Spieltag in der Kreisliga 2

FC Hersbruck baut mit 7:2-Kantersieg die Führung aus

Rene Bongers war mit im Hinspiel mit drei Toren der Hersbrucker Spieler des Tages gegen Uttenreuth; in dieser Szene umkurvt der FC-Torschütze vom Dienst Gästetorhüter Robert Frank und markiert das 5:2. Foto: M. Keilholz2016/04/7093543.jpg

PEGNITZGRUND – Der 1. FC Hersbruck ist in der Kreisliga 2 wieder auf Kurs Meisterschaft. Mit einem 7:2-Kantersieg gegen den abstiegsbedrohten SC Uttenreuth baute die Elf von Trainer Robert Bohner ihren Vorsprung auf vier Punkte vor dem TSV Kirchehrenbach aus, der bei der Reserve des SK Lauf mit 0:2 den Kürzeren zog. Kirchehrenbach muss sich nun Platz zwei mit dem FC Ottensoos teilen, der aus Gößweinstein einen 2:1-Sieg mit nach Hause brachte. Auch der SC Rupprechtstegen bleibt in der Erfolgsspur. Die Winkler-Elf besiegte den Vorletzten SpVgg Effeltrich 3:1 und rangiert damit weiter auf Rang sieben. Von den gefährdeten Teams konnte einzig der TSV Neunhof durch ein 2:2 in Moggast punkten, während der SC Eckenhaid in Ermreuth 0:2 verlor und Schlusslicht Leinburg auch beim TSV Brand (1:2) leer ausging. Neben Ottensoos gelang dem TSV Neunkirchen am Brand durch ein 3:1 in Weingarts ein Auswärtssieg.

FC Hersbruck – SC Uttenreuth 7:2
Mit einem deutlichen Heimsieg gegen Uttenreuth meldete sich der Club endgültig zurück im Kalenderjahr 2016. Hersbruck startete äußerst konzentriert und wurde früh mit dem 1:0 durch Brüx belohnt, der eine Ablage von Bongers von der Strafraumgrenze neben den Pfosten einschoss. Schon in der zehnten Minute war Bongers selbst zur Stelle und netzte nach schöner Kombination über Ertel und Kohl ein. In der ersten Hälfte war die Hersbrucker Defensive wenig gefordert und stets Herr der Lage. Die eine oder andere Chance ließ der FC Hersbruck zwar liegen, aber erneut Bongers konnte auf Zuspiel von Fromholzer noch kurz vor dem Pausenpfiff erhöhen. Der Start in die zweite Hälfte war denkbar ungünstig. Einen überflüssigen Foulelfmeter verwandelte Rauch sicher. Jetzt zeigten die Gäste, dass ihr starker Rückrundenstart nicht von ungefähr kam. Einige vielversprechende Angriffsbemühungen wurden aber nach einer Stunde durch das 4:1 von Maas beantwortet. Wiederum Rauch verkürzte postwendend und nährte die Hoffnungen des SC. Der „Club“ ließ sich aber an diesem Tag nicht mehr die Butter vom Brot nehmen und schraubte durch Bongers, Ertel und Fromholzer bis zum Schlusspfiff des ausgezeichneten Schiedsrichters das Ergebnis auf 7:2. Mit diesem überzeugenden Erfolg festigte der „Club“ aus Hersbruck vor dem schweren Gang nach Neunhof seinen Platz an der Sonne der Kreisliga 2.

Tore: 1:0 Brüx (4.), 2:0 Bongers (10.), 3:0 Bongers (42.), 3:1 Rauch (48. FE), 4:1 Maas (60.), 4:2 Rauch (63.), 5:2 Bongers (70.), 6:2 Ertel (85.), 7:2 Fromholzer (90.). SR: C. Stühle (DJK/SC Oesdorf).
FC Hersbruck: Schneider, Gunawardhana, Guenther, Fromholzer, Bauerfeld, Erhardt (46. Maas), Bongers, Herrmann, Brüx, Ertel (65. J. Schneider), Kohl, Maas, Schneider, Schimpfhauser, Schneller, Pfister.
SC Uttenreuth: Frank, Lobenwein, Leinfelder, Heller, Trabold, Ewald, Willkomm, Biegel, Wollny, Müller, Rauch, Siegel, Efa, Kleber.

SC Rupprechtst. – Effeltrich 3:1
Bereits in der fünften Minute gingen die Gäste durch Christian Kosel in Führung. Nach einem langen Ball über die Abwehr traf Kosel zum 0:1. Im direkten Gegenzug markierte Florian Deinzer den Ausgleich zum 1:1. Die furiose Anfangsphase komplettierte Sinan Sahin in der 12. Minute mit dem Treffer zum 2:1 für den SC Rupprechtstegen. Nach einem Eckball von Mielewski war Sahin per Kopf zur Stelle. Danach beruhigte sich das Geschehen und der Sportclub aus Rupprechtstegen hatte mehr Spielanteile. Nach knapp über einer halben Stunde war Florian Deinzer mit seinem zweiten Treffer des Tages zum 3:1 erfolgreich. In der zweiten Hälfte der Begegnung war weiterhin der Rupprechtstegener Sportclub am Drücker, ohne jedoch Torgefahr auszustrahlen. Bei den Gästen lief offensiv nichts zusammen und man biss sich die Zähne an der starken Defensive der Heimelf aus. Die Platzherren taten nun nicht mehr als nötig und kontrollierten das Geschehen. Insgesamt konnte keine Mannschaft in der zweiten Halbzeit nennenswerte Offensivaktionen verbuchen und somit blieben die drei Punkte verdient in Rupprechtstegen.

Tore: 0:1 Kosel (5.), 1:1 Florian Deinzer (7.), 2:1 Sahin (12.), 3:1 Florian Deinzer (32.). SR: Thomas Ferstl, Eckental.
SC Rupprechtstegen: Herrmann, Übler, Mielewski, Stiegler, F. Deinzer, U. Gerstacker, M. Gerstacker, Schoenhoefer, Sahin, Doehring, Gebsattel, Emonts, Ertem, Mehmeti.
SpVgg Effeltrich: Porster, Schmidtlein, D. Erner, F. Erner, Stein, Steinert, Adelfinger, Drude, T.Schuster, R. Schuster, Kosel, Brechelmacher.

Nichts Neues verpassen! - Newsletter abonnieren