Löhnert Elektronik – Messbar kompetent

Vertriebsleiter und Prokurist Michael Möller (hinten) und Hardwareplaner Christoph Schmitt besprechen das Zusammenspiel zwischen Schaltplan (rechter Monitor) und Aufbau der Montageplatte eines Schaltschranks (linker Monitor). Foto: Löhnert Elektronik GmbH2021/05/WB-21-loehnert-01.jpg

„Sie wünschen, wir messen“ – so könnte das inoffizielle Motto der Löhnert Elektronik GmbH lauten. Deren Know-how in der Mess-, Steuer- und Prüftechnik hilft Kunden weltweit, die dringliche Frage zu beantworten: Kann das Gerät das, was es soll?
Neben dem Know-how in Automatisierungstechnik und Elektronik-Entwicklung hat sich Löhnert Elektronik mit seinen inzwischen 50 Mitarbeitern als kompetenter Ansprechpartner für End-of-Line-Tests etabliert. Bei diesen wird die Zuverlässigkeit diverser Funktionen elektrotechnischer oder mechanischer Produkte überprüft, indem die jeweiligen Komponenten bestimmten Belastungen wie Temperatur(-wechsel), Lastwechsel, (Hoch-)Strom oder (Hoch-)Spannungen ausgesetzt werden. Von automobilen Steuergeräten über Hydraulikventile, Leistungshalbleiter oder Radarkomponenten bis hin zu Zündspulen: „Wir messen alles“, erzählt Vertriebsleiter und Prokurist Michael Möller stolz.

Foto: Löhnert Elektronik GmbH2021/05/WB-21-loehnert-02.jpg

Prüfstände mit 19-Zoll-Technik
Dabei bedarf es für diese technisch hochkomplexen Anlagen keiner großen Halle, denn Löhnert Elektronik verbaut die Komponenten platzsparend in 19-Zoll-Schaltschränken. Anders ausgedrückt: Hier steckt immens viel Technik auf kleinstem Raum. Ob Spannungsversorgungseinheit, Abschalt- und Entladeeinheit oder der mechanische Zehnfach-Mess-Multiplexer „Mechmux“. Letzterer erspart dem Kunden Zeit und Geld: Um zehn Bauteile zu messen, musste früher zehnmal verdrahtet werden. Dank „Mechmux“ können nun bis zu zehn Kontaktierungen auf einmal mit einer Messtechnik betrieben werden – und das innerhalb kompakter 19-Zoll-Technik.
Für den Kunden zählt neben dem konkreten Prüfergebnis insbesondere eine komfortable Auswertung, Visualisierung und Bedienung. Die Lösung hierfür bietet Löhnert Elektronik mit der firmeneigenen Software namens LisRT. Ob fertig vorprogrammiert oder als Framework für die eigene Entwicklung: Diese Applikation hat sich unter anderem bereits für Prüfaufgaben in der Entwicklung, Fertigung, Qualitätssicherung oder im Labor bewährt.

Quelle: Löhnert Elektronik GmbH2021/05/WB-21-loehnert-04.jpg

Ein Herz für Eidechsen
Ausgesprochen wird LisRT wie das englische Wort für Eidechse: Lizard. Dieses kleine Reptil würdigt Löhnert Elektronik gleich doppelt: Es ziert das Software-Logo und im Garten hinter dem Firmengebäude finden die (echten) Tiere Unterschlupf im „Eidechsen-Hotel“ in der Außenanlage.

Foto: Löhnert Elektronik GmbH2021/05/WB-21-loehnert-03.jpg

Erweiterungsbau
Im Jahr 1978 als typische Garagenfirma von Ehepaar Löhnert gegründet, steht die Familie heute noch als Gesellschafter beratend zur Seite. Im Jahr 2000 hat sie die Geschäftsführung an Thomas Baum und Stephan Horváth, die bereits als Studenten der Elektrotechnik in der Firma mitarbeiteten, übertragen.
Gemeinsam führen sie das moderate und doch stetige Wachstum weiter. Der 2011 bezogene Neubau im Gewerbegebiet Lauf-Süd reichte schon bald nicht mehr aus. Mit einem Erweiterungsbau im charakteristischen Gelb hat sich Löhnert Elek­tronik 2019 flächenmäßig verdoppelt.

2021/05/WB-21-loehnert-05.jpg

Löhnert Elektronik GmbH
Oskar-Sembach-Ring 18
91207 Lauf
Telefon: 09123 / 18310-0
www.Loehnert-Elektronik.de

Nichts Neues verpassen! - Newsletter abonnieren