WM in Katar

Kaum Nachfrage nach Fußball-Fanfrisuren

Symbolbild: Haarfarbe | Foto: Okskukuruza/stock.adobe.com2022/11/AdobeStock_472691944-scaled.jpeg

DIEPERSDORF – Die Fußball-Weltmeisterschaft in Katar hat begonnen und damit eigentlich auch die Zeit der Fanfrisursen, doch die Nachfrage ist heuer nicht so groß wie zu vergangenen Jahren.

Die Fanartikel liegen in den Regalen, Public Viewing findet fast nirgends statt und viele Fußballfans verbringen die Freizeit lieber mit anderen Tätigkeiten als sich vor den TV zu setzen. Auch die Diepersdorfer Friseurweltmeisterin Sonja Fischer spürt das. In ihrem Salon hat Fischer für gewöhnlich vor und während der WM eine hohe Nachfrage nach Fanfrisuren. Diesmal allerdings nicht.

Nelli Rynas-Martin lässt sich ihr Haar anlässlich der WM färben.  Foto: Mutar
Nelli Rynas-Martin lässt sich ihr Haar anlässlich der WM färben. / Foto: Mutar

Kundin Nelli Rynas-Martin macht da eine Ausnahme: Am Samstag hat sie sich ihr Haar schwarz-rot-gold färben lassen. „Trotz allem wünschen sich die Fußballfans wie auch unsere Kundin Nelli für unsere Nationalelf, dass diese am Ende den WM-Pokal mit nach Hause bringt“, meint Fischer vor dem Hintergrund fehlender Gleichberechtigung, der Verfolgung homosexueller Menschen oder der schlechten Behandlung ausländischer Arbeiter in Katar. 

Nichts Neues verpassen! - Newsletter abonnieren