24 Stunden, 24 Unternehmen: hekra Kälte- und Klimatechnik GmbH

Kalte Branche mit viel menschlicher Wärme

Die beiden Geschäftsführer Christoph Deinhard (links) und Michael Blohmann stehen vor einem Prozesskaltwassersatz, der die Temperatur einer Werkzeugbeschichtungsanlage auf einem gewünschten Temperaturniveau hält. Fotos: Stefanie Camin2020/09/24h-20-hekra-01.jpg

Von wegen, nur New York ist die Stadt, die niemals schläft. Auch hier in dieser Serie stellen wir 24 regionale Betriebe aus unterschiedlichen Branchen vor. Jedes Unternehmen bekommt dabei eine Stunde, und das acht Wochen lang; jede Woche drei Firmen. Die Stunde zwischen 4 und 5 Uhr gehört heute der hekra Kälte- und Klimatechnik GmbH.

Lauf. Es ist 4 Uhr, und etwas verschlafen beantwortet Michael Blohmann das Telefon. Ja, auch die Geschäftsleitung mit beiden Geschäftsführern der hekra Kälte- und Klimatechnik GmbH ist regelmäßig in der Nachtschicht für die Hotline eingeteilt, denn hier ist sich keiner zu schade für eine Aufgabe. Warum das Telefon geklingelt hat? – Die Kälteanlage eines Kunden ist ausgefallen. Michael Blohmann analysiert die technische Störung vorab telefonisch. Soweit möglich, wird es dem jeweiligen hekra-Servicetechniker in Rufbereitschaft erspart, nachts zum Einsatz zu fahren.
„Unsere Kollegen sollen schließlich neben ihrer Tätigkeit auch mal Freizeit haben“, verrät Michael Blohmann eine Art ungeschriebenes internes Gesetz; und man erahnt den schwierigen Spagat zwischen Mitarbeitern, die nachts durchschlafen können, und dem exzellenten Service für Kunden, deren Anlagen rund um die Uhr reibungslos laufen sollen.
Die Kunden kommen dabei aus verschiedenen Branchen wie Pharma- und Medizintechnik, Chemie- und Halbleiterindustrie, Automotive, Maschinenbau, IT/Rechenzentren, Prüfstandsbau, Hoch- und Tiefbau oder Geräteherstellung.
Gerade die medizinische und pharmazeutische Sparte stellt hohe Anforderungen an die Kälte- und Klimatechnik: Oft müssen die Räume exakt beheizt, befeuchtet, entfeuchtet bzw. gekühlt werden und auf unterschiedlichen Druckniveaus gehalten werden, es gibt Vorgaben zu Reinräumen, die teilweise nur durch Schleusensysteme (wie vor einem Laboratorium) erreichbar sind. Prozesse, bei denen Produktmedien mittels spezieller Kältesysteme auf minus 40 Grad gekühlt werden.

Profis auf vielen Gebieten
Kein Wunder, dass bei diesen hochkomplexen Themen Experten aus unterschiedlichen Fachbereichen zusammenarbeiten, die alle im Hause hekra angestellt sind. Der Kunde profitiert dabei vom Know-how aus Gebieten wie Maschinenbau, Versorgungs-, Prozess-, Umwelt-, Energie-, Elektro- oder Gebäudetechnik und -automation. Diese geballte Expertise erlaubt es der hekra, die optimale und individuelle Lösung auch für große Herausforderungen zu finden.
Der Kunde erhält dabei auf Wunsch bei der hekra das gesamte Paket: von der Planung und Konzeption, der Fertigung der Anlage mit der dazugehörigen Steuer-, Regelungs- und Messtechnik nach Kundenspezifikation gefertigt und eigens individuell erstellter Softwareprogrammierung, der Montage und Integration vor Ort inklusive Verlegung erforderlicher Rohrleitungen sowie Elektrik bis hin zur Inbetriebnahme. Bei Bedarf geht es auch danach weiter mit den entsprechenden Wartungen, Serviceleistungen oder Reparaturen vom Profi aus Lauf.

Bei Werkstattleiter Christian Fekete lernt der Auszubildende Leonardo Engelhardt nicht nur viel, sondern es gibt auch oft etwas zu lachen.2020/09/24h-20-hekra-03.jpg

Schutz vor Corona
Auch bei der Frage nach einem Schutz vor Covid-19 hat dieser Profi für Kälte- und Klimatechnik die passende Antwort parat: spezielle UV-Technologie und Filtersysteme bei Neu- und Bestandsanlagen oder auch mobile Varianten, um Räume ohne eigene Lüftungssysteme reinzuhalten.

Neubeginn mit der hekra
Mit dem Verkauf der Firma KKT Kraus Kälte- und Klimatechnik wäre das Kapitel Sonderanlagenbau in Lauf beinahe Geschichte gewesen. Der Gründer Herbert Kraus hatte sich aus gesundheitlichen Gründen von seiner Firma getrennt; doch dann kam alles anders. Während es mit seiner Gesundheit wieder bergauf ging, liefen die Geschäfte seines früheren Betriebes nicht nach seinem Ermessen, denn der Käufer hatte den Sitz nach Kulmbach verlegt und den Laufer Standort geschlossen. Das Herzstück des Betriebes, den Sonderanlagenbau, verfolgte man mit wenig Interesse.
Zwei Jahre später gründete Herbert Kraus mit zwei Partnern die neue Firma: die hekra Kälte- und Klimatechnik GmbH. Darin verbergen sich jeweils die ersten Buchstaben seines Vor- und Nachnamens HErbert KRAus. Einer der beiden Mitgründer und geschäftsführender Gesellschafter ist Michael Blohmann, der seit April 2020 durch Christoph Deinhard, einen Experten für Kälte- und Klimatechnik, als zweiten Geschäftsführer verstärkt wird.
Viele Mitarbeiter, die einige Zeit zwischen ihrem Wohnort in und um Lauf sowie Kulmbach gependelt sind, freuten sich aus zwei Gründen, wieder in ihrer „neuen alten“ Firma zu arbeiten; auch wenn sich der Name geändert hatte: Der Firmensitz in Lauf war gleichgeblieben. Sie sparten sich das Pendeln – und sie wussten, dass es in dieser Firma einfach so richtig menschlich zugeht.
Der Mitarbeiter möchte kurzfristig Urlaub? Hier stehen seine Chancen immens hoch: „Wir versuchen immer, dass jeder den Urlaub – auch kurzfristig – so nehmen kann, wie es ihm zusagt“, betont Michael Blohmann. Sein Kompagnon Christoph Deinhard ergänzt: „Und wir versuchen, den Mitarbeiter da einzusetzen, wo er hinmöchte.“ Überhaupt wird Freiheit hier sehr groß geschrieben – zumindest für die Mitarbeiter, die Freiräume schätzen.

2020/09/24h-20-hekra-02.jpg

Ausgezeichnet
Die Firma hekra wurde im Jahr 2016 auf der Chillventa, der größten Fachmesse der Kälte- und Klimabranche in Nürnberg, mit einem Projekt des Kunden Rupp + Hubrach mit einem Award ausgezeichnet: Man holte den Sieg in der Kategorie „Klimatechnik“ für das Projekt Substitution eines Kälteerzeugers mit konventionellem Kolbenverdichter anhand eines Turbinenverdichters – made by hekra Kälte- und Klimatechnik GmbH in Lauf. Diese Anlage ist so energieeffizient gebaut, dass sie sich in kürzester Zeit amortisiert.
Neben neuen Anlagen bietet die hekra auch an, bestehende Kälte- und Klimaanlagen zu erweitern und energieeffizient zu optimieren. Und dank der Rufbereitschaft unter der Hotline rund um die Uhr bleibt der Kunde zu keiner Zeit länger ungewollt in der Hitze oder Kälte stehen. hekra COOL TECHNOLOGY – der richtige Partner für Kälte- und Klimatechnik regional, bundesweit und weltweit.

Ausbildung Spezial
Wer Lust hat, in seiner Ausbildung die gesamte Bandbreite der Kälte- und Klimatechnik von der Pike auf kennenzulernen, sollte sich für 2021 bewerben. Gesucht werden Auszubildende (m/w/d) zum Elektroniker Geräte und Systeme sowie zum Mechatroniker für Kältetechnik, die im Regelfall danach übernommen werden. Auch ausgelernte Fachkräfte aus der Branche sind als neue Mitarbeiter herzlich willkommen.

FAKTEN & KONTAKT:
Vormals: KKT – Kraus Kälte- und Klimatechnik
Branche: Kundenspezifischer Anlagenbau
Kunden: Medizinische Einrichtungen (Krankenhäuser, Ärzte, Medizintechnik), IT, Forschung & Entwicklung, Öl & Gas, Automotive
Das Besondere: Alles aus einer Hand (von Planung über Konzeption, Anlagen- und Schaltschrankbau, Montage inklusive Rohrleitungen und Elektrik bis hin zu Inbetriebnahme, anschließenden Wartungen, Serviceleistungen oder Reparaturen)

hekra Kälte- und Klimatechnik GmbH
Industriestraße 23a
91207 Lauf
(0 91 23) 1 74-01
www.hekra-gmbh.com

Nichts Neues verpassen! - Newsletter abonnieren