A- und B-Klassen-Report

Oberferrieden packt den Hammer aus

Gleich in der Anfangsphase der Begegnung hängt der Oberferriedener Florian Carl (weiß) seinen Henger Bewacher Manuel Lewey ab und macht das 1:0 für den FSV | Foto: Vogt2018/09/fsvoberferrieden_hengersvII.jpg

NÜRNBERGER LAND – Der 7. Spieltag in den heimischen A- und B-Klassen im Überblick:

A-Klasse Nord Ost: FC Ezelsdorf II – TSV Winkelhaid II 6:3 (4:1) – Nach der Klatsche vor einer Woche überzeugte diesmal die Ezelsdorfer Reserve im nächsten Lokalderby gegen den TSV Winkelhaid und konnte am Ende einen verdienten 6:3-Heimsieg feiern. Die Torschützen für Grün-Weiß waren Maximilian Dötsch (18./2:0), Patrik Ruff (35./3:1), Andreas Lehmeyer (36./4:1), Manuel Rebling (63./5:1) und Christian Ruff mit einem Doppelpack (10./1:0 und 69./6:1). Mann des Tages bei den Gästen war Julian Hübner, der mit seinem Dreierpack (24./79./90.) alle Tore des TSV markieren konnte. Für die FCE-Reserve steht nächste Woche das Auswärtsspiel beim FV Wendelstein im Terminkalender.

EKSG Rummelsberg – TSV Burgthann 1:5 (0:1) – Zwar ging das Spiel aus Rummelsberger Sicht einige Tore zu hoch aus, dennoch erwies sich der Tabellenführer Burgthann als die qualifiziertere und cleverere Mannschaft. Die EKSG versteckte sich aber nicht und legte schon in den ersten Minuten mit einem Freistoß und einem Schuss aus 20 Metern los, doch Torwart Jörg Günther fing die Bälle vor der Linie ab. Auch Burgthann spielte sich einige Eckbälle heraus, die aber zunächst nicht zum Erfolg führten. Ein ungenauer Pass brachte den TSV in der 19. Spielminute aber in Ballbesitz, sie passten den Ball nach vorne und Stefan Pielnhofer erzielte das 0:1. In der Pause motivierte sich Rummelsberg neu, doch nur zwei Minuten nach Wiederanpfiff gelang Felix Schönweiß ein Sonntagsschuss aus 20 Metern rechts in den Winkel. Und das 0:3 folgte sechs Minuten darauf: Burgthann spielte die Abwehr der EKSG aus und Christian Urdaneta erzielte das 0:3. Mit der Führung im Rücken ließen die Gäste nun etwas nach und ließen Rummelsberg ins Spiel kommen. Die hatten zwischenzeitlich Keeper Dominik Großner in den Sturm geschickt und den zweiten Torwart eingewechselt. Timo Wimmelbacher wagte einen Vorstoß, gab an Tarek Port am langen Pfosten ab, der wiederum quer legte und Philipp Krieger in Szene setzte. Der hämmerte den Ball dann unter die Latte. Das gab Rummelsberg noch einmal Hoffnung, doch der TSV konterte weitere Vorstöße. Jörg Führer und Sasa Bozic trafen in der 82. und 83. Minute zum Endstand von 1:5.

FV Röthenbach – SV Moosbach 3:3 (2:1) – Unterm Strich hätten die Röthenbacher aufgrund der Spielanteile den Dreier verdient gehabt, das Remis war für Moosbach recht glücklich. Es ging an sich recht gut los, nach perfektem Zuspiel von Michael Gruber brauchte Rene Ampleews in der 30. Minute nur noch einschieben. Das 2:0 kam nur zwei Minuten später zustande, nach einer Freistoßvariante durch Christoph Stahl war Alexander Tröster erfolgreich. Pech für die Platzherren dann in der Nachspielzeit der ersten Hälfte, ein vom Keeper Jonas Ernesti abgeprallter Ball landete an der Hacke eines Röthenbachers und sprang von da aus zum 2:1 Anschlusstreffer ins Tor. Nach einer knappen Viertelstunde in der zweiten Halbzeit erlaubte sich die Röthenbacher Defensive eine folgenschwere Auszeit, der Moosbacher Peter Kreußel nutze dies zum 2:2 Ausgleich. Vier Minuten später war die Welt für die Röthenbacher wieder in Ordnung, Andreas Horil gelang nach Zuspiel von Rene Ampleews die erneute 3:2 Führung. Tragisch dann der Ausgang in der Nachspielzeit, in der 92. Minute gab es einen strittigen Strafstoß wegen Handspiels im Röthenbacher Strafraum, Marius Messerer ließ sich die Gelegenheit nicht entgehen und verwandelte zum 3:3 Endstand.

(SG) Litzlohe/Pilsach – TSV Ochenbruck 2:3 (1:1) – Die erste gute Möglichkeit hatte Ochenbruck in der 12. Min, ein Kopfball von Kay Vonau strich knapp am Tor vorbei. Danach hatte Litzlohe leichte Spielvorteile, nach einem Freistoß in der 21. Minute erzielte Patrick Sedlmeier das 1:0. Aufregung dann in der 27. Minute, eine strittige Aktion im Strafraum der Gastgeber, doch der Schiri verweigerte den geforderten Elfer. Ochenbruck spielte jetzt druckvoller und belohnte sich in der 31. Minute durch den hochverdienten Ausgleich durch Yvo Johannes. Gleich nach Wiederanpfiff erhöhte der gleiche Spieler in der 47. Minute nach glänzender Vorarbeit von Kay Vonau auf 1:2 für die Ochis. In der Folge reagierte der Litzloher Torhüter bei zwei großen Möglichkeiten der Ochenbrucker hervorragend. Bei einem genialen Pass von Sebastian Lange in der 71. Minute stand Sebastian Meier goldrichtig und köpft zur 1:3 Führung ein. Litzlohe kam nochmal durch den zweiten Treffer von Patrick Sedlmeier in der 82. Minute auf 2:3 heran, in den Schlußminuten wurde den Gästen ein klarer Elfer verweigert. Es bleib dennoch beim knappen Auswärtserfolg.

FSV Oberferrieden – Henger SV II 7:2 (4:0) – Oberferrieden startete in die Partie nach Maß. Bereits in der 3. Minute traf Florian Carl zum 1:0, er kratzte den Ball gerade noch von der Seitenauslinie, zog in die Mitte und verwandelte trocken ins kurze Eck. In der 20. Minute erhöhte Trainer Fabian Göhring per Elfmeter nach einem Foul an Christoph Sußner auf 2:0. Nur drei Minuten später war es wiederum Florian Carl der einen Querpass von Christoph Sußner in der Mitte locker zum 3:0 einschieben konnte. Noch vor dem Gang in die Kabinen traf Christoph Sußner nach einem Alleingang auf 4:0. Somit sah es zur Halbzeit nach einer klaren Angelegenheit aus. Nach dem Seitenwechsel kamen dann allerdings auch die Gäste zum Zuge. Ein Freistoß von Dusan Janik, fast von der Seitenauslinie, senkte sich in der 53. Minute zum 4:1 ins lange Eck. In der 65. Minute folgte sogar das 4:2, Stefan Kühn traf mit einem Schuss von der Strafraumgrenze. Gerade als sich die Frage stellte ob es nochmal spannend werden würde, war Oberferriedens Kapitän Andreas Mederer mit dem entscheidenden Doppelschlag zum 5:2 und 6:2 zur Stelle. Dies war allerdings noch nicht alles, den Schlusspunkt setzte der eingewechselte Tobias Haas in der 81. Minute, nach Zuspiel von Christoph Sußner erzielte er mit einem Heber über den Torhüter hinweg zum 7:2-Endstand.

A-Klasse 5 Erlangen/Pegnitzgrund: SpVgg Neunkirchen – FSV Weißenbrunn II 1:0 (0:0) – Die SpVgg Neunkirchen gewann gegen den FSV Weißenbrunn II in einer schwachen Partie mit 1:0 (0:0) Toren und schaffte den zweiten Heimsieg der Saison. Das Spiel war in der ersten Hälfte meist ausgeglichen. Torchancen gab es kaum und auf beiden Seiten kam kein Spielfluss zu Stande. Nach dem Wechsel wurde es bei den Gastgebern durch die Einwechslung des Jugendspielers Lorenz Mai etwas besser. Dieser war auch beteiligt, als er in der 55. Minute geschickt den Ball durchließ und Luca Spiridigliozzi frei zum 1:0 einschoss. In der 80. Minute die große Chance zum 2:0, Mutter traf nur die Latte und den Abpraller schoss Zwingmann über das Tor. Danach drängten die Gäste auf den Ausgleich, doch Torhüter Güntner verhinderte diesen. So blieb es beim glücklichen 1:0 Sieg der SpVgg.

A-Klasse 6 Nürnberg/Frankenhöhe_ TSV Fischbach II – TSV Altenfurt 4:2 (2:2) – In der A-Klasse 6 richteten sich am Sonntag die Augen der Fußball-Fans auf den Nürnberger Südosten, wo das Traditionsderby Fischbach gegen Altenfurt seinen Lauf nahm. Die Gastgeber demonstrierten sofort, wer Herr im Haus ist und gingen durch ihren Alt-Internationalen Sandor Senne in der 7. Minute mit 1:0 in Führung. In der 23. Minute lieferte Senne auch noch die Vorarbeit für Felix Rollers ersten Saisontreffer, dennoch avancierte er nicht zum Mann des Tages bei der Karpfen-Reserve. Zu diesem mutierte Yousuf Kadir Mohamed. Nachdem nämlich die Altenfurter durch Kai Höhre (28.) und Dominik Gill (36.) noch vor der Pause ausgeglichen hatten, drehte der Fischbacher in Hälfte zwei auf und besorgte mit seinen Treffern zum 3:2 (62.) und 4:2 (90.+2) den Derbysieg für die Hausherren.

B-Klasse Ost flex: FC Altdorf II 9er – TSV Pyrbaum II 1:3 (0:1) – Die Altdorfer Reserve musste diesmal nach dem Auswärtsdreier der Vorwoche die Punkte zuhause abgeben. Die Pyrbaumer lagen zur Halbzeit durch ein Tor von Christopher Stark (11.) mit 0:1 vorne. In der 67. Minute und in der 78. Minute legten die Gäste dann nochmal durch Christopher Stark und Thirapong Martphraklang zum 0:3 nach, dem Altdorfer Mohamad Tarabuulsi gelang in der 86. Minute der 1:3 Ehrentreffer.

TSV Feucht II – SG Allersberg II 0:1 (0:0) – In der sehr fairen Partie mit einigen Chancen auf beiden Seiten zog Feucht knapp den Kürzeren. Aber auch die Heimmannschaft kam zum Zug: In der 15. Minute lief Martin Grünbeck allein aufs Tor zu, in letzter Minute klärte der Allersberger Verteidiger aber. Dann blockte fünf Minuten vor der Halbzeit die SG einen Schuss aus 20 Metern ab. Allersberg hatte aber die besseren Gelegenheiten. Doch Torwart Sebastian Heinz hielt ausgezeichnet und bewahrte lange das Unentschieden. Erst in der 70. Minute fiel das 0:1: Da liefen die Gäste einen Konter über die linke Seite. Der Querpass kam und Erdi Kahve musste nur noch den Fuß hinstellen. Die beste Chance für Feucht gab es dann fünf Minuten vor Schluss, als Julian von Kleinsorgen rechts am Tor vorbeischoss. So blieb es beim Endstand 0:1. Ebenfalls positiv hervorgetan hat sich der Schiedsrichter, der ohne eine Gelbe Karte auskam.

Bei der einzigen Chance der Feuchter im ersten Durchgang kam Martin Grünbeck einen Schritt zu spät und die Allersberger Defensive konnte mit vereinten Kräften klären. | Foto: Schnelle2018/09/tsvfeuchtII_sgallersbergII.jpg

SV Höhenberg II – SV Unterferrieden II 1:3 (0:1) – Unterferrieden lag zur Pause durch einen frühen Treffer von Michael Bloß (8.) mit 0:1 vorne. Lukas Werner erhöhte in der 53. Minute auf 0:2. Holger Götz sorgte in der 65. Minute für den 1:2 Anschlusstreffer. Die Entscheidung stellte dann Michael Bloß mit seinem zweiten Tor in der 82. Minute für die SVU-Reserve zum Endstand 1:3 her.

B-Klasse Nord Ost flex: FV Röthenbach II 9er – SV Moosbach II 9er 1:4 (0:1) – Die Röthenbacher Reserve musste im Lokalderby „9 gegen“ eine verdiente Niederlage hinnehmen. Bis zum Halbzeitpfiff stand es nach einem Treffer von Marc Pöperny in der 32. Minute zwar noch 0:1, doch unmittelbar nach Wiederanpfiff erhöhte Salim Eser auf 0:2 (48.). Nach dem dritten Treffer für Moosbach in der 60. Minute durch Benjamin Degelmann war das Match so gut wie entschieden. Benjamin Rühl sorgte in der 66. Minute durch einen verwandelten Strafstoß zwar noch für den Anschlusstreffer, für mehr sollte es aber für die Gastgeber nicht mehr reichen. Moosbach nahm die drei verdienten Punkte mit.

SV Lauterhofen II – TSV Ochenbruck II 1:2 (1:1) – Die Lauterhofener Reserve ging gleich in der 5. Minute nach einem Abwehrfehler der Ochenbrucker durch Lukas Leybodl mit 1:0 in Führung. Andre Silberhorn verwandelte nur wenige Minuten später einen Strafstoß zum 1:1 Ausgleich (11.). Mit verteiltem Spiel mit Möglichkeiten für beide Seiten ging es bis zum Halbzeitpfiff so weiter. In der zweiten Spielhälfte haten die Ochenbrucker mehr und mehr bessere Spielanteile, die dann auch in der 70. Minute durch den 1:2 Siegtreffer von Tim Hammerschick genutzt wurden.

N-Land Der Bote
Der Bote