A- und B-Klassen Im Überblick

Traumstart für den FSV Oberferrieden

Der spätere Torschütze für Wolfstein Daniel Hartl (links) im Zweikampf mit dem neuen Spielertrainer der Eismannsberger Marco Guth. | Foto: DV2017/08/sceismannsbergtsvwolfsteinII.jpg

NÜRNBERGER LAND – Der 1. Spieltag der heimischen A- und B-Klassen im Überblick:

A-Klasse Nord Ost Neumarkt/Jura: SC Eismannsberg – TSV Wolfstein II 1:3 (1:1) – Das inoffizielle Eröffnungsspiel der AK Nord am Freitagabend bei herbstlichen Wetterbedingungen mitten im August war keine fünf Minuten alt und die Gastgeber lagen mit 0:1 hinten. Christian Spindler erwischte einen Flankenball von links und köpfte unhaltbar aus sieben Metern ein.

Wolfstein war in der ersten Spielhälfte durch schnelle Angriffe und lange Diagonalbälle stets gefährlich, der Eismannsberger Keeper Lorenz Pickel konnte zweimal in höchster Not parieren. Dennoch kam der SCE nach zwanzig Minuten nach einem Foul der Gäste im eigenen Strafraum zum Ausgleich, Dominik Pfälzner verwandelte den fälligen Elfer sicher.

In der zweiten Spielhälfte konnten die Gäste ihre Bemühungen auch in Tore umsetzen, Daniel Hartl war in der 58. Min. beim 1:2 erfolgreich. Zehn Minuten vor dem Ende spielte Wolfstein nur noch mit zehn Akteuren, Yankuba Nyassi sah Gelb-Rot. Trotz der Unterzahl kamen die Gäste in der 86. Minute mit einem verwandelten Elfer durch Timo Achhammer zum 1:3 Endstand.

 

SV Stauf – FC Ezelsdorf II 6:0 (2:0) – Im Auftaktspiel kam die Ezelsdorfer Reserve beim Geheimfavoriten SV Stauf gewaltig unter die Räder. Durch Tore von Marius Ehrnsperger (15.) und Alexander Brauer (22.) führte Stauf zum Pausenpfiff mit 2:0. Das 3:0 in der 68. Minute ging auf das Konto von Konstantin Dechand, Stefan Wießler erhöhte in der 80. Minute auf 4:0. Marius Ehrnsperger machte in der 82. Minute seinen zweiten Treffer zum 5:0, Julian Plank machte in der Schlußminute das halbe Dutzend voll. Den Ezelsdorfern blieb der Ehrentreffer versagt.

 

TSV Stöckelsberg – FSV Oberferrieden 1:6 (0:1) – Der Kreisklassenabsteiger aus Oberferrieden fuhr unter dem neuen Trainerduo Fabian Göhring und Mike Kurzendorfer gleich im ersten Saisonspiel einen Kantersieg ein. Gleich eine der ersten Chancen im Spiel nutzte dann Tobias Haas in der 18. Minute zur 1:0 Führung der Gäste. Stöckelsberg stand hinten trotzdem weiterhin gut, so dass sich die Rot-Weißen trotz Überlegenheit schwer taten sich nennenswerte Chancen zu erspielen.

Nach dem Seitenwechsel versuchten die Gastgeber selbst wieder mehr die Initiative zu ergreifen, bevor allerdings etwas anbrennen konnte, erhöhte Christoph Sußner in der 58. Minute zum 2:0. Er schnappte sich auf der rechten Seite den Ball, umkurvte auf dem Weg in den Strafraum drei Gegenspieler und schloss trocken ins lange Eck ab. Damit war die Gegenwehr der Juralöwen gebrochen und das Spiel entwickelte sich zu einem Schützenfest. Durch teils ansehnliche Kombinationen tauchte die FSV Offensive immer wieder vorm Stöckelsberger Tor auf. In der 73. Minute erhöhte Tobias Haas auf 3:0. Anschließend musste auf Stöckelsberger Seite Marco Metschel nach wiederholtem Foulspiel mit Gelb-Rot den Platz verlassen.

Gegen dann nur noch zehn Mann traf Marvin Pröll in der 81. Minute zum 4:0. Innerhalb der folgenden beiden Minuten legte der Mann des Tages, Tobias Haas, zum 5:0 (82.) und mit seinem vierten Treffer zum 6:0 (83.) nochmal nach. Eine Unachtsamkeit in der Oberferrieder Hintermannschaft ermöglichte nach einem Konter noch den Ehrentreffer zum 1:6 durch Gerhard Engert in der Schlußminute.

Der SC-Sturmführer Michael Nierlich (links) wird von dem Ochenbrucker Innnenverteidiger Fabian Baumgärtner hautnah attackiert. | Foto: DV2017/08/tsvochenbruckscgrossschwarzenloheII-1.jpg

A-Klasse Nord West: TSV Ochenbruck – SC Großschwarzenlohe II 1:1 (1:1) – Beim Saisonstart im Moor, der mit großer Spannung erwartet wurde, erlebten die Zuschauer ein interessantes Auftaktspiel, bei dem der SC Großschwarzenlohe II etwas glücklich einen Punkt mitnehmen konnte. Beide Mannschaften begannen engagiert, konnten aber in den ersten zehn Minuten keine echten Chancen herausspielen. Ein erster ernsthafter Warnschuss der Gäste konnte in der 12. Min. vom Keeper der Ochis, Maximilian Kadlec, zur Ecke pariert werden. Ochenbrucks erster Torschuss in der 15. Minute konnte der Gästekeeper ohne Mühe abwehren. Die Gastgeber, die jetzt immer besser in die Partie kamen, setzten den Gegner mit schnellem und druckvollerem Spiel mehr und mehr unter Druck. Folgerichtig fiel dann in der 20. Minute, nach einer wunderschön herausgespielten Kombination, durch Christian Hacker das verdiente 1:0 für die Ochis. Obwohl die Gastgeber weiterhin die spielbestimmende Mannschaft blieben, gelang den Gästen kurz vor dem Pausenpfiff, nach einem Abstimmungsfehler in der Ochenbrucker Abwehr der etwas glückliche Ausgleich durch Furkan Kayhan (44.).

Nach Wiederanpfiff blieben die Ochis weiter am Drücker und hatten allein in den ersten zehn Minuten der zweiten Hälfte mehrere gute Möglichkeiten auf 2:1 zu erhöhen. Die Gäste kamen nur dann zu Chancen, wenn den Ochenbruckern individuelle Fehler unterliefen. Im weiteren Verlauf konnten die Gastgeber ihre teilweise gut herausgespielten Chancen sowie einige Freistöße und Ecken nicht nutzen – so blieb es beim 1:1 in diesem ersten richtungsweisenden Spiel der neuen Saison.

 

TSV Winkelhaid II – TSV Rohr 0:4 (0:1) – Eine deutliche Heimniederlage bezog die Kreisliga-Vertretung des TSV Winkelhaid gegen die Gäste aus Rohr. Schon nach 15 Minuten gerieten die Hausherren ins Hintertreffen, als Martin Popp die Führung für Rohr erzielte. Es dauerte bis zur 51. Minute, ehe Bernd König auf 0:2 erhöhte. In der 62. Minute wurde Winkelhaids Jonas Engl mit Rot des Feldes verwiesen. Ein Eigentor von Dominik Klose bescherte den Gästen das 0:3 (83.). Patrick Grillenberger machte in der 90. Minute den 0:4-Endstand perfekt.

B-Klasse Ost: SV Höhenberg II – 1. FC Altdorf II 1:2 (0:2) – Die Altdorfer Reserve hatte schon in der 3. Minute die Chance zum Führungstreffer, aber Michael Bachl scheiterte am Torhüter. In der 10. Spielminute köpfte der Kleinste auf dem Platz, A-Juniorenspieler Emin Atik nach einer Ecke von Robert Hirschmann zur 1:0-Führung ein. In der 20. Spielminute köpfte der Höhenberger Michael Pfirsch an die Latte und Torhüter Leon Bergmann meisterte den Nachschuss bravourös.

Nach längerem Mittelfeldgeplänkel wurde es ab der 40. Minute wieder spannend. Zuerst rettete Robert Hirschmann auf der Torlinie, in den wuchtigen Nachschuss warf sich der Altdorfer Torhüter, wurde am Kopf getroffen und musste kurz behandelt werden. Aber mit dieser Aktion hatte der junge Keeper den Ausgleichtreffer verhindert. Nachdem Alex Dolanski übers Tor gezielt hatte gab es in der 44. Spielminute noch eine gute Kombination, eingefädelt von Christian Anselstetter über Salaan Salmaan auf Michael Bachl und der erzielt mit einem Schuss ins lange Eck das 2:0.

Nach dem Wechsel gab es Möglichkeiten auf beiden Seiten. Die Platzherren drängten auf den Anschlußtreffer und setzten sich in der Altdorfer Hälfte fest. Bei einem Konter spielte der FCA seine Überzahl nicht überlegt aus (70.). Dann verstolperten die Altdorfer Abwehrspieler gleich zweimal den Ball, die Strafe folgte auf dem Fuß und Johannes Knerr machte den 1:2 Anschlußtreffer. Altdorf baute nun zusehends ab doch die FCA-Zweite konnte mit viel Glück und einem guten Torhüter den Vorsprung über die Zeit bringen.

 

SV Rasch II – SV Lauterhofen II 4:0 (1:0) – Mit einem überzeugenden Sieg startete die Rascher Reserve in die neue Saison. Gleich in den ersten zehn Minuten waren die Rascher spielbestimmend, danach war das Spiel dann einigermaßen ausgeglichen. Das erste Tor des Spieles ging auf das Konto von Andreas Firlus, mit einem strammen Freistoß aus 20 Metern war er zum 1:0 für Rasch erfolgreich.

Nach dem Seitenwechsel legten die Platzherren in der 52. Minute durch Michael Meier mit seinem Treffer zum 2:0 nach. Wieder nur fünf Minuten später ein sauber herausgespielter Angriff, Stefan Vitzthum setzte sich auf der linken Außenbahn durch, seinen Querpass verwertete Andreas Firlus mit seinem zweiten Treffer in diesem Match zum 3:0 (57.). Mit einem Alleingang erzielte Lukas Keller in der 74. Minute den 4:0 Endstand, das Ergebnis hätte aufgrund der Spielanteile und der Tormöglichkeiten durchaus auch höher ausfallen können

 

B-Klasse Nordost/Ost2 flex: FC Neumarkt Süd II – FSV Oberferrieden II 2:3 (0:1) – In einem ansehnlichen B-Klassen Spiel war zu Beginn der FSV die bessere Mannschaft, konnte aus den sich erspielten Chancen allerdings keine Tore erzielen. Mit zunehmender Spielzeit kamen die Süder dann besser ins Spiel, dass erste Tor fiel aber dann doch auf der Seite der Gäste. Ein weiter Freistoß von Christian Haas aus halbrechter Position flutsche dem Süder Torhüter Marcel Wolter in der 36. Minute durch die Finger und landete im Netz.

Nach der Pause konnten die Gastgeber in Person von Marco Cunha in der 58. Minute zum 1:1 ausgleichen. Der FSV versuchte nun wieder mehr das Spiel an sich zu reißen und wurde mit dem 2:1 Führungstreffer in der 72. Minute belohnt, ein von Dominic Stüwe getretener Freistoß wehrte der Torhüter auf die Brust von Bryan Stolberg ab, vor dort fand der Ball den Weg ins Netz. Als Marco Wagner in der 84. Minute nach einem Alleingang von der Mittellinie zum 3:1 traf, dachten alle dies wäre die Entscheidung gewesen. Jedoch kam Neumarkt nur drei Minuten später, wiederum durch Marco Cunha, aus stark abseitsverdächtiger Position zum 2:3 Anschluss. In der Nachspielzeit trafen die Süder dann sogar nochmal die Latte, der Ball landete allerdings nicht mehr im Netz, so dass es für die Oberferrieder Zweite beim verdienten Auswärtssieg blieb.

 

B-Klasse Nordwest flex: TSV Ochenbruck II – FC Wendelstein III 0:0 – Das Match der Ochenbrucker Reserve gegen die dritte Garnitur wurde von beiden Seiten sehr engagiert geführt, trotzdem blieb die Begegnung bis zum Ende torlos. Unglücklichster Akteur und untröstlich nach dem Match auf der Seite der Ochis war Tim Schöpfer, der in der Schlussminute den Sieg auf dem Schlappen hatte. Aus gefühlten drei Meter Entfernung wollte er freistehend vor dem leeren Kasten spektakulär abschließen, aber nach Art des gelernten Abwehrspielers hämmerte er das Spielgerät vehement über das Tor. Schade, das wäre der Sieg gewesen!

 

TSV Rittersbach II 9er – EKSG Rummelsberg 0:7 (0:3) – In der neuen „flexiblen“ B-Klasse fand sich die EKSG gleich prima ein und landete einen Kantersieg. Schon nach drei Minuten begann der Torreigen durch Sami Elkhader. Jan Schlagenhaufer und Timo Wimmelbacher schraubten das Ergebnis noch vor der Pause auf 0:3 (11. und 24.). Gleich in der 50. Minute ließ Schlagenhaufer seinen zweiten Treffer folgen, ehe er zehn Minuten später seinen Dreierpack perfekt machte. Filip Simic und Martin Glienke erzielten in der 70. bzw. 81. Minute die Treffer zum 0:6 bzw. 0:7.

N-Land Der Bote
Der Bote