Gottesdienst in Kirchensittenbach

Musical des Kinderchors zur Weihnachtsgeschichte

Der Kinderchor der Kirchengemeinde Kirchensittenbach führte ein Weihnachtsmusical auf. | Foto: H. Neitz2016/12/b-100_4805.jpg

KIRCHENSITTENBACH – „Weihnachten – Jesus ist geboren. Lasst euch mitnehmen, denn Jesus lebt – auch heute noch.“ So begrüßte Pfarrer Johannes Ziegler die Besucher in der wunderschön weihnachtlich geschmückten St. Bartholomäus-Kirche in Kirchensittenbach zum Familiengottesdienst mit Musical des Kinderchors.

Totalen irdischen Stress, Niedergeschlagenheit und Traurigkeit erfährt Tamara in der Schule. Ihre Großeltern versuchen zu trösten und erzählen von einem 2000 Jahre alten Stern, der sich damals sehr einsam und verlassen fühlte und planlos in den unendlichen Weiten des Universums unterwegs war. Was das mit der Weihnachtsgeschichte zu tun hat, mag sich mancher Gottesdienstbesucher gefragt haben.

Der Kinderchor der örtlichen Kirchengemeinde hat es in Form des Musicals „Gott hat einen Plan“ beim Familiengottesdienst an Heiligabend eindrucksvoll dargestellt. Gott selbst sagte dem Stern zu, dass er eine ganz besondere, wichtige Aufgabe für ihn vorgesehen habe. „Und so kam es“, erzählten Oma und Opa ihrem Enkelkind, „dass ihn der liebe Gott an Heiligabend nach Bethlehem sandte, um über dem Stall, in dem das Jesuskind in der Krippe lag, hell zu strahlen und damit den Hirten und Weisen den Weg zum neugeborenen König zu zeigen“.

Maria, Josef, alle mitwirkenden jungen Darsteller hatten mit ihren Liedern und der ausdrucksvollen Rollendarstellung im Handumdrehen die Herzen der Kirchenbesucher erreicht. Am Ende des Musicals stand nicht nur bei Tamara die Erkenntnis: Auch wenn mal was schief läuft im Leben, wenn Dinge geschehen, die man einfach nicht kapiert, wenn man sich fragt „Warum gerade ich?“ – eines ist gewiss: Gott hat einen Plan.

Der lang anhaltende, anerkennende Schlussapplaus machte deutlich, wie wohltuend und beeindruckend es war, den jungen Künstlern zuzuhören und sie zu erleben. Pfarrer Ziegler meinte abschließend: „Ihr wart spitze, liebe Kinder. Vielen Dank auch an eure Eltern und allen Helfern. Respekt, Anerkennung und ein herzliches Vergelts Gott an Simone Steinbinder und Mandy Kramer, die mit den Kids seit September fleißig geprobt haben.“

N-Land Helmut Neitz
Helmut Neitz