24 Stunden, 24 Unternehmen: Adler Apotheke

Partner für Gesundheit

Hier berät der Chef persönlich: Apotheker Karlheinz Wagner ist gerne für seine Kunden da. Fotos: Stefanie Camin2020/08/24h-20-adler-01.jpg

Von wegen, nur New York ist die Stadt, die niemals schläft. Auch hier in dieser Serie stellen wir 24 regionale Betriebe aus unterschiedlichen Branchen vor. Jedes Unternehmen bekommt dabei eine Stunde, und das acht Wochen lang; jede Woche drei Firmen. Die Stunde zwischen 1 und 2 Uhr gehört heute der Adler-Apotheke.

Lauf. Alfred Panner steht der Stress ins Gesicht geschrieben: Seine dreijährige Tochter Lea – die zu Hause von ihrer Mutter betreut wird – hat Fieber. Es ist 1 Uhr morgens, und in seiner Verzweiflung steht er hilfesuchend vor der Adler-Apotheke in Lauf.

Der Inhaber selbst, Karlheinz Wagner, hat heute Nachtschicht. So wie meistens, wenn seine Apotheke an der Reihe ist, denn am liebsten erspart er seinen Mitarbeitern gerne diese Belastung. Noch etwas verschlafen und dennoch auf seine gewohnt freundliche Weise begrüßt er den Kunden durch das Guckloch in der Tür. Bevor er ein Medikament empfehlen kann, braucht er vorab einige Informationen: Alter und Gewicht der Tochter, woher stammt das Fieber, welche Medikamente haben die Eltern ihrer Lea bereits daheim verabreicht?
Vertrauensvoll berät Karlheinz Wagner seinen Kunden; der allmählich – nicht zuletzt dank der beruhigenden Art seines Gegenübers – entspannter wird. Mit einer Packung Zäpfchen für seine Tochter Lea fährt Alfred Panner nun heim, während sich der Apotheker wieder hinlegt, bis ihn der nächste Kunde aus dem Schlaf klingelt.

Gebühr als „Schmerzensgeld“
Nachts fragen die Kunden meist nach Mitteln gegen Schmerzen oder Fieber, weiß der Chef der Adler-Apotheke. Die 2,50 Euro Notdienstgebühr (unabhängig davon, ob ein oder fünf Medikamente gekauft werden) stellen dabei ein geringes „Schmerzensgeld“ für die Kunden dar. Für den diensthabenden Apotheker, dessen Nachtruhe entsprechend häufig gestört wird, ist das wahrlich kein lukratives Geschäft. Während des Notdienstes am Wochenende, verrät Karlheinz Wagner schmunzelnd, besteht übrigens oft Bedarf an der „Pille danach“.
Sein Rekord? Er muss nicht lange überlegen: „Vor einigen Jahren hatte ich am Sonntag vor Weihnachten Dienst. Nur im Rahmen des Notdienstes habe ich 183 Kunden alleine bedient, fast ständig standen etliche Menschen Schlange. Das war wirklich anstrengend!“
„Lessons Learned“, oder auch „Lektion gelernt“, kann man seinen Umgang mit dieser Erfahrung umschreiben: Seitdem steht entweder ein Apotheker oder ein PTA (Pharmazeutisch-technischer Assistent) in Rufbereitschaft und hilft bei Bedarf mit.

Apothekerin Christina Ruder holt eine der 18 000 vorrätigen Packungen für einen Kunden heraus.2020/08/24h-20-adler-02.jpg

Umfangreiches Sortiment
Ganze 4200 verschiedene Artikel auf Lager stellen sicher, dass das gewünschte Medikament möglichst sofort verfügbar ist. Was nicht vorrätig ist, wird über einen Großhändler geordert, der tagsüber innerhalb von drei Stunden liefert. Zusätzlich hat sich die Adler-Apotheke mit 30 weiteren Apotheken in einer Einkaufsgruppe zusammengeschlossen. Die Vorteile liegen auf der Hand: Größere Abnahmemengen von OTC-Produkten (Over The Counter; darunter versteht man Arzneimittel, die ohne ärztliche Verordnung verkauft werden) erlauben einen günstigeren Einkauf, außerdem haben die beteiligten Apotheken über eine gemeinsame Software Einsicht ins Lager der Kollegen und helfen sich bei Lieferengpässen gegenseitig aus.

Dominic Haushofer, 27, Apotheker
„2012 bin ich als Praktikant zur Adler-Apotheke gekommen und bin ihr immer (wieder) treu geblieben: Ferienarbeit, praktisches Jahr … seit dem Abschluss meines Studiums arbeite ich hier als Apotheker. Wir haben sehr viele Stammkunden, die man seit Jahren kennt und teilweise auch duzt. Und im Betrieb geht es absolut familiär und kollegial zu, das ist nicht überall so.“
2020/08/24h-20-adler-03.jpg
Dilek Karakus, 30, PKA (Pharmazeutisch-kaufmännische Angestellte) und PTA (Pharmazeutisch-technische Assistentin)
„Ich biete unseren Kunden eine Beratung in Deutsch, Türkisch oder Englisch an. Das wissen sie oft zu schätzen, wenn sie nicht so gut Deutsch sprechen. Außerdem arbeite ich im Labor oder packe Ware aus. Ich habe zwei Jungs zu Hause – da finde ich es toll, dass unser Chef familienfreundliche Arbeitszeiten anbietet. Letztes Jahr hat er alle Mitarbeiter zu einem Betriebsausflug mit Familie in den Tiergarten eingeladen!“
2020/08/24h-20-adler-04.jpg

Ausführliche Beratung
Der Kunde erhält hier fertige Arzneimittel ebenso wie individuelle Rezepturen aus dem eigenen Labor – stets gepaart mit einer professionellen Arzneimittelberatung über Medikation, Wirkungsweise, potenzielle Risiken oder Neben- und Wechselwirkungen.
Natürlich heilen – nur wie, fragen sich einige. Kunden erhalten in der Adler-Apotheke sämtliche Informationen rund um die Homöopathie zu Schüßler-Salzen oder Rezepten nach Hildegard von Bingen sowie Pflanzenheilkunde im Rahmen der Phytotherapie.
Die Experten dieser Apotheke geben auch gerne fundierte Tipps rund um die Ernährung, insbesondere bei speziellen Themen wie Akne, Cholesterin, Diabetes, Gicht, Neurodermitis, Schwangerschaft, Senioren, Stillzeit oder Übergewicht.
Und wenn nach Corona das Reisen in ferne Länder wieder möglich respektive einfacher wird, stehen diese Profis mit einer fundierten Impfberatung zur Seite. Gerne überprüfen sie auch die Reiseapotheke, den Erste-Hilfe-Schrank sowie die Hausapotheke daheim und den Verbands-
kasten im Auto.

FAKTEN & KONTAKT:
Gründung: 1958; 2002 von Karlheinz Wagner übernommen
Öffnungszeiten: Mo. bis Fr. 8–18 Uhr, Sa. 8–13 Uhr
Parkplätze: direkt vor der Tür
Motto: Jedem Kunden einen guten Rat

Adler-Apotheke
Karlheinz Wagner e.K.
Friedhofstr. 3
91207 Lauf
(09123) 21 80
www.adler-apotheke-lauf.de

Nichts Neues verpassen! - Newsletter abonnieren