Spieltag in der Kreisliga 2

Nur ein Punkt für „Club“ und Rupprechtstegen

Rene Bongers brachte den 1. FC Hersbruck schon in der zweiten Minute in Vorlage, am Ende musste sich der überlegene Spitzenreiter der Kreisliga in Moggast nach einem späten Gegentreffer noch mit einem 3:3 zufrieden geben. Foto: M. Keilholz2015/11/kreisliga1.jpg

PEGNITZGRUND – Nach acht Siegen in Folge musste sich der 1.FC Hersbruck mit einem 3:3 in Moggast zufrieden geben. Pech für den Tabellenführer, dass der Ausgleich erst in der siebten Minute der Nachspielzeit fiel. Durch den Punktverlust konnte Kirchehrenbach, der Schlusslicht TV Leinburg 1:0 bezwang, den Rückstand auf fünf Zähler verkürzen. Auch die anderen Verfolger punkteten dreifach. Der TSV Neunkirchen am Brand holtemit 5:2 die Punkte von der Reserve des SK Lauf und der FC Ottensoos besiegte Kellerkind Uttenreuth standesgemäß 4:1. Der SC Rupprechtstegen und Ermreuth trennten sich 2:2. Während Eckenhaid mit einem 1:0 im Nachbarduell gegen Neunhof die Kellerzone hinter sich ließ, bleiben Gößweinstein, das sein Heimspiel gegen den TSV Brand 0:1 abgab, und Effeltrich, das Weingarts glatt mit 0:4 unterlag, in der Abstiegszone hängen.

SV Moggast – FC Hersbruck 3:3

Die Auswärtspartie des FC beim SV Moggast nahm einen dramatischen Verlauf. Der Tabellenführer hatte einen optimalen Einstand, denn mit dem ersten Angriff gelang bereits die Führung. Bongers wurde am Strafraum freigespielt und schoss den Ball flach ins Eck. Dennoch hatte man zunächst Probleme, die eigene Spielweise den Platzverhältnissen anzupassen. Moggast störte aggressiv und operierte mit weiten Bällen nach vorne. Daraus resultierte auch der Ausgleich, bei dem Steiner jedoch nach mehrheitlicher Meinung im Abseits stand. Erst zum Ende der ersten Halbzeit bekam der Club die Partie mehr in den Griff. Noch vor dem Wechsel entschied der Schiedsrichter auf Foulelfmeter für die Gäste, zog seine Entscheidung nach Intervention des Assistenten jedoch zu Recht wieder zurück. Im zweiten Abschnitt konnte der Moggaster Keeper einen Distanzschuss von Fromholzer gerade noch an die Latte lenken. Bei der anschließenden Ecke reagierte er beim Kopfball von Kohl erneut glänzend. Bei einem Konter der Heimelf entschied der Unparteiische richtigerweise auf Vorteil, mit dem folgenden Elfmeterpfiff lag er dann aber falsch. Neben dem 1:2 Rückstand musste auch noch der Verlust von Erhardt nach Gelb-Roter Karte hingenommen werden. Einen ebenfalls fragwürdigen Handelfmeter verwandelte Günther und jetzt entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. Hersbruck wollte auch in Unterzahl den Dreier. Nach einem feinen Konter brachte Kohl sein Team wieder in Front, musste aber kurz darauf wegen einer „Schwalbe“ ebenfalls vorzeitig das Feld verlassen. Die angesagte Nachspielzeit war längst abgelaufen, als der eingewechselte Striegel nach einem Freistoß den Ball doch noch zum 3:3-Endstand über die Linie stocherte.

Tore: 0:1 Bongers (2.), 1:1 Steiner (16.), 2:1 Häfner (FE), 2:2 Günther (HE), 2:3 Kohl (85.), 3:3 Striegel (90+7); bes. Vork.: gelb-rote Karte: Erhardt, Kohl (FCH); SR: Diesel (VdS Spardorf).

FC Hersbruck: M.Schneider, J.Schneider, Günther (Peschke), Fromholzer, Kohl, Erhardt, Bongers, Herrmann, Brüx, Schimpfhauser (Bauerfeld), Maas

SC Rupp’stegen – Ermreuth 2:2

Bereits in der fünften Minute setzte Schönhöfer einen Freistoß aus 35 Metern an die Latte. Kurze Zeit später verfehlte Appel nach schöner Vorarbeit von Sahin das Gehäuse. In der zehnten Minute die Führung für den SCR: Nach erneuter Vorlage von Sahin vollendete Mielewski aus kurzer Distanz. Die Gäste kamen daraufhin durch Biermaier und Hammerand zu Möglichkeiten. Kurz vor der Halbzeit der glückliche Ausgleich. Sprenger behauptete in der Spitze den Ball und vollendete mit sehenswertem Schuss ins rechte obere Eck. Im zweiten Durchgang neutralisierten sich beide Seiten zunächst. Es dauerte bis zur 75. Minute, ehe die Gäste mit der ersten Chance in Führung gingen. Wieder Sprenger nutzte das passive Abwehrverhalten der Heimelf und schoss zum 1:2 ein. Rupprechtstegen drängte danach auf den Ausgleich. Schönhöfer verpasste in der 80. Minute knapp das Tor. Gerd Deinzer machte es dann besser und verwandelte einen Foulelfmeter. Danach geschah nicht mehr viel und die Partie endete mit einem gerechten Unentschieden.

Tore: 1:0 Mielewski (10.), 1:1, 1:2 Sprenger (43., 75.), 2:2 G. Deinzer (86., FE). SR: Pott (Eintr. Bayreuth).

SC Rupprechtstegen: Singer, Emonts, Übler, Stiegler, Mielewski, Sahin (Haas, 57.), Appel (F. Deinzer, 48.). Schönhöfer, G. Deinzer, Döhring, Gebsattel, F. Deinzer, Wolf, Haas (Appel 71.).

Nichts Neues verpassen! - Newsletter abonnieren