Laufer Literaturtage

LAUF — Bei den Laufer Literaturtagen stellen von Samstag, 3. November, bis Sonntag, 11. November, bekannte Namen der deutschen Literaturszene ihre aktuellen Krimis und Romane vor und geben Einblicke in Entstehungsprozesse und ihr Schaffen.

Michael Jakob(c)Valentin Olpp_2
Michael Jakob: Samstag, 3. November, JUZ Lauf, Poetry Slam “To go”. Slam-Legende Michael Jakob hat sich für die Premiere bei den Laufer Literaturtagen etwas Besonderes einfallen lassen: einen Poetry Slam „To go“. Die Texte werden als Büchlein gedruckt und den Zuschauern im Laufer JUZ als Geschenk mitgegeben. Zum Nachlesen oder Nachmachen, denn in jedem Büchlein gibt es Felder für die Jurywertungen. Eingeladen sind zehn Slammer aus ganz Bayern, die sich in Lauf in den Wettbewerb stürzen. Das Publikum darf sich auf die zweifachen Bayernslam-Finalisten Jens Hoffmann und Raphael Breuer freuen, auf Nürnberg-Stadtmeisterin Barbara Gerlach, U20-Meisterin 2017 Dorothee Röder, Frankenslam-U20-Meister Markus Riks, Pascal Simon, Dominic Hopp, Heide Roser, Maximilian Schulle und Stella Reiss. | Foto: Valentin Olpp2018/10/Michael-JakobcValentin-Olpp_2.jpg
Foto von Doerte Hansen
Dörte Hansen: Montag, 5.November, 20 Uhr. Dem kritischen Heimatroman hat sich Dörte Hansen verschrieben. Mit ihrem Debüt „Altes Land“ landete die damals 51-Jährige einen Bestseller. Der Roman wurde zum Lieblingsbuch des unabhängigen Buchhandels gekürt. „Es ist ein absolutes Highlight dass es uns geglückt ist, Dörte Hansen nach Lauf zu holen“, sagt Literaturtagekoordinatorin Renate Grabmeier. Dörte Hansen lebt als freie Autorin in Nordfriesland. In Lauf stellt sie ihren neuen Roman „Mittagsstunde“ vor. Nachdem „Altes Land“ das Thema Heimat und Zuwanderung atmosphärisch ebenso dicht wie kritisch beleuchtete, erzählt sie nun vom Verschwinden der bäuerlichen Welt. | Foto: Sven Jaax2018/10/Dirte-HansencSven-Jaax.jpg
Ingo Schulze(c)Gaby Gerster
Ingo Schulze: Dienstag, 6. November, 20 Uhr. Günter Grass würdigte Ingo Schulze als „großartigen Erzähler“ der neuen Bundesländer. Viel beachtete, in über 30 Sprachen übersetzte Romane, Erzählungen, Essays, Skizzen und wichtige, auch internationale Auszeichnungen begleiten seinen Lebensweg. Der 1962 in Dresden geborene Analyst der jüngeren deutschen Geschichte legte 1995 seinen Erstling „33 Augenblicke des Glücks“ vor. „Simple Storys“ (1998) wurde dann ein spektakulärer Erfolg. In Lauf stellt Ingo Schulze „Peter Holtz. Sein glückliches Leben erzählt von ihm selbst“ vor. Holtz will das Glück für alle. Schon als Kind praktiziert er die Abschaffung des Geldes. Als CDU-Mitglied (Ost) kämpft er für eine christlich-kommunistische Demokratie. Doch der Lauf der Welt widerspricht aller Logik. Seine Selbstlosigkeit belohnt die Marktwirtschaft mit Reichtum. - Wie wird er das Geld wieder los? … „Ingo Schulze versteht es, gesellschaftpolitisch kritisch und gleichzeitig unterhaltsam zu schreiben“ lobt Renate Grabmeier. Nicht umsonst werde er als einer der großen zeitgenössischen Autoren gesehen. | Foto: Gaby Gerster2018/10/Ingo-SchulzecGaby-Gerster.jpg
Lucas Grimm(c)Luca Senoner
Lucas Grimm: Mittwoch, 7. November, 20 Uhr. Lucas Grimm ist das Pseudonym eines angesehenen Autors von Romanen, Theaterstücken und mehr als 120 Drehbüchern, der auch als Schauspieler und Filmemacher tätig war. 2017 entstand unter Alias sein erster, bestens besprochener Politthriller „Nach dem Schmerz“. In Lauf stellt Lucas Grimm den Thriller „In den Tod“ vor. „Ungemein spannend und sehr politisch“, sagt Renate Grabmeier. In Lesung und Gespräch mit der auch in Deutschland sehr populären US-amerikanischen Schauspielerin Leslie Malton stellt Grimm den zweiten Pageturner um Reporter David Berkoff vor. Die hochbrisante Story führt mitten hinein in die Waffengeschäfte des IS. Beteiligt ist auch die Bundesregierung. Eine Reise in das Herz der Finsternis... | Foto: Luca Senoner2018/10/Lucas-GrimmcLuca-Senoner.jpg
Volker Weidermann(c)Elke Dîrfel
Volker Weidermann: Donnerstag, 8. November, 20 Uhr. Der namhafte Kritiker ist ein Botschafter des Buches und seit 2015 Gastgeber des „Literarischen Quartetts“ im ZDF. Volker Weidermann profilierte sich über Jahrzehnte in verschiedenen Leitmedien und schreibt seit 2015 für den „Spiegel“. In seinem international gefeierten Bestseller „Ostende“ (2014) beschäftigte sich der Politologe und Germanist mit literaturgeschichtlichen Themen, wobei das Interesse stets der Verknüpfung von Politik und Literatur gilt. Nun ist sein neuer, hoch aktueller Dokuroman „Träumer“ erschienen, der im Stil eines Reporters geschrieben hineinführt in Trubel und Aufbruch des 8. November 1918, als in einem magischen Moment der Revolutions-Geschichte die Dichter in München die Macht übernahmen. Kunstvoll wechseln sich Episoden über Oskar Maria Graf, Rainer Maria Rilke, Ernst Toller oder Victor Klemperer ab. Packend schildert er die Euphorie der Träumer einer besseren Welt, aber auch deren Kampf und Scheitern nach fünf Monaten. | Foto: Elke Dîrfel2018/10/Volker-WeidermanncElke-Dirfel.jpg
Hannes Ringlstetter(c)pertramer.at
Hannes Ringlstetter: Freitag, 9. November, 20 Uhr - ausverkauft. Mit seiner kraftvollen Präsenz ist Hannes Ringlstetter ganz auf der Bühne zu Hause. Der Musiker und Schauspieler, Kabarettist, Moderator und weltläufige Niederbayer kam 1970 in München zur Welt. Noch während des Studiums der Germanistik und Geschichte in Regensburg gründete der Allrounder die Band „Schinderhannes“. Seit vielen Jahren ist der Träger des Fränkischen Kabarettpreises Stammgast im Bayerischen Fernsehen. 2016 rief er mit „Ringlstetter“ seine eigene Talkshow ins Leben. Kuriose, lustige, spannende Geschichten und manch amüsante Anekdote auf dem steinigen Weg zum Erfolg weiß der Künstler in seinem aktuellen Buch „Paris, New York, Alteiselfing“ zu berichten. „Das wird ein sehr musikalischer Abend“, verspricht Renate Grabmeier. | Foto: www.pertramer.at2018/10/Hannes-Ringlstettercpertramer.at_-e1541235164264.jpg
Margit Auer
Margit Auer: Mittwoch, 7. November, 15.30 Uhr. Jugendbuchautorin Margit Auer kommt im Rahmen der Literaturtage in die Stadtbücherei Lauf. Ihre Bücher stürmen regelmäßig die Bestsellerliste. „Die Schule der magischen Tiere“ überzeugt selbst Lesemuffel und wurde in 18 Sprachen übersetzt. Margit Auer liest in Lauf ein Best-of aus allen Bänden. Darüber hinaus gibt sie einen Einblick in den zehnten Band „Hin und weg!“, der Ende November erscheint. Der Eintritt zu der Veranstaltung ist frei. Kostenlose Einlasskarten sind an den Vorverkaufsstellen erhältlich. | Foto: Richard Auer2018/10/Margit-AuercRichard-Auer2.jpg
Julia Boehme(c)privat
Julia Böhme: Samstag, 10. November, um 14.30 Uhr. Dann heißt es „Tafiti für alle Sinne“ in der Laufer Bertleinaula. Tafiti kommt in großer Besetzung nach Lauf. Seit Jahren hält der Kinderbuchliebling um das abenteuerlustige Erdmännchen kleine und große Savannenfreunde in Atem. Der pfiffige Kerl hat nicht nur seinen Freund, das Pinselohrschwein dabei, sondern auch seine beiden Erfinderinnen: Autorin Julia Böhme und Zeichnerin Julia Ginsbach. Dazu kommen Dieter Faber, Gitarrist und Musikproduzent der Sendung „Löwenzahn“, und die Sängerin und Musicaldarstellerin Naima, die bereits in „König der Löwen“ zu hören war. Gemeinsam bringen sie Tafitis Welt auf die Bühne. In der Stadtbücherei ist begleitend bis Mitte Dezember die Ausstellung „Tafiti und anderes“ mit Illustrationen von Julia Ginsbach zu sehen. | Foto: Privat2018/10/Julia-Boehmecprivat.jpg
Julia Ginsbach Ginsbach(c)Julia Tobias Laxy, Loewe Verlag
Julia Ginsbach: Samstag, 10. November, um 14.30 Uhr. Dann heißt es „Tafiti für alle Sinne“ in der Laufer Bertleinaula. Tafiti kommt in großer Besetzung nach Lauf. Seit Jahren hält der Kinderbuchliebling um das abenteuerlustige Erdmännchen kleine und große Savannenfreunde in Atem. Der pfiffige Kerl hat nicht nur seinen Freund, das Pinselohrschwein dabei, sondern auch seine beiden Erfinderinnen: Autorin Julia Böhme sowie Zeichnerin Julia Ginsbach. Dazu kommen Dieter Faber, Gitarrist und Musikproduzent der Sendung „Löwenzahn“, und die Musicaldarstellerin Naima, die bereits in „König der Löwen“ zu hören war. Gemeinsam bringen sie Tafitis Welt für alle Sinne auf die Bühne. In der Stadtbücherei Lauf ist begleitend bis Mitte Dezember die Ausstellung „Tafiti und anderes“ mit Illustrationen von Julia Ginsbach zu sehen. | Foto: Julia Tobias2018/10/Julia-Ginsbach-GinsbachcJulia-Tobias-Laxy-Loewe-Verlag.jpg
Jasmin Tabatabai(c)Steinmetz_Joerg
Jasmin Tabatabai: Samstag, 10. November, 20 Uhr - ausverkauft. Die leidenschaftliche Schauspielerin, Jazz-Sängerin und Synchronsprecherin Jasmin Tabatabai, Tochter eines Iraners und einer Deutschen, wurde 1967 in Teheran geboren. Nach Ausbruch der islamischen Revolution 1979 ging sie nach Deutschland, um nach dem Abitur ein Studium an der Staatlichen Hochschule für Musik und darstellende Kunst in Stuttgart zu beginnen. Der Durchbruch gelang mit dem Musikfilm „Bandits“, in dem sie nicht nur als grandiose Hauptdarstellerin brillierte, sondern ebenso für ihre Leistung als Komponistin des Soundtracks mit der Goldenen Schallplatte, dem Bayerischen Filmpreis für Musik sowie dem Publikumspreis ausgezeichnet wurde. Seit 2012 verkörpert Jasmin Tabatabai Kommissarin Mina Amiri in der ZDF-Serie „Letzte Spur Berlin“. Sehr persönlich und in beeindruckenden Bildern erzählt Jasmin Tabatabai in dem autobiografischen Buch „Rosenjahre“ vom Zauber ihrer iranischen Heimat und vom aufregenden Leben zwischen zwei Welten. Die Moderation übernimmt Dirk Kruse vom Bayerischen Rundfunk. | Foto: Joerg Steinmetz2018/10/Jasmin-TabatabaicSteinmetz_Joerg.jpg
Sabine Leutheusser-Schnarrenberger(c)Tobias Koch
Sabine Leutheusser-Schnarrenberger: Sonntag, 11. November, 11 Uhr. Die zweimalige Bundesjustizministerin und erste Frau in einem klassischen Ressort ist in diesem Jahr der besondere Gast bei der Sonntagsmatinée der Laufer Literaturtage. Sabine Leutheusser-Schnarrenberger steht für eine konsequente, unverrückbare Haltung. So trat die überzeugte Datenschützerin 1996 aus Protest gegen den „Großen Lauschangriff“ von ihrem Amt zurück und wandte sich 2007 gegen die Vorratsdatenspeicherung, die von der Großen Koalition beschlossen worden war. 1951 in Minden geboren und dort auch in ihrer Jugend politkabarettistisch aktiv, studierte Leutheusser-Schnarrenberger Rechtswissenschaft. Der FDP trat sie 1978 bei, war 1990 bis 2013 Mitglied des Deutschen Bundestags und übernahm von 2000 bis 2013 den Landesvorsitz in Bayern. Zudem beeindruckte die Linksliberale im Europarat, so im Ausschuss für Recht und Menschenrechte, und setzte sich 2010 für eine lückenlose Aufklärung von Missbrauchsfällen in Kirchenorganisationen ein. Die Politikerin wurde mit der Hamm-Brücher-Medaille (1995) und dem Bundesverdienstkreuz (2002) geehrt. Im Gespräch mit BR-Moderator Tom Viewegh spricht Sabine Leutheusser-Schnarrenberger in Lauf über ihren politischen Weg, ihre Überzeugungen und ihren unermüdlichen Einsatz für die demokratischen Grundrechte. Sie ruft dazu auf, sich gerade heute unerschrocken zu engagieren. „Haltung ist Stärke“ findet sie, und so heißt auch ihr Buch. | Foto: Tobias Koch2018/10/Sabine-Leutheusser-SchnarrenbergercTobias-Koch.jpg

weitere Galerien