Wirtschaft: Döbrich & Heckel GmbH & Co. KG

Weltweit im Einsatz – keramische Bauteile aus Altdorf

Produktionsprozess | Foto: Döbrich & Heckel GmbH & Co. KG2019/04/Sensorik-Kopie.jpg

Sie befährt mit Schiffen die Weltmeere, reist mit Zügen durch die Länder, verbindet mit Flugzeugen Kontinente und sorgt für Sicher­heit in den längsten Tunneln der Erde – Technische Keramik von „Döbrich & Heckel“ findet man weltweit in den unterschiedlichs­ten Maschinen und Anwendungsbereichen.

Allein sich diese vor Augen zu führen, zeigt, welche faszinierenden Werkstoffe das inno­vative Traditionsunternehmen mit Standort in Altdorf/Unterwellitzleithen herstellt: tech­nologisch anspruchsvolle Hochleistungskera­mik für hochentwickelte Produkte, kerami­sche Bauteile aus Keramik-Metall- und Kera­mik-Kunststoffverbindungen, die in rund 50 Ländern der Erde zum Einsatz kommen.

Standort

Über 100 Jahre an Erfahrung in der Entwick­lung verschiedenartigster keramischer Lö­sungen vereinen sich hier mit aktueller Tech­nik und hoher Qualität. Zudem machen Ser­vice, Liefertreue und Flexibilität D&H zu einem der führenden Hersteller, der immer wieder neue Maßstäbe setzt.

Im Altdorfer Gewerbepark an der A 6 befindet sich das Produktions- und Verwaltungsgebäude. Effi­zienz zeichnen die rund 5.400 Quadratmeter Verwaltungs- und Produktionsräume aus. Seien es die kurzen Wege, der optimierte Produktionsfluss, die modernen Arbeitsplätze oder der sorg- und sparsame Umgang mit Energie – an alles wurde gedacht.

Philosophie und Engagement

Rund 70 Mitarbeiter/innen sind hier be­schäftigt, „unser größtes Kapital“ wie es in der Firmenphilosophie heißt. Ihnen optimale Arbeitsbedingungen zu schaffen steht neben der Kundenzufriedenheit und dem schonen­den Umgang mit Energie und Rohstoffen an erster Stelle.

Fördern und schonen – für ih­ren beispielhaften Umweltschutz, der unter anderem die Abwärme der Brennöfen zum Beheizen des Firmengebäudes nutzt, erhielt D&H in den letzten Jahren mehrfach Aus­zeichnungen.

Auch im sozialen Bereich en­gagiert sich das Unternehmen. Mit der W. Lutz Stiftung als Gesellschafter (benannt nach dem letzten Nachkommen einer erfolg­reichen Unternehmerfamilie), setzt es sich unter anderem für Krebsforschung ein. Rund 300.000 Euro flossen seit 2012 in Stipendien und verschiedenste Forschungsprojekte.

Fördern und schonen – für ih­ren beispielhaften Umweltschutz, der unter anderem die Abwärme der Brennöfen zum Beheizen des Firmengebäudes nutzt, erhielt D&H in den letzten Jahren mehrfach Aus­zeichnungen. Auch im sozialen Bereich en­gagiert sich das Unternehmen. Mit der W. Lutz Stiftung als Gesellschafter (benannt nach dem letzten Nachkommen einer erfolg­reichen Unternehmerfamilie), setzt es sich unter anderem für Krebsforschung ein. Rund 300.000 Euro flossen seit 2012 in Stipendien und verschiedenste Forschungsprojekte.

Präzision und Knowhow

Modernste Produktionsanlagen und die viel­fältigen Möglichkeiten zur Weiterbearbei­tung garantieren ein optimales Endprodukt. Ob beispielsweise in der Elektrotechnik, der Wärmetechnik, dem Maschinenbau oder der Medizintechnik – ohne die Hochleistungske­ramik von D&H wäre vieles nicht möglich. Sie findet sich unter Anderem in Rolltreppen, im Backofen und Ceranfeld in der heimi­schen Küche, im Lichtschalter und in Wind­kraftanlagen. Obwohl nicht sichtbar, steckt in vielen Produkten das Know-How und die Präzision des Altdorfer Herstellers.

Rund 700 verschiedene Bauteile und ein Gesamtaus­stoß von etwa 30 Mio. Bauteile per anno für rund 250 Kunden von Nordamerika bis Aust­ralien lauten die Fakten. Dabei handelt es sich nicht um vorproduzierte Massenware, denn die D&H-Fachleute stimmen die Bau­teile im Design und Werkstoff genau auf jede Anwendung ab.

So vielfältig die Materialien, so vielfältig auch die Anwendungen, gerade für zu­kunftsweisende Technologien. Technische Keramik von Döbrich & Heckel gestaltet die Zukunft mit.

Döbrich & Heckel GmbH & Co. KG
Im Erlet 4a, 90518 Altdorf
Telefon 09187/70691-0
Telefax 09187/70691-40
E-Mail: [email protected]
www.doebrich-heckel.de

N-Land Dorothée Krätzer
Dorothée Krätzer