Großes Fest für Kinder

ALTDORF – Aufgrund des herrlichen Wetters konnten die Verantwortlichen des TürkischenElternvereins das „Internationale Kinderfest“ im Pausenhof der Mittelschule feiern. Das Kinderfest ist seit 1921 ein offizieller Feiertag in der Türkei und der Türkischen Republik Nordzypern. Er ist der nationalen türkischen Souveränität und den Kindern gewidmet. Er wurde eingeführt, um der Eröffnung der Nationalversammlung sowie der Konstitution des ersten freien Parlaments des Landes im April 1920 unter dem Staatsgründer Atatürk zu gedenken.

Alle Kinder, gleich welcher Nationalität, ungeachtet der Kultur, Ethik und Religion, sollen an diesem Tag zusammenkommen und miteinander feiern. Die Zielsetzung der Veranstaltungen ist es, Kinderrechte international zu fördern und ein friedvolles Zusammenleben zu erreichen. Das Fest soll zu Brüderlichkeit, Liebe und Freundschaft zwischen den Kindern beitragen.

Die Vorsitzende des Elternbeirats, Semra Aydin hatte für die Moderation die Jugendlichen Burcu Arpa und Emre Savas verpflichtet, die in deutsch und türkisch durch das Programm führten und auch die Geschichte des Festes erzählten. Auch die Nationalhymnen der Türkei und von Deutschland wurden abgespielt.

Kindergartenkinder und Schüler warteten im Hintergrund schon aufgeregt auf ihren Auftritt. Mütter malten den Buben noch schnell Schnurrbärte ins Gesicht und rückten die Kopfbedeckungen der Mädchen gerade. „Üsküdar‘a gider iken aldi da bir yagmur, kâtibimin setresi uzun, etegi çamur“, das alte Lied von den schönen Mädchen aus Uskudar und den jungen Herren, die sie bewundern, wurde gleich zu Anfang ins Szene gesetzt. Dann folgten Gedichtbeiträge, Lieder mit Bewegungen und traditionelle Tänze aus den verschiedenen türkischen Regionen. Lehrerin Birsen Yilmaz-Sengid sorgte dafür, dass alle Gruppen vollständig waren und ihren Auftritt nicht verpassten. Die Zuschauer, darunter viele Eltern und Großeltern der Kinder, Geschwister und Ehrengäste hatten ihrer Freude am Programm und sparten nicht mit Beifall. Am Tisch der Ehrengäste, die im Hintergrund auch einmal als Jury bezeichnet wurden, saßen Bürgermeister Erich Odörfer mit Frau Verena, Rektor Peter Vogel von der Grundschule, die Schulreferentin des Consulats, Serife Ince, weitere Lehrkräfte, Vertreter der Moscheen Altdorf und Neumarkt und Kazim Alayli, der langjährige Altdorfer Lehrer, der seit dem letzten Jahr in Ruhestand ist.

Bürgermeister Erich Odörfer betonte in seinem Grußwort das gute Miteinander zwischen den türkischen und deutschen Familien in Altdorf und wies darauf hin, dass Emre Savas dem Jugendbeirat der Stadt angehört. Für das Generalkonsulat grüßte Serife Ince recht herzlich. Sie dankte den vielen Helfern für die Ausrichtung des Kinderfestes. Zum Abschluss des Programms ließen Vereinsvorsitzende Semra Aydin und die Kinder weiße und rote Luftballons steigen. Danach konnten sich alle den angebotenen Leckereien und Getränken widmen. Die Kinder zog es zur großen Hüpfburg mit Minaretten, aus deren Fenstern bekannte türkische Märchenfiguren lachten.

Nichts Neues verpassen! - Newsletter abonnieren