Kreisliga Ost, 7. Spieltag

Rasch entschieden

Der Ezelsdorfer Lukas Schwarz (rechts) stoppt den Rascher Sebastian Waiz mit einem perfekten Tackling. | Foto: Dieter Vogt2021/09/SV-Rasch-FC-Ezelsdorf-Sebastian-Waiz-Lukas-Schwarz-scaled.jpg

Kreisliga Ost: Der FC Ezelsdorf macht im Derby gegen Rasch schon früh den Sack zu. Damit rutschen die Blau-Weißen in den Tabellenkeller. Dort bleibt nach der dritten Niederlage in Serie auch der TSV Feucht.

SV Rasch – FC Ezelsdorf 0:4 (0:3)

Erwartungsgemäß fanden sich trotz des ungewöhnlichen Austragungstages am Freitagabend circa 150 Zuschauer im Rascher Schwarzachgrund zum Nachbarschaftsderby ein. Das Match war von Anfang an kampfbetont, was sich in etlichen Unterbrechungen wegen Foulspiels niederschlug. Richtig unfair wurde es aber nicht. Nach wenigen Minuten hatten die Rascher eine erste Mini-Chance, doch nach und nach wurden die Ezelsdorfer immer dominanter und stellten mit ihren schnellen Angreifern die Rascher Hintermannschaft vor größere Probleme. Bei einem dieser Angriffe enteilte ein Ezelsdorfer Stürmer und wurde per Körperkontakt im Rascher Strafraum attackiert. Dies ahndete der Unparteiische mit Strafstoß, den Thomas Eckersberger in der 15. Minute eiskalt zum 1:0 verwandelte. Kurios dann in der 21. Minute das 2:0 für die Gäste: Marvin Pröll führte einen Eckstoß aus, die Rascher Defensive einschließlich Torhüter waren sich überhaupt nicht einig und das Leder landete direkt im Rascher Kasten. Ezelsdorf wurde immer dominanter, die Gastgeber kamen nur noch sporadisch nach vorne. Bei einem dieser Vorstöße wurde Tobias Birkelbach kurz vor dem Strafraum gefoult, in dieser Situation hätte es für den Ezelsdorfer als letztem Mann durchaus auch Rot anstelle der gelben Karte geben können (31.). Nach einem Steilpass der Gäste fiel ein Klärungsversuch aus dem Fünfmeterraum Marc Kellermann vor die Füße und der erzielte in der 38. Minute das vorentscheidende 3:0 für den FCE. Die zweite Hälfte verlief relativ unspektakulär. Angesichts der sicheren Führung schalteten die Ezelsdorfer einen Gang runter, die Rascher brachten überhaupt nichts mehr auf die Beine. Das 4:0 in der 57. Minute durch Spielertrainer Daniel Wolf hatte nur statistischen Wert. Der Rascher Torhüter Felix Ortegel verhinderte im weiteren Verlauf der Partie durch einige Paraden ein größeres Debakel für den SV Rasch.

DJK-SV Berg – TSV Feucht 2:1 (0:1)

Mit leeren Händen trat die Völkel-Elf die Heimreise aus Berg an, diesmal setzte es eine 1:2-Auswärtsniederlage bei der Mannschaft aus dem Schwarzachtal. Dabei zeigten die 04er in der ersten Hälfte eine ordentliche Vorstellung und ließen gegen die sonst so offensivstarken Hausherren nur wenig zu. Dennis Andörfer brachte seinen Farben in der 40. Minute per Kopf mit 1:0 in Front, als er von Astrit Veliqi, der zunächst zwei Gegenspieler austanzte und dann auf den zweiten Pfosten flankte, wunderbar bedient wurde. Anschließend hatten Stephan Löhr sowie Dominik Fränzel gute Einschussmöglichkeiten, blieben aber ohne Fortune. Im zweiten Durchgang verloren die Feuchter dann völlig den Faden, agierten viel zu passiv und verloren unnötig viele Bälle. Diese Unzulänglichkeiten rächten sich dann in der 60. Minute, als Berg den 1:1-Ausgleich schaffte: Nach gewonnenem Kopfballduell steckte ein Berger Spieler schön durch auf Alexander Lang, der TSV-Keeper Chris Willig keine Abwehrchance ließ. In der 70. Minute brachte ein zu kurzer Rückpass Willig in Bedrängnis, sodass er den Berger Angreifer nur mit einem Foul hat stoppen können. Timo Endres trat an und verwandelte mit etwas Glück, da er beim Anlauf wegrutschte, zum 2:1-Endstand.

Nichts Neues verpassen! - Newsletter abonnieren