Spieltag in der Fußball-Kreisliga 2

Der FC Hersbruck ist nicht zu stoppen

Julian Schneider (links, in Weiß) vom FC Hersbruck beobachtet, wie sein Mannschaftskollege Hannes Herrmann vor dem Neunkirchener Patrick Schütz (6) an den Ball kommt. Foto: J. Ruppert2016/05/7160122.jpeg

PEGNITZGRUND – Die Kicker des FC Hersbruck haben einen weiteren wichtigen Etappensieg errungen. Sie gewannen das Match gegen den auswärtsstarken TSV Neunkirchen glatt mit 3:0. Bei den Gästen machte sich in der Offensive schmerzlich das Fehlen von Torjäger Menges bemerkbar. Im Treffen der beiden Hersbrucker Verfolger triumphierte der FC Ottensoos über Kirchehrenbach. Neuer Dritter der Kreisliga ist nun die DJK Weingarts. Eine Pleite erlebte der SC Rupprechtstegen. Dank der Brander Hilfe, die den SC Eckenhaid bezwangen, bleibt der Abstand auf den Relegationsplatz bei sechs Punkten. Neunhof verließ nach einem 2:0 in Effeltrich die Gefahrenzone.

Rupprechtst. – Uttenreuth 1:4
Nach einer knappen Viertelstunde gingen die Gäste nach einer Unkonzentriertheit in der Defensive der Platzherren durch Wollny mit 0:1 in Vorlage. Danach war auf beiden Seiten viel Leerlauf angesagt und man neutralisierte sich größtenteils im Mittelfeld. Somit ging man mit einem 0:1 in die Halbzeitpause. Wenige Minuten nach Wiederanpfiff das 0:2 für Uttenreuth: Nach zwei geblockten Schüssen stand Grillenberger goldrichtig und schoss zum 0:2 ein. Von Rupprechtstegen war insgesamt wenig zu sehen und die Gäste diktierten das Geschehen. In der 66. Minute markierte Wollny das 0:3 nach einer Flanke per Kopf. Kurz vor Ende der Begegnung erzielte Döhring nach einem Foulelfmeter den Ehrentreffer zum 1:3, ehe mit dem Schlusspfiff das 1:4 durch Rauch fiel.

Tore: 0:1 Wollny (14.), 0:2 Grillenberger (50.), 0:3 Wollny (66.), 1:3 Döhring (88.), 1:4 Rauch (90.).
SR: Andreas Kink, Neustadt a.d. Waldnaab.

FC Hersbruck – Neunkirchen 3:0
Beide Mannschaften konnten nicht auf ihren kompletten Kader zurückgreifen. Aber wie schon häufig, zeigten die Gastgeber, dass sie mit einem solchen Handicap besser als die Gegner klarkommen. Die Brandbachkicker überließen dem FC zwar die Initiative, suchten aber ihrerseits mit gezielten Nadelstichen über ihre schnellen Offensivakteure den Erfolg. Auch wenn die Bohner-Elf in dieser Saison sicherlich schon ansprechendere Auftritte bot, bestimmte sie dennoch das Geschehen. Diese geduldige Spielanlage und das Vertrauen in die eigenen Offensivqualitäten sollte auch noch vor dem Seitenwechsel belohnt werden. Eine Flanke des erneut herausragenden Herrmann vermochte die TSV-Abwehr nicht weit genug zu klären. Kohl war zur Stelle und brachte seine Farben in Front. Es war der Torschütze, der kurz vor dem Pausenpfiff nach einem Steilpass gegen die zu weit aufgerückte Abwehrreihe ein Laufduell mit Gästekeeper Schulte für sich entscheiden konnte. Er war nur noch regelwidrig zu stoppen und den folgerichtigen Strafstoß verwandelte Erhardt gewohnt souverän. In der zweiten Halbzeit zeigten die Mahr-Schützlinge eine gefällige Spielanlage, konnten die FC-Abwehr und den umsichtigen Schneider aber letztlich nicht in Verlegenheit bringen. Die Schwarz-Weißen ließen sich die Butter nicht mehr vom Brot nehmen und Kohl konnte mit seinem zweiten Treffer nach einer guten Stunde die Ernte einfahren. Sein platzierter Schuss aus der Drehung ins lange Eck war unerreichbar und sollte den letzten zählbaren Höhepunkt der Partie darstellen.

Tore: 1:0 Kohl (38.), 2:0 Erhardt (44. FE), 3:0 Kohl (67.).
SR: Manuel Röhrer.
FC Hersbruck: M.Schneider, J. Schneider (76. Schelenz), Günther, Fromholzer, Bauerfeld, Erhardt, Bongers, Herrmann (81. Werginz), Schimpfhauser, Kohl, Maas (70. Schmeller).

N-Land Hersbrucker Zeitung
Hersbrucker Zeitung