19. Landkreislauf am 9. Juni

Die Etappen sind jetzt ausgeschildert

Gerhard Burkhardt und seine Helfer waren in den letzten Tagen fleißig und haben alle Strecken des 19. Landkreislaufs ausgeschildert. | Foto: Kaufmann2018/03/SF14000000007WN.jpg

NÜRNBERGER LAND – Es ist angerichtet: „Streckenchef“ Gerhard Burkhardt und seine Helfer haben pünktlich zum Osterwochenende alle Etappen des 19. Landkreislaufs ausgeschildert. Damit können alle Teilnehmer schon einmal ihren Abschnitt der insgesamt 50,4 Kilometer, die am 9. Juni zwischen Heldmannsberg und Velden zu laufen sind, „live“ unter die Laufsohlen nehmen.

Wie aus den vergangenen Jahren gewohnt, hat Gerhard Burkhardt aus der Ski-Abteilung des FC Ottensoos mit den „Augen eines Teilnehmers“ wieder ein bekömmliches „Streckenmenü“ zusammengestellt: Nach den beiden „dicken Brocken“ auf den ersten beiden Teilstücken von Heldmannsberg nach Alfeld und vor allem von dort hinauf nach Waller erwarten die Landkreisläufer über Happurg und im oberen Pegnitztal bis nach Rupprechtstegen vor allem „brettebene“ Etappen – ganz im Sinne des Breitensport-Charakters des beliebten Laufevents.

Erst auf dem letzten Abschnitt von Rupprechtstegen zum Zielort Velden, wo die örtliche Feuerwehr anlässlich ihres 150-jährigen Bestehens als Gastgeber die Landkreisläufer nach der Siegerehrung mit der Oktoberfestband „Münchner Zwietracht“ zum Verweilen im Festzelt animieren möchte (mehr: www.feuerwehr-velden.feuerwehren.bayern/), wartet noch eine „giftige“ Steigung.

Die Nordic Walker sind bei der 2018er Austragung auf dem zweiten, dritten, achten und neunten Teilstück gefragt, die zu großen Teilen über Schotter- oder Waldwege führen – dem bevorzugten Untergrund der strammen Geher mit ihren Stöcken. Traditionell ist zudem der letzte Abschnitt für die Walker gesetzt, weil „wir ja gemeinsam ins Ziel laufen wollen“, sagt Burkhardt.

Organisator Frank Richartz vom Landratsamt bittet die Mannschaftsführer, sich bis spätestens Montag, 9. April, unverbindlich auf der Homepage www.landkreislauf.de online zu registrieren. Im Gegenzug erhalten sie dann ihren persönlichen Zugangscode, mit dem sie so viele Teams verwalten können, wie sie wollen – bis kurz vor dem Start.

Dabei gilt wie gehabt: Wer sich registriert, muss noch kein Team anlegen. Das kann nachgeholt werden, sobald feststeht, wie viele Mannschaften der/die jeweilige Verein, Firma oder Organisation auf die zehn Etappen schicken will. Die Läuferdaten müssen dann spätestens am Montag, 4. Juni, eingegeben sein.

Alles weitere Wissenswerte zu der beliebten Breitensportveranstaltung im Nürnberger Land und alle Details zur Anmeldung gibt es im Internet unter www.landkreislauf.de. Dorthin können übrigens auch alle Teilnehmer ihre Instagram-Bilder und Tweets mit dem Hashtag #nllauf18 verlinken. Jeden Nachmittag werden die aktuellen Posts dann auf die Homepage hochgeladen.

N-Land Klaus Porta
Klaus Porta