„Glückserei“ ist der „Tausendschön“-Nachfolger

Lipka zieht an Laufer Marktplatz

2013/10/71797_hekahauslaufacidclub_New_1382519764.jpg

LAUF — Nun ist die Katze aus dem Sack: Andrea Lipka und ihr Mann Ralph Friedewald gehen nach Lauf. Im ersten Stock des sogenannten „Heka“-Hauses am Marktplatz 41, dem früheren Acid-Club, entsteht das Nachfolgeprojekt für das „Tausendschön“ in Schnaittach, das Ende Januar schließt. Wie berichtet, hatten Lipka/Friedewald ihren Pachtvertrag dort nach viereinhalb Jahren gekündigt, die Gemeinde sucht bereits Nachfolger. In Lauf entsteht nun kein zweites „Tausendschön“, denn ein Restaurantangebot wird es nicht geben, sondern „eine kleine, heimelige Bühne“ mit einem Theater- und Kabarettprogramm, aber auch verstärkt Angeboten zu Burnout-Prävention, Stressbewältigung, Persönlichkeitsentwicklung und Teambildung für Firmen und Gruppen im Theater. Der neue Name „Glückserei“ komme von „Glück und Glucksen“, wie Lipka erläutert. Sie wolle weiterhin Lachen, Lebensfreude und Lebenszufriedenheit betonen. Anwohner müssten dabei keine nächtlichen Ruhestörungen befürchten, rechtzeitig vor 22 Uhr sollen Veranstaltungen beendet sein. Lipka bittet „Tausendschön“-Kunden, Geschenkgutscheine und speziell Verzehrgutscheine noch bis Januar einzulösen.

N-Land Michael Scholz
Michael Scholz