Nürnberger Land präsentiert sich als vielseitiges Kurzurlaubsziel

Messeauftritt in Stuttgart verspricht erfolgreiche Saison

Schichtwechsel: Petra Hofmann (links), Kultur- und Kulinarikbeauftragte, übergibt den Stand an Gerhard Wolf und Silke Röser. Foto: privat2015/01/CMT_Messe_Stuttgart_15.jpg

NÜRNBERGER LAND – Der Messeauftritt auf der CMT in Stuttgart rückt zur Zeit das Nürnberger Land als vielseitiges Kurzurlaubs- und Naherholungsziel ins Bewusstsein der Menschen.

Schon am ersten Messetag wurde der Besucherrekord der Vorjahre geknackt. So viele Besucher wie nie zuvor kamen nach Stuttgart, um sich auf der CMT, der weltweit größten Publikumsmesse für Tourismus, über die aktuellen Freizeitangebote und Trends zu informieren.

Das Nürnberger Land präsentierte sich gleich mit zwei Ständen, zum einen im Rahmen der Sonderschau „Fahrrad- und Erlebnisreisen mit Wandern“ und zusätzlich im Verbund der fränkischen Gebiete. Gingen im vergangenen Jahr doch einige mit Skepsis am neuen Auftritt des Nürnberger Landes vorbei, so drängte sich in diesem Jahr eine Vielzahl interessierter Menschen an die Stände.

„Für viele der Gäste, die zu uns an den Stand kommen, können wir mit der Präsentation des Nürnberger Landes einen weißen Fleck auf ihren Landkarten füllen. Wir werden als Geheimtipp wahrgenommen und die Vielzahl der bei uns möglichen Outdoor-Aktivitäten löst eine wahnsinnige Begeisterung bei den Leuten aus.“ Das berichtet Sandra Marzec, Projektmanagerin für die Aktivangebote im Nürnberger Land. Erwartungsgemäß interessierten sich die meisten Besucher für die Broschüren zu den Themen Radfahren und Wandern. Hier seien bereits nach dem ersten Wochenende mehr als die Hälfte der mitgebrachten Prospekte ausgegeben worden, heißt es.

Aber auch Kanufahren, Klettern und die kulinarischen Genüsse der Region erfreuen sich einer deutlich höheren Nachfrage als noch im letzten Jahr. Die Messe ist noch bis zum kommenden Wochenende geöffnet. Schon jetzt lässt sich aber sagen: Das Nürnberger Land wird von den Besuchern als lohnenswertes Reiseziel gewürdigt und von den meisten Standbesuchern für den nächsten Kurzurlaub in Erwägung gezogen.

Das lässt auf eine erfolgreiche Saison 2015 und einen spürbaren Anstieg der Gästezahlen im Nürnberger Land hoffen.LRA/db

N-Land Der Bote
Der Bote