Bezirkstagswahl

Titzsch und Salzner holen Direktmandat

NÜRNBERGER LAND ­— Sollte kein Parteikonkurrent in Mittelfranken überraschend mehr Stimmen erhalten haben, säßen nach dem siegreichen Direktkandidat Bernd Eckstein (CSU) auch Landrat Armin Kroder (FW) und Michael Groß (SPD) im neuen Bezirkstag. Das lässt sich anhand der Sitzverteilung sagen, die Dienstagabend feststand. Garantiert geschafft haben es bereits zwei CSU-Direktkandidatinnen: im Wahlkreis Nürnberg-Ost Barbara Titzsch und in Erlangen-Höchstadt Ute Salzner (CSU), die sich gegen den Eckentaler SPD-Kandidaten Konrad Gubo durchsetzte.

Für den Wahlkreis Nürnberger Land sah es gestern weiter nach drei Plätzen im Bezirkstag aus. Zwar waren die genauen Zweitstimmenergebnisse der Kandidaten noch nicht bekannt, aber die Mandatsverteilung (CSU 12, SPD 7 und Freie Wähler 3) spricht dafür, dass sowohl Kroder (Listenplatz 3) als auch Groß (4) dem Erstimmensieger Eckstein nach Ansbach folgen werden. Denn alle zwölf Direktmandate holte die CSU. Ob es tatsächlich so kommt, wissen die beiden „spätestens Mittwochvormittag“, kündigte der Bezirk an.

Bereits sicher ist, dass die FDP nach dem Landtag auch im Bezirk prozentual (-3,35%) der große Verlierer ist. Entsprechend ernüchternd fiel das Ergebnis des Laufers Karl-Heinz Herrmann bei der Direktwahl aus: 2,44 Prozent verbuchte er, wobei er in seiner Heimatstadt immerhin 6,46 Prozent schaffte. Umgekehrt kann das Ergebnis des Schnaittachers Herbert Fuchs als Premieren-Erfolg der „Franken“ gewertet werden. Im Nürnberger Land überholte er mit 2,51 Prozent der Erststimmen sogar den liberalen Direktkandidaten. Für einen Sitz im Bezirkstag reicht es für beide Parteien dank fehlender Fünf-Prozent-Klausel ebenso wie für die anderen Newcomer, die „Piraten“, die im Nürnberger Land ebenfalls mit einem Direktkandidaten aus Lauf antraten. Hans-Joachim Bock bekam 1,72 Prozent der Erststimmen.

Im Wahlbezirk Nürnberg-Ost, zu dem Schwaig, Rückersdorf und Feucht gehören, gab es folgende Ergebnisse: Barbara Titzsch (CSU; 34,9%; Zweitstimmen CSU 36,2%); Wolfgang Beigel (SPD; 27,4; 25,7); Daniel Arnold (Grüne 12,5; 13,4); Hartmut Beck (FW 7,2; 7,0); Alexander Liebel (FDP; 4,2; 3,9); Claus-Peter Hecht (Franken; 3,4; 2,9).

Erlangen-Höchstadt: Ute Salzner (CSU; 39,17; Zweitst. CSU 39,47); Konrad Gubo (SPD; 20,99; 23,32); Karin Knorr (FW; 15,98; 13,63); Bernhard Kollischan (Grüne; 9,27; 9,44); Jochen Brehm (FDP; 3,50; 3,30); Ute Knab (Franken; 2,81; 2,49).

Herbert Fuchs (Franken; links im Bild) kann zufrieden sein, Karl-Heinz Herrmann (FDP) weniger.

N-Land Michael Scholz
Michael Scholz