Chihuahua wurde eingeschläfert

Hundewelpe in Lauf ausgesetzt

Der Chihuahua wog gerade einmal 430 Gramm. | Foto: Höng2019/06/Chihuahua-Tierheim-Hersbruck-Foto-Hong.jpg

Lauf. Ein Unbekannter hat am Mittwochabend einen Hundewelpen nahe der Bertleinschule in Lauf ausgesetzt. Der etwa zehn bis zwölf Wochen alte Chihuahua war unter­ernährt und krank, er musste am Donnerstag früh eingeschläfert werden.

Der Welpe wog nur 430 Gramm. Laut Martina Höng, der Leiterin des Hersbrucker Tierheims, war er „absolut unterversorgt“. Ein Jogger hatte das Tier gegen 21.30 Uhr gefunden, eine Passantin rief daraufhin per Mobiltelefon bei der Laufer Polizei an. Der ehrenamtliche Notdienst des Hersbrucker Tierheims holte den Hund ab.

Von Hersbruck wurde er aufgrund seines schlechten Zustands in eine Nürnberger Tierklinik gebracht. Dort stellte ein Tierarzt eine Augenentzündung und einen schweren Atemwegsinfekt bei dem Welpen fest. Er musste eingeschläfert werden.

Höng hat angekündigt, bei der Polizei Anzeige gegen Unbekannt wegen eines Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz stellen zu wollen. Zeugen können sich unter 09123/94070 bei der Laufer Polizei melden.

Zuletzt war im Oktober 2018 ein Welpe in Lauf ausgesetzt worden. Der Dackel-Mix konnte im Hersbrucker Tierheim wieder aufgepäppelt werden.

N-Land Andreas Kirchmayer
Andreas Kirchmayer