Unfall bei Speikern

Zug kollidiert mit Auto

Das Auto wurde von dem Zug mehrere Meter weit mitgeschleift. | Foto: Udo Schuster2019/10/bahn-unfall.jpg

SPEIKERN — Nahe Speikern ist es am Freitagabend zu einem Unfall gekommen: Ein Regionalzug erfasste ein Auto und schleifte es einige Meter weit mit. Verletzt wurde dabei nach ersten Angaben der Polizei niemand.

Noch ist unklar, wie es zu dem Unfall kommen konnte, der sich in der Verlängerung des Bruckwiesenwegs – unweit des Speikerner Bahnhofs und des Speikerner Sportheims – gegen 21.30 Uhr ereignete. Dort gibt es einen ungesicherten Bahnübergang. An dieser Stelle kollidierten ein Regionalzug, der in Richtung Nürnberg unterwegs war, und ein Kleinwagen miteinander. Der Zug war nach ersten Erkenntnissen nur mit langsamer Geschwindigkeit unterwegs.

Wie ein PZ-Mitarbeiter von der Polizei erfuhr, gab es wohl keine Verletzen. Gleichwohl lief ein größerer Feuerwehreinsatz an: 21 Insassen mussten aus dem Zug evakuiert werden, sie wurden zum Bahnhof nach Neunkirchen gebracht.

Alarmiert wurden unter anderem Feuerwehren aus Speikern, Neunkirchen, Reichenschwand, Ottensoos und Lauf sowie das Technische Hilfswerk und die Psychosoziale Notfallversorgung. Letztere berichtete allerdings noch am Abend auf Facebook, dass sie die Einsatzstelle „zügig wieder verlassen konnte“. Vor Ort war von über 80 eingesetzten Feuerwehrleuten die Rede.

Noch rund zwei Stunden nach dem Unfall war die Bahnstrecke gesperrt.

N-Land Andreas Sichelstiel
Andreas Sichelstiel