A-Klasse 5

FC Hersbruck II macht letzten Schritt zum ersehnten Aufstieg ohne Spiel

Chancenlos war die „Zweite“ der SG Oberes Pegnitztal bei Spitzenreiter Diepersdorf II. Trotz einiger Gegenwehr – wie hier von Marco Singer (links) gegen Stanislaus Leontjev – unterlagen die Gäste mit 0:4. | Foto: Anne Gumann2018/06/Diepersdorf.jpg

PEGNITZGRUND – Das Aufstiegsrennen in der A-Klasse 5 ist entschieden. Im Fernduell um die Meisterschaft verteidigte Diepersdorf II mit einem 4:0 gegen die SG Oberes Pegnitztal II die Tabellenführung. Die Reserve des 1.FC Hersbruck ist ebenfalls am Ziel – ohne gespielt zu haben. Nachdem der SV Vorra nicht angetreten ist und die Punkte am „grünen Tisch“ gutgeschrieben werden, ist die Elf von Trainer Stephan Schmeller Platz zwei nicht mehr zu nehmen. Die SG Henfenfeld II/Engelthal hat durch ein 2:1 gegen den schon abgestiegenen SV Neuhaus II einen großen Schritt zum Klassenerhalt gemacht. Neben der SG Oberes Pegnitztal II, die auf den dritten Abstiegsplatz zurückfiel, muss nach der 0:1-Heimniederlage gegen den SC Happurg vor allem der FC Reichenschwand II zittern. Den Klassenerhalt gesichert haben der FC Röthenbach II (6:1 gegen Auerbach) und Hüttenbach III (6:4 gegen Ottensoos II).

Reichenschwand II – Happurg 0:1
Die Gäste dominierten von Anfang an das Geschehen. Allerdings fehlten zwingende Torchancen und man neutralisierte sich im ersten Durchgang größtenteils selbst. Happurg kam aber gut aus der Halbzeitpause und Reichenschwand geriet nun unter Druck. Goalgetter Tim Kaller markierte in der 62. Minute schließlich das „goldene Tor“ für die Gäste, die sich danach auf eine kontrollierte Defensive konzentrierten und als insgesamt verdienter Sieger vom Feld gingen.
Tor: 0:1 T. Kaller (62.); SR: Hoffmann (TSV Röthenbach).

Diepersd. II – Ob. Pegnitztal II 4:0
Am Ende einer unattraktiven ersten Halbzeit traf Michael Teuber mit dem Pausenpfiff zur überraschenden 1:0-Führung die Heim-elf. Beide Mannschaften hatten bis zu diesem Zeitpunkt nur wenig Offensivszenen. Die Platzherren kamen dann aber stark aus der Kabine. Fünf Minuten nach Wiederanpfiff erzielte Frank Fahsl das 2:0. Diepersdorf dominierte nun das Geschehen und erhöhte in der 67. Minute durch Stanislaus Leontjev auf 3:0. Den Schlusspunkt setzte mit dem Abpfiff Michael Deinzer, als er den Ball aus kurzer Distanz über die Linie schob.
Tore: 1:0 Teuber (45.), 2:0 Fahsl (50.), 3:0 Leontjev (67.), 4:0 Deinzer (90.); SR: Sa. Boz (Türk. SV Röthenbach).

Henf. II/Engelt. – Neuhaus II 2:1
In den ersten 45 Minuten erspielte sich kein Team nennenswerte Tormöglichkeiten. Im zweiten Durchgang bemühten sich dann beide Seiten um mehr Offensivaktionen. Akos Hajdu netzte nach einer Stunde zur Führung der Platzherren ein. Neuhaus kämpfte aber, ließ nicht locker und wurde in der 77. Minute mit dem verdienten Ausgleich von Stephan Kasper belohnt. Als sich schon alle mit dem Unentschieden zufrieden gegeben hatten, traf der eingewechselte Tobias Uschalt in der Nachspielzeit zum umjubelten Siegtreffer für die Heimelf.
Tore: 1:0 Hajdu (60.), 1:1 Kasper (77.), 2:1 Uschalt (90.+2); SR: Kellerhals (SC Eckenhaid).

Alfeld/Förrenbach – Pegnitz 0:1
Die Begegnung wurde in der 50. Minute von Florian Lehner entschieden, der Torwart Niko Berberich mit einem Kopfball nach einer Ecke von Christian Maier überwand. Der Gast hatte ansonsten über weite Strecken etwas mehr vom Spiel. Trotzdem bot sich für die Heimelf, besonders in der zweiten Hälfte, die eine oder andere Gelegenheit zum Ausgleich. Weil sie diese Chancen jedoch liegen ließ, blieb es bei der knappen Heimniederlage.
Tor: 0:1 Lehner (50.); SR: Escherich (SpVgg Hüttenbach).

SV Plech – Altensittenbach 5:0
Tore: 1:0 Eichenmüller (45.), 2:0, 3:0 Strobl (70., 74.), 4:0 Stattelmann (87.), 5:0 Kelch (89.); SR: Suttner (FC Edelsfeld).

Nichts Neues verpassen! - Newsletter abonnieren