Aktion der Dorfgemeinschaft

Ellenbach hat einen lebendigen Adventskalender

Uwe Hauf lud in seinen Räumlichkeiten zum Gießen von Bronzesternen ein. | Foto: Lochmüller2022/12/HEB-HZ-LOK-Adventskalender-Ellenbach.jpeg

HERSBRUCK – Seit dem 1. Dezember öffnen sich anlässlich des ersten „Lebendigen Ellenbacher Adventskalenders“ die (Garten-)Türchen im Dorf.

Initiatorin Eva Karcher konnte aufgrund der zahlreichen Zusagen und den damit verbundenen Ideen aus der Ellenbacher und Leutenbacher Dorfgemeinschaft heraus mit ihrem Orga-Team dem ersten Ellenbacher Adventskalender Leben einhauchen. Bereits bei den ersten Terminen durfte sie viel Lob für diese Initiative entgegen nehmen.

Alt und Jung, Groß und Klein folgten seit Beginn gerne den Einladungen und verbrachten bei den jeweiligen Gastgebern eine stimmungsvolle Zeit mit netten Gesprächen bei wärmendem Lagerfeuer, heißen Getränken und allerlei süßem, selbstgebackenem Weihnachtsgebäck oder einer deftigen Brotzeit. Zahlreiche neue Kontakte ergaben sich zwischen Alteingesessenen und neu Zugezogenen.

Musikanten spielten auf

Auch die Milchhaus-Crew beteiligte sich gerne an dieser Aktion und der Platz vor diesem dörflichen Treffpunkt füllte sich an diesem Abend komplett mit Besuchern. Unter den Gästen waren auch einige Musikanten, die nicht lange fackelten und ihre Instrumente herausholten, um den Besuchern einige Weihnachtslieder darzubieten.

Das abwechslungsreiche Programm bot und bietet vielseitige Aktivitäten von Heusterne basteln, über Bronzesterne gießen hin zu Stockbrot backen, Steine bemalen oder Tischtheater. Mit Stolz und Freude durften die selbstgebastelten Heusterne und die polierten Bronzesterne mit nach Hause genommen werden. Beim Restebaumschmücken erstrahlte alte Weihnachtsdekoration in neuem Licht.

Häkelkunst in der Krippe

Stille kehrte ein, wenn die Gäste dem Vortrag besinnlicher Weihnachtsgeschichten oder dem Dialog zwischen Knecht Ruprecht und dem Christkind lauschten. Ein Besuch im weihnachtlichen Eselstall war ebenso möglich wie das gemeinsame Singen von Weihnachtsliedern mit Gitarrenbegleitung, das Bestaunen von gehäkelten Krippenfiguren oder einer aufwändig gestalteten, selbstgebauten Krippenlandschaft mit all ihren liebevollen Details.

Musikalische Highlights mit dem Sängerbund 1877 Ellenbach und der Akkordeongruppe unter Leitung von Birgit Bundil stehen noch bevor – am kommenden Sonntag, 18. Dezember, und am 22. Dezember. Wer sich die Termine nicht entgehen lassen möchte, hat noch bis einschließlich 23. Dezember die Möglichkeit, jeden Abend einer Einladung zu folgen.

Text: Renate Lochmüller

Nichts Neues verpassen! - Newsletter abonnieren