Lob an Jugendleiter

Kjr feierte 50 Jahre Jugendarbeit mit einem Fest für Kinder und Ehrenamtliche

Die Schüler konnten sich mit ihrem Fingerabdruck auf einer Leinwand verewigen. | Foto: Haase2022/07/FingerabdrueckeBild.jpeg

NÜRNBERGER LAND – Einen Teil seines 50. Jubiläums hat der Kreisjugendring Nürnberger Land mit einem Spielenachmittag für Schüler und einem Fest für Ehrenamtliche in der Hersbrucker Mittelschule gefeiert.

Dosenwerfen, Glücksrad, eine Zaubershow, ein Auftritt der Hip-Hop-Gruppe und dazu Essen und Getränke: Der Pausenhof und die Aula der Grete-Schickedanz-Mittelschule haben sich kürzlich in ein Spieleparadies verwandelt. Gemeinsam mit den Schülern der Ganztagsklassen und zahlreichen Ehrenamtlichen hat der Kreisjugendring Nürnberger Land so einen Teil seines 50. Geburtstags gefeiert. Der große Festakt fand bereits im Lern- und Erfahrungsraum Edelweißhütte statt (wir berichteten).

„Das Fest heute dient mit dazu, die Jugendlichen und die Jugendleiter auch für das kommende Jahr zu motivieren. Wir freuen uns einfach, dass so viele auch nach Corona wieder mit an Bord sind“, sagt Bruni Schmidt, Kjr-Geschäftsführerin. Denn der Kjr feiert heuer nicht nur seinen eigenen Geburtstag. Er feiert auch diejenigen, ohne die es die Organisation insgesamt und auch das Angebot in den Ganztagsklassen gar nicht gäbe: Die Ehrenamtlichen und natürlich seine besten Kunden – die Kinder.

Den Abschluss des Spielenachmittags bildete die Hip-Hop-Gruppe mit einem Auftritt. / Foto: Haase2022/07/HipHop-scaled.jpg

Viele Jugendleiter engagieren sich in ihrer Freizeit nämlich nicht nur innerhalb ihrer Vereine für den Nachwuchs, sondern bieten auch den Schülern von Ganztagsklassen, wie in Hersbruck und Feucht, Abwechslung im Schulalltag in Form von wöchentlichen Angeboten. Zwischen 30 solcher Aktivitäten können die Kinder zum Beispiel in der Hersbrucker Mittelschule wählen. Dann steht zusätzlich zu Mathe noch Bogenschießen, Film drehen, oder tanzen auf dem Stundenplan.

Ehrenamtliche Urgesteine

Unter den Ehrenamtlichen gibt es in Hersbruck dabei auch echte „Urgesteine“, die sich seit 13 Jahren mehrere Stunden wöchentlich engagieren. So zum Beispiel Mitglieder des Vereins LG Hersbrucker Alb, Viktor Ambrusits von der Evangelischen Jugend Altensittenbach, oder Elfriede Hopfengärtner vom Kegelclub Rot-Weiß 1960 Hersbruck. Seit über einem Jahrzehnt weiht die heute über 80-Jährige Schüler in die Kunst des Kegelns ein.

Die Klassenkameraden aus den Ganztagsklassen jubeln der Hip-Hop-Gruppe zu. / Foto: Haase2022/07/GruppeAula82-scaled.jpg

Von dem vielfältigen Angebot der Ehrenamtlichen profitieren aber nicht nur die Kinder, sondern auch die Vereine selbst: Mit ihren Kursen können sie sich nicht nur bei den Jugendlichen vorstellen, sondern vielleicht auch ein paar neue Mitglieder für sich gewinnen.

Beim KJR-Glücksrad gab es neben Kleinigkeiten als Hauptpreis Gutscheine von Semi´s Imbiss zu gewinnen.

Beim KJR-Glücksrad gab es neben Kleinigkeiten als Hauptpreis Gutscheine von Semi´s Imbiss zu gewinnen. / Foto: Haase

Damit die Motivation der Ehrenamtlichen und der Jugendlichen auch in Zukunft erhalten bleibt und es weiterhin ein vielfältiges Angebot für die Kinder gibt, haben die Teilnehmer beim Kjr-Fest deshalb auch unter dem Motto „Mach was aus Morgen“ gefeiert – einer Kampagne zur Stärkung der lokalen Jugendarbeit.

Mehr Infos:

Hauptziel der Kampagne #MachwasausMorgen ist es, junge Menschen miteinander in Kontakt zu bringen und für die Angebote der Jugendarbeit vor Ort zu gewinnen. Die Bayerische Staatsregierung gewährt einmalig zusätzliche Mittel, um Trägern der Jugendarbeit zu helfen, schnell und unkompliziert Veranstaltungen für junge Menschen durchzuführen. Mehr Infos erhalten Vereine und Jugendleiter auf der Webseite des Kjr (www.kjr-nuernberger-land.de).

Nichts Neues verpassen! - Newsletter abonnieren