Im Zentrum der Sonderausstellung stehen die imposanten Pressen und Maschinen, die jeweils für eine Epoche der Druckgeschichte stehen. Eine Gutenberg-Presse beschreibt die Anfänge vor gut 550 Jahren, eine transmissionsbetriebene Tiegel-Presse verdeutlicht den Sprung ins Zeitalter der Industrialisierung und der 3D-Drucker zeigt den aktuellen Stand der Technik.

Ein eigener Bereich würdigt eine Auswahl der schönsten und lustigsten Kunstdrucke der Original Hersbrucker Bücherwerkstätte – Mundart trifft auf schwarze Kunst.

Das museumspädagogische Programm: Buchdruck – Flugblatt – Pressefreiheit
Begleitend zur Ausstellung bietet das Industriemuseum ein abwechslungsreiches museumspädagogisches Programm für Horte, Kindergärten, Schulen, Familien und Kindergeburtstage an.

Unter dem Motto „Wir machen Druck!“ wird die Geschichte des Drucks und des Druckerhandwerks an sich unter die Lupe genommen. Im Anschluss versucht sich jeder selbst an seinem eigenen „Milchtüten-Druck“.

Wie stand und steht es um die Pressefreiheit? Wie mächtig oder ohnmächtig ist das gedruckte Wort in Diktaturen? Was kann ein Flugblatt alles bewirken? Diesen Fragen wird beim Programm „Druck doch was Du willst!“ nachgegangen.

Eröffnung am 15. April zu „Markt & Museum“
Die Ausstellung eröffnet zur Frühjahrsveranstaltung „Markt & Museum“. Beim Besuch am Eröffnungstag gilt der ermäßigte Eintritt.

Details

Beginn:
22. Juli
Ende:
06.01.2019
Veranstaltungkategorie:

Veranstaltungsort

Industriemuseum Lauf
Sichartstr. 5 - 25
Lauf

Veranstalter

Industriemuseum Lauf
Telefon:
09123/9903-0; 990311
E-Mail:
industriemuseum@lauf.de
Website:
http://www.industriemuseum-lauf.de

„Zwiebelfisch und Schusterjunge“

Ausstellung „Zwiebelfisch und Schusterjunge – Drucken im Wandel der Zeit“
15. April – 30. September 2018 im Industriemuseum Lauf
In Kooperation mit der Original Hersbrucker Bücherwerkstätte

Vergessenes Handwerk
Was ist ein Zwiebelfisch, und was hat es mit dem Schusterjungen auf sich? Das Druckerhandwerk gehört zu den klassischen Berufszweigen, die in unserer digitalisierten Gesellschaft vom Aussterben bedroht sind. Doch um 1450 revolutionierte der Buchdruck die europäische Gesellschaft. Jahrhundertelang war das gedruckte Wort die einzige Möglichkeit, Informationen massenhaft zu verbreiten. Durch den Einzug der Computer in unsere Wohn- und Arbeitszimmer ist die Möglichkeit zu drucken allerdings zur Selbstverständlichkeit geworden.

Beeindruckende Exponate und Kunstdrucke
Im Zentrum der Sonderausstellung stehen die imposanten Pressen und Maschinen, die jeweils für eine Epoche der Druckgeschichte stehen. Eine Gutenberg-Presse beschreibt die Anfänge vor gut 550 Jahren, eine transmissionsbetriebene Tiegel-Presse verdeutlicht den Sprung ins Zeitalter der Industrialisierung und der 3D-Drucker zeigt den aktuellen Stand der Technik.

Ein eigener Bereich würdigt eine Auswahl der schönsten und lustigsten Kunstdrucke der Original Hersbrucker Bücherwerkstätte – Mundart trifft auf schwarze Kunst.

Das museumspädagogische Programm: Buchdruck – Flugblatt – Pressefreiheit
Begleitend zur Ausstellung bietet das Industriemuseum ein abwechslungsreiches museumspädagogisches Programm für Horte, Kindergärten, Schulen, Familien und Kindergeburtstage an.

Unter dem Motto „Wir machen Druck!“ wird die Geschichte des Drucks und des Druckerhandwerks an sich unter die Lupe genommen. Im Anschluss versucht sich jeder selbst an seinem eigenen „Milchtüten-Druck“.

Wie stand und steht es um die Pressefreiheit? Wie mächtig oder ohnmächtig ist das gedruckte Wort in Diktaturen? Was kann ein Flugblatt alles bewirken? Diesen Fragen wird beim Programm „Druck doch was Du willst!“ nachgegangen.

Eröffnung am 15. April zu „Markt & Museum“
Die Ausstellung eröffnet zur Frühjahrsveranstaltung „Markt & Museum“. Beim Besuch am Eröffnungstag gilt der ermäßigte Eintritt.

Details

Beginn:
25. Juli
Ende:
09.01.2019
Veranstaltungkategorie:

Veranstaltungsort

Industriemuseum Lauf
Sichartstr. 5 - 25
Lauf

Veranstalter

Industriemuseum Lauf
Telefon:
09123/9903-0; 990311
E-Mail:
industriemuseum@lauf.de
Website:
http://www.industriemuseum-lauf.de

„Zwiebelfisch und Schusterjunge“

Ausstellung „Zwiebelfisch und Schusterjunge – Drucken im Wandel der Zeit“
15. April – 30. September 2018 im Industriemuseum Lauf
In Kooperation mit der Original Hersbrucker Bücherwerkstätte

Vergessenes Handwerk
Was ist ein Zwiebelfisch, und was hat es mit dem Schusterjungen auf sich? Das Druckerhandwerk gehört zu den klassischen Berufszweigen, die in unserer digitalisierten Gesellschaft vom Aussterben bedroht sind. Doch um 1450 revolutionierte der Buchdruck die europäische Gesellschaft. Jahrhundertelang war das gedruckte Wort die einzige Möglichkeit, Informationen massenhaft zu verbreiten. Durch den Einzug der Computer in unsere Wohn- und Arbeitszimmer ist die Möglichkeit zu drucken allerdings zur Selbstverständlichkeit geworden.

Beeindruckende Exponate und Kunstdrucke
Im Zentrum der Sonderausstellung stehen die imposanten Pressen und Maschinen, die jeweils für eine Epoche der Druckgeschichte stehen. Eine Gutenberg-Presse beschreibt die Anfänge vor gut 550 Jahren, eine transmissionsbetriebene Tiegel-Presse verdeutlicht den Sprung ins Zeitalter der Industrialisierung und der 3D-Drucker zeigt den aktuellen Stand der Technik.

Ein eigener Bereich würdigt eine Auswahl der schönsten und lustigsten Kunstdrucke der Original Hersbrucker Bücherwerkstätte – Mundart trifft auf schwarze Kunst.

Das museumspädagogische Programm: Buchdruck – Flugblatt – Pressefreiheit
Begleitend zur Ausstellung bietet das Industriemuseum ein abwechslungsreiches museumspädagogisches Programm für Horte, Kindergärten, Schulen, Familien und Kindergeburtstage an.

Unter dem Motto „Wir machen Druck!“ wird die Geschichte des Drucks und des Druckerhandwerks an sich unter die Lupe genommen. Im Anschluss versucht sich jeder selbst an seinem eigenen „Milchtüten-Druck“.

Wie stand und steht es um die Pressefreiheit? Wie mächtig oder ohnmächtig ist das gedruckte Wort in Diktaturen? Was kann ein Flugblatt alles bewirken? Diesen Fragen wird beim Programm „Druck doch was Du willst!“ nachgegangen.

Eröffnung am 15. April zu „Markt & Museum“
Die Ausstellung eröffnet zur Frühjahrsveranstaltung „Markt & Museum“. Beim Besuch am Eröffnungstag gilt der ermäßigte Eintritt.

Details

Beginn:
26. Juli
Ende:
10.01.2019
Veranstaltungkategorie:

Veranstaltungsort

Industriemuseum Lauf
Sichartstr. 5 - 25
Lauf

Veranstalter

Industriemuseum Lauf
Telefon:
09123/9903-0; 990311
E-Mail:
industriemuseum@lauf.de
Website:
http://www.industriemuseum-lauf.de

„Zwiebelfisch und Schusterjunge“

Ausstellung „Zwiebelfisch und Schusterjunge – Drucken im Wandel der Zeit“
15. April – 30. September 2018 im Industriemuseum Lauf
In Kooperation mit der Original Hersbrucker Bücherwerkstätte

Vergessenes Handwerk
Was ist ein Zwiebelfisch, und was hat es mit dem Schusterjungen auf sich? Das Druckerhandwerk gehört zu den klassischen Berufszweigen, die in unserer digitalisierten Gesellschaft vom Aussterben bedroht sind. Doch um 1450 revolutionierte der Buchdruck die europäische Gesellschaft. Jahrhundertelang war das gedruckte Wort die einzige Möglichkeit, Informationen massenhaft zu verbreiten. Durch den Einzug der Computer in unsere Wohn- und Arbeitszimmer ist die Möglichkeit zu drucken allerdings zur Selbstverständlichkeit geworden.

Beeindruckende Exponate und Kunstdrucke
Im Zentrum der Sonderausstellung stehen die imposanten Pressen und Maschinen, die jeweils für eine Epoche der Druckgeschichte stehen. Eine Gutenberg-Presse beschreibt die Anfänge vor gut 550 Jahren, eine transmissionsbetriebene Tiegel-Presse verdeutlicht den Sprung ins Zeitalter der Industrialisierung und der 3D-Drucker zeigt den aktuellen Stand der Technik.

Ein eigener Bereich würdigt eine Auswahl der schönsten und lustigsten Kunstdrucke der Original Hersbrucker Bücherwerkstätte – Mundart trifft auf schwarze Kunst.

Das museumspädagogische Programm: Buchdruck – Flugblatt – Pressefreiheit
Begleitend zur Ausstellung bietet das Industriemuseum ein abwechslungsreiches museumspädagogisches Programm für Horte, Kindergärten, Schulen, Familien und Kindergeburtstage an.

Unter dem Motto „Wir machen Druck!“ wird die Geschichte des Drucks und des Druckerhandwerks an sich unter die Lupe genommen. Im Anschluss versucht sich jeder selbst an seinem eigenen „Milchtüten-Druck“.

Wie stand und steht es um die Pressefreiheit? Wie mächtig oder ohnmächtig ist das gedruckte Wort in Diktaturen? Was kann ein Flugblatt alles bewirken? Diesen Fragen wird beim Programm „Druck doch was Du willst!“ nachgegangen.

Eröffnung am 15. April zu „Markt & Museum“
Die Ausstellung eröffnet zur Frühjahrsveranstaltung „Markt & Museum“. Beim Besuch am Eröffnungstag gilt der ermäßigte Eintritt.

Details

Beginn:
27. Juli
Ende:
11.01.2019
Veranstaltungkategorie:

Veranstaltungsort

Industriemuseum Lauf
Sichartstr. 5 - 25
Lauf

Veranstalter

Industriemuseum Lauf
Telefon:
09123/9903-0; 990311
E-Mail:
industriemuseum@lauf.de
Website:
http://www.industriemuseum-lauf.de

„Zwiebelfisch und Schusterjunge“

Ausstellung „Zwiebelfisch und Schusterjunge – Drucken im Wandel der Zeit“
15. April – 30. September 2018 im Industriemuseum Lauf
In Kooperation mit der Original Hersbrucker Bücherwerkstätte

Vergessenes Handwerk
Was ist ein Zwiebelfisch, und was hat es mit dem Schusterjungen auf sich? Das Druckerhandwerk gehört zu den klassischen Berufszweigen, die in unserer digitalisierten Gesellschaft vom Aussterben bedroht sind. Doch um 1450 revolutionierte der Buchdruck die europäische Gesellschaft. Jahrhundertelang war das gedruckte Wort die einzige Möglichkeit, Informationen massenhaft zu verbreiten. Durch den Einzug der Computer in unsere Wohn- und Arbeitszimmer ist die Möglichkeit zu drucken allerdings zur Selbstverständlichkeit geworden.

Beeindruckende Exponate und Kunstdrucke
Im Zentrum der Sonderausstellung stehen die imposanten Pressen und Maschinen, die jeweils für eine Epoche der Druckgeschichte stehen. Eine Gutenberg-Presse beschreibt die Anfänge vor gut 550 Jahren, eine transmissionsbetriebene Tiegel-Presse verdeutlicht den Sprung ins Zeitalter der Industrialisierung und der 3D-Drucker zeigt den aktuellen Stand der Technik.

Ein eigener Bereich würdigt eine Auswahl der schönsten und lustigsten Kunstdrucke der Original Hersbrucker Bücherwerkstätte – Mundart trifft auf schwarze Kunst.

Das museumspädagogische Programm: Buchdruck – Flugblatt – Pressefreiheit
Begleitend zur Ausstellung bietet das Industriemuseum ein abwechslungsreiches museumspädagogisches Programm für Horte, Kindergärten, Schulen, Familien und Kindergeburtstage an.

Unter dem Motto „Wir machen Druck!“ wird die Geschichte des Drucks und des Druckerhandwerks an sich unter die Lupe genommen. Im Anschluss versucht sich jeder selbst an seinem eigenen „Milchtüten-Druck“.

Wie stand und steht es um die Pressefreiheit? Wie mächtig oder ohnmächtig ist das gedruckte Wort in Diktaturen? Was kann ein Flugblatt alles bewirken? Diesen Fragen wird beim Programm „Druck doch was Du willst!“ nachgegangen.

Eröffnung am 15. April zu „Markt & Museum“
Die Ausstellung eröffnet zur Frühjahrsveranstaltung „Markt & Museum“. Beim Besuch am Eröffnungstag gilt der ermäßigte Eintritt.

Details

Beginn:
28. Juli
Ende:
12.01.2019
Veranstaltungkategorie:

Veranstaltungsort

Industriemuseum Lauf
Sichartstr. 5 - 25
Lauf

Veranstalter

Industriemuseum Lauf
Telefon:
09123/9903-0; 990311
E-Mail:
industriemuseum@lauf.de
Website:
http://www.industriemuseum-lauf.de

„Zwiebelfisch und Schusterjunge“

Ausstellung „Zwiebelfisch und Schusterjunge – Drucken im Wandel der Zeit“
15. April – 30. September 2018 im Industriemuseum Lauf
In Kooperation mit der Original Hersbrucker Bücherwerkstätte

Vergessenes Handwerk
Was ist ein Zwiebelfisch, und was hat es mit dem Schusterjungen auf sich? Das Druckerhandwerk gehört zu den klassischen Berufszweigen, die in unserer digitalisierten Gesellschaft vom Aussterben bedroht sind. Doch um 1450 revolutionierte der Buchdruck die europäische Gesellschaft. Jahrhundertelang war das gedruckte Wort die einzige Möglichkeit, Informationen massenhaft zu verbreiten. Durch den Einzug der Computer in unsere Wohn- und Arbeitszimmer ist die Möglichkeit zu drucken allerdings zur Selbstverständlichkeit geworden.

Beeindruckende Exponate und Kunstdrucke
Im Zentrum der Sonderausstellung stehen die imposanten Pressen und Maschinen, die jeweils für eine Epoche der Druckgeschichte stehen. Eine Gutenberg-Presse beschreibt die Anfänge vor gut 550 Jahren, eine transmissionsbetriebene Tiegel-Presse verdeutlicht den Sprung ins Zeitalter der Industrialisierung und der 3D-Drucker zeigt den aktuellen Stand der Technik.

Ein eigener Bereich würdigt eine Auswahl der schönsten und lustigsten Kunstdrucke der Original Hersbrucker Bücherwerkstätte – Mundart trifft auf schwarze Kunst.

Das museumspädagogische Programm: Buchdruck – Flugblatt – Pressefreiheit
Begleitend zur Ausstellung bietet das Industriemuseum ein abwechslungsreiches museumspädagogisches Programm für Horte, Kindergärten, Schulen, Familien und Kindergeburtstage an.

Unter dem Motto „Wir machen Druck!“ wird die Geschichte des Drucks und des Druckerhandwerks an sich unter die Lupe genommen. Im Anschluss versucht sich jeder selbst an seinem eigenen „Milchtüten-Druck“.

Wie stand und steht es um die Pressefreiheit? Wie mächtig oder ohnmächtig ist das gedruckte Wort in Diktaturen? Was kann ein Flugblatt alles bewirken? Diesen Fragen wird beim Programm „Druck doch was Du willst!“ nachgegangen.

Eröffnung am 15. April zu „Markt & Museum“
Die Ausstellung eröffnet zur Frühjahrsveranstaltung „Markt & Museum“. Beim Besuch am Eröffnungstag gilt der ermäßigte Eintritt.

Details

Beginn:
29. Juli
Ende:
13.01.2019
Veranstaltungkategorie:

Veranstaltungsort

Industriemuseum Lauf
Sichartstr. 5 - 25
Lauf

Veranstalter

Industriemuseum Lauf
Telefon:
09123/9903-0; 990311
E-Mail:
industriemuseum@lauf.de
Website:
http://www.industriemuseum-lauf.de

August 2018

„Zwiebelfisch und Schusterjunge“

Ausstellung „Zwiebelfisch und Schusterjunge – Drucken im Wandel der Zeit“
15. April – 30. September 2018 im Industriemuseum Lauf
In Kooperation mit der Original Hersbrucker Bücherwerkstätte

Vergessenes Handwerk
Was ist ein Zwiebelfisch, und was hat es mit dem Schusterjungen auf sich? Das Druckerhandwerk gehört zu den klassischen Berufszweigen, die in unserer digitalisierten Gesellschaft vom Aussterben bedroht sind. Doch um 1450 revolutionierte der Buchdruck die europäische Gesellschaft. Jahrhundertelang war das gedruckte Wort die einzige Möglichkeit, Informationen massenhaft zu verbreiten. Durch den Einzug der Computer in unsere Wohn- und Arbeitszimmer ist die Möglichkeit zu drucken allerdings zur Selbstverständlichkeit geworden.

Beeindruckende Exponate und Kunstdrucke
Im Zentrum der Sonderausstellung stehen die imposanten Pressen und Maschinen, die jeweils für eine Epoche der Druckgeschichte stehen. Eine Gutenberg-Presse beschreibt die Anfänge vor gut 550 Jahren, eine transmissionsbetriebene Tiegel-Presse verdeutlicht den Sprung ins Zeitalter der Industrialisierung und der 3D-Drucker zeigt den aktuellen Stand der Technik.

Ein eigener Bereich würdigt eine Auswahl der schönsten und lustigsten Kunstdrucke der Original Hersbrucker Bücherwerkstätte – Mundart trifft auf schwarze Kunst.

Das museumspädagogische Programm: Buchdruck – Flugblatt – Pressefreiheit
Begleitend zur Ausstellung bietet das Industriemuseum ein abwechslungsreiches museumspädagogisches Programm für Horte, Kindergärten, Schulen, Familien und Kindergeburtstage an.

Unter dem Motto „Wir machen Druck!“ wird die Geschichte des Drucks und des Druckerhandwerks an sich unter die Lupe genommen. Im Anschluss versucht sich jeder selbst an seinem eigenen „Milchtüten-Druck“.

Wie stand und steht es um die Pressefreiheit? Wie mächtig oder ohnmächtig ist das gedruckte Wort in Diktaturen? Was kann ein Flugblatt alles bewirken? Diesen Fragen wird beim Programm „Druck doch was Du willst!“ nachgegangen.

Eröffnung am 15. April zu „Markt & Museum“
Die Ausstellung eröffnet zur Frühjahrsveranstaltung „Markt & Museum“. Beim Besuch am Eröffnungstag gilt der ermäßigte Eintritt.

Details

Beginn:
1. August
Ende:
16.01.2019
Veranstaltungkategorie:

Veranstaltungsort

Industriemuseum Lauf
Sichartstr. 5 - 25
Lauf

Veranstalter

Industriemuseum Lauf
Telefon:
09123/9903-0; 990311
E-Mail:
industriemuseum@lauf.de
Website:
http://www.industriemuseum-lauf.de

„Zwiebelfisch und Schusterjunge“

Ausstellung „Zwiebelfisch und Schusterjunge – Drucken im Wandel der Zeit“
15. April – 30. September 2018 im Industriemuseum Lauf
In Kooperation mit der Original Hersbrucker Bücherwerkstätte

Vergessenes Handwerk
Was ist ein Zwiebelfisch, und was hat es mit dem Schusterjungen auf sich? Das Druckerhandwerk gehört zu den klassischen Berufszweigen, die in unserer digitalisierten Gesellschaft vom Aussterben bedroht sind. Doch um 1450 revolutionierte der Buchdruck die europäische Gesellschaft. Jahrhundertelang war das gedruckte Wort die einzige Möglichkeit, Informationen massenhaft zu verbreiten. Durch den Einzug der Computer in unsere Wohn- und Arbeitszimmer ist die Möglichkeit zu drucken allerdings zur Selbstverständlichkeit geworden.

Beeindruckende Exponate und Kunstdrucke
Im Zentrum der Sonderausstellung stehen die imposanten Pressen und Maschinen, die jeweils für eine Epoche der Druckgeschichte stehen. Eine Gutenberg-Presse beschreibt die Anfänge vor gut 550 Jahren, eine transmissionsbetriebene Tiegel-Presse verdeutlicht den Sprung ins Zeitalter der Industrialisierung und der 3D-Drucker zeigt den aktuellen Stand der Technik.

Ein eigener Bereich würdigt eine Auswahl der schönsten und lustigsten Kunstdrucke der Original Hersbrucker Bücherwerkstätte – Mundart trifft auf schwarze Kunst.

Das museumspädagogische Programm: Buchdruck – Flugblatt – Pressefreiheit
Begleitend zur Ausstellung bietet das Industriemuseum ein abwechslungsreiches museumspädagogisches Programm für Horte, Kindergärten, Schulen, Familien und Kindergeburtstage an.

Unter dem Motto „Wir machen Druck!“ wird die Geschichte des Drucks und des Druckerhandwerks an sich unter die Lupe genommen. Im Anschluss versucht sich jeder selbst an seinem eigenen „Milchtüten-Druck“.

Wie stand und steht es um die Pressefreiheit? Wie mächtig oder ohnmächtig ist das gedruckte Wort in Diktaturen? Was kann ein Flugblatt alles bewirken? Diesen Fragen wird beim Programm „Druck doch was Du willst!“ nachgegangen.

Eröffnung am 15. April zu „Markt & Museum“
Die Ausstellung eröffnet zur Frühjahrsveranstaltung „Markt & Museum“. Beim Besuch am Eröffnungstag gilt der ermäßigte Eintritt.

Details

Beginn:
2. August
Ende:
17.01.2019
Veranstaltungkategorie:

Veranstaltungsort

Industriemuseum Lauf
Sichartstr. 5 - 25
Lauf

Veranstalter

Industriemuseum Lauf
Telefon:
09123/9903-0; 990311
E-Mail:
industriemuseum@lauf.de
Website:
http://www.industriemuseum-lauf.de

„Zwiebelfisch und Schusterjunge“

Ausstellung „Zwiebelfisch und Schusterjunge – Drucken im Wandel der Zeit“
15. April – 30. September 2018 im Industriemuseum Lauf
In Kooperation mit der Original Hersbrucker Bücherwerkstätte

Vergessenes Handwerk
Was ist ein Zwiebelfisch, und was hat es mit dem Schusterjungen auf sich? Das Druckerhandwerk gehört zu den klassischen Berufszweigen, die in unserer digitalisierten Gesellschaft vom Aussterben bedroht sind. Doch um 1450 revolutionierte der Buchdruck die europäische Gesellschaft. Jahrhundertelang war das gedruckte Wort die einzige Möglichkeit, Informationen massenhaft zu verbreiten. Durch den Einzug der Computer in unsere Wohn- und Arbeitszimmer ist die Möglichkeit zu drucken allerdings zur Selbstverständlichkeit geworden.

Beeindruckende Exponate und Kunstdrucke
Im Zentrum der Sonderausstellung stehen die imposanten Pressen und Maschinen, die jeweils für eine Epoche der Druckgeschichte stehen. Eine Gutenberg-Presse beschreibt die Anfänge vor gut 550 Jahren, eine transmissionsbetriebene Tiegel-Presse verdeutlicht den Sprung ins Zeitalter der Industrialisierung und der 3D-Drucker zeigt den aktuellen Stand der Technik.

Ein eigener Bereich würdigt eine Auswahl der schönsten und lustigsten Kunstdrucke der Original Hersbrucker Bücherwerkstätte – Mundart trifft auf schwarze Kunst.

Das museumspädagogische Programm: Buchdruck – Flugblatt – Pressefreiheit
Begleitend zur Ausstellung bietet das Industriemuseum ein abwechslungsreiches museumspädagogisches Programm für Horte, Kindergärten, Schulen, Familien und Kindergeburtstage an.

Unter dem Motto „Wir machen Druck!“ wird die Geschichte des Drucks und des Druckerhandwerks an sich unter die Lupe genommen. Im Anschluss versucht sich jeder selbst an seinem eigenen „Milchtüten-Druck“.

Wie stand und steht es um die Pressefreiheit? Wie mächtig oder ohnmächtig ist das gedruckte Wort in Diktaturen? Was kann ein Flugblatt alles bewirken? Diesen Fragen wird beim Programm „Druck doch was Du willst!“ nachgegangen.

Eröffnung am 15. April zu „Markt & Museum“
Die Ausstellung eröffnet zur Frühjahrsveranstaltung „Markt & Museum“. Beim Besuch am Eröffnungstag gilt der ermäßigte Eintritt.

Details

Beginn:
3. August
Ende:
18.01.2019
Veranstaltungkategorie:

Veranstaltungsort

Industriemuseum Lauf
Sichartstr. 5 - 25
Lauf

Veranstalter

Industriemuseum Lauf
Telefon:
09123/9903-0; 990311
E-Mail:
industriemuseum@lauf.de
Website:
http://www.industriemuseum-lauf.de

„Zwiebelfisch und Schusterjunge“

Ausstellung „Zwiebelfisch und Schusterjunge – Drucken im Wandel der Zeit“
15. April – 30. September 2018 im Industriemuseum Lauf
In Kooperation mit der Original Hersbrucker Bücherwerkstätte

Vergessenes Handwerk
Was ist ein Zwiebelfisch, und was hat es mit dem Schusterjungen auf sich? Das Druckerhandwerk gehört zu den klassischen Berufszweigen, die in unserer digitalisierten Gesellschaft vom Aussterben bedroht sind. Doch um 1450 revolutionierte der Buchdruck die europäische Gesellschaft. Jahrhundertelang war das gedruckte Wort die einzige Möglichkeit, Informationen massenhaft zu verbreiten. Durch den Einzug der Computer in unsere Wohn- und Arbeitszimmer ist die Möglichkeit zu drucken allerdings zur Selbstverständlichkeit geworden.

Beeindruckende Exponate und Kunstdrucke
Im Zentrum der Sonderausstellung stehen die imposanten Pressen und Maschinen, die jeweils für eine Epoche der Druckgeschichte stehen. Eine Gutenberg-Presse beschreibt die Anfänge vor gut 550 Jahren, eine transmissionsbetriebene Tiegel-Presse verdeutlicht den Sprung ins Zeitalter der Industrialisierung und der 3D-Drucker zeigt den aktuellen Stand der Technik.

Ein eigener Bereich würdigt eine Auswahl der schönsten und lustigsten Kunstdrucke der Original Hersbrucker Bücherwerkstätte – Mundart trifft auf schwarze Kunst.

Das museumspädagogische Programm: Buchdruck – Flugblatt – Pressefreiheit
Begleitend zur Ausstellung bietet das Industriemuseum ein abwechslungsreiches museumspädagogisches Programm für Horte, Kindergärten, Schulen, Familien und Kindergeburtstage an.

Unter dem Motto „Wir machen Druck!“ wird die Geschichte des Drucks und des Druckerhandwerks an sich unter die Lupe genommen. Im Anschluss versucht sich jeder selbst an seinem eigenen „Milchtüten-Druck“.

Wie stand und steht es um die Pressefreiheit? Wie mächtig oder ohnmächtig ist das gedruckte Wort in Diktaturen? Was kann ein Flugblatt alles bewirken? Diesen Fragen wird beim Programm „Druck doch was Du willst!“ nachgegangen.

Eröffnung am 15. April zu „Markt & Museum“
Die Ausstellung eröffnet zur Frühjahrsveranstaltung „Markt & Museum“. Beim Besuch am Eröffnungstag gilt der ermäßigte Eintritt.

Details

Beginn:
4. August
Ende:
19.01.2019
Veranstaltungkategorie:

Veranstaltungsort

Industriemuseum Lauf
Sichartstr. 5 - 25
Lauf

Veranstalter

Industriemuseum Lauf
Telefon:
09123/9903-0; 990311
E-Mail:
industriemuseum@lauf.de
Website:
http://www.industriemuseum-lauf.de

„Zwiebelfisch und Schusterjunge“

Ausstellung „Zwiebelfisch und Schusterjunge – Drucken im Wandel der Zeit“
15. April – 30. September 2018 im Industriemuseum Lauf
In Kooperation mit der Original Hersbrucker Bücherwerkstätte

Vergessenes Handwerk
Was ist ein Zwiebelfisch, und was hat es mit dem Schusterjungen auf sich? Das Druckerhandwerk gehört zu den klassischen Berufszweigen, die in unserer digitalisierten Gesellschaft vom Aussterben bedroht sind. Doch um 1450 revolutionierte der Buchdruck die europäische Gesellschaft. Jahrhundertelang war das gedruckte Wort die einzige Möglichkeit, Informationen massenhaft zu verbreiten. Durch den Einzug der Computer in unsere Wohn- und Arbeitszimmer ist die Möglichkeit zu drucken allerdings zur Selbstverständlichkeit geworden.

Beeindruckende Exponate und Kunstdrucke
Im Zentrum der Sonderausstellung stehen die imposanten Pressen und Maschinen, die jeweils für eine Epoche der Druckgeschichte stehen. Eine Gutenberg-Presse beschreibt die Anfänge vor gut 550 Jahren, eine transmissionsbetriebene Tiegel-Presse verdeutlicht den Sprung ins Zeitalter der Industrialisierung und der 3D-Drucker zeigt den aktuellen Stand der Technik.

Ein eigener Bereich würdigt eine Auswahl der schönsten und lustigsten Kunstdrucke der Original Hersbrucker Bücherwerkstätte – Mundart trifft auf schwarze Kunst.

Das museumspädagogische Programm: Buchdruck – Flugblatt – Pressefreiheit
Begleitend zur Ausstellung bietet das Industriemuseum ein abwechslungsreiches museumspädagogisches Programm für Horte, Kindergärten, Schulen, Familien und Kindergeburtstage an.

Unter dem Motto „Wir machen Druck!“ wird die Geschichte des Drucks und des Druckerhandwerks an sich unter die Lupe genommen. Im Anschluss versucht sich jeder selbst an seinem eigenen „Milchtüten-Druck“.

Wie stand und steht es um die Pressefreiheit? Wie mächtig oder ohnmächtig ist das gedruckte Wort in Diktaturen? Was kann ein Flugblatt alles bewirken? Diesen Fragen wird beim Programm „Druck doch was Du willst!“ nachgegangen.

Eröffnung am 15. April zu „Markt & Museum“
Die Ausstellung eröffnet zur Frühjahrsveranstaltung „Markt & Museum“. Beim Besuch am Eröffnungstag gilt der ermäßigte Eintritt.

Details

Beginn:
5. August
Ende:
20.01.2019
Veranstaltungkategorie:

Veranstaltungsort

Industriemuseum Lauf
Sichartstr. 5 - 25
Lauf

Veranstalter

Industriemuseum Lauf
Telefon:
09123/9903-0; 990311
E-Mail:
industriemuseum@lauf.de
Website:
http://www.industriemuseum-lauf.de

„Zwiebelfisch und Schusterjunge“

Ausstellung „Zwiebelfisch und Schusterjunge – Drucken im Wandel der Zeit“
15. April – 30. September 2018 im Industriemuseum Lauf
In Kooperation mit der Original Hersbrucker Bücherwerkstätte

Vergessenes Handwerk
Was ist ein Zwiebelfisch, und was hat es mit dem Schusterjungen auf sich? Das Druckerhandwerk gehört zu den klassischen Berufszweigen, die in unserer digitalisierten Gesellschaft vom Aussterben bedroht sind. Doch um 1450 revolutionierte der Buchdruck die europäische Gesellschaft. Jahrhundertelang war das gedruckte Wort die einzige Möglichkeit, Informationen massenhaft zu verbreiten. Durch den Einzug der Computer in unsere Wohn- und Arbeitszimmer ist die Möglichkeit zu drucken allerdings zur Selbstverständlichkeit geworden.

Beeindruckende Exponate und Kunstdrucke
Im Zentrum der Sonderausstellung stehen die imposanten Pressen und Maschinen, die jeweils für eine Epoche der Druckgeschichte stehen. Eine Gutenberg-Presse beschreibt die Anfänge vor gut 550 Jahren, eine transmissionsbetriebene Tiegel-Presse verdeutlicht den Sprung ins Zeitalter der Industrialisierung und der 3D-Drucker zeigt den aktuellen Stand der Technik.

Ein eigener Bereich würdigt eine Auswahl der schönsten und lustigsten Kunstdrucke der Original Hersbrucker Bücherwerkstätte – Mundart trifft auf schwarze Kunst.

Das museumspädagogische Programm: Buchdruck – Flugblatt – Pressefreiheit
Begleitend zur Ausstellung bietet das Industriemuseum ein abwechslungsreiches museumspädagogisches Programm für Horte, Kindergärten, Schulen, Familien und Kindergeburtstage an.

Unter dem Motto „Wir machen Druck!“ wird die Geschichte des Drucks und des Druckerhandwerks an sich unter die Lupe genommen. Im Anschluss versucht sich jeder selbst an seinem eigenen „Milchtüten-Druck“.

Wie stand und steht es um die Pressefreiheit? Wie mächtig oder ohnmächtig ist das gedruckte Wort in Diktaturen? Was kann ein Flugblatt alles bewirken? Diesen Fragen wird beim Programm „Druck doch was Du willst!“ nachgegangen.

Eröffnung am 15. April zu „Markt & Museum“
Die Ausstellung eröffnet zur Frühjahrsveranstaltung „Markt & Museum“. Beim Besuch am Eröffnungstag gilt der ermäßigte Eintritt.

Details

Beginn:
8. August
Ende:
23.01.2019
Veranstaltungkategorie:

Veranstaltungsort

Industriemuseum Lauf
Sichartstr. 5 - 25
Lauf

Veranstalter

Industriemuseum Lauf
Telefon:
09123/9903-0; 990311
E-Mail:
industriemuseum@lauf.de
Website:
http://www.industriemuseum-lauf.de

„Zwiebelfisch und Schusterjunge“

Ausstellung „Zwiebelfisch und Schusterjunge – Drucken im Wandel der Zeit“
15. April – 30. September 2018 im Industriemuseum Lauf
In Kooperation mit der Original Hersbrucker Bücherwerkstätte

Vergessenes Handwerk
Was ist ein Zwiebelfisch, und was hat es mit dem Schusterjungen auf sich? Das Druckerhandwerk gehört zu den klassischen Berufszweigen, die in unserer digitalisierten Gesellschaft vom Aussterben bedroht sind. Doch um 1450 revolutionierte der Buchdruck die europäische Gesellschaft. Jahrhundertelang war das gedruckte Wort die einzige Möglichkeit, Informationen massenhaft zu verbreiten. Durch den Einzug der Computer in unsere Wohn- und Arbeitszimmer ist die Möglichkeit zu drucken allerdings zur Selbstverständlichkeit geworden.

Beeindruckende Exponate und Kunstdrucke
Im Zentrum der Sonderausstellung stehen die imposanten Pressen und Maschinen, die jeweils für eine Epoche der Druckgeschichte stehen. Eine Gutenberg-Presse beschreibt die Anfänge vor gut 550 Jahren, eine transmissionsbetriebene Tiegel-Presse verdeutlicht den Sprung ins Zeitalter der Industrialisierung und der 3D-Drucker zeigt den aktuellen Stand der Technik.

Ein eigener Bereich würdigt eine Auswahl der schönsten und lustigsten Kunstdrucke der Original Hersbrucker Bücherwerkstätte – Mundart trifft auf schwarze Kunst.

Das museumspädagogische Programm: Buchdruck – Flugblatt – Pressefreiheit
Begleitend zur Ausstellung bietet das Industriemuseum ein abwechslungsreiches museumspädagogisches Programm für Horte, Kindergärten, Schulen, Familien und Kindergeburtstage an.

Unter dem Motto „Wir machen Druck!“ wird die Geschichte des Drucks und des Druckerhandwerks an sich unter die Lupe genommen. Im Anschluss versucht sich jeder selbst an seinem eigenen „Milchtüten-Druck“.

Wie stand und steht es um die Pressefreiheit? Wie mächtig oder ohnmächtig ist das gedruckte Wort in Diktaturen? Was kann ein Flugblatt alles bewirken? Diesen Fragen wird beim Programm „Druck doch was Du willst!“ nachgegangen.

Eröffnung am 15. April zu „Markt & Museum“
Die Ausstellung eröffnet zur Frühjahrsveranstaltung „Markt & Museum“. Beim Besuch am Eröffnungstag gilt der ermäßigte Eintritt.

Details

Beginn:
9. August
Ende:
24.01.2019
Veranstaltungkategorie:

Veranstaltungsort

Industriemuseum Lauf
Sichartstr. 5 - 25
Lauf

Veranstalter

Industriemuseum Lauf
Telefon:
09123/9903-0; 990311
E-Mail:
industriemuseum@lauf.de
Website:
http://www.industriemuseum-lauf.de

„Zwiebelfisch und Schusterjunge“

Ausstellung „Zwiebelfisch und Schusterjunge – Drucken im Wandel der Zeit“
15. April – 30. September 2018 im Industriemuseum Lauf
In Kooperation mit der Original Hersbrucker Bücherwerkstätte

Vergessenes Handwerk
Was ist ein Zwiebelfisch, und was hat es mit dem Schusterjungen auf sich? Das Druckerhandwerk gehört zu den klassischen Berufszweigen, die in unserer digitalisierten Gesellschaft vom Aussterben bedroht sind. Doch um 1450 revolutionierte der Buchdruck die europäische Gesellschaft. Jahrhundertelang war das gedruckte Wort die einzige Möglichkeit, Informationen massenhaft zu verbreiten. Durch den Einzug der Computer in unsere Wohn- und Arbeitszimmer ist die Möglichkeit zu drucken allerdings zur Selbstverständlichkeit geworden.

Beeindruckende Exponate und Kunstdrucke
Im Zentrum der Sonderausstellung stehen die imposanten Pressen und Maschinen, die jeweils für eine Epoche der Druckgeschichte stehen. Eine Gutenberg-Presse beschreibt die Anfänge vor gut 550 Jahren, eine transmissionsbetriebene Tiegel-Presse verdeutlicht den Sprung ins Zeitalter der Industrialisierung und der 3D-Drucker zeigt den aktuellen Stand der Technik.

Ein eigener Bereich würdigt eine Auswahl der schönsten und lustigsten Kunstdrucke der Original Hersbrucker Bücherwerkstätte – Mundart trifft auf schwarze Kunst.

Das museumspädagogische Programm: Buchdruck – Flugblatt – Pressefreiheit
Begleitend zur Ausstellung bietet das Industriemuseum ein abwechslungsreiches museumspädagogisches Programm für Horte, Kindergärten, Schulen, Familien und Kindergeburtstage an.

Unter dem Motto „Wir machen Druck!“ wird die Geschichte des Drucks und des Druckerhandwerks an sich unter die Lupe genommen. Im Anschluss versucht sich jeder selbst an seinem eigenen „Milchtüten-Druck“.

Wie stand und steht es um die Pressefreiheit? Wie mächtig oder ohnmächtig ist das gedruckte Wort in Diktaturen? Was kann ein Flugblatt alles bewirken? Diesen Fragen wird beim Programm „Druck doch was Du willst!“ nachgegangen.

Eröffnung am 15. April zu „Markt & Museum“
Die Ausstellung eröffnet zur Frühjahrsveranstaltung „Markt & Museum“. Beim Besuch am Eröffnungstag gilt der ermäßigte Eintritt.

Details

Beginn:
10. August
Ende:
25.01.2019
Veranstaltungkategorie:

Veranstaltungsort

Industriemuseum Lauf
Sichartstr. 5 - 25
Lauf

Veranstalter

Industriemuseum Lauf
Telefon:
09123/9903-0; 990311
E-Mail:
industriemuseum@lauf.de
Website:
http://www.industriemuseum-lauf.de

„Zwiebelfisch und Schusterjunge“

Ausstellung „Zwiebelfisch und Schusterjunge – Drucken im Wandel der Zeit“
15. April – 30. September 2018 im Industriemuseum Lauf
In Kooperation mit der Original Hersbrucker Bücherwerkstätte

Vergessenes Handwerk
Was ist ein Zwiebelfisch, und was hat es mit dem Schusterjungen auf sich? Das Druckerhandwerk gehört zu den klassischen Berufszweigen, die in unserer digitalisierten Gesellschaft vom Aussterben bedroht sind. Doch um 1450 revolutionierte der Buchdruck die europäische Gesellschaft. Jahrhundertelang war das gedruckte Wort die einzige Möglichkeit, Informationen massenhaft zu verbreiten. Durch den Einzug der Computer in unsere Wohn- und Arbeitszimmer ist die Möglichkeit zu drucken allerdings zur Selbstverständlichkeit geworden.

Beeindruckende Exponate und Kunstdrucke
Im Zentrum der Sonderausstellung stehen die imposanten Pressen und Maschinen, die jeweils für eine Epoche der Druckgeschichte stehen. Eine Gutenberg-Presse beschreibt die Anfänge vor gut 550 Jahren, eine transmissionsbetriebene Tiegel-Presse verdeutlicht den Sprung ins Zeitalter der Industrialisierung und der 3D-Drucker zeigt den aktuellen Stand der Technik.

Ein eigener Bereich würdigt eine Auswahl der schönsten und lustigsten Kunstdrucke der Original Hersbrucker Bücherwerkstätte – Mundart trifft auf schwarze Kunst.

Das museumspädagogische Programm: Buchdruck – Flugblatt – Pressefreiheit
Begleitend zur Ausstellung bietet das Industriemuseum ein abwechslungsreiches museumspädagogisches Programm für Horte, Kindergärten, Schulen, Familien und Kindergeburtstage an.

Unter dem Motto „Wir machen Druck!“ wird die Geschichte des Drucks und des Druckerhandwerks an sich unter die Lupe genommen. Im Anschluss versucht sich jeder selbst an seinem eigenen „Milchtüten-Druck“.

Wie stand und steht es um die Pressefreiheit? Wie mächtig oder ohnmächtig ist das gedruckte Wort in Diktaturen? Was kann ein Flugblatt alles bewirken? Diesen Fragen wird beim Programm „Druck doch was Du willst!“ nachgegangen.

Eröffnung am 15. April zu „Markt & Museum“
Die Ausstellung eröffnet zur Frühjahrsveranstaltung „Markt & Museum“. Beim Besuch am Eröffnungstag gilt der ermäßigte Eintritt.

Details

Beginn:
11. August
Ende:
26.01.2019
Veranstaltungkategorie:

Veranstaltungsort

Industriemuseum Lauf
Sichartstr. 5 - 25
Lauf

Veranstalter

Industriemuseum Lauf
Telefon:
09123/9903-0; 990311
E-Mail:
industriemuseum@lauf.de
Website:
http://www.industriemuseum-lauf.de

„Zwiebelfisch und Schusterjunge“

Ausstellung „Zwiebelfisch und Schusterjunge – Drucken im Wandel der Zeit“
15. April – 30. September 2018 im Industriemuseum Lauf
In Kooperation mit der Original Hersbrucker Bücherwerkstätte

Vergessenes Handwerk
Was ist ein Zwiebelfisch, und was hat es mit dem Schusterjungen auf sich? Das Druckerhandwerk gehört zu den klassischen Berufszweigen, die in unserer digitalisierten Gesellschaft vom Aussterben bedroht sind. Doch um 1450 revolutionierte der Buchdruck die europäische Gesellschaft. Jahrhundertelang war das gedruckte Wort die einzige Möglichkeit, Informationen massenhaft zu verbreiten. Durch den Einzug der Computer in unsere Wohn- und Arbeitszimmer ist die Möglichkeit zu drucken allerdings zur Selbstverständlichkeit geworden.

Beeindruckende Exponate und Kunstdrucke
Im Zentrum der Sonderausstellung stehen die imposanten Pressen und Maschinen, die jeweils für eine Epoche der Druckgeschichte stehen. Eine Gutenberg-Presse beschreibt die Anfänge vor gut 550 Jahren, eine transmissionsbetriebene Tiegel-Presse verdeutlicht den Sprung ins Zeitalter der Industrialisierung und der 3D-Drucker zeigt den aktuellen Stand der Technik.

Ein eigener Bereich würdigt eine Auswahl der schönsten und lustigsten Kunstdrucke der Original Hersbrucker Bücherwerkstätte – Mundart trifft auf schwarze Kunst.

Das museumspädagogische Programm: Buchdruck – Flugblatt – Pressefreiheit
Begleitend zur Ausstellung bietet das Industriemuseum ein abwechslungsreiches museumspädagogisches Programm für Horte, Kindergärten, Schulen, Familien und Kindergeburtstage an.

Unter dem Motto „Wir machen Druck!“ wird die Geschichte des Drucks und des Druckerhandwerks an sich unter die Lupe genommen. Im Anschluss versucht sich jeder selbst an seinem eigenen „Milchtüten-Druck“.

Wie stand und steht es um die Pressefreiheit? Wie mächtig oder ohnmächtig ist das gedruckte Wort in Diktaturen? Was kann ein Flugblatt alles bewirken? Diesen Fragen wird beim Programm „Druck doch was Du willst!“ nachgegangen.

Eröffnung am 15. April zu „Markt & Museum“
Die Ausstellung eröffnet zur Frühjahrsveranstaltung „Markt & Museum“. Beim Besuch am Eröffnungstag gilt der ermäßigte Eintritt.

Details

Beginn:
12. August
Ende:
27.01.2019
Veranstaltungkategorie:

Veranstaltungsort

Industriemuseum Lauf
Sichartstr. 5 - 25
Lauf

Veranstalter

Industriemuseum Lauf
Telefon:
09123/9903-0; 990311
E-Mail:
industriemuseum@lauf.de
Website:
http://www.industriemuseum-lauf.de

„Zwiebelfisch und Schusterjunge“

Ausstellung „Zwiebelfisch und Schusterjunge – Drucken im Wandel der Zeit“
15. April – 30. September 2018 im Industriemuseum Lauf
In Kooperation mit der Original Hersbrucker Bücherwerkstätte

Vergessenes Handwerk
Was ist ein Zwiebelfisch, und was hat es mit dem Schusterjungen auf sich? Das Druckerhandwerk gehört zu den klassischen Berufszweigen, die in unserer digitalisierten Gesellschaft vom Aussterben bedroht sind. Doch um 1450 revolutionierte der Buchdruck die europäische Gesellschaft. Jahrhundertelang war das gedruckte Wort die einzige Möglichkeit, Informationen massenhaft zu verbreiten. Durch den Einzug der Computer in unsere Wohn- und Arbeitszimmer ist die Möglichkeit zu drucken allerdings zur Selbstverständlichkeit geworden.

Beeindruckende Exponate und Kunstdrucke
Im Zentrum der Sonderausstellung stehen die imposanten Pressen und Maschinen, die jeweils für eine Epoche der Druckgeschichte stehen. Eine Gutenberg-Presse beschreibt die Anfänge vor gut 550 Jahren, eine transmissionsbetriebene Tiegel-Presse verdeutlicht den Sprung ins Zeitalter der Industrialisierung und der 3D-Drucker zeigt den aktuellen Stand der Technik.

Ein eigener Bereich würdigt eine Auswahl der schönsten und lustigsten Kunstdrucke der Original Hersbrucker Bücherwerkstätte – Mundart trifft auf schwarze Kunst.

Das museumspädagogische Programm: Buchdruck – Flugblatt – Pressefreiheit
Begleitend zur Ausstellung bietet das Industriemuseum ein abwechslungsreiches museumspädagogisches Programm für Horte, Kindergärten, Schulen, Familien und Kindergeburtstage an.

Unter dem Motto „Wir machen Druck!“ wird die Geschichte des Drucks und des Druckerhandwerks an sich unter die Lupe genommen. Im Anschluss versucht sich jeder selbst an seinem eigenen „Milchtüten-Druck“.

Wie stand und steht es um die Pressefreiheit? Wie mächtig oder ohnmächtig ist das gedruckte Wort in Diktaturen? Was kann ein Flugblatt alles bewirken? Diesen Fragen wird beim Programm „Druck doch was Du willst!“ nachgegangen.

Eröffnung am 15. April zu „Markt & Museum“
Die Ausstellung eröffnet zur Frühjahrsveranstaltung „Markt & Museum“. Beim Besuch am Eröffnungstag gilt der ermäßigte Eintritt.

Details

Beginn:
15. August
Ende:
30.01.2019
Veranstaltungkategorie:

Veranstaltungsort

Industriemuseum Lauf
Sichartstr. 5 - 25
Lauf

Veranstalter

Industriemuseum Lauf
Telefon:
09123/9903-0; 990311
E-Mail:
industriemuseum@lauf.de
Website:
http://www.industriemuseum-lauf.de

„Zwiebelfisch und Schusterjunge“

Ausstellung „Zwiebelfisch und Schusterjunge – Drucken im Wandel der Zeit“
15. April – 30. September 2018 im Industriemuseum Lauf
In Kooperation mit der Original Hersbrucker Bücherwerkstätte

Vergessenes Handwerk
Was ist ein Zwiebelfisch, und was hat es mit dem Schusterjungen auf sich? Das Druckerhandwerk gehört zu den klassischen Berufszweigen, die in unserer digitalisierten Gesellschaft vom Aussterben bedroht sind. Doch um 1450 revolutionierte der Buchdruck die europäische Gesellschaft. Jahrhundertelang war das gedruckte Wort die einzige Möglichkeit, Informationen massenhaft zu verbreiten. Durch den Einzug der Computer in unsere Wohn- und Arbeitszimmer ist die Möglichkeit zu drucken allerdings zur Selbstverständlichkeit geworden.

Beeindruckende Exponate und Kunstdrucke
Im Zentrum der Sonderausstellung stehen die imposanten Pressen und Maschinen, die jeweils für eine Epoche der Druckgeschichte stehen. Eine Gutenberg-Presse beschreibt die Anfänge vor gut 550 Jahren, eine transmissionsbetriebene Tiegel-Presse verdeutlicht den Sprung ins Zeitalter der Industrialisierung und der 3D-Drucker zeigt den aktuellen Stand der Technik.

Ein eigener Bereich würdigt eine Auswahl der schönsten und lustigsten Kunstdrucke der Original Hersbrucker Bücherwerkstätte – Mundart trifft auf schwarze Kunst.

Das museumspädagogische Programm: Buchdruck – Flugblatt – Pressefreiheit
Begleitend zur Ausstellung bietet das Industriemuseum ein abwechslungsreiches museumspädagogisches Programm für Horte, Kindergärten, Schulen, Familien und Kindergeburtstage an.

Unter dem Motto „Wir machen Druck!“ wird die Geschichte des Drucks und des Druckerhandwerks an sich unter die Lupe genommen. Im Anschluss versucht sich jeder selbst an seinem eigenen „Milchtüten-Druck“.

Wie stand und steht es um die Pressefreiheit? Wie mächtig oder ohnmächtig ist das gedruckte Wort in Diktaturen? Was kann ein Flugblatt alles bewirken? Diesen Fragen wird beim Programm „Druck doch was Du willst!“ nachgegangen.

Eröffnung am 15. April zu „Markt & Museum“
Die Ausstellung eröffnet zur Frühjahrsveranstaltung „Markt & Museum“. Beim Besuch am Eröffnungstag gilt der ermäßigte Eintritt.

Details

Beginn:
16. August
Ende:
31.01.2019
Veranstaltungkategorie:

Veranstaltungsort

Industriemuseum Lauf
Sichartstr. 5 - 25
Lauf

Veranstalter

Industriemuseum Lauf
Telefon:
09123/9903-0; 990311
E-Mail:
industriemuseum@lauf.de
Website:
http://www.industriemuseum-lauf.de

„Zwiebelfisch und Schusterjunge“

Ausstellung „Zwiebelfisch und Schusterjunge – Drucken im Wandel der Zeit“
15. April – 30. September 2018 im Industriemuseum Lauf
In Kooperation mit der Original Hersbrucker Bücherwerkstätte

Vergessenes Handwerk
Was ist ein Zwiebelfisch, und was hat es mit dem Schusterjungen auf sich? Das Druckerhandwerk gehört zu den klassischen Berufszweigen, die in unserer digitalisierten Gesellschaft vom Aussterben bedroht sind. Doch um 1450 revolutionierte der Buchdruck die europäische Gesellschaft. Jahrhundertelang war das gedruckte Wort die einzige Möglichkeit, Informationen massenhaft zu verbreiten. Durch den Einzug der Computer in unsere Wohn- und Arbeitszimmer ist die Möglichkeit zu drucken allerdings zur Selbstverständlichkeit geworden.

Beeindruckende Exponate und Kunstdrucke
Im Zentrum der Sonderausstellung stehen die imposanten Pressen und Maschinen, die jeweils für eine Epoche der Druckgeschichte stehen. Eine Gutenberg-Presse beschreibt die Anfänge vor gut 550 Jahren, eine transmissionsbetriebene Tiegel-Presse verdeutlicht den Sprung ins Zeitalter der Industrialisierung und der 3D-Drucker zeigt den aktuellen Stand der Technik.

Ein eigener Bereich würdigt eine Auswahl der schönsten und lustigsten Kunstdrucke der Original Hersbrucker Bücherwerkstätte – Mundart trifft auf schwarze Kunst.

Das museumspädagogische Programm: Buchdruck – Flugblatt – Pressefreiheit
Begleitend zur Ausstellung bietet das Industriemuseum ein abwechslungsreiches museumspädagogisches Programm für Horte, Kindergärten, Schulen, Familien und Kindergeburtstage an.

Unter dem Motto „Wir machen Druck!“ wird die Geschichte des Drucks und des Druckerhandwerks an sich unter die Lupe genommen. Im Anschluss versucht sich jeder selbst an seinem eigenen „Milchtüten-Druck“.

Wie stand und steht es um die Pressefreiheit? Wie mächtig oder ohnmächtig ist das gedruckte Wort in Diktaturen? Was kann ein Flugblatt alles bewirken? Diesen Fragen wird beim Programm „Druck doch was Du willst!“ nachgegangen.

Eröffnung am 15. April zu „Markt & Museum“
Die Ausstellung eröffnet zur Frühjahrsveranstaltung „Markt & Museum“. Beim Besuch am Eröffnungstag gilt der ermäßigte Eintritt.

Details

Beginn:
17. August
Ende:
01.02.2019
Veranstaltungkategorie:

Veranstaltungsort

Industriemuseum Lauf
Sichartstr. 5 - 25
Lauf

Veranstalter

Industriemuseum Lauf
Telefon:
09123/9903-0; 990311
E-Mail:
industriemuseum@lauf.de
Website:
http://www.industriemuseum-lauf.de

„Zwiebelfisch und Schusterjunge“

Ausstellung „Zwiebelfisch und Schusterjunge – Drucken im Wandel der Zeit“
15. April – 30. September 2018 im Industriemuseum Lauf
In Kooperation mit der Original Hersbrucker Bücherwerkstätte

Vergessenes Handwerk
Was ist ein Zwiebelfisch, und was hat es mit dem Schusterjungen auf sich? Das Druckerhandwerk gehört zu den klassischen Berufszweigen, die in unserer digitalisierten Gesellschaft vom Aussterben bedroht sind. Doch um 1450 revolutionierte der Buchdruck die europäische Gesellschaft. Jahrhundertelang war das gedruckte Wort die einzige Möglichkeit, Informationen massenhaft zu verbreiten. Durch den Einzug der Computer in unsere Wohn- und Arbeitszimmer ist die Möglichkeit zu drucken allerdings zur Selbstverständlichkeit geworden.

Beeindruckende Exponate und Kunstdrucke
Im Zentrum der Sonderausstellung stehen die imposanten Pressen und Maschinen, die jeweils für eine Epoche der Druckgeschichte stehen. Eine Gutenberg-Presse beschreibt die Anfänge vor gut 550 Jahren, eine transmissionsbetriebene Tiegel-Presse verdeutlicht den Sprung ins Zeitalter der Industrialisierung und der 3D-Drucker zeigt den aktuellen Stand der Technik.

Ein eigener Bereich würdigt eine Auswahl der schönsten und lustigsten Kunstdrucke der Original Hersbrucker Bücherwerkstätte – Mundart trifft auf schwarze Kunst.

Das museumspädagogische Programm: Buchdruck – Flugblatt – Pressefreiheit
Begleitend zur Ausstellung bietet das Industriemuseum ein abwechslungsreiches museumspädagogisches Programm für Horte, Kindergärten, Schulen, Familien und Kindergeburtstage an.

Unter dem Motto „Wir machen Druck!“ wird die Geschichte des Drucks und des Druckerhandwerks an sich unter die Lupe genommen. Im Anschluss versucht sich jeder selbst an seinem eigenen „Milchtüten-Druck“.

Wie stand und steht es um die Pressefreiheit? Wie mächtig oder ohnmächtig ist das gedruckte Wort in Diktaturen? Was kann ein Flugblatt alles bewirken? Diesen Fragen wird beim Programm „Druck doch was Du willst!“ nachgegangen.

Eröffnung am 15. April zu „Markt & Museum“
Die Ausstellung eröffnet zur Frühjahrsveranstaltung „Markt & Museum“. Beim Besuch am Eröffnungstag gilt der ermäßigte Eintritt.

Details

Beginn:
18. August
Ende:
02.02.2019
Veranstaltungkategorie:

Veranstaltungsort

Industriemuseum Lauf
Sichartstr. 5 - 25
Lauf

Veranstalter

Industriemuseum Lauf
Telefon:
09123/9903-0; 990311
E-Mail:
industriemuseum@lauf.de
Website:
http://www.industriemuseum-lauf.de

„Zwiebelfisch und Schusterjunge“

Ausstellung „Zwiebelfisch und Schusterjunge – Drucken im Wandel der Zeit“
15. April – 30. September 2018 im Industriemuseum Lauf
In Kooperation mit der Original Hersbrucker Bücherwerkstätte

Vergessenes Handwerk
Was ist ein Zwiebelfisch, und was hat es mit dem Schusterjungen auf sich? Das Druckerhandwerk gehört zu den klassischen Berufszweigen, die in unserer digitalisierten Gesellschaft vom Aussterben bedroht sind. Doch um 1450 revolutionierte der Buchdruck die europäische Gesellschaft. Jahrhundertelang war das gedruckte Wort die einzige Möglichkeit, Informationen massenhaft zu verbreiten. Durch den Einzug der Computer in unsere Wohn- und Arbeitszimmer ist die Möglichkeit zu drucken allerdings zur Selbstverständlichkeit geworden.

Beeindruckende Exponate und Kunstdrucke
Im Zentrum der Sonderausstellung stehen die imposanten Pressen und Maschinen, die jeweils für eine Epoche der Druckgeschichte stehen. Eine Gutenberg-Presse beschreibt die Anfänge vor gut 550 Jahren, eine transmissionsbetriebene Tiegel-Presse verdeutlicht den Sprung ins Zeitalter der Industrialisierung und der 3D-Drucker zeigt den aktuellen Stand der Technik.

Ein eigener Bereich würdigt eine Auswahl der schönsten und lustigsten Kunstdrucke der Original Hersbrucker Bücherwerkstätte – Mundart trifft auf schwarze Kunst.

Das museumspädagogische Programm: Buchdruck – Flugblatt – Pressefreiheit
Begleitend zur Ausstellung bietet das Industriemuseum ein abwechslungsreiches museumspädagogisches Programm für Horte, Kindergärten, Schulen, Familien und Kindergeburtstage an.

Unter dem Motto „Wir machen Druck!“ wird die Geschichte des Drucks und des Druckerhandwerks an sich unter die Lupe genommen. Im Anschluss versucht sich jeder selbst an seinem eigenen „Milchtüten-Druck“.

Wie stand und steht es um die Pressefreiheit? Wie mächtig oder ohnmächtig ist das gedruckte Wort in Diktaturen? Was kann ein Flugblatt alles bewirken? Diesen Fragen wird beim Programm „Druck doch was Du willst!“ nachgegangen.

Eröffnung am 15. April zu „Markt & Museum“
Die Ausstellung eröffnet zur Frühjahrsveranstaltung „Markt & Museum“. Beim Besuch am Eröffnungstag gilt der ermäßigte Eintritt.

Details

Beginn:
19. August
Ende:
03.02.2019
Veranstaltungkategorie:

Veranstaltungsort

Industriemuseum Lauf
Sichartstr. 5 - 25
Lauf

Veranstalter

Industriemuseum Lauf
Telefon:
09123/9903-0; 990311
E-Mail:
industriemuseum@lauf.de
Website:
http://www.industriemuseum-lauf.de

„Zwiebelfisch und Schusterjunge“

Ausstellung „Zwiebelfisch und Schusterjunge – Drucken im Wandel der Zeit“
15. April – 30. September 2018 im Industriemuseum Lauf
In Kooperation mit der Original Hersbrucker Bücherwerkstätte

Vergessenes Handwerk
Was ist ein Zwiebelfisch, und was hat es mit dem Schusterjungen auf sich? Das Druckerhandwerk gehört zu den klassischen Berufszweigen, die in unserer digitalisierten Gesellschaft vom Aussterben bedroht sind. Doch um 1450 revolutionierte der Buchdruck die europäische Gesellschaft. Jahrhundertelang war das gedruckte Wort die einzige Möglichkeit, Informationen massenhaft zu verbreiten. Durch den Einzug der Computer in unsere Wohn- und Arbeitszimmer ist die Möglichkeit zu drucken allerdings zur Selbstverständlichkeit geworden.

Beeindruckende Exponate und Kunstdrucke
Im Zentrum der Sonderausstellung stehen die imposanten Pressen und Maschinen, die jeweils für eine Epoche der Druckgeschichte stehen. Eine Gutenberg-Presse beschreibt die Anfänge vor gut 550 Jahren, eine transmissionsbetriebene Tiegel-Presse verdeutlicht den Sprung ins Zeitalter der Industrialisierung und der 3D-Drucker zeigt den aktuellen Stand der Technik.

Ein eigener Bereich würdigt eine Auswahl der schönsten und lustigsten Kunstdrucke der Original Hersbrucker Bücherwerkstätte – Mundart trifft auf schwarze Kunst.

Das museumspädagogische Programm: Buchdruck – Flugblatt – Pressefreiheit
Begleitend zur Ausstellung bietet das Industriemuseum ein abwechslungsreiches museumspädagogisches Programm für Horte, Kindergärten, Schulen, Familien und Kindergeburtstage an.

Unter dem Motto „Wir machen Druck!“ wird die Geschichte des Drucks und des Druckerhandwerks an sich unter die Lupe genommen. Im Anschluss versucht sich jeder selbst an seinem eigenen „Milchtüten-Druck“.

Wie stand und steht es um die Pressefreiheit? Wie mächtig oder ohnmächtig ist das gedruckte Wort in Diktaturen? Was kann ein Flugblatt alles bewirken? Diesen Fragen wird beim Programm „Druck doch was Du willst!“ nachgegangen.

Eröffnung am 15. April zu „Markt & Museum“
Die Ausstellung eröffnet zur Frühjahrsveranstaltung „Markt & Museum“. Beim Besuch am Eröffnungstag gilt der ermäßigte Eintritt.

Details

Beginn:
22. August
Ende:
06.02.2019
Veranstaltungkategorie:

Veranstaltungsort

Industriemuseum Lauf
Sichartstr. 5 - 25
Lauf

Veranstalter

Industriemuseum Lauf
Telefon:
09123/9903-0; 990311
E-Mail:
industriemuseum@lauf.de
Website:
http://www.industriemuseum-lauf.de

„Zwiebelfisch und Schusterjunge“

Ausstellung „Zwiebelfisch und Schusterjunge – Drucken im Wandel der Zeit“
15. April – 30. September 2018 im Industriemuseum Lauf
In Kooperation mit der Original Hersbrucker Bücherwerkstätte

Vergessenes Handwerk
Was ist ein Zwiebelfisch, und was hat es mit dem Schusterjungen auf sich? Das Druckerhandwerk gehört zu den klassischen Berufszweigen, die in unserer digitalisierten Gesellschaft vom Aussterben bedroht sind. Doch um 1450 revolutionierte der Buchdruck die europäische Gesellschaft. Jahrhundertelang war das gedruckte Wort die einzige Möglichkeit, Informationen massenhaft zu verbreiten. Durch den Einzug der Computer in unsere Wohn- und Arbeitszimmer ist die Möglichkeit zu drucken allerdings zur Selbstverständlichkeit geworden.

Beeindruckende Exponate und Kunstdrucke
Im Zentrum der Sonderausstellung stehen die imposanten Pressen und Maschinen, die jeweils für eine Epoche der Druckgeschichte stehen. Eine Gutenberg-Presse beschreibt die Anfänge vor gut 550 Jahren, eine transmissionsbetriebene Tiegel-Presse verdeutlicht den Sprung ins Zeitalter der Industrialisierung und der 3D-Drucker zeigt den aktuellen Stand der Technik.

Ein eigener Bereich würdigt eine Auswahl der schönsten und lustigsten Kunstdrucke der Original Hersbrucker Bücherwerkstätte – Mundart trifft auf schwarze Kunst.

Das museumspädagogische Programm: Buchdruck – Flugblatt – Pressefreiheit
Begleitend zur Ausstellung bietet das Industriemuseum ein abwechslungsreiches museumspädagogisches Programm für Horte, Kindergärten, Schulen, Familien und Kindergeburtstage an.

Unter dem Motto „Wir machen Druck!“ wird die Geschichte des Drucks und des Druckerhandwerks an sich unter die Lupe genommen. Im Anschluss versucht sich jeder selbst an seinem eigenen „Milchtüten-Druck“.

Wie stand und steht es um die Pressefreiheit? Wie mächtig oder ohnmächtig ist das gedruckte Wort in Diktaturen? Was kann ein Flugblatt alles bewirken? Diesen Fragen wird beim Programm „Druck doch was Du willst!“ nachgegangen.

Eröffnung am 15. April zu „Markt & Museum“
Die Ausstellung eröffnet zur Frühjahrsveranstaltung „Markt & Museum“. Beim Besuch am Eröffnungstag gilt der ermäßigte Eintritt.

Details

Beginn:
23. August
Ende:
07.02.2019
Veranstaltungkategorie:

Veranstaltungsort

Industriemuseum Lauf
Sichartstr. 5 - 25
Lauf

Veranstalter

Industriemuseum Lauf
Telefon:
09123/9903-0; 990311
E-Mail:
industriemuseum@lauf.de
Website:
http://www.industriemuseum-lauf.de

„Zwiebelfisch und Schusterjunge“

Ausstellung „Zwiebelfisch und Schusterjunge – Drucken im Wandel der Zeit“
15. April – 30. September 2018 im Industriemuseum Lauf
In Kooperation mit der Original Hersbrucker Bücherwerkstätte

Vergessenes Handwerk
Was ist ein Zwiebelfisch, und was hat es mit dem Schusterjungen auf sich? Das Druckerhandwerk gehört zu den klassischen Berufszweigen, die in unserer digitalisierten Gesellschaft vom Aussterben bedroht sind. Doch um 1450 revolutionierte der Buchdruck die europäische Gesellschaft. Jahrhundertelang war das gedruckte Wort die einzige Möglichkeit, Informationen massenhaft zu verbreiten. Durch den Einzug der Computer in unsere Wohn- und Arbeitszimmer ist die Möglichkeit zu drucken allerdings zur Selbstverständlichkeit geworden.

Beeindruckende Exponate und Kunstdrucke
Im Zentrum der Sonderausstellung stehen die imposanten Pressen und Maschinen, die jeweils für eine Epoche der Druckgeschichte stehen. Eine Gutenberg-Presse beschreibt die Anfänge vor gut 550 Jahren, eine transmissionsbetriebene Tiegel-Presse verdeutlicht den Sprung ins Zeitalter der Industrialisierung und der 3D-Drucker zeigt den aktuellen Stand der Technik.

Ein eigener Bereich würdigt eine Auswahl der schönsten und lustigsten Kunstdrucke der Original Hersbrucker Bücherwerkstätte – Mundart trifft auf schwarze Kunst.

Das museumspädagogische Programm: Buchdruck – Flugblatt – Pressefreiheit
Begleitend zur Ausstellung bietet das Industriemuseum ein abwechslungsreiches museumspädagogisches Programm für Horte, Kindergärten, Schulen, Familien und Kindergeburtstage an.

Unter dem Motto „Wir machen Druck!“ wird die Geschichte des Drucks und des Druckerhandwerks an sich unter die Lupe genommen. Im Anschluss versucht sich jeder selbst an seinem eigenen „Milchtüten-Druck“.

Wie stand und steht es um die Pressefreiheit? Wie mächtig oder ohnmächtig ist das gedruckte Wort in Diktaturen? Was kann ein Flugblatt alles bewirken? Diesen Fragen wird beim Programm „Druck doch was Du willst!“ nachgegangen.

Eröffnung am 15. April zu „Markt & Museum“
Die Ausstellung eröffnet zur Frühjahrsveranstaltung „Markt & Museum“. Beim Besuch am Eröffnungstag gilt der ermäßigte Eintritt.

Details

Beginn:
24. August
Ende:
08.02.2019
Veranstaltungkategorie:

Veranstaltungsort

Industriemuseum Lauf
Sichartstr. 5 - 25
Lauf

Veranstalter

Industriemuseum Lauf
Telefon:
09123/9903-0; 990311
E-Mail:
industriemuseum@lauf.de
Website:
http://www.industriemuseum-lauf.de

„Zwiebelfisch und Schusterjunge“

Ausstellung „Zwiebelfisch und Schusterjunge – Drucken im Wandel der Zeit“
15. April – 30. September 2018 im Industriemuseum Lauf
In Kooperation mit der Original Hersbrucker Bücherwerkstätte

Vergessenes Handwerk
Was ist ein Zwiebelfisch, und was hat es mit dem Schusterjungen auf sich? Das Druckerhandwerk gehört zu den klassischen Berufszweigen, die in unserer digitalisierten Gesellschaft vom Aussterben bedroht sind. Doch um 1450 revolutionierte der Buchdruck die europäische Gesellschaft. Jahrhundertelang war das gedruckte Wort die einzige Möglichkeit, Informationen massenhaft zu verbreiten. Durch den Einzug der Computer in unsere Wohn- und Arbeitszimmer ist die Möglichkeit zu drucken allerdings zur Selbstverständlichkeit geworden.

Beeindruckende Exponate und Kunstdrucke
Im Zentrum der Sonderausstellung stehen die imposanten Pressen und Maschinen, die jeweils für eine Epoche der Druckgeschichte stehen. Eine Gutenberg-Presse beschreibt die Anfänge vor gut 550 Jahren, eine transmissionsbetriebene Tiegel-Presse verdeutlicht den Sprung ins Zeitalter der Industrialisierung und der 3D-Drucker zeigt den aktuellen Stand der Technik.

Ein eigener Bereich würdigt eine Auswahl der schönsten und lustigsten Kunstdrucke der Original Hersbrucker Bücherwerkstätte – Mundart trifft auf schwarze Kunst.

Das museumspädagogische Programm: Buchdruck – Flugblatt – Pressefreiheit
Begleitend zur Ausstellung bietet das Industriemuseum ein abwechslungsreiches museumspädagogisches Programm für Horte, Kindergärten, Schulen, Familien und Kindergeburtstage an.

Unter dem Motto „Wir machen Druck!“ wird die Geschichte des Drucks und des Druckerhandwerks an sich unter die Lupe genommen. Im Anschluss versucht sich jeder selbst an seinem eigenen „Milchtüten-Druck“.

Wie stand und steht es um die Pressefreiheit? Wie mächtig oder ohnmächtig ist das gedruckte Wort in Diktaturen? Was kann ein Flugblatt alles bewirken? Diesen Fragen wird beim Programm „Druck doch was Du willst!“ nachgegangen.

Eröffnung am 15. April zu „Markt & Museum“
Die Ausstellung eröffnet zur Frühjahrsveranstaltung „Markt & Museum“. Beim Besuch am Eröffnungstag gilt der ermäßigte Eintritt.

Details

Beginn:
25. August
Ende:
09.02.2019
Veranstaltungkategorie:

Veranstaltungsort

Industriemuseum Lauf
Sichartstr. 5 - 25
Lauf

Veranstalter

Industriemuseum Lauf
Telefon:
09123/9903-0; 990311
E-Mail:
industriemuseum@lauf.de
Website:
http://www.industriemuseum-lauf.de

„Zwiebelfisch und Schusterjunge“

Ausstellung „Zwiebelfisch und Schusterjunge – Drucken im Wandel der Zeit“
15. April – 30. September 2018 im Industriemuseum Lauf
In Kooperation mit der Original Hersbrucker Bücherwerkstätte

Vergessenes Handwerk
Was ist ein Zwiebelfisch, und was hat es mit dem Schusterjungen auf sich? Das Druckerhandwerk gehört zu den klassischen Berufszweigen, die in unserer digitalisierten Gesellschaft vom Aussterben bedroht sind. Doch um 1450 revolutionierte der Buchdruck die europäische Gesellschaft. Jahrhundertelang war das gedruckte Wort die einzige Möglichkeit, Informationen massenhaft zu verbreiten. Durch den Einzug der Computer in unsere Wohn- und Arbeitszimmer ist die Möglichkeit zu drucken allerdings zur Selbstverständlichkeit geworden.

Beeindruckende Exponate und Kunstdrucke
Im Zentrum der Sonderausstellung stehen die imposanten Pressen und Maschinen, die jeweils für eine Epoche der Druckgeschichte stehen. Eine Gutenberg-Presse beschreibt die Anfänge vor gut 550 Jahren, eine transmissionsbetriebene Tiegel-Presse verdeutlicht den Sprung ins Zeitalter der Industrialisierung und der 3D-Drucker zeigt den aktuellen Stand der Technik.

Ein eigener Bereich würdigt eine Auswahl der schönsten und lustigsten Kunstdrucke der Original Hersbrucker Bücherwerkstätte – Mundart trifft auf schwarze Kunst.

Das museumspädagogische Programm: Buchdruck – Flugblatt – Pressefreiheit
Begleitend zur Ausstellung bietet das Industriemuseum ein abwechslungsreiches museumspädagogisches Programm für Horte, Kindergärten, Schulen, Familien und Kindergeburtstage an.

Unter dem Motto „Wir machen Druck!“ wird die Geschichte des Drucks und des Druckerhandwerks an sich unter die Lupe genommen. Im Anschluss versucht sich jeder selbst an seinem eigenen „Milchtüten-Druck“.

Wie stand und steht es um die Pressefreiheit? Wie mächtig oder ohnmächtig ist das gedruckte Wort in Diktaturen? Was kann ein Flugblatt alles bewirken? Diesen Fragen wird beim Programm „Druck doch was Du willst!“ nachgegangen.

Eröffnung am 15. April zu „Markt & Museum“
Die Ausstellung eröffnet zur Frühjahrsveranstaltung „Markt & Museum“. Beim Besuch am Eröffnungstag gilt der ermäßigte Eintritt.

Details

Beginn:
26. August
Ende:
10.02.2019
Veranstaltungkategorie:

Veranstaltungsort

Industriemuseum Lauf
Sichartstr. 5 - 25
Lauf

Veranstalter

Industriemuseum Lauf
Telefon:
09123/9903-0; 990311
E-Mail:
industriemuseum@lauf.de
Website:
http://www.industriemuseum-lauf.de

„Zwiebelfisch und Schusterjunge“

Ausstellung „Zwiebelfisch und Schusterjunge – Drucken im Wandel der Zeit“
15. April – 30. September 2018 im Industriemuseum Lauf
In Kooperation mit der Original Hersbrucker Bücherwerkstätte

Vergessenes Handwerk
Was ist ein Zwiebelfisch, und was hat es mit dem Schusterjungen auf sich? Das Druckerhandwerk gehört zu den klassischen Berufszweigen, die in unserer digitalisierten Gesellschaft vom Aussterben bedroht sind. Doch um 1450 revolutionierte der Buchdruck die europäische Gesellschaft. Jahrhundertelang war das gedruckte Wort die einzige Möglichkeit, Informationen massenhaft zu verbreiten. Durch den Einzug der Computer in unsere Wohn- und Arbeitszimmer ist die Möglichkeit zu drucken allerdings zur Selbstverständlichkeit geworden.

Beeindruckende Exponate und Kunstdrucke
Im Zentrum der Sonderausstellung stehen die imposanten Pressen und Maschinen, die jeweils für eine Epoche der Druckgeschichte stehen. Eine Gutenberg-Presse beschreibt die Anfänge vor gut 550 Jahren, eine transmissionsbetriebene Tiegel-Presse verdeutlicht den Sprung ins Zeitalter der Industrialisierung und der 3D-Drucker zeigt den aktuellen Stand der Technik.

Ein eigener Bereich würdigt eine Auswahl der schönsten und lustigsten Kunstdrucke der Original Hersbrucker Bücherwerkstätte – Mundart trifft auf schwarze Kunst.

Das museumspädagogische Programm: Buchdruck – Flugblatt – Pressefreiheit
Begleitend zur Ausstellung bietet das Industriemuseum ein abwechslungsreiches museumspädagogisches Programm für Horte, Kindergärten, Schulen, Familien und Kindergeburtstage an.

Unter dem Motto „Wir machen Druck!“ wird die Geschichte des Drucks und des Druckerhandwerks an sich unter die Lupe genommen. Im Anschluss versucht sich jeder selbst an seinem eigenen „Milchtüten-Druck“.

Wie stand und steht es um die Pressefreiheit? Wie mächtig oder ohnmächtig ist das gedruckte Wort in Diktaturen? Was kann ein Flugblatt alles bewirken? Diesen Fragen wird beim Programm „Druck doch was Du willst!“ nachgegangen.

Eröffnung am 15. April zu „Markt & Museum“
Die Ausstellung eröffnet zur Frühjahrsveranstaltung „Markt & Museum“. Beim Besuch am Eröffnungstag gilt der ermäßigte Eintritt.

Details

Beginn:
29. August
Ende:
13.02.2019
Veranstaltungkategorie:

Veranstaltungsort

Industriemuseum Lauf
Sichartstr. 5 - 25
Lauf

Veranstalter

Industriemuseum Lauf
Telefon:
09123/9903-0; 990311
E-Mail:
industriemuseum@lauf.de
Website:
http://www.industriemuseum-lauf.de

„Zwiebelfisch und Schusterjunge“

Ausstellung „Zwiebelfisch und Schusterjunge – Drucken im Wandel der Zeit“
15. April – 30. September 2018 im Industriemuseum Lauf
In Kooperation mit der Original Hersbrucker Bücherwerkstätte

Vergessenes Handwerk
Was ist ein Zwiebelfisch, und was hat es mit dem Schusterjungen auf sich? Das Druckerhandwerk gehört zu den klassischen Berufszweigen, die in unserer digitalisierten Gesellschaft vom Aussterben bedroht sind. Doch um 1450 revolutionierte der Buchdruck die europäische Gesellschaft. Jahrhundertelang war das gedruckte Wort die einzige Möglichkeit, Informationen massenhaft zu verbreiten. Durch den Einzug der Computer in unsere Wohn- und Arbeitszimmer ist die Möglichkeit zu drucken allerdings zur Selbstverständlichkeit geworden.

Beeindruckende Exponate und Kunstdrucke
Im Zentrum der Sonderausstellung stehen die imposanten Pressen und Maschinen, die jeweils für eine Epoche der Druckgeschichte stehen. Eine Gutenberg-Presse beschreibt die Anfänge vor gut 550 Jahren, eine transmissionsbetriebene Tiegel-Presse verdeutlicht den Sprung ins Zeitalter der Industrialisierung und der 3D-Drucker zeigt den aktuellen Stand der Technik.

Ein eigener Bereich würdigt eine Auswahl der schönsten und lustigsten Kunstdrucke der Original Hersbrucker Bücherwerkstätte – Mundart trifft auf schwarze Kunst.

Das museumspädagogische Programm: Buchdruck – Flugblatt – Pressefreiheit
Begleitend zur Ausstellung bietet das Industriemuseum ein abwechslungsreiches museumspädagogisches Programm für Horte, Kindergärten, Schulen, Familien und Kindergeburtstage an.

Unter dem Motto „Wir machen Druck!“ wird die Geschichte des Drucks und des Druckerhandwerks an sich unter die Lupe genommen. Im Anschluss versucht sich jeder selbst an seinem eigenen „Milchtüten-Druck“.

Wie stand und steht es um die Pressefreiheit? Wie mächtig oder ohnmächtig ist das gedruckte Wort in Diktaturen? Was kann ein Flugblatt alles bewirken? Diesen Fragen wird beim Programm „Druck doch was Du willst!“ nachgegangen.

Eröffnung am 15. April zu „Markt & Museum“
Die Ausstellung eröffnet zur Frühjahrsveranstaltung „Markt & Museum“. Beim Besuch am Eröffnungstag gilt der ermäßigte Eintritt.

Details

Beginn:
30. August
Ende:
14.02.2019
Veranstaltungkategorie:

Veranstaltungsort

Industriemuseum Lauf
Sichartstr. 5 - 25
Lauf

Veranstalter

Industriemuseum Lauf
Telefon:
09123/9903-0; 990311
E-Mail:
industriemuseum@lauf.de
Website:
http://www.industriemuseum-lauf.de

„Zwiebelfisch und Schusterjunge“

Ausstellung „Zwiebelfisch und Schusterjunge – Drucken im Wandel der Zeit“
15. April – 30. September 2018 im Industriemuseum Lauf
In Kooperation mit der Original Hersbrucker Bücherwerkstätte

Vergessenes Handwerk
Was ist ein Zwiebelfisch, und was hat es mit dem Schusterjungen auf sich? Das Druckerhandwerk gehört zu den klassischen Berufszweigen, die in unserer digitalisierten Gesellschaft vom Aussterben bedroht sind. Doch um 1450 revolutionierte der Buchdruck die europäische Gesellschaft. Jahrhundertelang war das gedruckte Wort die einzige Möglichkeit, Informationen massenhaft zu verbreiten. Durch den Einzug der Computer in unsere Wohn- und Arbeitszimmer ist die Möglichkeit zu drucken allerdings zur Selbstverständlichkeit geworden.

Beeindruckende Exponate und Kunstdrucke
Im Zentrum der Sonderausstellung stehen die imposanten Pressen und Maschinen, die jeweils für eine Epoche der Druckgeschichte stehen. Eine Gutenberg-Presse beschreibt die Anfänge vor gut 550 Jahren, eine transmissionsbetriebene Tiegel-Presse verdeutlicht den Sprung ins Zeitalter der Industrialisierung und der 3D-Drucker zeigt den aktuellen Stand der Technik.

Ein eigener Bereich würdigt eine Auswahl der schönsten und lustigsten Kunstdrucke der Original Hersbrucker Bücherwerkstätte – Mundart trifft auf schwarze Kunst.

Das museumspädagogische Programm: Buchdruck – Flugblatt – Pressefreiheit
Begleitend zur Ausstellung bietet das Industriemuseum ein abwechslungsreiches museumspädagogisches Programm für Horte, Kindergärten, Schulen, Familien und Kindergeburtstage an.

Unter dem Motto „Wir machen Druck!“ wird die Geschichte des Drucks und des Druckerhandwerks an sich unter die Lupe genommen. Im Anschluss versucht sich jeder selbst an seinem eigenen „Milchtüten-Druck“.

Wie stand und steht es um die Pressefreiheit? Wie mächtig oder ohnmächtig ist das gedruckte Wort in Diktaturen? Was kann ein Flugblatt alles bewirken? Diesen Fragen wird beim Programm „Druck doch was Du willst!“ nachgegangen.

Eröffnung am 15. April zu „Markt & Museum“
Die Ausstellung eröffnet zur Frühjahrsveranstaltung „Markt & Museum“. Beim Besuch am Eröffnungstag gilt der ermäßigte Eintritt.

Details

Beginn:
31. August
Ende:
15.02.2019
Veranstaltungkategorie:

Veranstaltungsort

Industriemuseum Lauf
Sichartstr. 5 - 25
Lauf

Veranstalter

Industriemuseum Lauf
Telefon:
09123/9903-0; 990311
E-Mail:
industriemuseum@lauf.de
Website:
http://www.industriemuseum-lauf.de

September 2018

„Zwiebelfisch und Schusterjunge“

Ausstellung „Zwiebelfisch und Schusterjunge – Drucken im Wandel der Zeit“
15. April – 30. September 2018 im Industriemuseum Lauf
In Kooperation mit der Original Hersbrucker Bücherwerkstätte

Vergessenes Handwerk
Was ist ein Zwiebelfisch, und was hat es mit dem Schusterjungen auf sich? Das Druckerhandwerk gehört zu den klassischen Berufszweigen, die in unserer digitalisierten Gesellschaft vom Aussterben bedroht sind. Doch um 1450 revolutionierte der Buchdruck die europäische Gesellschaft. Jahrhundertelang war das gedruckte Wort die einzige Möglichkeit, Informationen massenhaft zu verbreiten. Durch den Einzug der Computer in unsere Wohn- und Arbeitszimmer ist die Möglichkeit zu drucken allerdings zur Selbstverständlichkeit geworden.

Beeindruckende Exponate und Kunstdrucke
Im Zentrum der Sonderausstellung stehen die imposanten Pressen und Maschinen, die jeweils für eine Epoche der Druckgeschichte stehen. Eine Gutenberg-Presse beschreibt die Anfänge vor gut 550 Jahren, eine transmissionsbetriebene Tiegel-Presse verdeutlicht den Sprung ins Zeitalter der Industrialisierung und der 3D-Drucker zeigt den aktuellen Stand der Technik.

Ein eigener Bereich würdigt eine Auswahl der schönsten und lustigsten Kunstdrucke der Original Hersbrucker Bücherwerkstätte – Mundart trifft auf schwarze Kunst.

Das museumspädagogische Programm: Buchdruck – Flugblatt – Pressefreiheit
Begleitend zur Ausstellung bietet das Industriemuseum ein abwechslungsreiches museumspädagogisches Programm für Horte, Kindergärten, Schulen, Familien und Kindergeburtstage an.

Unter dem Motto „Wir machen Druck!“ wird die Geschichte des Drucks und des Druckerhandwerks an sich unter die Lupe genommen. Im Anschluss versucht sich jeder selbst an seinem eigenen „Milchtüten-Druck“.

Wie stand und steht es um die Pressefreiheit? Wie mächtig oder ohnmächtig ist das gedruckte Wort in Diktaturen? Was kann ein Flugblatt alles bewirken? Diesen Fragen wird beim Programm „Druck doch was Du willst!“ nachgegangen.

Eröffnung am 15. April zu „Markt & Museum“
Die Ausstellung eröffnet zur Frühjahrsveranstaltung „Markt & Museum“. Beim Besuch am Eröffnungstag gilt der ermäßigte Eintritt.

Details

Beginn:
1. September
Ende:
16.02.2019
Veranstaltungkategorie:

Veranstaltungsort

Industriemuseum Lauf
Sichartstr. 5 - 25
Lauf

Veranstalter

Industriemuseum Lauf
Telefon:
09123/9903-0; 990311
E-Mail:
industriemuseum@lauf.de
Website:
http://www.industriemuseum-lauf.de

„Zwiebelfisch und Schusterjunge“

Ausstellung „Zwiebelfisch und Schusterjunge – Drucken im Wandel der Zeit“
15. April – 30. September 2018 im Industriemuseum Lauf
In Kooperation mit der Original Hersbrucker Bücherwerkstätte

Vergessenes Handwerk
Was ist ein Zwiebelfisch, und was hat es mit dem Schusterjungen auf sich? Das Druckerhandwerk gehört zu den klassischen Berufszweigen, die in unserer digitalisierten Gesellschaft vom Aussterben bedroht sind. Doch um 1450 revolutionierte der Buchdruck die europäische Gesellschaft. Jahrhundertelang war das gedruckte Wort die einzige Möglichkeit, Informationen massenhaft zu verbreiten. Durch den Einzug der Computer in unsere Wohn- und Arbeitszimmer ist die Möglichkeit zu drucken allerdings zur Selbstverständlichkeit geworden.

Beeindruckende Exponate und Kunstdrucke
Im Zentrum der Sonderausstellung stehen die imposanten Pressen und Maschinen, die jeweils für eine Epoche der Druckgeschichte stehen. Eine Gutenberg-Presse beschreibt die Anfänge vor gut 550 Jahren, eine transmissionsbetriebene Tiegel-Presse verdeutlicht den Sprung ins Zeitalter der Industrialisierung und der 3D-Drucker zeigt den aktuellen Stand der Technik.

Ein eigener Bereich würdigt eine Auswahl der schönsten und lustigsten Kunstdrucke der Original Hersbrucker Bücherwerkstätte – Mundart trifft auf schwarze Kunst.

Das museumspädagogische Programm: Buchdruck – Flugblatt – Pressefreiheit
Begleitend zur Ausstellung bietet das Industriemuseum ein abwechslungsreiches museumspädagogisches Programm für Horte, Kindergärten, Schulen, Familien und Kindergeburtstage an.

Unter dem Motto „Wir machen Druck!“ wird die Geschichte des Drucks und des Druckerhandwerks an sich unter die Lupe genommen. Im Anschluss versucht sich jeder selbst an seinem eigenen „Milchtüten-Druck“.

Wie stand und steht es um die Pressefreiheit? Wie mächtig oder ohnmächtig ist das gedruckte Wort in Diktaturen? Was kann ein Flugblatt alles bewirken? Diesen Fragen wird beim Programm „Druck doch was Du willst!“ nachgegangen.

Eröffnung am 15. April zu „Markt & Museum“
Die Ausstellung eröffnet zur Frühjahrsveranstaltung „Markt & Museum“. Beim Besuch am Eröffnungstag gilt der ermäßigte Eintritt.

Details

Beginn:
2. September
Ende:
17.02.2019
Veranstaltungkategorie:

Veranstaltungsort

Industriemuseum Lauf
Sichartstr. 5 - 25
Lauf

Veranstalter

Industriemuseum Lauf
Telefon:
09123/9903-0; 990311
E-Mail:
industriemuseum@lauf.de
Website:
http://www.industriemuseum-lauf.de

„Zwiebelfisch und Schusterjunge“

Ausstellung „Zwiebelfisch und Schusterjunge – Drucken im Wandel der Zeit“
15. April – 30. September 2018 im Industriemuseum Lauf
In Kooperation mit der Original Hersbrucker Bücherwerkstätte

Vergessenes Handwerk
Was ist ein Zwiebelfisch, und was hat es mit dem Schusterjungen auf sich? Das Druckerhandwerk gehört zu den klassischen Berufszweigen, die in unserer digitalisierten Gesellschaft vom Aussterben bedroht sind. Doch um 1450 revolutionierte der Buchdruck die europäische Gesellschaft. Jahrhundertelang war das gedruckte Wort die einzige Möglichkeit, Informationen massenhaft zu verbreiten. Durch den Einzug der Computer in unsere Wohn- und Arbeitszimmer ist die Möglichkeit zu drucken allerdings zur Selbstverständlichkeit geworden.

Beeindruckende Exponate und Kunstdrucke
Im Zentrum der Sonderausstellung stehen die imposanten Pressen und Maschinen, die jeweils für eine Epoche der Druckgeschichte stehen. Eine Gutenberg-Presse beschreibt die Anfänge vor gut 550 Jahren, eine transmissionsbetriebene Tiegel-Presse verdeutlicht den Sprung ins Zeitalter der Industrialisierung und der 3D-Drucker zeigt den aktuellen Stand der Technik.

Ein eigener Bereich würdigt eine Auswahl der schönsten und lustigsten Kunstdrucke der Original Hersbrucker Bücherwerkstätte – Mundart trifft auf schwarze Kunst.

Das museumspädagogische Programm: Buchdruck – Flugblatt – Pressefreiheit
Begleitend zur Ausstellung bietet das Industriemuseum ein abwechslungsreiches museumspädagogisches Programm für Horte, Kindergärten, Schulen, Familien und Kindergeburtstage an.

Unter dem Motto „Wir machen Druck!“ wird die Geschichte des Drucks und des Druckerhandwerks an sich unter die Lupe genommen. Im Anschluss versucht sich jeder selbst an seinem eigenen „Milchtüten-Druck“.

Wie stand und steht es um die Pressefreiheit? Wie mächtig oder ohnmächtig ist das gedruckte Wort in Diktaturen? Was kann ein Flugblatt alles bewirken? Diesen Fragen wird beim Programm „Druck doch was Du willst!“ nachgegangen.

Eröffnung am 15. April zu „Markt & Museum“
Die Ausstellung eröffnet zur Frühjahrsveranstaltung „Markt & Museum“. Beim Besuch am Eröffnungstag gilt der ermäßigte Eintritt.

Details

Beginn:
5. September
Ende:
20.02.2019
Veranstaltungkategorie:

Veranstaltungsort

Industriemuseum Lauf
Sichartstr. 5 - 25
Lauf

Veranstalter

Industriemuseum Lauf
Telefon:
09123/9903-0; 990311
E-Mail:
industriemuseum@lauf.de
Website:
http://www.industriemuseum-lauf.de

„Zwiebelfisch und Schusterjunge“

Ausstellung „Zwiebelfisch und Schusterjunge – Drucken im Wandel der Zeit“
15. April – 30. September 2018 im Industriemuseum Lauf
In Kooperation mit der Original Hersbrucker Bücherwerkstätte

Vergessenes Handwerk
Was ist ein Zwiebelfisch, und was hat es mit dem Schusterjungen auf sich? Das Druckerhandwerk gehört zu den klassischen Berufszweigen, die in unserer digitalisierten Gesellschaft vom Aussterben bedroht sind. Doch um 1450 revolutionierte der Buchdruck die europäische Gesellschaft. Jahrhundertelang war das gedruckte Wort die einzige Möglichkeit, Informationen massenhaft zu verbreiten. Durch den Einzug der Computer in unsere Wohn- und Arbeitszimmer ist die Möglichkeit zu drucken allerdings zur Selbstverständlichkeit geworden.

Beeindruckende Exponate und Kunstdrucke
Im Zentrum der Sonderausstellung stehen die imposanten Pressen und Maschinen, die jeweils für eine Epoche der Druckgeschichte stehen. Eine Gutenberg-Presse beschreibt die Anfänge vor gut 550 Jahren, eine transmissionsbetriebene Tiegel-Presse verdeutlicht den Sprung ins Zeitalter der Industrialisierung und der 3D-Drucker zeigt den aktuellen Stand der Technik.

Ein eigener Bereich würdigt eine Auswahl der schönsten und lustigsten Kunstdrucke der Original Hersbrucker Bücherwerkstätte – Mundart trifft auf schwarze Kunst.

Das museumspädagogische Programm: Buchdruck – Flugblatt – Pressefreiheit
Begleitend zur Ausstellung bietet das Industriemuseum ein abwechslungsreiches museumspädagogisches Programm für Horte, Kindergärten, Schulen, Familien und Kindergeburtstage an.

Unter dem Motto „Wir machen Druck!“ wird die Geschichte des Drucks und des Druckerhandwerks an sich unter die Lupe genommen. Im Anschluss versucht sich jeder selbst an seinem eigenen „Milchtüten-Druck“.

Wie stand und steht es um die Pressefreiheit? Wie mächtig oder ohnmächtig ist das gedruckte Wort in Diktaturen? Was kann ein Flugblatt alles bewirken? Diesen Fragen wird beim Programm „Druck doch was Du willst!“ nachgegangen.

Eröffnung am 15. April zu „Markt & Museum“
Die Ausstellung eröffnet zur Frühjahrsveranstaltung „Markt & Museum“. Beim Besuch am Eröffnungstag gilt der ermäßigte Eintritt.

Details

Beginn:
6. September
Ende:
21.02.2019
Veranstaltungkategorie:

Veranstaltungsort

Industriemuseum Lauf
Sichartstr. 5 - 25
Lauf

Veranstalter

Industriemuseum Lauf
Telefon:
09123/9903-0; 990311
E-Mail:
industriemuseum@lauf.de
Website:
http://www.industriemuseum-lauf.de

„Zwiebelfisch und Schusterjunge“

Ausstellung „Zwiebelfisch und Schusterjunge – Drucken im Wandel der Zeit“
15. April – 30. September 2018 im Industriemuseum Lauf
In Kooperation mit der Original Hersbrucker Bücherwerkstätte

Vergessenes Handwerk
Was ist ein Zwiebelfisch, und was hat es mit dem Schusterjungen auf sich? Das Druckerhandwerk gehört zu den klassischen Berufszweigen, die in unserer digitalisierten Gesellschaft vom Aussterben bedroht sind. Doch um 1450 revolutionierte der Buchdruck die europäische Gesellschaft. Jahrhundertelang war das gedruckte Wort die einzige Möglichkeit, Informationen massenhaft zu verbreiten. Durch den Einzug der Computer in unsere Wohn- und Arbeitszimmer ist die Möglichkeit zu drucken allerdings zur Selbstverständlichkeit geworden.

Beeindruckende Exponate und Kunstdrucke
Im Zentrum der Sonderausstellung stehen die imposanten Pressen und Maschinen, die jeweils für eine Epoche der Druckgeschichte stehen. Eine Gutenberg-Presse beschreibt die Anfänge vor gut 550 Jahren, eine transmissionsbetriebene Tiegel-Presse verdeutlicht den Sprung ins Zeitalter der Industrialisierung und der 3D-Drucker zeigt den aktuellen Stand der Technik.

Ein eigener Bereich würdigt eine Auswahl der schönsten und lustigsten Kunstdrucke der Original Hersbrucker Bücherwerkstätte – Mundart trifft auf schwarze Kunst.

Das museumspädagogische Programm: Buchdruck – Flugblatt – Pressefreiheit
Begleitend zur Ausstellung bietet das Industriemuseum ein abwechslungsreiches museumspädagogisches Programm für Horte, Kindergärten, Schulen, Familien und Kindergeburtstage an.

Unter dem Motto „Wir machen Druck!“ wird die Geschichte des Drucks und des Druckerhandwerks an sich unter die Lupe genommen. Im Anschluss versucht sich jeder selbst an seinem eigenen „Milchtüten-Druck“.

Wie stand und steht es um die Pressefreiheit? Wie mächtig oder ohnmächtig ist das gedruckte Wort in Diktaturen? Was kann ein Flugblatt alles bewirken? Diesen Fragen wird beim Programm „Druck doch was Du willst!“ nachgegangen.

Eröffnung am 15. April zu „Markt & Museum“
Die Ausstellung eröffnet zur Frühjahrsveranstaltung „Markt & Museum“. Beim Besuch am Eröffnungstag gilt der ermäßigte Eintritt.

Details

Beginn:
7. September
Ende:
22.02.2019
Veranstaltungkategorie:

Veranstaltungsort

Industriemuseum Lauf
Sichartstr. 5 - 25
Lauf

Veranstalter

Industriemuseum Lauf
Telefon:
09123/9903-0; 990311
E-Mail:
industriemuseum@lauf.de
Website:
http://www.industriemuseum-lauf.de

„Zwiebelfisch und Schusterjunge“

Ausstellung „Zwiebelfisch und Schusterjunge – Drucken im Wandel der Zeit“
15. April – 30. September 2018 im Industriemuseum Lauf
In Kooperation mit der Original Hersbrucker Bücherwerkstätte

Vergessenes Handwerk
Was ist ein Zwiebelfisch, und was hat es mit dem Schusterjungen auf sich? Das Druckerhandwerk gehört zu den klassischen Berufszweigen, die in unserer digitalisierten Gesellschaft vom Aussterben bedroht sind. Doch um 1450 revolutionierte der Buchdruck die europäische Gesellschaft. Jahrhundertelang war das gedruckte Wort die einzige Möglichkeit, Informationen massenhaft zu verbreiten. Durch den Einzug der Computer in unsere Wohn- und Arbeitszimmer ist die Möglichkeit zu drucken allerdings zur Selbstverständlichkeit geworden.

Beeindruckende Exponate und Kunstdrucke
Im Zentrum der Sonderausstellung stehen die imposanten Pressen und Maschinen, die jeweils für eine Epoche der Druckgeschichte stehen. Eine Gutenberg-Presse beschreibt die Anfänge vor gut 550 Jahren, eine transmissionsbetriebene Tiegel-Presse verdeutlicht den Sprung ins Zeitalter der Industrialisierung und der 3D-Drucker zeigt den aktuellen Stand der Technik.

Ein eigener Bereich würdigt eine Auswahl der schönsten und lustigsten Kunstdrucke der Original Hersbrucker Bücherwerkstätte – Mundart trifft auf schwarze Kunst.

Das museumspädagogische Programm: Buchdruck – Flugblatt – Pressefreiheit
Begleitend zur Ausstellung bietet das Industriemuseum ein abwechslungsreiches museumspädagogisches Programm für Horte, Kindergärten, Schulen, Familien und Kindergeburtstage an.

Unter dem Motto „Wir machen Druck!“ wird die Geschichte des Drucks und des Druckerhandwerks an sich unter die Lupe genommen. Im Anschluss versucht sich jeder selbst an seinem eigenen „Milchtüten-Druck“.

Wie stand und steht es um die Pressefreiheit? Wie mächtig oder ohnmächtig ist das gedruckte Wort in Diktaturen? Was kann ein Flugblatt alles bewirken? Diesen Fragen wird beim Programm „Druck doch was Du willst!“ nachgegangen.

Eröffnung am 15. April zu „Markt & Museum“
Die Ausstellung eröffnet zur Frühjahrsveranstaltung „Markt & Museum“. Beim Besuch am Eröffnungstag gilt der ermäßigte Eintritt.

Details

Beginn:
8. September
Ende:
23.02.2019
Veranstaltungkategorie:

Veranstaltungsort

Industriemuseum Lauf
Sichartstr. 5 - 25
Lauf

Veranstalter

Industriemuseum Lauf
Telefon:
09123/9903-0; 990311
E-Mail:
industriemuseum@lauf.de
Website:
http://www.industriemuseum-lauf.de

„Zwiebelfisch und Schusterjunge“

Ausstellung „Zwiebelfisch und Schusterjunge – Drucken im Wandel der Zeit“
15. April – 30. September 2018 im Industriemuseum Lauf
In Kooperation mit der Original Hersbrucker Bücherwerkstätte

Vergessenes Handwerk
Was ist ein Zwiebelfisch, und was hat es mit dem Schusterjungen auf sich? Das Druckerhandwerk gehört zu den klassischen Berufszweigen, die in unserer digitalisierten Gesellschaft vom Aussterben bedroht sind. Doch um 1450 revolutionierte der Buchdruck die europäische Gesellschaft. Jahrhundertelang war das gedruckte Wort die einzige Möglichkeit, Informationen massenhaft zu verbreiten. Durch den Einzug der Computer in unsere Wohn- und Arbeitszimmer ist die Möglichkeit zu drucken allerdings zur Selbstverständlichkeit geworden.

Beeindruckende Exponate und Kunstdrucke
Im Zentrum der Sonderausstellung stehen die imposanten Pressen und Maschinen, die jeweils für eine Epoche der Druckgeschichte stehen. Eine Gutenberg-Presse beschreibt die Anfänge vor gut 550 Jahren, eine transmissionsbetriebene Tiegel-Presse verdeutlicht den Sprung ins Zeitalter der Industrialisierung und der 3D-Drucker zeigt den aktuellen Stand der Technik.

Ein eigener Bereich würdigt eine Auswahl der schönsten und lustigsten Kunstdrucke der Original Hersbrucker Bücherwerkstätte – Mundart trifft auf schwarze Kunst.

Das museumspädagogische Programm: Buchdruck – Flugblatt – Pressefreiheit
Begleitend zur Ausstellung bietet das Industriemuseum ein abwechslungsreiches museumspädagogisches Programm für Horte, Kindergärten, Schulen, Familien und Kindergeburtstage an.

Unter dem Motto „Wir machen Druck!“ wird die Geschichte des Drucks und des Druckerhandwerks an sich unter die Lupe genommen. Im Anschluss versucht sich jeder selbst an seinem eigenen „Milchtüten-Druck“.

Wie stand und steht es um die Pressefreiheit? Wie mächtig oder ohnmächtig ist das gedruckte Wort in Diktaturen? Was kann ein Flugblatt alles bewirken? Diesen Fragen wird beim Programm „Druck doch was Du willst!“ nachgegangen.

Eröffnung am 15. April zu „Markt & Museum“
Die Ausstellung eröffnet zur Frühjahrsveranstaltung „Markt & Museum“. Beim Besuch am Eröffnungstag gilt der ermäßigte Eintritt.

Details

Beginn:
9. September
Ende:
24.02.2019
Veranstaltungkategorie:

Veranstaltungsort

Industriemuseum Lauf
Sichartstr. 5 - 25
Lauf

Veranstalter

Industriemuseum Lauf
Telefon:
09123/9903-0; 990311
E-Mail:
industriemuseum@lauf.de
Website:
http://www.industriemuseum-lauf.de

„Zwiebelfisch und Schusterjunge“

Ausstellung „Zwiebelfisch und Schusterjunge – Drucken im Wandel der Zeit“
15. April – 30. September 2018 im Industriemuseum Lauf
In Kooperation mit der Original Hersbrucker Bücherwerkstätte

Vergessenes Handwerk
Was ist ein Zwiebelfisch, und was hat es mit dem Schusterjungen auf sich? Das Druckerhandwerk gehört zu den klassischen Berufszweigen, die in unserer digitalisierten Gesellschaft vom Aussterben bedroht sind. Doch um 1450 revolutionierte der Buchdruck die europäische Gesellschaft. Jahrhundertelang war das gedruckte Wort die einzige Möglichkeit, Informationen massenhaft zu verbreiten. Durch den Einzug der Computer in unsere Wohn- und Arbeitszimmer ist die Möglichkeit zu drucken allerdings zur Selbstverständlichkeit geworden.

Beeindruckende Exponate und Kunstdrucke
Im Zentrum der Sonderausstellung stehen die imposanten Pressen und Maschinen, die jeweils für eine Epoche der Druckgeschichte stehen. Eine Gutenberg-Presse beschreibt die Anfänge vor gut 550 Jahren, eine transmissionsbetriebene Tiegel-Presse verdeutlicht den Sprung ins Zeitalter der Industrialisierung und der 3D-Drucker zeigt den aktuellen Stand der Technik.

Ein eigener Bereich würdigt eine Auswahl der schönsten und lustigsten Kunstdrucke der Original Hersbrucker Bücherwerkstätte – Mundart trifft auf schwarze Kunst.

Das museumspädagogische Programm: Buchdruck – Flugblatt – Pressefreiheit
Begleitend zur Ausstellung bietet das Industriemuseum ein abwechslungsreiches museumspädagogisches Programm für Horte, Kindergärten, Schulen, Familien und Kindergeburtstage an.

Unter dem Motto „Wir machen Druck!“ wird die Geschichte des Drucks und des Druckerhandwerks an sich unter die Lupe genommen. Im Anschluss versucht sich jeder selbst an seinem eigenen „Milchtüten-Druck“.

Wie stand und steht es um die Pressefreiheit? Wie mächtig oder ohnmächtig ist das gedruckte Wort in Diktaturen? Was kann ein Flugblatt alles bewirken? Diesen Fragen wird beim Programm „Druck doch was Du willst!“ nachgegangen.

Eröffnung am 15. April zu „Markt & Museum“
Die Ausstellung eröffnet zur Frühjahrsveranstaltung „Markt & Museum“. Beim Besuch am Eröffnungstag gilt der ermäßigte Eintritt.

Details

Beginn:
12. September
Ende:
27.02.2019
Veranstaltungkategorie:

Veranstaltungsort

Industriemuseum Lauf
Sichartstr. 5 - 25
Lauf

Veranstalter

Industriemuseum Lauf
Telefon:
09123/9903-0; 990311
E-Mail:
industriemuseum@lauf.de
Website:
http://www.industriemuseum-lauf.de

„Zwiebelfisch und Schusterjunge“

Ausstellung „Zwiebelfisch und Schusterjunge – Drucken im Wandel der Zeit“
15. April – 30. September 2018 im Industriemuseum Lauf
In Kooperation mit der Original Hersbrucker Bücherwerkstätte

Vergessenes Handwerk
Was ist ein Zwiebelfisch, und was hat es mit dem Schusterjungen auf sich? Das Druckerhandwerk gehört zu den klassischen Berufszweigen, die in unserer digitalisierten Gesellschaft vom Aussterben bedroht sind. Doch um 1450 revolutionierte der Buchdruck die europäische Gesellschaft. Jahrhundertelang war das gedruckte Wort die einzige Möglichkeit, Informationen massenhaft zu verbreiten. Durch den Einzug der Computer in unsere Wohn- und Arbeitszimmer ist die Möglichkeit zu drucken allerdings zur Selbstverständlichkeit geworden.

Beeindruckende Exponate und Kunstdrucke
Im Zentrum der Sonderausstellung stehen die imposanten Pressen und Maschinen, die jeweils für eine Epoche der Druckgeschichte stehen. Eine Gutenberg-Presse beschreibt die Anfänge vor gut 550 Jahren, eine transmissionsbetriebene Tiegel-Presse verdeutlicht den Sprung ins Zeitalter der Industrialisierung und der 3D-Drucker zeigt den aktuellen Stand der Technik.

Ein eigener Bereich würdigt eine Auswahl der schönsten und lustigsten Kunstdrucke der Original Hersbrucker Bücherwerkstätte – Mundart trifft auf schwarze Kunst.

Das museumspädagogische Programm: Buchdruck – Flugblatt – Pressefreiheit
Begleitend zur Ausstellung bietet das Industriemuseum ein abwechslungsreiches museumspädagogisches Programm für Horte, Kindergärten, Schulen, Familien und Kindergeburtstage an.

Unter dem Motto „Wir machen Druck!“ wird die Geschichte des Drucks und des Druckerhandwerks an sich unter die Lupe genommen. Im Anschluss versucht sich jeder selbst an seinem eigenen „Milchtüten-Druck“.

Wie stand und steht es um die Pressefreiheit? Wie mächtig oder ohnmächtig ist das gedruckte Wort in Diktaturen? Was kann ein Flugblatt alles bewirken? Diesen Fragen wird beim Programm „Druck doch was Du willst!“ nachgegangen.

Eröffnung am 15. April zu „Markt & Museum“
Die Ausstellung eröffnet zur Frühjahrsveranstaltung „Markt & Museum“. Beim Besuch am Eröffnungstag gilt der ermäßigte Eintritt.

Details

Beginn:
13. September
Ende:
28.02.2019
Veranstaltungkategorie:

Veranstaltungsort

Industriemuseum Lauf
Sichartstr. 5 - 25
Lauf

Veranstalter

Industriemuseum Lauf
Telefon:
09123/9903-0; 990311
E-Mail:
industriemuseum@lauf.de
Website:
http://www.industriemuseum-lauf.de

„Zwiebelfisch und Schusterjunge“

Ausstellung „Zwiebelfisch und Schusterjunge – Drucken im Wandel der Zeit“
15. April – 30. September 2018 im Industriemuseum Lauf
In Kooperation mit der Original Hersbrucker Bücherwerkstätte

Vergessenes Handwerk
Was ist ein Zwiebelfisch, und was hat es mit dem Schusterjungen auf sich? Das Druckerhandwerk gehört zu den klassischen Berufszweigen, die in unserer digitalisierten Gesellschaft vom Aussterben bedroht sind. Doch um 1450 revolutionierte der Buchdruck die europäische Gesellschaft. Jahrhundertelang war das gedruckte Wort die einzige Möglichkeit, Informationen massenhaft zu verbreiten. Durch den Einzug der Computer in unsere Wohn- und Arbeitszimmer ist die Möglichkeit zu drucken allerdings zur Selbstverständlichkeit geworden.

Beeindruckende Exponate und Kunstdrucke
Im Zentrum der Sonderausstellung stehen die imposanten Pressen und Maschinen, die jeweils für eine Epoche der Druckgeschichte stehen. Eine Gutenberg-Presse beschreibt die Anfänge vor gut 550 Jahren, eine transmissionsbetriebene Tiegel-Presse verdeutlicht den Sprung ins Zeitalter der Industrialisierung und der 3D-Drucker zeigt den aktuellen Stand der Technik.

Ein eigener Bereich würdigt eine Auswahl der schönsten und lustigsten Kunstdrucke der Original Hersbrucker Bücherwerkstätte – Mundart trifft auf schwarze Kunst.

Das museumspädagogische Programm: Buchdruck – Flugblatt – Pressefreiheit
Begleitend zur Ausstellung bietet das Industriemuseum ein abwechslungsreiches museumspädagogisches Programm für Horte, Kindergärten, Schulen, Familien und Kindergeburtstage an.

Unter dem Motto „Wir machen Druck!“ wird die Geschichte des Drucks und des Druckerhandwerks an sich unter die Lupe genommen. Im Anschluss versucht sich jeder selbst an seinem eigenen „Milchtüten-Druck“.

Wie stand und steht es um die Pressefreiheit? Wie mächtig oder ohnmächtig ist das gedruckte Wort in Diktaturen? Was kann ein Flugblatt alles bewirken? Diesen Fragen wird beim Programm „Druck doch was Du willst!“ nachgegangen.

Eröffnung am 15. April zu „Markt & Museum“
Die Ausstellung eröffnet zur Frühjahrsveranstaltung „Markt & Museum“. Beim Besuch am Eröffnungstag gilt der ermäßigte Eintritt.

Details

Beginn:
14. September
Ende:
01.03.2019
Veranstaltungkategorie:

Veranstaltungsort

Industriemuseum Lauf
Sichartstr. 5 - 25
Lauf

Veranstalter

Industriemuseum Lauf
Telefon:
09123/9903-0; 990311
E-Mail:
industriemuseum@lauf.de
Website:
http://www.industriemuseum-lauf.de

„Zwiebelfisch und Schusterjunge“

Ausstellung „Zwiebelfisch und Schusterjunge – Drucken im Wandel der Zeit“
15. April – 30. September 2018 im Industriemuseum Lauf
In Kooperation mit der Original Hersbrucker Bücherwerkstätte

Vergessenes Handwerk
Was ist ein Zwiebelfisch, und was hat es mit dem Schusterjungen auf sich? Das Druckerhandwerk gehört zu den klassischen Berufszweigen, die in unserer digitalisierten Gesellschaft vom Aussterben bedroht sind. Doch um 1450 revolutionierte der Buchdruck die europäische Gesellschaft. Jahrhundertelang war das gedruckte Wort die einzige Möglichkeit, Informationen massenhaft zu verbreiten. Durch den Einzug der Computer in unsere Wohn- und Arbeitszimmer ist die Möglichkeit zu drucken allerdings zur Selbstverständlichkeit geworden.

Beeindruckende Exponate und Kunstdrucke
Im Zentrum der Sonderausstellung stehen die imposanten Pressen und Maschinen, die jeweils für eine Epoche der Druckgeschichte stehen. Eine Gutenberg-Presse beschreibt die Anfänge vor gut 550 Jahren, eine transmissionsbetriebene Tiegel-Presse verdeutlicht den Sprung ins Zeitalter der Industrialisierung und der 3D-Drucker zeigt den aktuellen Stand der Technik.

Ein eigener Bereich würdigt eine Auswahl der schönsten und lustigsten Kunstdrucke der Original Hersbrucker Bücherwerkstätte – Mundart trifft auf schwarze Kunst.

Das museumspädagogische Programm: Buchdruck – Flugblatt – Pressefreiheit
Begleitend zur Ausstellung bietet das Industriemuseum ein abwechslungsreiches museumspädagogisches Programm für Horte, Kindergärten, Schulen, Familien und Kindergeburtstage an.

Unter dem Motto „Wir machen Druck!“ wird die Geschichte des Drucks und des Druckerhandwerks an sich unter die Lupe genommen. Im Anschluss versucht sich jeder selbst an seinem eigenen „Milchtüten-Druck“.

Wie stand und steht es um die Pressefreiheit? Wie mächtig oder ohnmächtig ist das gedruckte Wort in Diktaturen? Was kann ein Flugblatt alles bewirken? Diesen Fragen wird beim Programm „Druck doch was Du willst!“ nachgegangen.

Eröffnung am 15. April zu „Markt & Museum“
Die Ausstellung eröffnet zur Frühjahrsveranstaltung „Markt & Museum“. Beim Besuch am Eröffnungstag gilt der ermäßigte Eintritt.

Details

Beginn:
15. September
Ende:
02.03.2019
Veranstaltungkategorie:

Veranstaltungsort

Industriemuseum Lauf
Sichartstr. 5 - 25
Lauf

Veranstalter

Industriemuseum Lauf
Telefon:
09123/9903-0; 990311
E-Mail:
industriemuseum@lauf.de
Website:
http://www.industriemuseum-lauf.de

„Zwiebelfisch und Schusterjunge“

Ausstellung „Zwiebelfisch und Schusterjunge – Drucken im Wandel der Zeit“
15. April – 30. September 2018 im Industriemuseum Lauf
In Kooperation mit der Original Hersbrucker Bücherwerkstätte

Vergessenes Handwerk
Was ist ein Zwiebelfisch, und was hat es mit dem Schusterjungen auf sich? Das Druckerhandwerk gehört zu den klassischen Berufszweigen, die in unserer digitalisierten Gesellschaft vom Aussterben bedroht sind. Doch um 1450 revolutionierte der Buchdruck die europäische Gesellschaft. Jahrhundertelang war das gedruckte Wort die einzige Möglichkeit, Informationen massenhaft zu verbreiten. Durch den Einzug der Computer in unsere Wohn- und Arbeitszimmer ist die Möglichkeit zu drucken allerdings zur Selbstverständlichkeit geworden.

Beeindruckende Exponate und Kunstdrucke
Im Zentrum der Sonderausstellung stehen die imposanten Pressen und Maschinen, die jeweils für eine Epoche der Druckgeschichte stehen. Eine Gutenberg-Presse beschreibt die Anfänge vor gut 550 Jahren, eine transmissionsbetriebene Tiegel-Presse verdeutlicht den Sprung ins Zeitalter der Industrialisierung und der 3D-Drucker zeigt den aktuellen Stand der Technik.

Ein eigener Bereich würdigt eine Auswahl der schönsten und lustigsten Kunstdrucke der Original Hersbrucker Bücherwerkstätte – Mundart trifft auf schwarze Kunst.

Das museumspädagogische Programm: Buchdruck – Flugblatt – Pressefreiheit
Begleitend zur Ausstellung bietet das Industriemuseum ein abwechslungsreiches museumspädagogisches Programm für Horte, Kindergärten, Schulen, Familien und Kindergeburtstage an.

Unter dem Motto „Wir machen Druck!“ wird die Geschichte des Drucks und des Druckerhandwerks an sich unter die Lupe genommen. Im Anschluss versucht sich jeder selbst an seinem eigenen „Milchtüten-Druck“.

Wie stand und steht es um die Pressefreiheit? Wie mächtig oder ohnmächtig ist das gedruckte Wort in Diktaturen? Was kann ein Flugblatt alles bewirken? Diesen Fragen wird beim Programm „Druck doch was Du willst!“ nachgegangen.

Eröffnung am 15. April zu „Markt & Museum“
Die Ausstellung eröffnet zur Frühjahrsveranstaltung „Markt & Museum“. Beim Besuch am Eröffnungstag gilt der ermäßigte Eintritt.

Details

Beginn:
16. September
Ende:
03.03.2019
Veranstaltungkategorie:

Veranstaltungsort

Industriemuseum Lauf
Sichartstr. 5 - 25
Lauf

Veranstalter

Industriemuseum Lauf
Telefon:
09123/9903-0; 990311
E-Mail:
industriemuseum@lauf.de
Website:
http://www.industriemuseum-lauf.de

„Zwiebelfisch und Schusterjunge“

Ausstellung „Zwiebelfisch und Schusterjunge – Drucken im Wandel der Zeit“
15. April – 30. September 2018 im Industriemuseum Lauf
In Kooperation mit der Original Hersbrucker Bücherwerkstätte

Vergessenes Handwerk
Was ist ein Zwiebelfisch, und was hat es mit dem Schusterjungen auf sich? Das Druckerhandwerk gehört zu den klassischen Berufszweigen, die in unserer digitalisierten Gesellschaft vom Aussterben bedroht sind. Doch um 1450 revolutionierte der Buchdruck die europäische Gesellschaft. Jahrhundertelang war das gedruckte Wort die einzige Möglichkeit, Informationen massenhaft zu verbreiten. Durch den Einzug der Computer in unsere Wohn- und Arbeitszimmer ist die Möglichkeit zu drucken allerdings zur Selbstverständlichkeit geworden.

Beeindruckende Exponate und Kunstdrucke
Im Zentrum der Sonderausstellung stehen die imposanten Pressen und Maschinen, die jeweils für eine Epoche der Druckgeschichte stehen. Eine Gutenberg-Presse beschreibt die Anfänge vor gut 550 Jahren, eine transmissionsbetriebene Tiegel-Presse verdeutlicht den Sprung ins Zeitalter der Industrialisierung und der 3D-Drucker zeigt den aktuellen Stand der Technik.

Ein eigener Bereich würdigt eine Auswahl der schönsten und lustigsten Kunstdrucke der Original Hersbrucker Bücherwerkstätte – Mundart trifft auf schwarze Kunst.

Das museumspädagogische Programm: Buchdruck – Flugblatt – Pressefreiheit
Begleitend zur Ausstellung bietet das Industriemuseum ein abwechslungsreiches museumspädagogisches Programm für Horte, Kindergärten, Schulen, Familien und Kindergeburtstage an.

Unter dem Motto „Wir machen Druck!“ wird die Geschichte des Drucks und des Druckerhandwerks an sich unter die Lupe genommen. Im Anschluss versucht sich jeder selbst an seinem eigenen „Milchtüten-Druck“.

Wie stand und steht es um die Pressefreiheit? Wie mächtig oder ohnmächtig ist das gedruckte Wort in Diktaturen? Was kann ein Flugblatt alles bewirken? Diesen Fragen wird beim Programm „Druck doch was Du willst!“ nachgegangen.

Eröffnung am 15. April zu „Markt & Museum“
Die Ausstellung eröffnet zur Frühjahrsveranstaltung „Markt & Museum“. Beim Besuch am Eröffnungstag gilt der ermäßigte Eintritt.

Details

Beginn:
19. September
Ende:
06.03.2019
Veranstaltungkategorie:

Veranstaltungsort

Industriemuseum Lauf
Sichartstr. 5 - 25
Lauf

Veranstalter

Industriemuseum Lauf
Telefon:
09123/9903-0; 990311
E-Mail:
industriemuseum@lauf.de
Website:
http://www.industriemuseum-lauf.de

„Zwiebelfisch und Schusterjunge“

Ausstellung „Zwiebelfisch und Schusterjunge – Drucken im Wandel der Zeit“
15. April – 30. September 2018 im Industriemuseum Lauf
In Kooperation mit der Original Hersbrucker Bücherwerkstätte

Vergessenes Handwerk
Was ist ein Zwiebelfisch, und was hat es mit dem Schusterjungen auf sich? Das Druckerhandwerk gehört zu den klassischen Berufszweigen, die in unserer digitalisierten Gesellschaft vom Aussterben bedroht sind. Doch um 1450 revolutionierte der Buchdruck die europäische Gesellschaft. Jahrhundertelang war das gedruckte Wort die einzige Möglichkeit, Informationen massenhaft zu verbreiten. Durch den Einzug der Computer in unsere Wohn- und Arbeitszimmer ist die Möglichkeit zu drucken allerdings zur Selbstverständlichkeit geworden.

Beeindruckende Exponate und Kunstdrucke
Im Zentrum der Sonderausstellung stehen die imposanten Pressen und Maschinen, die jeweils für eine Epoche der Druckgeschichte stehen. Eine Gutenberg-Presse beschreibt die Anfänge vor gut 550 Jahren, eine transmissionsbetriebene Tiegel-Presse verdeutlicht den Sprung ins Zeitalter der Industrialisierung und der 3D-Drucker zeigt den aktuellen Stand der Technik.

Ein eigener Bereich würdigt eine Auswahl der schönsten und lustigsten Kunstdrucke der Original Hersbrucker Bücherwerkstätte – Mundart trifft auf schwarze Kunst.

Das museumspädagogische Programm: Buchdruck – Flugblatt – Pressefreiheit
Begleitend zur Ausstellung bietet das Industriemuseum ein abwechslungsreiches museumspädagogisches Programm für Horte, Kindergärten, Schulen, Familien und Kindergeburtstage an.

Unter dem Motto „Wir machen Druck!“ wird die Geschichte des Drucks und des Druckerhandwerks an sich unter die Lupe genommen. Im Anschluss versucht sich jeder selbst an seinem eigenen „Milchtüten-Druck“.

Wie stand und steht es um die Pressefreiheit? Wie mächtig oder ohnmächtig ist das gedruckte Wort in Diktaturen? Was kann ein Flugblatt alles bewirken? Diesen Fragen wird beim Programm „Druck doch was Du willst!“ nachgegangen.

Eröffnung am 15. April zu „Markt & Museum“
Die Ausstellung eröffnet zur Frühjahrsveranstaltung „Markt & Museum“. Beim Besuch am Eröffnungstag gilt der ermäßigte Eintritt.

Details

Beginn:
20. September
Ende:
07.03.2019
Veranstaltungkategorie:

Veranstaltungsort

Industriemuseum Lauf
Sichartstr. 5 - 25
Lauf

Veranstalter

Industriemuseum Lauf
Telefon:
09123/9903-0; 990311
E-Mail:
industriemuseum@lauf.de
Website:
http://www.industriemuseum-lauf.de

„Zwiebelfisch und Schusterjunge“

Ausstellung „Zwiebelfisch und Schusterjunge – Drucken im Wandel der Zeit“
15. April – 30. September 2018 im Industriemuseum Lauf
In Kooperation mit der Original Hersbrucker Bücherwerkstätte

Vergessenes Handwerk
Was ist ein Zwiebelfisch, und was hat es mit dem Schusterjungen auf sich? Das Druckerhandwerk gehört zu den klassischen Berufszweigen, die in unserer digitalisierten Gesellschaft vom Aussterben bedroht sind. Doch um 1450 revolutionierte der Buchdruck die europäische Gesellschaft. Jahrhundertelang war das gedruckte Wort die einzige Möglichkeit, Informationen massenhaft zu verbreiten. Durch den Einzug der Computer in unsere Wohn- und Arbeitszimmer ist die Möglichkeit zu drucken allerdings zur Selbstverständlichkeit geworden.

Beeindruckende Exponate und Kunstdrucke
Im Zentrum der Sonderausstellung stehen die imposanten Pressen und Maschinen, die jeweils für eine Epoche der Druckgeschichte stehen. Eine Gutenberg-Presse beschreibt die Anfänge vor gut 550 Jahren, eine transmissionsbetriebene Tiegel-Presse verdeutlicht den Sprung ins Zeitalter der Industrialisierung und der 3D-Drucker zeigt den aktuellen Stand der Technik.

Ein eigener Bereich würdigt eine Auswahl der schönsten und lustigsten Kunstdrucke der Original Hersbrucker Bücherwerkstätte – Mundart trifft auf schwarze Kunst.

Das museumspädagogische Programm: Buchdruck – Flugblatt – Pressefreiheit
Begleitend zur Ausstellung bietet das Industriemuseum ein abwechslungsreiches museumspädagogisches Programm für Horte, Kindergärten, Schulen, Familien und Kindergeburtstage an.

Unter dem Motto „Wir machen Druck!“ wird die Geschichte des Drucks und des Druckerhandwerks an sich unter die Lupe genommen. Im Anschluss versucht sich jeder selbst an seinem eigenen „Milchtüten-Druck“.

Wie stand und steht es um die Pressefreiheit? Wie mächtig oder ohnmächtig ist das gedruckte Wort in Diktaturen? Was kann ein Flugblatt alles bewirken? Diesen Fragen wird beim Programm „Druck doch was Du willst!“ nachgegangen.

Eröffnung am 15. April zu „Markt & Museum“
Die Ausstellung eröffnet zur Frühjahrsveranstaltung „Markt & Museum“. Beim Besuch am Eröffnungstag gilt der ermäßigte Eintritt.

Details

Beginn:
21. September
Ende:
08.03.2019
Veranstaltungkategorie:

Veranstaltungsort

Industriemuseum Lauf
Sichartstr. 5 - 25
Lauf

Veranstalter

Industriemuseum Lauf
Telefon:
09123/9903-0; 990311
E-Mail:
industriemuseum@lauf.de
Website:
http://www.industriemuseum-lauf.de

„Zwiebelfisch und Schusterjunge“

Ausstellung „Zwiebelfisch und Schusterjunge – Drucken im Wandel der Zeit“
15. April – 30. September 2018 im Industriemuseum Lauf
In Kooperation mit der Original Hersbrucker Bücherwerkstätte

Vergessenes Handwerk
Was ist ein Zwiebelfisch, und was hat es mit dem Schusterjungen auf sich? Das Druckerhandwerk gehört zu den klassischen Berufszweigen, die in unserer digitalisierten Gesellschaft vom Aussterben bedroht sind. Doch um 1450 revolutionierte der Buchdruck die europäische Gesellschaft. Jahrhundertelang war das gedruckte Wort die einzige Möglichkeit, Informationen massenhaft zu verbreiten. Durch den Einzug der Computer in unsere Wohn- und Arbeitszimmer ist die Möglichkeit zu drucken allerdings zur Selbstverständlichkeit geworden.

Beeindruckende Exponate und Kunstdrucke
Im Zentrum der Sonderausstellung stehen die imposanten Pressen und Maschinen, die jeweils für eine Epoche der Druckgeschichte stehen. Eine Gutenberg-Presse beschreibt die Anfänge vor gut 550 Jahren, eine transmissionsbetriebene Tiegel-Presse verdeutlicht den Sprung ins Zeitalter der Industrialisierung und der 3D-Drucker zeigt den aktuellen Stand der Technik.

Ein eigener Bereich würdigt eine Auswahl der schönsten und lustigsten Kunstdrucke der Original Hersbrucker Bücherwerkstätte – Mundart trifft auf schwarze Kunst.

Das museumspädagogische Programm: Buchdruck – Flugblatt – Pressefreiheit
Begleitend zur Ausstellung bietet das Industriemuseum ein abwechslungsreiches museumspädagogisches Programm für Horte, Kindergärten, Schulen, Familien und Kindergeburtstage an.

Unter dem Motto „Wir machen Druck!“ wird die Geschichte des Drucks und des Druckerhandwerks an sich unter die Lupe genommen. Im Anschluss versucht sich jeder selbst an seinem eigenen „Milchtüten-Druck“.

Wie stand und steht es um die Pressefreiheit? Wie mächtig oder ohnmächtig ist das gedruckte Wort in Diktaturen? Was kann ein Flugblatt alles bewirken? Diesen Fragen wird beim Programm „Druck doch was Du willst!“ nachgegangen.

Eröffnung am 15. April zu „Markt & Museum“
Die Ausstellung eröffnet zur Frühjahrsveranstaltung „Markt & Museum“. Beim Besuch am Eröffnungstag gilt der ermäßigte Eintritt.

Details

Beginn:
22. September
Ende:
09.03.2019
Veranstaltungkategorie:

Veranstaltungsort

Industriemuseum Lauf
Sichartstr. 5 - 25
Lauf

Veranstalter

Industriemuseum Lauf
Telefon:
09123/9903-0; 990311
E-Mail:
industriemuseum@lauf.de
Website:
http://www.industriemuseum-lauf.de

„Zwiebelfisch und Schusterjunge“

Ausstellung „Zwiebelfisch und Schusterjunge – Drucken im Wandel der Zeit“
15. April – 30. September 2018 im Industriemuseum Lauf
In Kooperation mit der Original Hersbrucker Bücherwerkstätte

Vergessenes Handwerk
Was ist ein Zwiebelfisch, und was hat es mit dem Schusterjungen auf sich? Das Druckerhandwerk gehört zu den klassischen Berufszweigen, die in unserer digitalisierten Gesellschaft vom Aussterben bedroht sind. Doch um 1450 revolutionierte der Buchdruck die europäische Gesellschaft. Jahrhundertelang war das gedruckte Wort die einzige Möglichkeit, Informationen massenhaft zu verbreiten. Durch den Einzug der Computer in unsere Wohn- und Arbeitszimmer ist die Möglichkeit zu drucken allerdings zur Selbstverständlichkeit geworden.

Beeindruckende Exponate und Kunstdrucke
Im Zentrum der Sonderausstellung stehen die imposanten Pressen und Maschinen, die jeweils für eine Epoche der Druckgeschichte stehen. Eine Gutenberg-Presse beschreibt die Anfänge vor gut 550 Jahren, eine transmissionsbetriebene Tiegel-Presse verdeutlicht den Sprung ins Zeitalter der Industrialisierung und der 3D-Drucker zeigt den aktuellen Stand der Technik.

Ein eigener Bereich würdigt eine Auswahl der schönsten und lustigsten Kunstdrucke der Original Hersbrucker Bücherwerkstätte – Mundart trifft auf schwarze Kunst.

Das museumspädagogische Programm: Buchdruck – Flugblatt – Pressefreiheit
Begleitend zur Ausstellung bietet das Industriemuseum ein abwechslungsreiches museumspädagogisches Programm für Horte, Kindergärten, Schulen, Familien und Kindergeburtstage an.

Unter dem Motto „Wir machen Druck!“ wird die Geschichte des Drucks und des Druckerhandwerks an sich unter die Lupe genommen. Im Anschluss versucht sich jeder selbst an seinem eigenen „Milchtüten-Druck“.

Wie stand und steht es um die Pressefreiheit? Wie mächtig oder ohnmächtig ist das gedruckte Wort in Diktaturen? Was kann ein Flugblatt alles bewirken? Diesen Fragen wird beim Programm „Druck doch was Du willst!“ nachgegangen.

Eröffnung am 15. April zu „Markt & Museum“
Die Ausstellung eröffnet zur Frühjahrsveranstaltung „Markt & Museum“. Beim Besuch am Eröffnungstag gilt der ermäßigte Eintritt.

Details

Beginn:
23. September
Ende:
10.03.2019
Veranstaltungkategorie:

Veranstaltungsort

Industriemuseum Lauf
Sichartstr. 5 - 25
Lauf

Veranstalter

Industriemuseum Lauf
Telefon:
09123/9903-0; 990311
E-Mail:
industriemuseum@lauf.de
Website:
http://www.industriemuseum-lauf.de

„Zwiebelfisch und Schusterjunge“

Ausstellung „Zwiebelfisch und Schusterjunge – Drucken im Wandel der Zeit“
15. April – 30. September 2018 im Industriemuseum Lauf
In Kooperation mit der Original Hersbrucker Bücherwerkstätte

Vergessenes Handwerk
Was ist ein Zwiebelfisch, und was hat es mit dem Schusterjungen auf sich? Das Druckerhandwerk gehört zu den klassischen Berufszweigen, die in unserer digitalisierten Gesellschaft vom Aussterben bedroht sind. Doch um 1450 revolutionierte der Buchdruck die europäische Gesellschaft. Jahrhundertelang war das gedruckte Wort die einzige Möglichkeit, Informationen massenhaft zu verbreiten. Durch den Einzug der Computer in unsere Wohn- und Arbeitszimmer ist die Möglichkeit zu drucken allerdings zur Selbstverständlichkeit geworden.

Beeindruckende Exponate und Kunstdrucke
Im Zentrum der Sonderausstellung stehen die imposanten Pressen und Maschinen, die jeweils für eine Epoche der Druckgeschichte stehen. Eine Gutenberg-Presse beschreibt die Anfänge vor gut 550 Jahren, eine transmissionsbetriebene Tiegel-Presse verdeutlicht den Sprung ins Zeitalter der Industrialisierung und der 3D-Drucker zeigt den aktuellen Stand der Technik.

Ein eigener Bereich würdigt eine Auswahl der schönsten und lustigsten Kunstdrucke der Original Hersbrucker Bücherwerkstätte – Mundart trifft auf schwarze Kunst.

Das museumspädagogische Programm: Buchdruck – Flugblatt – Pressefreiheit
Begleitend zur Ausstellung bietet das Industriemuseum ein abwechslungsreiches museumspädagogisches Programm für Horte, Kindergärten, Schulen, Familien und Kindergeburtstage an.

Unter dem Motto „Wir machen Druck!“ wird die Geschichte des Drucks und des Druckerhandwerks an sich unter die Lupe genommen. Im Anschluss versucht sich jeder selbst an seinem eigenen „Milchtüten-Druck“.

Wie stand und steht es um die Pressefreiheit? Wie mächtig oder ohnmächtig ist das gedruckte Wort in Diktaturen? Was kann ein Flugblatt alles bewirken? Diesen Fragen wird beim Programm „Druck doch was Du willst!“ nachgegangen.

Eröffnung am 15. April zu „Markt & Museum“
Die Ausstellung eröffnet zur Frühjahrsveranstaltung „Markt & Museum“. Beim Besuch am Eröffnungstag gilt der ermäßigte Eintritt.

Details

Beginn:
26. September
Ende:
13.03.2019
Veranstaltungkategorie:

Veranstaltungsort

Industriemuseum Lauf
Sichartstr. 5 - 25
Lauf

Veranstalter

Industriemuseum Lauf
Telefon:
09123/9903-0; 990311
E-Mail:
industriemuseum@lauf.de
Website:
http://www.industriemuseum-lauf.de

„Zwiebelfisch und Schusterjunge“

Ausstellung „Zwiebelfisch und Schusterjunge – Drucken im Wandel der Zeit“
15. April – 30. September 2018 im Industriemuseum Lauf
In Kooperation mit der Original Hersbrucker Bücherwerkstätte

Vergessenes Handwerk
Was ist ein Zwiebelfisch, und was hat es mit dem Schusterjungen auf sich? Das Druckerhandwerk gehört zu den klassischen Berufszweigen, die in unserer digitalisierten Gesellschaft vom Aussterben bedroht sind. Doch um 1450 revolutionierte der Buchdruck die europäische Gesellschaft. Jahrhundertelang war das gedruckte Wort die einzige Möglichkeit, Informationen massenhaft zu verbreiten. Durch den Einzug der Computer in unsere Wohn- und Arbeitszimmer ist die Möglichkeit zu drucken allerdings zur Selbstverständlichkeit geworden.

Beeindruckende Exponate und Kunstdrucke
Im Zentrum der Sonderausstellung stehen die imposanten Pressen und Maschinen, die jeweils für eine Epoche der Druckgeschichte stehen. Eine Gutenberg-Presse beschreibt die Anfänge vor gut 550 Jahren, eine transmissionsbetriebene Tiegel-Presse verdeutlicht den Sprung ins Zeitalter der Industrialisierung und der 3D-Drucker zeigt den aktuellen Stand der Technik.

Ein eigener Bereich würdigt eine Auswahl der schönsten und lustigsten Kunstdrucke der Original Hersbrucker Bücherwerkstätte – Mundart trifft auf schwarze Kunst.

Das museumspädagogische Programm: Buchdruck – Flugblatt – Pressefreiheit
Begleitend zur Ausstellung bietet das Industriemuseum ein abwechslungsreiches museumspädagogisches Programm für Horte, Kindergärten, Schulen, Familien und Kindergeburtstage an.

Unter dem Motto „Wir machen Druck!“ wird die Geschichte des Drucks und des Druckerhandwerks an sich unter die Lupe genommen. Im Anschluss versucht sich jeder selbst an seinem eigenen „Milchtüten-Druck“.

Wie stand und steht es um die Pressefreiheit? Wie mächtig oder ohnmächtig ist das gedruckte Wort in Diktaturen? Was kann ein Flugblatt alles bewirken? Diesen Fragen wird beim Programm „Druck doch was Du willst!“ nachgegangen.

Eröffnung am 15. April zu „Markt & Museum“
Die Ausstellung eröffnet zur Frühjahrsveranstaltung „Markt & Museum“. Beim Besuch am Eröffnungstag gilt der ermäßigte Eintritt.

Details

Beginn:
27. September
Ende:
14.03.2019
Veranstaltungkategorie:

Veranstaltungsort

Industriemuseum Lauf
Sichartstr. 5 - 25
Lauf

Veranstalter

Industriemuseum Lauf
Telefon:
09123/9903-0; 990311
E-Mail:
industriemuseum@lauf.de
Website:
http://www.industriemuseum-lauf.de

„Zwiebelfisch und Schusterjunge“

Ausstellung „Zwiebelfisch und Schusterjunge – Drucken im Wandel der Zeit“
15. April – 30. September 2018 im Industriemuseum Lauf
In Kooperation mit der Original Hersbrucker Bücherwerkstätte

Vergessenes Handwerk
Was ist ein Zwiebelfisch, und was hat es mit dem Schusterjungen auf sich? Das Druckerhandwerk gehört zu den klassischen Berufszweigen, die in unserer digitalisierten Gesellschaft vom Aussterben bedroht sind. Doch um 1450 revolutionierte der Buchdruck die europäische Gesellschaft. Jahrhundertelang war das gedruckte Wort die einzige Möglichkeit, Informationen massenhaft zu verbreiten. Durch den Einzug der Computer in unsere Wohn- und Arbeitszimmer ist die Möglichkeit zu drucken allerdings zur Selbstverständlichkeit geworden.

Beeindruckende Exponate und Kunstdrucke
Im Zentrum der Sonderausstellung stehen die imposanten Pressen und Maschinen, die jeweils für eine Epoche der Druckgeschichte stehen. Eine Gutenberg-Presse beschreibt die Anfänge vor gut 550 Jahren, eine transmissionsbetriebene Tiegel-Presse verdeutlicht den Sprung ins Zeitalter der Industrialisierung und der 3D-Drucker zeigt den aktuellen Stand der Technik.

Ein eigener Bereich würdigt eine Auswahl der schönsten und lustigsten Kunstdrucke der Original Hersbrucker Bücherwerkstätte – Mundart trifft auf schwarze Kunst.

Das museumspädagogische Programm: Buchdruck – Flugblatt – Pressefreiheit
Begleitend zur Ausstellung bietet das Industriemuseum ein abwechslungsreiches museumspädagogisches Programm für Horte, Kindergärten, Schulen, Familien und Kindergeburtstage an.

Unter dem Motto „Wir machen Druck!“ wird die Geschichte des Drucks und des Druckerhandwerks an sich unter die Lupe genommen. Im Anschluss versucht sich jeder selbst an seinem eigenen „Milchtüten-Druck“.

Wie stand und steht es um die Pressefreiheit? Wie mächtig oder ohnmächtig ist das gedruckte Wort in Diktaturen? Was kann ein Flugblatt alles bewirken? Diesen Fragen wird beim Programm „Druck doch was Du willst!“ nachgegangen.

Eröffnung am 15. April zu „Markt & Museum“
Die Ausstellung eröffnet zur Frühjahrsveranstaltung „Markt & Museum“. Beim Besuch am Eröffnungstag gilt der ermäßigte Eintritt.

Details

Beginn:
28. September
Ende:
15.03.2019
Veranstaltungkategorie:

Veranstaltungsort

Industriemuseum Lauf
Sichartstr. 5 - 25
Lauf

Veranstalter

Industriemuseum Lauf
Telefon:
09123/9903-0; 990311
E-Mail:
industriemuseum@lauf.de
Website:
http://www.industriemuseum-lauf.de

„Zwiebelfisch und Schusterjunge“

Ausstellung „Zwiebelfisch und Schusterjunge – Drucken im Wandel der Zeit“
15. April – 30. September 2018 im Industriemuseum Lauf
In Kooperation mit der Original Hersbrucker Bücherwerkstätte

Vergessenes Handwerk
Was ist ein Zwiebelfisch, und was hat es mit dem Schusterjungen auf sich? Das Druckerhandwerk gehört zu den klassischen Berufszweigen, die in unserer digitalisierten Gesellschaft vom Aussterben bedroht sind. Doch um 1450 revolutionierte der Buchdruck die europäische Gesellschaft. Jahrhundertelang war das gedruckte Wort die einzige Möglichkeit, Informationen massenhaft zu verbreiten. Durch den Einzug der Computer in unsere Wohn- und Arbeitszimmer ist die Möglichkeit zu drucken allerdings zur Selbstverständlichkeit geworden.

Beeindruckende Exponate und Kunstdrucke
Im Zentrum der Sonderausstellung stehen die imposanten Pressen und Maschinen, die jeweils für eine Epoche der Druckgeschichte stehen. Eine Gutenberg-Presse beschreibt die Anfänge vor gut 550 Jahren, eine transmissionsbetriebene Tiegel-Presse verdeutlicht den Sprung ins Zeitalter der Industrialisierung und der 3D-Drucker zeigt den aktuellen Stand der Technik.

Ein eigener Bereich würdigt eine Auswahl der schönsten und lustigsten Kunstdrucke der Original Hersbrucker Bücherwerkstätte – Mundart trifft auf schwarze Kunst.

Das museumspädagogische Programm: Buchdruck – Flugblatt – Pressefreiheit
Begleitend zur Ausstellung bietet das Industriemuseum ein abwechslungsreiches museumspädagogisches Programm für Horte, Kindergärten, Schulen, Familien und Kindergeburtstage an.

Unter dem Motto „Wir machen Druck!“ wird die Geschichte des Drucks und des Druckerhandwerks an sich unter die Lupe genommen. Im Anschluss versucht sich jeder selbst an seinem eigenen „Milchtüten-Druck“.

Wie stand und steht es um die Pressefreiheit? Wie mächtig oder ohnmächtig ist das gedruckte Wort in Diktaturen? Was kann ein Flugblatt alles bewirken? Diesen Fragen wird beim Programm „Druck doch was Du willst!“ nachgegangen.

Eröffnung am 15. April zu „Markt & Museum“
Die Ausstellung eröffnet zur Frühjahrsveranstaltung „Markt & Museum“. Beim Besuch am Eröffnungstag gilt der ermäßigte Eintritt.

Details

Beginn:
29. September
Ende:
16.03.2019
Veranstaltungkategorie:

Veranstaltungsort

Industriemuseum Lauf
Sichartstr. 5 - 25
Lauf

Veranstalter

Industriemuseum Lauf
Telefon:
09123/9903-0; 990311
E-Mail:
industriemuseum@lauf.de
Website:
http://www.industriemuseum-lauf.de

„Zwiebelfisch und Schusterjunge“

Ausstellung „Zwiebelfisch und Schusterjunge – Drucken im Wandel der Zeit“
15. April – 30. September 2018 im Industriemuseum Lauf
In Kooperation mit der Original Hersbrucker Bücherwerkstätte

Vergessenes Handwerk
Was ist ein Zwiebelfisch, und was hat es mit dem Schusterjungen auf sich? Das Druckerhandwerk gehört zu den klassischen Berufszweigen, die in unserer digitalisierten Gesellschaft vom Aussterben bedroht sind. Doch um 1450 revolutionierte der Buchdruck die europäische Gesellschaft. Jahrhundertelang war das gedruckte Wort die einzige Möglichkeit, Informationen massenhaft zu verbreiten. Durch den Einzug der Computer in unsere Wohn- und Arbeitszimmer ist die Möglichkeit zu drucken allerdings zur Selbstverständlichkeit geworden.

Beeindruckende Exponate und Kunstdrucke
Im Zentrum der Sonderausstellung stehen die imposanten Pressen und Maschinen, die jeweils für eine Epoche der Druckgeschichte stehen. Eine Gutenberg-Presse beschreibt die Anfänge vor gut 550 Jahren, eine transmissionsbetriebene Tiegel-Presse verdeutlicht den Sprung ins Zeitalter der Industrialisierung und der 3D-Drucker zeigt den aktuellen Stand der Technik.

Ein eigener Bereich würdigt eine Auswahl der schönsten und lustigsten Kunstdrucke der Original Hersbrucker Bücherwerkstätte – Mundart trifft auf schwarze Kunst.

Das museumspädagogische Programm: Buchdruck – Flugblatt – Pressefreiheit
Begleitend zur Ausstellung bietet das Industriemuseum ein abwechslungsreiches museumspädagogisches Programm für Horte, Kindergärten, Schulen, Familien und Kindergeburtstage an.

Unter dem Motto „Wir machen Druck!“ wird die Geschichte des Drucks und des Druckerhandwerks an sich unter die Lupe genommen. Im Anschluss versucht sich jeder selbst an seinem eigenen „Milchtüten-Druck“.

Wie stand und steht es um die Pressefreiheit? Wie mächtig oder ohnmächtig ist das gedruckte Wort in Diktaturen? Was kann ein Flugblatt alles bewirken? Diesen Fragen wird beim Programm „Druck doch was Du willst!“ nachgegangen.

Eröffnung am 15. April zu „Markt & Museum“
Die Ausstellung eröffnet zur Frühjahrsveranstaltung „Markt & Museum“. Beim Besuch am Eröffnungstag gilt der ermäßigte Eintritt.

Details

Beginn:
30. September
Ende:
17.03.2019
Veranstaltungkategorie:

Veranstaltungsort

Industriemuseum Lauf
Sichartstr. 5 - 25
Lauf

Veranstalter

Industriemuseum Lauf
Telefon:
09123/9903-0; 990311
E-Mail:
industriemuseum@lauf.de
Website:
http://www.industriemuseum-lauf.de

November 2018

Foto: Industriemmuseum

Dampfmodelltage im Industriemuseum Lauf

Am zweiten und dritten Novemberwochenende wird das Industriemuseum Lauf wieder zum Ausstellungsort für Modellbauer und Sammler aus dem ganzen deutschsprachigen Raum. Auf dem ehemaligen Fabrikgelände zeigen vor allem Dampfliebhaber historische und selbst gebaute Modelle in Betrieb. Dampfmodelle und Museum – eine in Bayern einzigartige Kombination!

Vom sogenannten Flammenfresser bis zu dampfbetriebenen Modellschiffen – alle Sparten des professionellen Modellbaus sind vertreten. Auf einem Schienenoval fahren Dampfloks verschiedenster Bauart und in einer Miniatur-Seenlandschaft befördert eine Modellfähre die kleinen Züge von einem Ufer zum anderen. Und auch Blechbahnen und Blechspielzeuge sind wieder dabei.

Zum ersten Mal können dieses Jahr in größerem Umfang dampfbetriebene Miniatur-Werkstätten bewundert werden. Ein mehrere Quadratmeter großes, maßstabgetreues Sägewerk präsentiert sich am ersten Wochenende mit voll funktionstüchtigen Maschinen und Förderbändern.

Dampfkoloss und Damenhut

Sonntags finden Vorführungen der vom Bayerischen Staatsministerium ausgezeichneten Museumsdampfmaschine statt. Modistin Elisabeth Mauerer gewährt dem interessierten Besucher in der Hutwerkstatt einen Einblick in die Kunst des Hütemachens und auf dem Außengelände zeigen sich wieder laut knatternd verschiedene Traktoren-Oldtimer.

An einer Station bauen kleine Tüftler ab fünf Jahren unter Anleitung ihr eigenes Geschicklichkeitsspiel „Der heiße Draht“. Wer schafft es, die Öse über den Draht zu führen, ohne diesen zu berühren?

Es gibt Kaffee, selbst gebackenen Kuchen und Snacks im Museumscafé sowie an den Sonntagen die prämierten Bratwürste der Metzgerei Pristownik.

Die Termine: Samstag, 10. November und Sonntag 11. November sowie Samstag, 17. November und Sonntag 18. November jeweils von 10.00 bis 17.00 Uhr. Es gelten die regulären Eintrittspreise.

Weitere Informationen erhalten Sie im Industriemuseum Lauf, Sichartstraße 5-25, Telefon 09123/990-0 oder im Internet unter www.industriemuseum- lauf.de.

Details

Datum:
17. November
Zeit:
10:00 - 17:00
Veranstaltungkategorie:

Veranstaltungsort

Industriemuseum Lauf
Sichartstr. 5 - 25
Lauf + Google Karte

Veranstalter

Industriemuseum Lauf
Telefon:
09123/9903-0; 990311
E-Mail:
industriemuseum@lauf.de
Website:
http://www.industriemuseum-lauf.de
Foto: Industriemmuseum

Dampfmodelltage im Industriemuseum Lauf

Am zweiten und dritten Novemberwochenende wird das Industriemuseum Lauf wieder zum Ausstellungsort für Modellbauer und Sammler aus dem ganzen deutschsprachigen Raum. Auf dem ehemaligen Fabrikgelände zeigen vor allem Dampfliebhaber historische und selbst gebaute Modelle in Betrieb. Dampfmodelle und Museum – eine in Bayern einzigartige Kombination!

Vom sogenannten Flammenfresser bis zu dampfbetriebenen Modellschiffen – alle Sparten des professionellen Modellbaus sind vertreten. Auf einem Schienenoval fahren Dampfloks verschiedenster Bauart und in einer Miniatur-Seenlandschaft befördert eine Modellfähre die kleinen Züge von einem Ufer zum anderen. Und auch Blechbahnen und Blechspielzeuge sind wieder dabei.

Zum ersten Mal können dieses Jahr in größerem Umfang dampfbetriebene Miniatur-Werkstätten bewundert werden. Ein mehrere Quadratmeter großes, maßstabgetreues Sägewerk präsentiert sich am ersten Wochenende mit voll funktionstüchtigen Maschinen und Förderbändern.

Dampfkoloss und Damenhut

Sonntags finden Vorführungen der vom Bayerischen Staatsministerium ausgezeichneten Museumsdampfmaschine statt. Modistin Elisabeth Mauerer gewährt dem interessierten Besucher in der Hutwerkstatt einen Einblick in die Kunst des Hütemachens und auf dem Außengelände zeigen sich wieder laut knatternd verschiedene Traktoren-Oldtimer.

An einer Station bauen kleine Tüftler ab fünf Jahren unter Anleitung ihr eigenes Geschicklichkeitsspiel „Der heiße Draht“. Wer schafft es, die Öse über den Draht zu führen, ohne diesen zu berühren?

Es gibt Kaffee, selbst gebackenen Kuchen und Snacks im Museumscafé sowie an den Sonntagen die prämierten Bratwürste der Metzgerei Pristownik.

Die Termine: Samstag, 10. November und Sonntag 11. November sowie Samstag, 17. November und Sonntag 18. November jeweils von 10.00 bis 17.00 Uhr. Es gelten die regulären Eintrittspreise.

Weitere Informationen erhalten Sie im Industriemuseum Lauf, Sichartstraße 5-25, Telefon 09123/990-0 oder im Internet unter www.industriemuseum- lauf.de.

Details

Datum:
18. November
Zeit:
10:00 - 17:00
Veranstaltungkategorie:

Veranstaltungsort

Industriemuseum Lauf
Sichartstr. 5 - 25
Lauf + Google Karte

Veranstalter

Industriemuseum Lauf
Telefon:
09123/9903-0; 990311
E-Mail:
industriemuseum@lauf.de
Website:
http://www.industriemuseum-lauf.de
+ Veranstaltungen exportieren