Spieltag in der Kreisliga 2

Elfmeterschock in Nachspielzeit für Hersbruck

Rupprechtstegens Schlussmann Thomas Herrmann pflückt eine hohe Flanke in die Mitte seines Sechzehners vor zwei einköpfbereiten Ottensooser Angreifern aus der Luft. Foto: J. Ruppert2016/03/IMG_1633.jpg

PEGNITZGRUND – Lange Gesichter beim 1. FC Hersbruck. Nutznießer der zweiten Hersbrucker Pleite in Folge war der TSV Kirchehrenbach, der bereits am Samstag seinen guten Lauf mit einem glatten 4:0 in Effeltrich bestätigte und mit vier Punkten Vorsprung in die Doppelrunde am kommenden Osterwochenende geht. Allerdings hat der FCH gegenüber der „Mannschaft der Stunde“ zwei Spiele weniger absolviert und hat daher noch alles selbst in der Hand. Einen Punkt verbuchte der SC Rupprechtstegen, der sich vom FC Ottensoos 2:2 trennte.

Trotz einer deutlichen Leistungssteigerung gegenüber der 0:4-Schlappe in Ermreuth musste sich der „Club“ abwehrstarken und kampfkräftigen Gästen aus Weingarts mit 0:1 geschlagen geben. Das entscheidende Tor resultierte aus einem clever herausgeholten Elfmeter, den Gästeakteur Nagengast nervenstark verwandelte. Der Auftakt nach der Winterpause hat allerdings gezeigt, dass der Weg zur Meisterschaft für den „Club“ kein Spaziergang wird.

FC Hersbruck – Weingarts 0:1
Nach der Auftaktniederlage in Ermreuth verlor der FC Hersbruck nun auch seine bislang makellose Heimbilanz. Dabei zeigten sich die Gastgeber im Vergleich zum letzten Wochenende vor allem in der Defensivarbeit verbessert und ließen gegen verhaltene Gäste nur wenig zu. Aber bei den eigenen Angriffsbemühungen agierte der Club nicht so durchschlagskräftig wie in der Vorrunde. Die beste Möglichkeit des ersten Durchgangs verpasste Maas, als er eine Flanke am langen Pfosten nur unkontrolliert in Richtung Gehäuse abschließen konnte. Unglücklicherweise musste Friedrich zum Seitenwechsel verletzt ausgetauscht werden. Auch im zweiten Abschnitt bot sich den Zuschauern ein wenig verändertes Bild. Nach einer knappen Stunde hatte Fromholzer die beste Chance, die Schwarz-Weißen in Führung zu bringen. Er war bei einer Flanke vor DJK-Keeper Nüssel am Ball, sein Kopfball strich jedoch knapp am Pfosten vorbei. Weingarts zeigte jetzt auch etwas mehr Offensivgeist, ohne dabei aber die Abwehr um den tüchtigen Nüssel zu vernachlässigen. Eigentlich hatten sich die Zuschauer schon mit einem torlosen Remis abgefunden. Nach einem unnötigen Ballverlust schalteten die Gäste schnell um und die FC-Hintermannschaft ließ den Stürmer erst in den Strafraum eindringen und stoppte ihn dann auch noch elfmeterrreif. Nagengast nutzte die späte Gunst der Stunde, sicherte seinem Team drei wichtige Punkte und machte damit gleichzeitig den Fehlstart 2016 für Hersbruck perfekt.

Tor: 0:1 Nagengast.

FC Hersbruck: M. Schneider, J. Schneider, Günther, Fromholzer, Kohl, Friedrich (46. Bauerfeld), Bongers, Herrmann, Gunawardhana (75. Schimpfhauser), Ertel, Maas (75. Pawlik).

Rupprechtstegen – Ottensoos 2:2
Die Gastgeber waren im Vorrundenspiel mit einer bittereren 5:0-Schlappe nach Hause geschickt worden und deshalb war das Team um Deinzer, Döhring und Stiegler auf Wiedergutmachung aus. Nach einem beiderseitigen Abtasten, erzielte Schorn nach einem scharf hereingezogenen Freistoß aus etwa sechs Metern Entfernung das 0:1 (21.). Zwingende Torchancen waren vor dem Pausentee leider Mangelware aufseiten des Gastgebers und man ging somit ohne eigenen Treffer in die Kabinen. Nach einem Eckball in der 62. Minute zog Döhring von der Grundlinie einen Ball an den Fünfmeterraum und Sahin schloss mit einem Flachschuss zum 1:1 ab. Die Gastgeber investierten nun mehr in ihr Offensivspiel und konnten die Gäste in deren Spielhälfte ein ums andere Mal beschäftigen. Deinzer wurde aus der eigenen Hälfte mit einem langen Ball von U. Gerstacker bedient und dieser schloss den schnell vorgetragenen Konter über die halbrechte Angriffsseite mit einem satten Spannschuss aus etwa 10 m zum 2:1 ab. Dem 2:2 in der 89. Spielminute ging ein langer Flugball voraus. Die Innenverteidigung samt Torwart des SCR war bei der Klärung der Spielsituation zu unentschlossen und diese Unachtsamkeit nutzte Schmidt S. aus kurzer Entfernung mittig vor dem Tor aus. Das Fehlen von Schönhöfer, Mielewski, Dietz und Appel konnte das Team gut kompensieren, das Unentschieden ging letztlich in Ordnung. Schiedsrichterin Zach leitete ruhig und umsichtig.

Tore: 0:1 Schorn (21.), 1:1 Sahin (62.), 2:1 G. Deinzer (77.), 2:2 S. Schmidt (89.).

SC Rupprechtstegen: Herrmann, Wolf , Übler, M. Stiegler , Emonts, U. Gerstacker, Sahin G. Deinzer, F.Deinzer, Döhring, Gebsattel, M. Gerstacker, U. Stiegler , Lambert, Ertem, Kohl.
FC Ottensoos: Lingansch, , S. Schmidt, Schorn, Wittmann, Ziegler, M. Schmidt, Straußner, Ertel , Zagel, Kreußel, Sen, Pfister, Luger, Meyer, Adelmann, Raschendorfer.

Nichts Neues verpassen! - Newsletter abonnieren