Recycelte Kunst

Das Goggomobil als Blickfang im Garten in Lauf

Das Fahrzeuggestell macht sich gut in dem Laufer Garten. | Foto: Keilholz2022/08/Bildschirmfoto-2022-08-02-um-13.22.33.png

LAUF – Im Garten von Bernd Reizner in Lauf ist seit einigen Wochen das Fahrgestell eines Goggomobils der Blickfang. Doch, wie kam es dazu?

Der Goggo wurde von 1955 bis 1966 fast 285 000 Mal von der Firma Hans Glas in Dingolfing gebaut, die 1966 von BMW übernommenen wurde. Der Kleinwagen aus der Wirtschaftswunderzeit ist dem früheren Schreinermeister bereits vor längerer Zeit im Vorgarten eines Bekannten in Großgeschaidt ins Auge gefallen.

Ein neuer Platz

Nun ist Oldtimer-Liebhaber Reizner, der selbst einige seltene alte Automobile und Motorroller besitzt, kurzerhand zur Tat geschritten und hat dem Vehikel in seinem Garten einen neuen Platz gegeben. Auch seine Frau Birgit ist von der Ausstrahlung und Leuchtkraft des alten Gefährts angetan. Hinter dem imaginären Lenkrad sitzt ein stilisierter Mensch aus Draht.

Dies, so Reitzner, versinnbildlicht die Vergänglichkeit allen Seins. Vielleicht bleiben deshalb, so erzählt er weiter, vorzugsweise ältere Herrschaften fasziniert vor seinem Gartenzaun stehen. Beim Anblick des Gefährts werden wohl Erinnerungen aus früheren Zeiten wach.

Nichts Neues verpassen! - Newsletter abonnieren