Röthenbacher wird Süddeutscher und Bayerischer Meister im Straßengehen über 20 km

Doppel-Triumph für Andreas Janker

Der Röthenbacher Andreas Janker holte sich in Niederaichbach den süddeutschen und den bayerischen Meistertitel im 20km-Straßengehen. Foto: PZ-Archiv2014/07/Janker_Andreas_Strassengehen_online.jpg

RÖTHENBACH/NIEDERAICHBACH — Bei den Süddeutschen und Bayerischen Meisterschaften im 20km Straßengehen konnte der Röthenbacher Andreas Janker (LG Röthenbach/DAV Röthenbach) seiner Favoritenrolle gerecht werden und beide Titel in die Pegnitzstadt holen.

Im niederbayerischen Niederaichbach in den Nähe von Landshut wurden beide Meisterschaften innerhalb eines Rennens ausgetragen. Neben den Bayerischen Meisterschaften ging Janker in Abwesenheit des derzeit stärksten süddeutschen Gehers, dem Badener Carl Dohmann, auch in der süddeutschen Wertung als klarer Favorit ins Rennen. Dohmann bereitet sich derzeit im Höhentrainingslager in Bulgarien auf seinen Start bei den Leichtathletik-Europameisterschaften in Zürich über die 50 km vor.

Von Beginn an zeigte der Röthenbacher, dass er sich die Chance auf den doppelten Titelgewinn nicht nehmen lassen wollte und setzte sich sofort an die Spitze. Auf der 1km-Runde inmitten des Ortskerns der niederbayerischen Gemeinde konnte der 31-Jährige bereits noch vor der 10km-Marke, die Janker in 46:26 min durchging, seinen schärfsten Verfolger Steffen Meyer vom SV Breitenbrunn überrunden.

Nachdem Janker Mitte Mai bei den Deutschen Meisterschaften in Naumburg seine persönlich Bestzeit auf 1:28:09 Stunden gedrückt hatte, legte er daraufhin eine Trainings- und Wettkampfpause ein und nahm erst zwei Wochen vor dem Wettkampf in Niederaichbach das Training wieder auf.

Daher war eine ganz schnelle Zeit an diesem Tag nicht möglich, allerdings konnte der Röthenbacher des Tempo bis ins Ziel nahezu halten und zeigte sich mit seiner Endzeit von 1:33:46 Std. sehr zufrieden. Auch mit den Gehrichtern, die im Gehsport auf Kniestreckung und Bodenkontakt achten, hatte Janker keine Probleme und musste keinen Disqualifikationsantrag hinnehmen, bei dessen dritten man das Rennen verlassen muss.

Preis vom Freistaat

Bei der Siegerehrung wurde Andreas Janker noch eine besondere Ehre zuteil. Für seinen Sieg bei den Bayerischen Meisterschaften erhielt er aus den Händen eines Mitarbeiters der Bayerischen Staatskanzlei den Ehrenpreis des Bayerischen Ministerpräsidenten in Form eines Porzellanlöwen. Eine Trophäe, die der Freistaat nur bei besonderen Leistungen vergibt.

Nichts Neues verpassen! - Newsletter abonnieren