Tradition zum Faschingsausklang

Geldwäsche am Sparkassenplatz

Pascal Czerwek gibt den Rathaus-Schlüssel widerwillig an Konrad Rupprecht zurück. | Foto: Klara Rocholl2020/02/Feucht-Geldbeutelwaschen-Schluessel-online-scaled.jpg

FEUCHT – Das symbolische Geldbeutelwaschen am Aschermittwoch beendet die Fünfte Jahreszeit.

Um 11.11 Uhr hat sich am Aschermittwoch die Faschingsgesellschaft Feucht-fröhlich mit einigen Ehrengästen zur Geldbeutelwäsche getroffen. Viel ließ sich in den Brieftaschen allerdings nicht mehr finden, hatte der Fasching doch den Inhalt fast bis auf den letzten Cent gefordert. Nur Bürgermeister Konrad Rupprecht fischte nach der Wäsche noch einen einzelnen Schein aus dem Trog. Neben dem Rathaus-Chef beteiligten sich mehrere Lokalpolitiker an der Aktion, darunter auch Landrat Armin Kroder.

Der Rathaus-Schlüssel geht zurück

Im Anschluss kramte Pascal Czerwek, der Präsident der Faschingsgesellschaft, den symbolischen Rathausschlüssel aus der Tasche. Seit 11. November befand er sich in der Obhut des Präsidenten. Mit einem Augenzwinkern übergab er geradezu widerwillig den Schlüssel an Bürgermeister Rupprecht. „Eigentlich könnten wir den Schlüssel ja auch gleich dem künftigen Bürgermeister geben“, scherzte Czerwek. Schließlich steht Rupprecht unmittelbar vor dem Ende seiner letzten Amtszeit.

Landrat Armin Kroder (3. von links) und sein Stellvertreter Norbert Reh (2. von links) waschen ihre Geldbeutel. Foto: Klara Rocholl2020/02/Feucht-Geldbeutelwaschen-Landrat-online-scaled.jpg

Lachend wies Rupprecht ihn aber darauf hin, dass er den Schlüssel bis dahin ja noch bräuchte. Nach der Übergabe bedankte der Bürgermeister sich für die Verdienste des Vereins und eine erneut gelungene Faschingszeit. Am Ende wurde zu Sekt und Bier mit belegten Brötchen geladen, um die Faschingszeit gemeinsam ausklingen zu lassen.

Klara Rocholl

N-Land Der Bote
Der Bote