Künstler Rudolf Lumm malt Karikatur von Hagenhausen

Stromtrasse mal kunstvoll

Rudolf Lumm hat die Diskussion um die Stromtrasse zeichnerisch festgehalten. Bild: Lumm2014/02/stromtrassemalerlumm1_New_1391613301.jpg

HAGENHAUSEN — Mit viel Ironie nähert sich Künstler Rudolf Lumm dem momentan im Landkreis heiß diskutierten Thema Stromtrasse an.

Groß rückt der Strommast in den Vordergrund, als böses Omen sitzen Raben auf den Leitungen. Die drei Tiere mustern den Maler – ein Selbstporträt von Rudolf Lumm – eindringlich. Licht spendet ihm eine Lampe, die vom Strommasten herabhängt. Im Hintergrund die Hagenhausener Dorfkirche, deren Uhren kurz vor zwölf anzeigen. Ein Kontrast zwischen der Tradition der Institution Kirche und der modernen Technik.

Eindringlich zeigt Lumm auf, in welchem Spannungsverhältnis Altes und Neues stehen. Zu groß wirkt die Stromtrasse neben der pittoresken Kirche.

Rudolf Lumm, der Kunstmaler aus Zirndorf, zieht gerade durchs Nürnberger Land, um den südlichen Teil des Landkreises malerisch festzuhalten. Band 1, der über 700 Zeichnungen und Aquarelle des nördlichen Nürnberger Landes enthält, ist bereits erschienen.

N-Land Der Bote
Der Bote