A- und B-Klassen im Überblick

Heimische Teams im Torrausch

Umringt von vier Mann waren die Ochenbrucker trotzdem nicht zu stoppen. Die Schwander Reserve fand kein Mittel gegen die TSV-Offensive. | Foto: kk2017/10/tsvochenbruckfcschwandII.jpg
Raiba Fallback

NÜRNBERGER LAND – Die heimischen A- und B-Klassen im Überblick:

A-Klasse Nord West Neumarkt/Jura: SC Großschwarzenlohe – SV Moosbach 5:0 (2:0) – Von Urlaub und Verletzungen gebeutelt trat der SV Moosbach ersatzgeschwächt an. Zur Verstärkung kamen drei aus der AH-Mannschaft dazu. Nicht einmal die zweite Mannschaft konnte Ersatz bieten, die musste ihr Spiel sogar verschieben. Schiedsrichter Francois Bologna aus Roth leitete die Partie souverän und kam mit nur zwei Gelben Karten aus. Das erste Tor fiel in der 33. Minute. Die Flanke von halbrechts verwandelte Daniel Grauthoff aus etwa 17 Meter Entfernung. Torwart Stefan Feierler gab seinen Mitspielern mit dem Ruf „Keeper“ in der 40. zu verstehen, den Ball sicher zu haben, doch er verlor ihn. Alexander Klos brachte das Leder kompromisslos im Kasten unter.

Nach der Halbzeit (57.) passierte ihm erneut ein Malheur: Er warf den Ball Grauthoff vor die Füße, der sich diese Chance nicht entgehen ließ. 15 Minuten vor Spielende gelang Pierluigi Vitale der vierte Treffer für Großschwarzenlohe. Er köpfte den Ball nach einer Ecke sauber ins Tor. In der 86. spielte Michael Nierlich Keeper Feierler aus und erzielte das 5:0 zum Endstand. Der Moosbacher Torwart patzte aber nicht nur. Vor allem in der Schlussphase gelangen ihm noch einige schöne Paraden.

 

TSV Winkelhaid II – SG Mühlhof/Schwabach II 11:1 (4:1) – Das Spiel glich einem Tor-Festival. Die SG Mühlhof/Schwabach zeigte kaum Gegenwehr. Elf Treffer ließ sie zu, der Treffer von Nico Palermo diente nur noch zur Ehrenrettung. Für Winkelhaid trafen Valentin Bachmeier (2), Rico Neubert (2), Patrick Bodisch (2), Dominik Timm (2) und Fabian Bodisch (3). Es wären noch weitere Treffer gefallen, hätte SG-Schlussmann Stephan Speer nicht einige Tore mit glänzenden Paraden verhindert. Das Ergebnis fiel auch deshalb so hoch aus, weil die Spielgemeinschaft auf sechs Akteure der dritten Mannschaft zurückgreifen mussten, während die Winkelhaider Reserve sich Verstärkung von oben holte.

 

TSV Ochenbruck – FC Schwand II 6:0 (1:0) – Ochenbruck begann konzentriert und mit ruhigem Spielaufbau aus der eigenen Defensive und hatte folglich auch gleich die eine oder andere gute Möglichkeit. Schwand hatte zunächst zwei Freistöße, bei einem Distanzschuss in der 19. Minute war Keeper Maximilian Kadlec auf dem Posten. Zwei Minuten später zielte Christian Hacker nach einem Eckstoß von Anis Hamdi über das Tor. In der 30. Minute gingen die Ochenbrucker dann in Führung, Sebastian Meier war nach einem Freistoß von Christian Hacker per Kopfball erfolgreich. Danach strich ein 25-Meter-Distanzschuss von Andre Silberhorn über das Gehäuse und der Schwander Keeper Maximilian Kern meisterte einen gefährlichen Schuss von Christian Hacker. Nach einer guten Chance für Schwand ging es in die Pause.

Die zweite Hälfte begann erfolgversprechend, nach Vorlage von Anis Hamdi gelang Christian Hacker das 2:0 (48.). Ochenbruck wurde dominanter und legte dann auch in der 60. Minute nach Zuspiel von Marcus Beloruss durch Serdar Sahan zum 3:0 nach. Innerhalb von fünf Minuten machte dann Serdar Sahan seinen Hattrick in der 65. sowie der 70. Minute perfekt und erhöhte auf 5:0. Andre Silberhorn war dann in der 78. Minute auch noch erfolgreich und machte mit seinem Treffer zum 6:0 das halbe Dutzend voll.

 

A-Klasse Nord Ost: FC Ezelsdorf II – DJK Neumarkt 4:1 (1:1) – Die Ezelsdorfer Reserve wurde kalt erwischt, bereits in der 2. Spielminute verwandelte Florian Weinzierl einen Freistoß für die Neumarkter und Ezelsdorf lag 0:1 zurück. Die erste Halbzeit verlief ausgeglichen und in der 14. Minute glich Dominik Dötsch nach einem Eckball von Patrick Hemmer per Kopf zum 1:1 aus.

In den zweiten 45 Minuten hatte die DJK nicht mehr viel zu bestellen, Patrick Hemmer erhöhte in der 59. Minute durch einen 28-Meter-Freistoß auf 2:1. Die endgültige Entscheidung dann in den Schlussminuten, zuerst verwandelte Patrick Hemmer in der 83. Minute einen Foul-Elfmeter, danach gelang den Ezelsdorfern ein schön ausgespielter Konter. Felix Bernhard legte auf und Florian Zehnter überlupfte aus Halbrechts den Neumarkter Keeper zum 4:1 Endstand (88.).

 

SV Pölling II – FSV Oberferrieden 3:0 (0:0) – Die Gäste aus Oberferrieden gingen zwar aufgrund der Tabellensituation als Favorit ins Spiel, konnten allerdings schon bei den letzten drei Aufeinandertreffen in Pölling nicht einen einzigen Punkt mitnehmen. Der FSV erwischte auch den besseren Start und versuchte früh Druck zu machen, Marvin Pröll und Christoph Sußner scheiterten in aussichtsreichen Positionen am gut haltenden Pöllinger Torhüter Fabian Schneiderbauer. Nach der aus Oberferrieder Sicht guten Anfangsphase plätscherte das Spiel dann aber ab der 20. Minute ohne nennenswerte Ereignisse vor sich hin, so dass es torlos in die Kabinen ging. Nach dem Seitenwechsel kam wiederum der FSV aktiver aufs Feld, in der 54. Minute hatte Trainer Fabian Göhring die Chance zur Führung, zögerte aber etwas zu lange, so dass die Pöllinger Defensive klären konnte. Aus dieser Situation entwickelte sich dann der Angriff mit dem Pölling dann mit 1:0 in Führung ging. Ein langer Ball landete in der 55. Minute bei Atilla Görücü, der ziemlich allein gelassen im Strafraum den Ball annehmen und aus der Drehung einnetzen konnte. Zehn Minuten später war es der gleiche Spieler der beim Oberferrieder Spielaufbau den Ball abluchsen konnte, er fackelte nicht lange und traf aus 35 Metern über Torhüter Großner hinweg. In der Folgezeit wurde die Partie ruppiger, Oberferrieden warf nochmal alles nach vorne, das letzte Tor im Spiel erzielte dann aber wiederum Pölling. In der 82. Minute flog ein Freistoß aus ca. 40 Metern von Alexander Wild an Freund und Feind vorbei ins lange Eck.

 

SC Oberölsbach – SC Eismannsberg 3:1 (0:1) – Eismannsberg stellte sich gut eingestellt in Oberölsbach vor und ging auch gleich in der 3. Spielminute in Führung. Ein Abschlag von Keeper Jonas Pfälzner landete bei Dominik Pfälzner, dessen Abspiel Kai Schweiger zur 0:1 Führung verwertete. Erwartungsgemäß machten die Gastgeber mehr Druck nach vorne, in der 15. Minute nochmal eine Chance für die Gäste, zwei Schussversuche von Dominik Pfälzner wurden abgeblockt. Danach hatte Oberölsbach einen Pfostentreffer und der Nachschuss ging am Eismannsberger Kasten vorbei. Leider musste in der 30. Minute der Eismannsberger Torjäger Dominik Pfälzner verletzt vom Platz, für die Gäste eine empfindliche Zäsur. Trotz einiger brisanter Situationen blieb es bis zum Pausenpfiff bei der knappen Führung für die Gäste.

Im zweiten Durchgang drehte Oberölsbach das Ergebnis durch einen Doppelschlag von Lukas Meis (57. / 60.). In der 70. Minute hatte Daniel Müller die Chance zum Ausgleich, seinen Lupfer konnte der Torhüter Roman Schuppan gerade noch abwehren. Der andauernde Druck der Gastgeber führte dann in der 77. Minute zum weiteren Torerfolg, die Oberölsbacher eroberten im Mittelfeld den Ball und Beqir Beqiraj machte das letztendlich entscheidende 3:1.

 

A-Klasse 5 Erlangen/Pegnitzgrund: SpVgg Diepersdorf II – FC Pegnitz 1:1 (0:0) – Im Spitzenspiel der A-Klasse 5 traffen der Tabellenführer SpVgg Diepersdorf II und der FC Pegnitz in der Scherau aufeinander. Zu Beginn der Partie war es der Tabellenzweite, der das Kommando übernahm. Mehrere gute Ansätze führten zu ersten Gelegenheiten, keine davon zwingend. Die erste Hundertprozentige hatten dann die Gastgeber. Nach einem Freistoß der Gäste konterte Diepersdorf über Mang und Treml. Letzerer bediente den mitgelaufenen Fahsl mustergültig, der zwei Meter vor dem leeren Tor nur hätte einschieben müssen, den Ball aber neben das Tor setzte. Diepersdorf kam etwas besser ins Spiel, so kam Treml zur nächsten Gelegenheit, einen hohen Ball nahm er mit dem Rücken zum Tor an und schloß anschließend aus der Drehung aus knapp 20 Metern ab, zielte aber etwas zu hoch. Nach 27 Minuten wäre die Führung für den Tabellenführer langsam verdient gewesen. Nach zwei schönen Doppelpässen schloß Fahsl von der Strafraumgrenze ab, Torhüter Lindner konnte den Ball im Nachfassen aber klären. Die letzten 15 Minuten der ersten Halbzeit waren von einigen Nickligkeiten geprägt, ohne dass es dabei schlimmer zu Werke ging. Torlos ging es in die Halbzeit.

Die zweite Halbzeit ließ nahezu alles von dem vermissen was die erste Halbzeit zu bieten hatte. Strafraumszenen oder gar Torchancen waren Mangelware. Erst kurz vor Schluss der erste zwingend Torschuss. Einen direkten Freistoß verwandelte Fabia Spät zur 0:1 Führung für die Gäste. Die Diepersdorfer setzten alles auf eine Karte und wurde von den Pegnitzern sogar noch unterstützt, einen verunglückten Rückpass schnappte sich Treml, der überlief die Abwehr und traf aber unglücklich nur den Pfosten. Zwei Minuten späte in der 87. Minute war es wieder Treml, der diesmal durch Torwart Lindner unterstützt wurde. Dieser unterlief einen Ball, Treml reagiert am schnellsten und schob aus spitzem Winkel zum Ausgleich ein. So endete das Spiel mit einem leistungsgerechten Unentschieden 1:1.

 

B-Klasse NordWest flex: TSV Ochenbruck II – TSV Bernlohe II 2:0 (1:0) – Ochenbruck kontrollierte das Match von Anfang an und hatte auch gleich einen Pfostentreffer zu verzeichnen. In der 13. Minute erzielte Mohamed Ben-Fatah die 1:0 Führung. Im weiteren Verlauf der ersten Hälfte hatten die Gäste alle Hände voll zu tun, um gegen die dominierende Ochenbrucker Reserve einen höheren Rückstand zu verhindern. In der zweiten Hälfte das gleiche Bild, die Gäste hatten ganz wenige Möglichkeiten, ihrerseits nach vorne zu kommen. Jens-Ivo Hausmann erzielte dann in der 65. Minute das hochverdiente 2:0, bei dem es dann bis zum Abpfiff blieb.

 

B-Klasse Ost: FC Altdorf II – TSV Burgthann II 0:2 (0:0) – Im kleinen Lokalderby setzten sich die Burgthanner Gäste gegen die Altdorfer Reserve glatt durch. Nach einer torlosen ersten Hälfte gingen die Burgthanner in der 55. Minute durch Julian Illgner mit 0:1 in Führung, Patrick Müller konnte nur sechs Minuten später auf 0:2 für den TSV erhöhen. Den Gastgebern blieb der Torerfolg bis zum Ende versagt, die Punkte gingen nach Burgthann.

Schussversuch des SV Unterferrieden II, aber auch dieser brachte nichts ein. Der FV Röthenbach war am Röthweiher der Chef im Ring. | Foto: kk2017/10/svunterferriedenIIfvroethenbach.jpg

SV Unterferrieden II – FV Röthenbach 0:7 (0:1) – Im Spiel der zweiten Mannschaft der Blau-Weißen gegen Röthenbach gingen die Gäste in der 13. Minute durch einen Fernschuss von Christoph Stahl mit 0:1 in Führung. Nach 23 Minuten das erste Lebenszeichen der Heimelf, Daniel Wöhner zielte aus gut 20 Metern knapp daneben. Nach einer ausgeglichenen ersten Hälfte, mit Chancen auf beiden Seiten, gingen die Gäste mit der knappen Führung in die Pause.

In der zweiten Halbzeit waren die Gastgeber nur noch körperlich auf dem Feld und kamen gegen gut spielende Gäste unter die Räder. Begünstigt durch etliche Abwehrfehler konnten die Gäste das Ergebnis auf 0:7 schrauben und machten die heftige Niederlage der Heimelf perfekt. Die weiteren Torschützen für Röthenbach: Je zweimal Christoph Stahl und Rene Ampleews sowie Philip Mangold und Daniel Späth.

 

SV Rasch II – FSV Berngau III 7:1 (2:0) – Die Rascher Reserve ließ gegen die dritte Garnitur aus Berngau überhaupt nichts anbrennen. Bereits in der 6. Minute gelang Tobias Rupprecht nach einer gelungenen Kombination die 1:0-Führung. Kurz vor dem Pausenpfiff war er dann nochmal mit dem 2:0 erfolgreich. Gleich nach dem Wiederanpfiff konnte Michael Meier nach Zuspiel von Michael Vitzthum zum 3:0 abstauben (48.) und Fabian Meyer schloss eine Kombination mit Thomas Firlus zum 4:0 ab (57.).

Das 5:0 erzielte Markus Höllerl, der einen sauberen Pass von Thomas Firlus verwerten konnte. Zwei Minuten später dann eine etwas umstrittene Elfmeterentscheidung zu Lasten der Platzherren, Alexander Spies verkürzte auf 5:1 (78.). Rasch kam in der 86. Minute nach Handspiel im Berngauer Strafraum auch zu einem Strafstoß, Thomas Firlus verwandelte ihn zum 6:1. Zwei Minuten später markierte Fabian Meyer mit seinem zweiten Treffer den 7:1-Endstand.

Die größte Chance der Feuchter in der zweiten Halbzeit konnte der Berger Keeper noch mit den Fingern über die Latte lenken. | Foto: Schnelle2017/10/djkbergIItsvfeuchtII.jpg

DJK Berg II – TSV Feucht II 0:0 (0:0) – In der 5. Spielminute legte Berg mit einem Schuss aus 16 Meter Entfernung los. Dabei bestand aber keine Torgefahr. Zwei Minuten später köpfte Ali Kaan Öztürk nach einer schönen Flanke von Deniz Aksoy das Leder knapp am Pfosten vorbei. Mit einem Freistoß aus 18 Meter wurde Tayfun Semerci in der 20. Spielminute gefährlich, schoss aber flach neben das Tor. Gerade noch so retten konnte der DJK Berg den Kopfball von Felix Frey, den sie auf der Linie klärten. Feucht zeigte sich überlegen, um das Spiel aber für sich zu entscheiden, fehlten den Feuchtern einfach noch einige Spieler.

 

B-Klasse NordOst/Ost2 flex: TSV Pavelsbach II – FSV Oberferrieden II 7:4 (5:3) – In einem sehr abwechslungs- und torreichen Spiel ging Pavelsbach bereits in der 1. Minute mit 1:0 durch Daniel Schmid mit 1:0 in Führung. In der 6. Minute legte der gleiche Spieler das 2:0 nach. In Minute acht konnte Bryan Stolberg für Oberferrieden verkürzen, in der 11. Max Bärnreuther per Elfmeter sogar wieder ausgleichen. Wiederum war es Daniel Schmid der in der 23. Minute das 3:2 für Pavelsbach erzielen konnte. Der FSV kam aber wieder zurück, Mark Klemm traf in der 41. Minute nach schöner Einzelleistung zum 3:3.

Oberferrieden konnte das Ergebnis allerdings nicht in die Pause retten, mit einem Doppelschlag noch vor der Halbzeit durch Christian Pröll in den Minuten 43 und 45 sorgte Pavelsbach für eine kleine Vorentscheidung. Diesmal fanden die Gäste keinen Weg mehr zurück ins Spiel, so dass Ali Mirzamli in der 66. und Panagiotis Agrafiotis in der 81. Minute bis auf 7:3 erhöhen konnte. Der Treffer von Max Bärnreuther in der 85. zum 7:4 war dann nur noch Ergebniskosmetik.

N-Land Der Bote
Der Bote