A- und B-Klassen-Report

Winkelhaider Serientäter schlagen erneut zu

Spannende Szene mit den Akteuren Tommaso Barone vom TSV Winkelhaid (links) und dem Philipp Krieger aus Rummelsberg (rechts). | Foto: Vogt2018/10/tsvwinkelhaidII_eksgrummelsberg.jpg

NÜRNBERGER LAND – Der 10. Spieltag in den heimischen A- und B-Klassen im Überblick:

A-Klasse Nord Ost Neumarkt/Jura: FV Wendelstein – FV Röthenbach 3:0 (1:0) – Die sprichwörtliche Ladehemmung bei den Röthenbachern besteht weiterhin, sie spielen erfolgreich nach vorne, erarbeiten sich jede Menge Tormöglichkeiten, aber beim Abschluss hapert es immer noch gewaltig. Dazu kommt, dass man nach einer halben Stunde durch einen unberechtigten Foulelfmeter in Rückstand gerät. Die Gäste, aber auch die Wendelsteiner waren über die Schiri-Entscheidung konsterniert. Bastian Nusko bedankte sich für das Geschenk und verwandelte zum 1:0. Zu Beginn der zweiten Halbzeit kam noch die Gelb-Rote Karte für ein Allerweltsfoul für den Röthenbacher Kapitän dazu. In der 69. Minute wurde ein Foul der Gastgeber nicht geahndet, das Spiel lief weiter und Röthenbach kassierte prompt das vorentscheidende 2:0 durch Jonas Köhl. Das 3:0 in der 82. Minute durch Jan Latzko kam nach einem Fehler bei einer Kopfballabwehr zustande und hatte dann auch nur noch statistischen Wert.

FC Ezelsdorf II – SG Litzlohe/Pilsach 2:1 (1:0) – Nach 30. Spielminuten geriet die Ezelsdorfer Reserve durch Felix Segerer mit 0:1 in Rückstand. Wenigstens konnte Christian Ruff durch einen verwandelten Elfer in der 42. Minute ausgleichen. In der 79. Minute konnte Christian Ruff zum zweiten Male den Litzloher Keeper mit einem verwandelten Elfer zum 2:1 überwinden. Zum Ende der Partie wurde es dann nochmal farbig, ein Ezelsdorfer sah in der 88. Minute Rot und eine Minute später musste ein Gästespieler mit Gelb-Rot vorzeitig zum Duschen.

TSV Burgthann – Henger SV II 5:4 (2:0) – Der Stammtorhüter der Gastgeber war verletzt und musste ersetzt werden, dennoch gestalteten die Gastgeber das Match zunächst überlegen. Nach einem Foul an Jörg Führer verwandelte Tobias Zitzmann den fälligen Elfer zum 1:0 (36.). Kurz vor dem Seitenwechsel gelang Zitzmann nach einem gelungenen Spielzug auf Hereingabe von Sasa Bozic das 2:0. Die Henger hatten sich jedoch nie aufgegeben und hatten gleich nach Wiederbeginn eine erste Torchance. In der 55. Minute macht dann Tobias Zitzmann nach einer Hereingabe von links seinen dritten Treffer. Kurz danach kommt Rainer Hager freistehend vor dem Henger Kasten zum Abschluss, der Ball landet an der Latte. In der 63. Minute konterte Heng und verkürzte durch Dennis Ivanjuk auf 3:1. Stefen Pielnhofer stellte in der 69. Minute nach Zuspiel von Markus Weber den Drei-Tore-Vorsprung wieder her. Danach kippte das Match unmerklich, im Mittelfeld der Burgthanner zeigten sich Lücken und Heng wurde stärker. Die Folge waren Tore durch Jakob Lange (4:2/74.) und Dusan Janik (4:3/82.). Zum Glück gelang dann nur eine Minute später das 5:3 für Burgthann durch Sasa Bozic. Der vierte Treffer für die Gäste in der Schlussminute durch einen direkt verwandelten Freistoß kam zu spät.

TSV Ochenbruck – TSV Stöckelsberg 5:3 (1:2) – Beide Teams waren im Verfolgerduell zunächst auf Sicherheit bedacht, dennoch gingen die Gäste mit ihrer ersten richtigen Chance in der 16. Minute durch Peter Kerschensteiner in Führung. Zwei Minuten später scheitert Christian Hacker aus zehn Metern am Torhüter. Durch einen verwandelten Handelfmeter konnte Kay Vonau in der 20. Minute ausgleichen. Fünf Minuten später gingen die Gäste durch Marco Metschl erneut mit 1:2 in Führung. Die erste Hälfte war vor allem im Mittelfeld hart umkämpft, die Gäste zeigten sich zunächst effektiver bei der Chancenverwertung. Der Auftakt der zweiten Hälfte gelang für die Ochis. In der 46. Minute spielt Felix Jädicke einen langen Pass auf Marcel Dauth der zum Ausgleich ins lange Eck schlenzt. Zwei Minuten später unterschätzt ein Gästespieler einen einfach ausgeführten Einwurf, Christian Hacker strebt alleine auf Tor zu und schiebt überlegt zum 3:2 ein. Kurz danach hätte Ivo Johannes erhöhen können, zielt aber über das Tor. In der 52. Minute erzielt Lukas Stenker durch einen direkt verwandelten Freistoß den 3:3 Ausgleich. Danach treffen die Ochenbrucker durch Sebastian Meier (57.) und Christian Hacker (59.) nur das Torgebälk, nach einem Freistoß aus dem Halbfeld köpft Sebastian Meier knapp vorbei. In der 71. Minute gelingt Felix Jädicke nach schönem Pass von Oliver Beloruss die 4:3 Führung. In der 88. Minute dann die endgültige Entscheidung für die Gastgeber, nach einem Kopfballversuch von Sebastian Meier kann Marcel Dauth aus kurzer Entfernung zum 5:3 Endstand abstauben.

SV Moosbach – FSV Oberferrieden 2:4 (1:1) – Auch im Derby gegen die Gäste aus Oberferrieden konnte der SV Moosbach um Coach Georg Beck wieder nicht dreifach punkten. Der FSV legte gut los und ging durch Andreas Mederer nach vier gespielten Minuten mit 0:1 in Front. Moosbachs Daniel Scharrer egalisierte noch vor dem Pausenpfiff (42.). Nach dem Seitenwechsel kamen wieder die Gäste besser ins Spiel und gingen durch Tobias Haas mit 1:2 in Führung (47.). Durch den Treffer zum 1:3, erzielt durch Christoph Sußner, sorgten die Gäste für die Vorentscheidung (76.). Doch mit der nächsten Aktion bzw. seinem zweiten Treffer machte Daniel Scharrer die Partie noch einmal spannend und verkürzte auf 2:3 (77.). Oberferriedens Tobias Haas setzte mit seinem Doppelpack den Schlusspunkt in der 80. Spielminute in einer munteren Begegnung.

TSV Winkelhaid II – EKSG Rummelsberg 3:0 (2:0) – Im Duell gegen den Aufsteiger und Tabellenvorletzten EKSG Rummelsberg holte die Kreisliga-Vertretung des TSV Winkelhaid verdiente drei Zähler. Nach anfänglichem Abtasten brachte Fabian Bodisch seine Farben in der 18. Minute nach Flanke von Christoph Weghorn mit 1:0 in Führung. Es dauerte bis zur 43. Minute, ehe Pantelis Andörfer den zweiten Treffer für Winkelhaid herbeiführte: Ein Pass aus den Mittelfeld von Flavio Ziegra-Toriello verwandelte er im Eins-gegen-Eins mit Rummelsbergs Keeper Florian Fischer eiskalt. Auch im zweiten Durchgang spielte Winkelhaid hoch überlegen und erhöhte in der 64. Minute durch Fabian Hochsam auf 3:0. Im ersten Versuch scheiterte er noch nach feinem Zuspiel von Sebastian Dambaur am Rummelsberger Schlussmann, doch im Nachsetzen schob er die Kugel ins leere Tor ein. Für die Winkelhaider Kreisliga-Reserve war es bereits der dritte Erfolg in Serie.

B-Klasse Ost flex: SV Unterferrieden II – SV Postbauer II 1:4 (0:1) – Im Gegensatz zur ersten Mannschaft hatte die Unterferrieder Reserve in der Partie gegen die Zweitvertretung des SV Postbauer einen schwarzen Sonntag erwischt. Nach 27 Minuten brachte Tobias Wittmann die Gäste in Führung, die auch bis zum Pausenpfiff halten sollte. Das erhoffte Aufbäumen der Hausherren wurde von Postbauer im Keim erstickt, als Noah Dauer in der 46. Minute prompt das 2:0 für den SVP nachlegte. Spätestens als Pascal Dollinger dann in der 61. Minute auf 3:0 erhöhte, war die Partie gelaufen. Zwar betrieb der SVU in Person von Robin Leupold kurz darauf noch ein wenig Ergebniskosmetik mit dem Anschlusstreffer zum 1:3. Dollinger gelang es dann in der 86. Minute mit seinem Treffer zum 4:1, endgültig den Deckel drauf zu machen.

FB Reichertshofen II – FC Altdorf II 9er 3:4 (2:3) – Das Spiel nach 9er-Regel begann spektakulär. Nach einer ersten Chance in der 8. Minute gelang den Gastgebern mit einem überlegten Heber ins lange Eck die 1:0 Führung. Eine Minute später gelang dieses Kunststück auf der anderen Seite auch Mohamad Tarabuulsi, der nach einem Superpass von Hannes Rupprecht ebenfalls mit einem Heber den 1:1-Ausgleich herstellte. Wenig später zog Utku Ergin aus 16 Metern ab und die Kugel landete abgefälscht zum 1:2 im Netz. Das muntere Tore schießen ging weiter, jetzt waren wieder die Platzherren am Zug, die auf der linken Seite durchgingen und zum 2:2 ausglichen. In der 35. Minute erzielte Mohamad Tarabuulsi nach Kopfballverlängerung von Emin Atik dann seinen Treffer zum 2:3. Nach dem Seitenwechsel ging es so weiter, Altdorfs Abwehr und Torwart patzten und Reichertshofen konnte zum 3:3 ausgleichen. Aber damit war es noch nicht Schluss, nach einem abgewehrten Eckball jagte Utku Ergin die Kugel zum 3:4 Endstand ins Netz.

B-Klasse Nord Ost flex: FV Wendelstein II – FV Röthenbach II 9er 4:5 (4:1) – Die Röthenbacher Reserve lag relativ frühzeitig hinten. Zwei Treffer von Alexander Buchta (14. / 23.) sowie ein Tor von Philipp Feder in der 32. Minute sorgten für einen fast schon uneinholbaren Rückstand. Manuel Hatzioannou verkürzte zwar in der 36. Minute auf 3:1, der zweite Treffer von Philipp Feder bedeutete die 4:1 Führung für Wendelstein. Die junge Röthenbacher Truppe ließ sich jedoch nicht entmutigen, Daniel Späth mit seinem Tor in der 57. Minute und ein Doppelschlag von Manuel Hatzioannou innerhalb von vier Minuten (60. / 64. Min.) stellten den 4:4 Ausgleich her. Die Röthenbacher wurden für ihre ausgezeichnete Moral belohnt, Michael Gruber gelang in der 81. Minute der 4:5-Siegtreffer.

TSV Ochenbruck II – DJK Göggelsbuch II 6:3 (6:2) – An sich hätte man bereits zum Halbzeitpfiff einen Haken unter diesem Match machen können. Die Ochenbrucker waren stark überlegen und machten bereits in der erste Hälfte das halbe Dutzend voll. Fabian Gräf (7.), Andre Silberhorn (16.), David Hobsch (24./31./42.) sowie Kristof Otto (36.) waren erfolgreich. Kleine Wermutstropfen waren die Gegentore zum zwischenzeitlichen 3:1 durch Matthew McGroarty (25.) und 4:2 durch Steffen Wägner in der 34. Minute. In der zweiten Hälfte schalteten die Ochenbrucker sichtlich einen Gang runter, trotz Möglichkeiten hüben und drüben konnten die Gäste in der 73. Minute noch einen weiteren Treffer zum 6:3 Endstand erzielen.

SC Eismannsberg – SV Rasch II 5:2 (3:0) – Die Eismannsberger konnten diesmal mit vollster Besetzung antreten und waren offensiv eingestellt. Jörg Wisserner konnte gleich in der 5. Minute die 1:0 Führung erzielen. Wenige Minuten später hatte Jonas Pfälzner eine gute Gelegenheit, im Gegenzug war Rasch vor dem Tor, doch Keeper Christian Dummert konnte parieren. In der 25. Minute wird Jonas Pfälzner im Strafraum gelegt, Jörg Wisserner verwandelt den Elfer zum 2:0. In der 40. Minute trifft Jonas Pfälzner noch den Pfosten, eine Minute später verwandelt Alexander Hupfer einen Freistoß zum 3:0-Halbzeitstand. Auch in der zweite Hälfte hatten die Gastgeber die besseren Möglichkeiten, Matthias Hupfer und Kevin Bleisteiner verpassen gute Abschlusschancen. In der 60. Minute verwandelt Christoph Söhnlein den zweiten Nachschuss nach einem Freistoß zum 4:0 für den SCE. Matthias Meyer konnte in der 75. Minute auf 1:4 verkürzen. In der 79. Minute konterte Eismannsberg und Mario Heyn erzielt das 5:1. Mit einem abgefälschten Ball konnten die Rascher in der 84. Minute noch auf 5:2 verkürzen.

N-Land Der Bote
Der Bote