Steuerungsgruppe traf sich zur ersten Sitzung

Weiterer Schritt auf dem Weg zur Fairtrade-Gemeinde

Die Mitglieder der Steuerungsgruppe (v. l. ); Frank Braun, Cordula Renner, Mark Bohn, Bürgermeister Bernd Ernstberger, Sabine Faber, Katja Hacker, Uwe Düker. Foto: Gemeinde Schwarzenbruck2014/11/fairtradelenkungsgruppe_New_1415887803.jpg

SCHWARZENBRUCK – Schwarzenbruck hat einen weiteren Schritt auf dem Weg zur Fairtrade-Gemeinde gemacht. Nach dem Beschluss des Gemeinderates vom 29. Juli des Jahres (wir berichteten) wurde nun eine Steuerungsgruppe gebildet, die in regelmäßigen Abständen tagt und den Fairtrade-Prozess in der Gemeinde entwickelt und umsetzt.

Der Steuerungsgruppe gehören an: Katja Hacker und Cordula Renner von der Agenda 21; Mark Bohn, Die Rummelsberger; Uwe Düker, KulturNetzwerk Schwarzenbruck; Sabine Faber, Grundschule Schwarzenbruck; Martin Pielmann, evang.-luth. Kirche Schwarzenbruck; Irene Cireddu, kath. Kirche Schwarzenbruck und Werner Hobl, Edeka-Markt Schwarzenbruck. Unter Vorsitz von Bürgermeister Bernd Ernstberger tagte die Steuerungsgruppe nun erstmals im Rathaus.

Anwesend war auch Frank Braun, der Eine-Welt-Promotor für die Region Nordbayern, der gleichzeitig Leiter der Steuerungsgruppe Fairtrade in Nürnberg ist. Die Mitglieder arbeiten ehrenamtlich in ihrer Freizeit, also kostenlos.

Die 1. Sitzung diente dazu, die Kriterien für die Antragstellung zur Fairtrade-Gemeinde Schwarzenbruck zu erarbeiten. Neben dem Gemeinderatsbeschluss und der Gründung der Steuerungsgruppe sind drei weitere Kriterien zu erfüllen.

Fairtrade-Produkte müssen in Einzelhandel und in der Gastronomie angeboten werden. Hier kann die Gemeinde Schwarzenbruck schon punkten, weil Fairtrade-Produkte im Edeka-Markt, Lidl und in den Bäckereien Rummelsberg und Der Beck bereits angeboten werden.

Aus der Gastronomie erfüllt das Hotel Anders die Kriterien. Ob weitere Gastronomiebetriebe bereits Fairtrade-Produkte vertreiben und anbieten, soll in den nächsten Wochen ermittelt werden.

Als weitere Voraussetzung ist es nötig, dass in öffentlichen Einrichtungen wie Schulen, Vereinen, Kirchen usw. Fairtrade-Produkte angeboten werden. Bei einer Einwohnerzahl unter 200.000 muss jeweils eine Schule, ein Verein und eine Kirche gewonnen werden und jährlich eine attraktive Veranstaltung durchgeführt werden.

Lehrerin Sabine Faber wird die Umsetzung in der Grundschule Schwarzenbruck in Gang setzen und Lehrerschaft sowie Elternbeirat für diese Aktion gewinnen. Ein Verein ist bereits gefunden. Das KulturNetzwerk Schwarzenbruck hat sich mit diesem Thema intensiv befasst und setzt diesen Gedanken bereits bei den Mondscheinmärkten um. Auch die evang.-luth. Kirche und Rummelsberg erfüllen die Voraussetzungen bzw. haben diesen Prozess bereits im Vorfeld gestartet. Ziel der Steuerungsgruppe ist es, weitere Vereine und Gruppierungen zu gewinnen.

Als letztes Kriterium verpflichtet sich die Steuerungsgruppe, regelmäßig über die Aktivitäten auf dem Weg zur Fairtrade-Gemeinde zu berichten. Die Steuerungsgruppe wird dazu vierteljährlich tagen und Berichte über die erreichten Ziele veröffentlichen.

Als Ziele für 2015 wurde aufgenommen, dass die Gemeinde Schwarzenbruck bei ihren Bewirtungen Fairtrade-Produkte verwendet und bei Präsenten für die Senioren Fairtrade-Produkte mit einfließen lässt.

Beim Wochenmarkt und auch beim Weihnachtsmarkt 2015 sollen Fairtrade-Produkte zum Einsatz kommen.

Über die Kirchen sollen auch die Kindergärten gewonnen werden, um die Kinder bereits in jungen Jahren zu sensibilisieren.

In der Bürgerhalle wird am 9.2.2015 ein Film gezeigt, zu dem die Bürgerschaft eingeladen wird. Neben dem Film werden in der Aula Fairtrade-Produkte zur Verkostung angeboten. Die Gastronomie ist ein wichtiger Partner bei diesem Prozess. Deshalb soll es nicht bei einer Gaststätte bleiben, sondern viele Betriebe gewonnen werden.

Als weiteres Projekt soll 2015 ein Ortsplan erstellt werden, in dem alle Geschäfte und Gastronomiebetriebe eingezeichnet sind, die Fairtrade-Produkte vertreiben.

Parallel dazu wird jetzt der Antrag auf Anerkennung als Fairtrade-Gemeinde gestellt mit dem Ziel, bei der Filmvorführung die Zertifikationsurkunde zu überreichen.

Die nächste Sitzung der Steuerungsgruppe findet am 15. Januar 2015 um 19 Uhr im Hotel Anders in Rummelsberg statt. Interessierte Bürger sind herzlich eingeladen, an dieser öffentlichen Sitzung teilzunehmen.

Nichts Neues verpassen! - Newsletter abonnieren