Grüne Woche in Berlin

„Heimat sehen und erleben wieder Volltreffer“

Beim Messerundgang auf der Grünen Woche in Berlin wurden am Stand der Bayerischen Milchwirtschaft den Gästen Heinz Meyer, Gerda Hasselfelt, Marlene Mortler, Günther Felßner und Erich Odörfer Käsehäppchen serviert.Bild: privat2015/01/gruenewochemortler_New_1422023702.jpg

NÜRNBERGER LAND – Die CSU-Bundestagsabgeordnete Marlene Mortler hat ihren Besuch der diesjährigen Internationalen Grünen Woche (IGW) in Berlin zu einer Stippvisite bei heimischen Ausstellern genutzt.

„Es erfüllt mich mit einer satten Portion Heimatstolz, wenn ich erlebe, mit wie viel Herzblut sich unsere Aussteller hier in Berlin ins Zeug legen“, sagte Mortler. Sie begleitete in diesem Jahr CSU-Landesgruppenchefin Gerda Hasselfeldt beim Rundgang über die Messe, die heuer zum 80. Mal stattfindet.

Die beiden CSU-Politikerinnen machten u.a. Station bei der Landesvereinigung der bayerischen Milchwirtschaft, wo sie die heimischen Bürgermeister Heinz Meyer (Burgthann), Erich Odörfer (Altdorf) und den aus Mortlers Heimatstadt Lauf kommenden BBV-Milchpräsidenten Günther Felßner trafen (Mortler: „… ein starker Kämpfer für die Milch“).

Beim Messestand „Nürnberger Land – Die Outdoor- und Genussregion“ informierte sich Mortler über aktuelle Themenschwerpunkte und erkundigte sich nach den Eindrücken der Aussteller von der diesjährigen IGW.

Auch beim Stand „Altmühl Jura“, dem Zusammenschluss der Limes-Gemeinden und der jura2000-Regionen, schaute Mortler vorbei. Ihr Fazit: „Heimat sehen und erleben war wieder ein Volltreffer in der Bayernhalle. Unsere Aussteller sind ein absolut gewinnendes Aushängeschild für unsere Region in Berlin. Danke an alle Beteiligten!“ Auf der diesjährigen IGW sind noch bis zum Sonntag über 1600 Aussteller aus rund 70 Ländern vertreten. Zugleich hat sich die Messe als wichtiger internationaler agrarpoltischer Termin etabliert.

N-Land Der Bote
Der Bote