Ladestation am Parkplatz Festungsstraße

Strom tanken in Schnaittach

Schnaittachs Bürgermeister Frank Pitterlein links neben der neuen Ladesäule. Links neben ihm Rainer Kleedörfer, rechts Rainer Gründel von der N-Ergie, die die Ladestation der Marktgemeinde betreibt. Foto: Schuster2015/06/ladestrom_emobile_schnaittach_us.jpg

SCHNAITTACH — Ab sofort steht auch in Schnaittach eine Ladesäule für Elektrofahrzeuge zur Verfügung. Schnaittachs Bürgermeister Frank Pitterlein hat gemeinsam mit Rainer Kleedörfer, Bereichsleiter Unternehmensentwicklung, und Rainer Gründel, Betreuer für kommunale Kunden, beide von der N-Ergie, eine moderne Ladestation für Elektrofahrzeuge in Betrieb genommen. Am Parkplatz in der Festungsstraße kann nun ab sofort Ökostrom geladen werden, und dies sogar kostenfrei.

„Wir wollen modern bleiben auf dem Weg in die Zukunft“, erklärte Pitterlein den Anwesenden und verwies dabei auf die Nähe der Einkaufsmöglichkeiten. „Einkaufen, während die Ladung der Akkus noch erfolgt, und vielleicht noch eine Kaffeepause einlegen“, so stellt sich der Bürgermeister das „Auftanken“ an der Steckdose vor.

Rainer Kleedörfer erklärte den anwesenden Markträten einige technische Gegebenheiten und freute sich über den günstigen Standort der Ladesäule, den die Gemeinde gewählt hatte. „Man darf Schnaittach hierbei nicht isoliert sehen, sondern als Teil eines Ladepunktprojektes, das Anfang 2016 fertiggestellt sein wird“, sagt Bereichsleiter Kleedörfer. „Deshalb unterstützen wir Kommunen beim Aufbau einer Ladeinfrastruktur“, ergänzte Rainer Gründel, zuständig für kommunale Kundschaft.

An der von der N-Ergie bereitgestellten Ladesäule, die über zwei Typ2-Stecker mit einer Leistung von je 22 Kilowatt verfügt, können zwei Elektromobile gleichzeitig mit Ökostrom geladen werden, aber nur dann, wenn die Parkfläche dafür auch freigehalten wird. Die Ladesäule wird in den Ladeverbund Franken+ integriert, zu deren Gründungsmitgliedern auch die N-Ergie zählt. Damit ist sie eine von rund 40 öffentlichen Ladestationen, die vom Ladeverbund Franken+ im Großraum Nürnberg betrieben werden. Das Ökostromprodukt stammt ausschließlich aus regionalen Wasserkraftwerken und dem Photovoltaikkraftwerk in Preith. Für den Klimaschutz ist es nur konsequent, wenn an den Stationen Ökostrom geladen wird. „In Schnaittach laden die Fahrzeuge mit Strom Purnatur, ökologisch und regional.“ „Für uns ist Elektromobilität ein wichtiger Baustein für die Gestaltung der energiewirtschaftlichen Zukunft“, erläuterte Rainer Kleedörfer.

Nichts Neues verpassen! - Newsletter abonnieren