Raiba-Weihnachten

A- und B-Klassen im Überblick

SV Moosbach schafft die Trendwende

Der Oberferriedener Felix Wiesand (Bildmitte) hat es gleich mit zwei Abwehrspielern der DJK-SV Oberwiesenacker zu tun. | Foto: DV2017/11/fsvoberferriedendjkoberwiesenacker.jpg

NÜRNBERGER LAND – Die heimischen A- und B-Klassen im Überblick.

A-Klasse Nord West Neumarkt/Jura: TSV Kleinschwarzenlohe – TSV Winkelhaid II 8:1 (2:0) – Eigentlich fing das Spiel für die Winkelhaider ganz gut an. Bis in den Strafraum kämpften sie sich vor, wurden dann aber gestoppt – der Schiedsrichter entschied auf Elfmeter. Doch den vergaben sie, der Keeper ahnte die rechte halbhohe Seite voraus. Der erste Angriff der Gegner in der 18. Spielminute sorgte dagegen direkt für das 1:0. Obwohl der Ball nach dem Freistoß viel zu hoch flog, kam er bei einem der vier Spieler an, die alleine vor dem Winkelhaider Tor standen. Der Versuch, das Spiel offensiver zu gestalten, riss Lücken in der Abwehr, die Kleinschwarzenlohe in der 35. ausnutzte und das 2:0 schoss. Nach der Halbzeit folgten drei weitere Tore innerhalb von sechs Minuten; in der 47., der 49. und der 53. Spielminute verwandelten die Kleinschwarzenloher ihre Chancen kompromisslos. Das nahm den Winkelhaidern endgültig den Mut. Nach zwei weiteren Toren in der 75. und der 78. ging Kleinschwarzenlohe es etwas ruhiger an und ließ noch einige Chancen zu. Zwei Minuten vor Schluss kam Christian Göttlich dann durch und erzielte im Alleingang den Ehrentreffer.

 

SG Mühlhof/Schwabach II – SV Moosbach 2:5 (0:2) – Immer noch ersatzgeschwächt verkaufte sich der SV Moosbach deutlich besser als in den letzten Spielen. Gleich in der 10. Minute köpfte Johannes Yvo den Ball ins Tor. Dann zog Christian Braun aus 20 Metern ab und verwandelte mit dem Halbzeitpfiff zum 0:2. Auch nach der Halbzeit erspielten sich die Moosbacher munter einige Chancen. In der 58. flankte Kevin Brunner auf Yvo. Der traf zwar nicht, aber den Abpraller verwertete Immanuel Scharrer. Nur sechs Minuten später hämmerte Brunner das Leder mit einer Direktannahme nach einer Ecke elegant unter die Latte.

Nun kämpfte sich die SG immer wieder in den Strafraum vor, fand aber nie den Abschluss. In der 70. Spielminute konnte Nachwuchstorwart Mario Balzer dann noch glänzen, als er eine Flanke abfing, bevor sie den Gegenspieler erreichte. Schließlich flankte die SG von rechts in den Strafraum, wo ihn der Stürmer zum 1:4 verwandelte. Das letzte Tor der Moosbacher war ein Ebenbild des zweiten. Aus 20 Meter Entfernung traf dieses Mal Scharrer von der linken Seite quer. Das sollte es aber noch nicht gewesen sein, in der 86. fand die SG Mühlhof/Schwabach noch einmal den Abschluss und machte das Tor zum 2:5.

 

SV Leerstetten – TSV Ochenbruck 1:3 (1:0) – Bereits in der 6. Minute geraten die Ochenbrucker nach einer tollen Kombination der Gastgeber durch Patrick Schötzau in Rückstand. Bei einer guten Gelegenheit für die Gäste in der 8. Minute war niemand mitgelaufen, in der 15. Minute ging ein Schuss von Andre Silberhorn knapp übers Tor. Ochenbruck geriet in einem hart umkämpften Match in der ersten Hälfte gewaltig unter Druck, zwei Möglichkeiten durch Fabian Baumgärtner (34.) und Sebastian Lange parierte der Torhüter. Nach einer ersten Gelegenheit in der 46. Minute konnte dann Felix Jädicke in der 49. Minute zum 1:1 ausgleichen. Weitere Chancen in der 62. Minute durch Sebastian Meier (60.) und Felix Jädicke (62.) landeten knapp über dem Kasten. In der 73. Minute führte der Ochenbrucker Spielertrainer Alper Klein-Yelegen einen genialen Freistoß aus, Sebastian Meier köpft zum 1:2 ein. Nur fünf Minuten später macht Sebastian Meier mit seinem zweiten Treffer den 1:3 Auswärtssieg für die Ochis perfekt, der letztendlich dann auch aufgrund der guten zweiten Halbzeit verdient war.

 

A-Klasse Nord Ost: FC Ezelsdorf II – SV Pölling II 1:2 (1:0) – Die Ezelsdorfer Reserve ging in der 13. Minute durch Pantelis Andörfer mit 1:0 in Führung, Vorlagengeber war der nach langer Verletzungspause erstmals wieder eingesetzte Kay Vonau. Ansonsten war das Match ausgeglichen, die besseren Torchancen hatte Ezelsdorf, wobei sogar zwei, drei hundertprozentige vergeben wurden. Dazu kam, dass ein klarer Elfer nicht gegeben wurde. In der 58. Minute glich Pölling zum 1:1 aus, der Ezelsdorfer Keeper machte dabei eine etwas unglückliche Figur. Ezelsdorf hatte danach noch etliche Möglichkeiten zur erneuten Führung, musste dann aber in der 70. Minute nach einem Gestochere im eigenen Strafraum den 1:2 Treffer hinnehmen. Eine mehr als unglücklich zustande gekommene Heimniederlage.

DJK Neumarkt – SC Eismannsberg 1:0 (0:0) – In der ersten Spielhälfte haben sich beide Teams weitestgehend neutralisiert. Die erste große Gelegenheit hatte die DJK durch ihren Mittelstürmer in der 18. Minute, doch Keeper Jonas Pfälzner stand goldrichtig. In der 26. Minute eine Ecke für Neumarkt, die zunächst geklärt wurde, den Nachschuss kratzte Spielertrainer Marco Guth dann gerade noch von der Linie. Der Spielfluss in der ersten Spielhälfte wurde vor allem durch etliche Fouls auf beiden Seiten entscheidend gehemmt. In der zweiten Hälfte wollten die Gäste unbedingt den Sieg bewerkstelligen und hatten auch in der 60. Minute die erste große Gelegenheit dazu. Ein Freistoß von Kapitän Patrick Wild fand Ralf Hirschmann, dessen Kopfball landete am Pfosten. In der 67. Minute fuhren die Gastgeber einen Konter und Shiqipdon Pireva traf zum 1:0 ins lange Eck. In der 74. Minute dann nochmal ein Lattentreffer durch Alexander Monath für den SCE und fünf Minuten vor Schluss übersah der am Ende der Partie etwas den Überblick verlierende Schiri eine klare Elfmeter-Situation im Neumarkter Strafraum. In den letzten Minuten warfen die Eismannsberger nochmal alles nach vorne, der verdiente Ausgleich aber gelang nicht mehr.

 

FSV Oberferrieden – DJK Oberwiesenacker 2:1 (0:0) – Die Gastgeber vom Espenpark fanden besser ins Spiel und kamen zu Beginn vor allem nach Standardsituationen zu gefährlichen Torchancen. Oberwiesenacker verlagerte sich erstmal auf Konter. Michael Achhammer kam durch Fehler der FSV Abwehr zu zwei Großchancen, scheiterte allerdings einmal an der Latte, der zweite Schuss strich knapp über das Tor. Torlos wurden dann die Seiten gewechselt. Nach der Pause ergriffen dann auch die Gäste mehr die Initiative, konnte allerdings nichts Zählbares auf die Anzeigetafel bringen. In Minute 65 startete Christoph Sußner über die rechte Seite und wurde an der Strafraumgrenze gefoult. Der Schiedsrichter entschied auf Elfmeter, den Marvin Pröll sicher zur 1:0 Führung verwandelte. Die Gäste waren allerdings alles andere als geschockt und konnten bereits in der 72. Minute durch Spielertrainer Markus Stiegler per Kopf zum 1:1 ausgleichen. Aber auch Oberferrieden hatte noch einen Pfeil im Köcher, Christoph Sußner traf in der 75. Minute wiederum zur Führung, einen Abpraller im Strafraum setzte er trocken zum 2:1 ins lange Eck. Oberwiesenacker warf in der Schlussphase noch einmal alles nach vorne, nach einem Gewühl im Strafraum konnte FSV Torhüter Dominik Großner kurz vor Ende noch einen Ball von der Linie kratzen, so dass die Führung über die Zeit gebracht wurde. Mit dem Heimsieg springt der FSV an Oberwiesenacker vorbei auf Relegationsplatz zwei.

 

A-Klasse 6 Nürnberg/Frankenhöhe: ASV Buchenbühl – TSV Altenfurt 0:2 (0:0) – Buchenbühl war nur in den ersten 30 Minuten in der Lage den Altenfurtern etwas entgegen zu setzen. Der TSV ließ einige gute Chancen aus, so dass es zur Halbzeit 0:0 stand. In der zweiten Hälfte waren die Altenfurter deutlich überlegen. Gill schloss nach einem schönen Solo in der 51. Minute zum hochverdienten 1:0 ab. In der 54. Minute ein fragwürdiger Elfmeterpfiff gegen Altenfurt. Der gute Müller im TSV-Tor konnte parieren und den Ball zur Ecke abwehren. In der 61. Minute fasste sich Manuel Diez ein Herz und zog aus 25 Metern ab. Der unglückliche ASV Torwächter ließ den schwachen Ball durch die Beine trudeln und das 2:0 für Altenfurt war perfekt. Der Altenfurter Torwart Müller hat dann in der 70. Minute nochmal glänzend aufgelegt bei einem tückischen Schuss, den er zur Ecke klären konnte. Am Ende ein hoch verdienter Sieg des TSV Altenfurt.

 

A-Klasse 5: SpVgg Diepersdorf II –FC Reichenschwand II 6:1 (2:0) – Die SpVgg Diepersdorf Reserve empfing die Zweitvertretung des FC Reichenschwand und machte gleich zu Beginn klar wer hier Herr im Haus ist. In der 7. Spielminute hatte Frank Fahsl die erste gute Gelegenheit zur Führung die der Gästekeeper zu Nichte machen konnte. In der 15. Spielminute dann ein Freistoß von Diepersdorfs Leontjev den der Gästekeeper zur Ecke klären konnte., Die anschließende Ecke, getreten von Leontjev konnte Micha Teuber zum 1:0 einköpfen. 20. Minute dann eine weitere Chance der Hausherren, einen strammen Schuß von Fahsl konnte der Gästekeeper aber erneut entschärfen. Ein Konter der Hausherren über Fahsl, Brahim und Treml konnte Leontjev dann zum 2:0 für seine Farben nutzen. In der 33. Minute dann erneut Frank Fahsl mit einem Außenristschuss, den der Gästekeeper aber erneut vereiteln konnte. Die SpVgg machte zu Beginn der 2. Hälfte weiter und erhöhte durch einen Doppelschlag in der 55. und 58. Minute durch Tore von Fahsl und Treml auf 4:0. Nur kurze Zeit später ein Lebenszeichen der Gäste die in der 61. Minute auf 4:1 verkürzen konnten. Frank Fahsl stellte kurze Zeit später wieder den alten Abstand auf 5:1 (63.). Kurz vor Schluss dann gar noch das 6:1 durch Mo Brahim.

Gedränge vor dem Berngauer Strafraum | Foto: Schnelle2017/11/tsvfeuchtIIfsvberngauII.jpg

B-Klasse Ost Neumarkt/Jura: TSV 04 Feucht II – FSV Berngau III 1:1 (0:0) – Im Spiel der Kreisklassen-Vertretungen musste sich der TSV mit einem Punkt gegen Schlusslicht Berngau zufrieden geben. Per Sonntagsschuss von der Mittellinie gelang Daniel Wild die Führung für die Gäste. Feuchts Keeper Fabian Ahrend stand zu weit vor seinem Kasten und konnte nicht mehr klären (68.). Die Heimelf hatte zuvor schon die Führung auf dem Fuß, doch sowohl Tayfun Semerci als auch Martin Sames scheiterten allein vorm Tor. In der 87. Minute markierte Tayfun Semerci aus dem Gewühl heraus den 1:1-Ausgleich.

 

TSV Burgthann II – FV Röthenbach 2:2 (0:1) – Innerhalb von zwei Wochen hatte es die Burgthanner Reserve wieder mit einer Mannschaft aus der Tabellenspitze zu tun, diesmal war es der Tabellenzweite FV Röthenbach/b.A. Beide Mannschaften begannen verhalten, Burgthann ließ den Ball in den eigenen Reihen laufen, Röthenbach versuchte es mit langen Bällen. In der 25. Minute schloss Mete Alemdar für die Schwarz-Gelben zu überhastet ab und schob den Ball am langen Pfosten vorbei. Die Gäste waren weitaus cleverer und konnten in der 39. Minute ihre erste Chance zum 0:1 durch Christoph Stahl nutzen. Sichtlich mitgenommen agierten die Burgthanner bis zum Halbzeitpfiff nervös, ließen aber keine große Chance mehr zu. Die Gäste machten in Hälfte zwei dort weiter, wo sie in der ersten Hälfte aufgehört haben. Folgerichtig dauerte es auch nur bis zur 51. Minute ehe die Führung ausgebaut werden konnte. Jonas Reichel traf zum 0:2. Anders als in Halbzeit eins, kreierte danach Burgthann eine Vielzahl an Chancen, scheiterte jedoch wiederholt an der eigenen Abschlussschwäche. In der 71. Minute gelang Marco Müller aus 35 Metern mit einer Bogenlampe der Anschluss und nur drei Minuten später stand Simon Kupfer bei einem Abpraller goldrichtig und musste den Ball nur noch zum 2:2 Ausgleich über die Linie drücken. In den letzten 15 Minuten schaffte es keine der beiden Mannschaften mehr, das Spiel für sich zu entscheiden.

 

FC Altdorf II – DJK Berg II 2:5 (2:1) – In der abwechslungsreichen Partie gingen die Hausherren in der 15. Minute nach einem Eckstoß durch einen Kopfball von Salaan Salmaan in Führung. In der Folge gab es Möglichkeiten auf beiden Seiten. Doch beide Torhüter hatten einen guten Tag erwischt. Als in der 30. Minute ein Altdorfer Spieler im Strafraum über den Ball schlug musste der Berger Stürmer nur noch zum Ausgleich einschieben. Zehn Minuten später brachte Mohamad Tarabuulsi das Altdorfer Team erneut in Front, als er einen schönen Angriff eiskalt abschloss. Die Gastgeber konnten nach der Pause nicht mehr an die gute Leistung aus Halbzeit eins anknüpfen. Im Mittelfeld fehlte nun die Laufbereitschaft und die Ordnung in der FC-Abwehr ging verloren. So konnte auch der gute Altdorfer Torwart Leon Bergmann nicht verhindern, dass die Gäste das Spiel noch drehten und mit weiteren vier Toren einen deutlichen Sieg herausschossen.

 

TSV Pyrbaum II – SV Unterferrieden II 3:3 (1:1) – In der ersten Halbzeit war das Spiel sehr ausgeglichen mit Chancen auf beiden Seiten. Nach einer strittigen Situation im Strafraum der Gastgeber entschied der Schiedsrichter nicht auf Elfmeter, Christian Göhring schaltete am schnellsten und erzielte in der Hektik die Führung für die Gäste. (0:1/30.) In der 38. Minute konnte Frank Haulitschke das Spiel egalisieren. (1:1/38.) Kurz nach der Halbzeit konnte Robin Leupold die Gäste wieder in Front schießen. (1:2/50.) Der SVU drückte auf die Entscheidung und erzielte durch Jan Claus das 1:3 (68.). Doch statt der Entscheidung kam es ganz anders, denn die Henning-Brüder Sebastian und Christoph glichen für Pyrbaum glücklich zum 3:3 Endstand aus (71./82.)

 

B-Klasse NordOst/Ost2 flex: FSV Oberferrieden II – DJK Oberwiesenacker II 0:0 – Auch am Ende des Spiels stand auf beiden Seiten noch die Null, was ein leistungsgerechtes Unentschieden bedeutete. Bei widrigen Witterungsverhältnissen fand das Spiel über weite Strecken im Mittelfeld statt. Oberferrieden hätte in der ersten Halbzeit in Führung gehen können, als der Ball durch Florian Töpert und Marco Wagner jeweils im Netz landete, die beiden Tore wurden allerdings wegen Foul und Abseits aberkannt. Die Großchancen der Gäste vereitelte der sehr gut aufgelegte FSV Keeper Benjamin Meyer. Marco Wagner scheiterte mit einem Alleingang in der 70. Minute nochmal am Gästekeeper, mit zunehmender Spielzeit haben sich dann allerdings beide Mannschaften mit einem Unentschieden abgefunden, so dass über keine weiteren Höhepunkte mehr berichtet werden kann.

Und schon wieder zappelt der Ball im Bernloher Netz. | Foto: kk2017/11/eksgrummelsbergtsvbernloheII.jpg

B-Klasse Nord West flex: EKSG Rummelsberg – TSV Bernlohe II 11:1 (4:0) – So kann es gehen. Rummelsberg ist in der Erfolgsspur, sie stehen jetzt bereits auf dem 2. Tabellenplatz hinter Wendelstein. Bei ekelhaftem Nieselregen erspielten sich die Rummelsberger insgesamt elf Tore. Sie ließen nichts anbrennen und verwandelten ihre Chancen konsequent. Zwar wurde Bernlohe vor allem in der zweiten Hälfte immer wieder gefährlich, sie trafen aber das Tor nicht. Erst kurz vor Schluss erzielten sie noch einen Ehrentreffer. Torschützen für die EKSG waren Timo Wimmelbacher, Tobias Zimmermann (2), Jan Schlagenhaufer (5), Martin Feitl und Hannes Ender.

 

SV Leerstetten II – TSV Ochenbruck II 1:4 (1:2) – In Hälfte eins war das Match ausgeglichen, Ochenbruck ging mit einem durch Razvan Trocaru verwandelten Elfer zunächst in Führung. Leerstetten gelang in der 21. Minute durch Roland Jung der 1:1 Ausgleich. Mit seinem zweiten Treffer brachte Razvan Trocaru noch vor der Pause die Gäste mit 1:2 wieder in Front (42.). In der zweiten Spielhälfte kam dann mehr Druck von den Ochenbruckern, obwohl auch Leerstetten hin und wieder ihre Möglichkeiten hatte. Die Chancenverwertung der Gäste war aber effektiver, in der 47. Minute erzielte Jochen Brenner das 1:3, Jens-Ivo Haußmann zeichnete für das 1:4 in der 54. Minute verantwortlich. Der Auswärtssieg, auch in dieser Höhe, ging jedenfalls vollkommen in Ordnung.

N-Land Der Bote
Der Bote